Download Print this page

AEG DVD 4543 HDMI Instruction Manual page 26

Dvd player
Hide thumbs

Advertisement

Table of Contents
Deutsch
26
05-DVD 4543_AEG_D.indd 26
Generell ist es so, dass ältere Wiedergabegeräte normalerweise nur das
Zeilensprungverfahren („INTERLACE") unterstützen. Hierbei wird das
Bild aus zwei nacheinander aufgebauten Halbbildern zusammengesetzt.
Das erste Halbbild besteht dabei aus den geraden Bildschirmzeilen, das
zweite aus den ungeraden. Beim „progressiven" Videosignal hingegen
wird das gesamte Bild auf einmal aufgebaut. Die erzielte Bildqualität ist
normalerweise besser.
Folgende Optionen stehen zur Auswahl:
INTERLACE: Wählen Sie diese Option, wenn Ihr Wiedergabegerät
progressive Signale nicht unterstützt und es mit einem Komponen-
ten-Video-Kabel an den DVD-Player angeschlossen ist.
RGB: Wählen Sie diese Option, wenn Ihr Wiedergabegerät progres-
sive Signale unterstützt und es mit einem S-Video-Kabel oder einem
Composite-Video-Kabel an den DVD-Player angeschlossen ist.
PROGRESSIVE: Wählen Sie diese Option, wenn Ihr Wiedergabegerät
progressive Signale unterstützt und es mit einem Komponenten-
Video-Kabel an den DVD-Player angeschlossen ist.
S-VIDEO: Wählen Sie diese Option, wenn Ihr Wiedergabegerät
progressive Signale unterstützt und es mit einem S-Video-Kabel an
den DVD-Player angeschlossen ist.
HINWEIS:
Ist Ihr Wiedergabegerät mit einem Composit-Video-Kabel oder mit
einem SCART-Kabel an Ihr Wiedergabegerät angeschlossen, so können
Sie in diesem Menü eine beliebige Einstellung wählen.
HD Output (Auflösung)
Wählen Sie die HDMI Auflösung für das angeschlossene und zu verwen-
dende Wiedergabegerät aus. Die Wahl des richtigen Signalformats ist
vom verwendeten Anschluss und Wiedergabegerät abhängig (vgl. Sie
hierzu bitte die Bedienungsanleitung des Wiedergabegerätes).
TV Type
Hier können Sie die Ausgabe des DVD-Players an das Seitenverhältnis
Ihres Wiedergabegerätes anpassen.
Zum Hintergrund: Sofern Sie keinen Wide-Screen-Fernseher haben,
weist Ihr Fernsehbild ein Seitenverhältnis von 4:3 auf. Die meisten Spiel-
filme weisen jedoch ein Seitenverhältnis von 16:9 auf, deren Bild ist also
zu breit für einen Fernseher.
Hier können Sie angeben, wie die Wiedergabe des Films an Ihr Wiederga-
begerät angepasst wird:
4:3 PS: Sie sehen nur den mittleren Bereich des Films. Die Ränder
werden abgeschnitten („Pan-Scan").
4:3 LB: Sie sehen den gesamten Bereich des Films. Hierzu wird dieser
verkleinert, wodurch über und unter dem Film schwarze Balken
erscheinen („Letter-Box").
16:9 BREIT: Wählen Sie diese Option, wenn Sie ein Wide-Screen-
Fernseher zur Wiedergabe verwenden. Beachten Sie dabei, dass
Filme, die mit einem Seitenverhältnis von 4:3 aufgezeichnet wurden,
nach wie vor im Verhältnis 4:3 angezeigt werden. Es wird also nicht
die gesamte Fläche des Wide-Screen-Fernsehers zur Wiedergabe
verwendet.
25.09.2009 9:01:54 Uhr

Advertisement

Chapters

Table of Contents
loading