Download Print this page

Whirlpool AWG 1212/PRO Instructions For Use Manual page 22

Hide thumbs

Advertisement

Table of Contents
Fehler
Mögliche Ursache
Automatische Beladungsverteilung
Programm nicht zu
Pumpe verstopft
Ende gelaufen oder
Timer nicht weiter
Ablaufschlauch ist geknickt oder
falsch angeschlossen
gelaufen
Der Abfluss des Haushalts kann
verstopft sein
Siphonwirkung des Ablaufschlauchs;
Ablaufschlauch zu weit in den Abfluss
geschoben
Gerät bewegt sich
Laute oder
Alle Gummi-Einstellfüße stehen nicht
ungewöhnliche
fest auf dem Boden
Geräusche;
Vibrieren oder
Wackeln
Unwucht der Beladung
Pumpe verstopft
Waschmaschinenenstecker ist nicht in
die Steckdose gesteckt
Kein
Wasserhahn ist zu
Strom/Waschmasc
Schütz/Sicherung hat ausgelöst/ist
hine arbeitet nicht
durchgebrannt
oder funktioniert
nicht
Automatische Selbsttests
Überladen
Stifte, Kugelschreiber, Nägel,
Verheddern,
Schrauben oder andere Gegenstände
in den Taschen
Löscher, Risse oder
übermäßiger
Nadeln, Verschlüsse, Haken,
Verschleiß
scharfkantige Knöpfe,
Gürtelschnallen, Reißverschlüsse oder
andere scharfkantige Gegenstände in
den Taschen
Zeitanzeige falsch
Das ist normal
Nicht genug
Das ist normal
Wasser
Abhilfe
• Der Timer fügt jedem Programm 3 Minuten zum Beheben einer
Unwucht bei.
Es können bis zu 11 oder 15 Versuche zum Beheben einer
Unwucht geben. Die ist normal.
Tun Sie nichts; die Maschine beendet das Waschprogramm.
• Siehe Reinigung des Pumpenfilters.
• Ziehen Sie den Ablaufschlauch gerade und stellen Sie sicher, dass
die Waschmaschine nicht darauf steht.
• Prüfen Sie die Leitungen und den Abfluss des Haushalts. Unter
Umständen rufen Sie bei Verstopfung einen Sanitär-Installateur.
• Zwischen Schlauch und Abfluss muss ein Luftspalt sein.
• Diese Waschmaschine ist so ausgelegt, dass sie sich 1/4 Zoll, also
etwa einen halben Zentimeter, bewegt, um die Kräfte zu
reduzieren, die auf den Boden übertragen werden. Diese
Bewegung ist normal.
• Drücken und schieben Sie an der Rückseite der Waschmaschine
einmal rechts und dann links, um zu prüfen, ob sie eben steht.
Steht die Waschmaschine uneben, stellen Sie die Gummifüße so
ein, dass sie alle fest auf dem Boden stehen und in ihrer Position
verriegelt sind. Ihr Installateur sollte dieses Problem beheben.
• Öffnen Sie die Tür und verteilen Sie die Beladung neu. Zum Prüfen
der Maschine lassen Sie einen Spül- und Schleudergang ohne
Beladung laufen. Läuft alles normal, war die Unwucht durch die
Wäscheladung verursacht.
• Siehe Reinigung des Pumpenfilters.
• Sicherstellen, dass der Netzstecker in einer Steckdose eingesteckt
ist.
• Drehen Sie den Kalt- und den Warmwasserhahn ganz auf.
• Prüfen Sie die Schütze/Sicherungen des Hauses. Sicherungen
ersetzen oder Schütze zurück setzen. Waschmaschine muss einen
separaten Auslass haben.
• Beim ersten Anschließen der Waschmaschine werden automatische
Selbsttests durchgeführt. Es kann bis zu 20 Sekunden dauern,
bevor Sie Ihre Waschmaschine benutzen können. Das ist normal.
• Überschreiten Sie die empfohlenen Höchstbeladungsmengen nicht.
Siehe hierzu die empfohlenen maximalen Beladungsgrößen.
• Entfernen Sie lose Gegenstände aus den Taschen.
• Schließen Sie Verschlüsse, Haken, Knöpfe und Reißverschlüsse.
• Beim Schleudern muss die Waschmaschine manchmal die
Beladungsunwucht beheben, um Vibrationen zu vermeiden. In
diesem Fall erhöht sich die ungefähre Programmdauer oder die
Restzeitanzeige erhöht sich oder springt.
• Bei horizontalen Waschmaschinen muss das Wasser nicht wie bei
Topladern eingefüllt werden.
22

Hide quick links:

Advertisement

Table of Contents
loading