Download Print this page

Wartung Und Inspektion - Hitachi C 8FSHE Handling Instructions Manual

Slide compound miter saw
Hide thumbs

Advertisement

HINWEIS
Wenn die Spindelverriegelung zum Verriegeln der Spindel nicht einfach
eingedrückt werden kann, so drehen Sie die Schraube mit dem 10-mm-
Steckschlüssel, während Sie auf die Spindelverriegelung drücken.
Die Sägeblattspindel ist verriegelt wenn die Spindelverriegelung eingedrückt
ist.
(3) Entfernen Sie die Schraube und die Beilegscheibe (D).
(4) Heben Sie den unteren Schutz an und bringen Sie das Sägeblatt an.
WARNUNG
Beim Anbringen des Sägeblattes sicherstellen, daß die Drehrichtungsanzeige
auf dem Sägeblatt mit der Drehrichtung auf dem Getriebegehäuse
übereinstimmt.
(5) Die Beilegscheibe (D) und die Schraube gründlich reinigen und sie auf der
Sägeblattespindel anbringen.
(6) Drücken Sie die Spindelverriegelung ein und ziehen Sie die Schraube mit
dem 10-mm-Steckschlüssel durch Drehen gegen den Uhrzeigersinn an.
(7) Drehen Sie die Spindelabdeckung, bis der Haken in der Spindelabdeckung
in seiner ursprünglichen Position ist. Ziehen Sie dann die 6-mm-Schraube
an.
ACHTUNG
Bestätigen Sie nach Anbringen oder Ausbau des Sägeblatts, dass die
Spindelverriegelung in die zurückgezogene Position zurückgekehrt ist.
Die Schraube so fest anziehen, daß sie sich beim Betrieb nicht lockert.
Vor dem Einschalten des Werkzeugs sicherstellen, daß die Schraube richtig
angezogen worden ist.
Bestätigen Sie, dass der untere Schutz in geschlossener Stellung ist.
2. Ausbau des Sägeblatts
Führen Sie Ausbau des Sägeblatts durch Umkehren des im obigen
Paragraphen 1 beschriebenen Verfahrens durch.
Nach Anheben des unteren Schutzes kann das Sägeblatt leicht entfernt
werden.
ACHTUNG
Versuchen Sie niemals, ein Sägeblatt mit einem anderen Durchmesser als
216 mm zu installieren.

WARTUNG UND INSPEKTION

WARNUNG
Zur Verhütung von Unfällen und Körperverletzungen immer erst den Schalter
ausschalten und den Stecker aus der Steckdose ziehen, bevor Wartung oder
Inspektion dieses Werkzeugs durchgeführt wird.
Wenn Ihnen eine Störung der Maschine auffällt, einschließlich
Schutzvorrichtungen und Sägeblatt, so wenden Sie sich bitte so bald wie
möglich an eine qualifizierte Person.
1. Inspektion des Sägeblattes
Wechseln Sie das Sägeblatt bei auch nur geringstem Verschleiß oder
minimalen Beschädigungen sofort aus.
Ein beschädigtes Sägeblatt kann zu Verletzungen führen, ein verschlissenes
Sägeblatt wirkt sich negativ auf die Sägeleistung aus und kann den Motor
überlasten.
VORSICHT
Arbeiten Sie niemals mit einem stumpfen Sägeblatt. Ein stumpfes Sägeblatt
erzwingt einen stärkeren Andruck am Werkzeuggriff und macht das Arbeiten
mit dem Werkzeug gefährlich.
2. Inspektion der Befestigungsschrauben
Alle Befestigungsschrauben regelmäßig inspizieren und sicherstellen, daß
sie richtig angezogen sind. Sollten sich Schrauben gelockert haben, sind
diese sofort wieder fest anzuziehen, da es sonst zu schweren Unfällen
kommen kann.
3. Inspektion der Kohlebürsten (Abb. 29)
Der Motor verwendet Kohlebürsten, die Verschleißteile sind. Da eine
übermäßig abgenutzte Kohlebürste Motorstörungen verursachen kann,
sollten die Kohlebürsten durch neue Bürsten mit derselben Bürstennummer
wie in der Abbildung gezeigt ersetzt werden, wenn sie bis zur
„Verschleißgrenze" oder bis in die Nähe dieser Grenze abgenutzt sind. Halten
Sie die Kohlebürsten außerdem immer sauber und stellen Sie sicher, dass
die Büsten frei in den Bürstenhaltern gleiten.
4. Auswechseln der Kohlebürsten
Entfernen Sie die Bürstenkappe mit einem normalen Schraubenzieher. Die
Kohlebürste kann dann einfach entfernt werden.
5. Wartung des Motors
Die Motorwicklung ist das „Herz" des Werkzeugs. Immer darauf achten, daß
die Wicklung nicht beschädigt wird und daß sie nicht durch Wasser oder Öl
angefeuchtet wird.
6. Überprüfung des unteren Schutzes auf einwandfreie Funktion
Prüfen Sie vor jedem Einsatz des Werkzeuges den Zustand des unteren
Schutzes (Abb. 5) und seine reibungslose Funktion.
Benutzen Sie das Werkzeug niemals, wenn der untere Schutz nicht richtig
arbeitet oder sich mechanisch nicht in perfektem Zustand befindet.
7. Lagerung
Wenn Sie Ihre Arbeit mit dem Werkzeug beendet haben, achten Sie darauf,
dass Folgendes durchgeführt wird:
(1) Der Auslöseschalter befindet sich in der OFF-Position (AUS).
(2) Der Netzstecker wurde gezogen.
Wenn das Werkzeug nicht genutzt wird, lagern Sie es an einem trockenen
Ort außerhalb der Reichweite von Kindern.
8. Schmierung
Die folgenden gleitenden Oberflächen einmal im Monat schmieren, um das
Elektrowerkzeug lange Zeit in gutem Betriebszustand zu halten.
Die Verwendung von Maschinenöl wird empfohlen.
Zu schmierende Punkte:
* Draaiend gedeelte scharnier
* Drehteil von Halter (A)
* Draaiend gedeelte klem-montage
9. Reinigung
Sägespäne und sonstige Abfälle regelmäßig mit einem mit Seifenwasser
angefeuchteten Lappen entfernen. Den Motor zur Verhütung von Störungen
vor Kontakt mit Öl oder Wasser schützen.
(Nur Modell C8FSHE)
Wenn die Laserlinie nicht mehr zu sehen sein sollte, weil Späne oder andere
Verschmutzungen das Lichtaustrittsfenster blockieren, reinigen Sie das
Fenster mit einem weichen, mit Seifenwasser angefeuchteten Lappen.
10. Liste der Wartungsteile
ACHTUNG
Reparatur, Modifikation und Inspektion von Hitachi-Elektrowerkzeugen
müssen durch ein Autorisiertes Hitachi-Wartungszentrum durchgeführt
werden.
Besonders die Laservorrichtung sollte von autorisierten Agenten des
Laserherstellers gewartet werden.
Wenden Sie sich für Reparatur der Laservorrichtung immer an ein von
Autorisierten Hitachi Wartungszentrum.
Diese Teileliste ist hilfreich, wenn sie dem Autorisierte Hitachi-
Wartungszentrum zusammen mit dem Werkzeug für Reparatur oder Wartung
ausgehändigt wird.
Bei Betrieb und Wartung von Elektrowerkzeugen müssen die
Sicherheitsvorschriften und Normen beachtet werden.
MODIFIKATIONEN
Hitachi-Elektrowerkzeuge werden fortwährend verbessert und modifiziert,
um die neuesten technischen Fortschritte einzubauen.
Dementsprechend ist es möglich, daß einige Teile ohne vorherige
Benachrichtigung geändert werden.
Deutsch
26

Advertisement

loading

  Also See for Hitachi C 8FSHE

This manual is also suitable for:

C 8fse