Download  Print this page

Advertisement

6. Arbeiten an den Kältemittelrohrleitungen
[Fig. 6-10] (P.4)
Korrekte Rohrführung
Falsche Rohrführung
A Isolierung (9 mm oder mehr)
B Abwärtsneigung (1/100 oder mehr)
C Metallträger
K Entlüftung
L Erhöht
M Geruchsverschluss
Sammelrohrleitungen
D Außendurchmesser ø32 PVC-SCHLAUCH
E So groß wie möglich auslegen. Etwa 10 cm.
F Innengerät
G Stellen Sie die Rohrführung für die Sammelrohrleitung ausreichend groß her.
H Abwärtsneigung (1% oder mehr)
I Außendurchmesser ø38 PVC-SCHLAUCH für Sammelrohrleitungen. (9 mm Isolierung oder
mehr)
Modell PEAD-RP·JAQ
J Bis zu 700 mm
N Ablassschlauch (Zubehör)
O Horizontal oder leicht aufwärts führend
[Modell PEAD-RP·JAQ]
1. Führen Sie den Ablassschlauch (Zubehör) in den Drainageanschluss ein (Einfüh-
rungsgrenze:25 mm). (Der Ablassschlauch darf nicht mehr als um 45° gebogen-
werden, um ein Brechen oder Zusetzen des Schlauches zu vermeiden.)
(Montieren Sie den Schlauch mit Kleber, und fixieren Sie ihn mit einem Bin-
der(klein, Zubehör).)
2. Montieren Sie das Ablassrohr (Außendurchmesser ø 32 PVC-SCHLAUCH PV-
25, handelsüblich). (Montieren Sie das Rohr mit Kleber, und fixieren Sie es mitei-
nem Binder (klein, Zubehör).)
3. Führen Sie Isolierungsarbeiten am Ablassrohr (Außendurchmesser ø 32 PVC-
SCHLAUCH PV-25) und dem Anschlussstück (einschließlich Bogen) durch.
4. Prüfen Sie den korrekten Abfluss. (Näheres unter [Fig. 6-13])
5. Montieren Sie das Isolationsmaterial (Zubehör), und befestigen Sie es mit einem-
Binder (groß, Zubehör), um den Drainageanschluss zu isolieren.
[Fig. 6-11] (P.4) *nur am Modell PEAD-RP·JAQ
A Innengerät
B Binder (Zubehör)
C Sichtbarer Teil
D Einführungsgrenze
E Ablassschlauch (Zubehör)
F Ablassrohr (Außendurchmesser ø 32 PVC-SCHLAUCH, handelsüblich)
G Isolierungsmaterial (handelsüblich)
H Binder (Zubehör)
I Ohne Zwischenraum. Der Verbindungspunkt des Isolierungsmaterials muss oben liegen.
[Modell PEAD-RP·JALQ]
1. Führen Sie den Ablassschlauch (Zubehör) in den Drainageanschluss ein.
(Der Ablassschlauch darf nicht mehr als um 45° gebogen werden, um ein Bre-
chen oder Zusetzen des Schlauches zu vermeiden.)
Das Verbindungsteil zwischen Innenanlage und Ablaufschlauch kann bei der
Wartung abgetrennt werden. Das Teil mit dem Zubehˆrband ohne Verwendung
von Klebstoff befestigen.
7. Strömungskanalarbeiten
• Segeltuchteilstück zwischen Anlage und Strömungskanal einsetzen. [Fig. 7-1]
(P.5)
• Als Strömungskanalteile nichtbrennbare Materialien verwenden.
• Eingangsflansch und Ausgangsflansch vollständig isolieren, um Kondenswasser-
bildung zu verhindern.
• Dafür sorgen, daß die Position des Luftfilters so gelegt wird, daß er unbehindert
gewartet werden kann.
<A> Bei Einlass von hinten
<B> Bei Einlass von unten
A Strömungskanal
B Lufteingang
C Zugangstür
D Strömungskanalteilstück aus Segeltuch
E Deckenoberfläche
F Luftausgang
G Genügend Abstand halten, um Kurzschluß zu verhindern
• Verfahren für Ä-nderung von Einlaß von der Rückseite her zu Einlaß von der
Unterseiteher. [Fig. 7-2] (P.5)
A Filter
B Untere Platte
2. Montieren Sie das Ablassrohr (Außendurchmesser ø 32 PVC-SCHLAUCH, han-
delsüblich). (Die Leitung mit Klebstoff für Hart-PVC-Leitung anbringen und mit
dem Band befestigen (klein, Zubehör).)
3. Führen Sie Isolierungsarbeiten am Ablassrohr (Außendurchmesser ø 32 PVC-
SCHLAUCH) und dem Anschlussstück (einschließlich Bogen) durch.
[Fig. 6-12] (P.4) *nur am Modell PEAD-RP·JALQ
A Innengerät
B Binder (Zubehör)
C Bandbefestigungsteil
D Einführungsgrenze
E Ablassschlauch (Zubehör)
F Ablassrohr (Außendurchmesser ø 32 PVC-SCHLAUCH, handelsüblich)
G Isolierungsmaterial (handelsüblich)
6.6. Funktion der Ablassleitung prüfen
Stellen Sie sicher, dass der Entwässerungsmechanismus normal arbeitet,
und dass kein Wasser aus den Verbindungen austritt.
• Achten Sie darauf, die Funktion in einer Heizbetriebsperiode zu überprüfen.
• Vergewissern Sie sich bei Neubauten, obige Punkte zu überprüfen, bevor Decken-
arbeiten ausgeführt werden.
1. Entfernen Sie die Abdeckung für die Wasserzuführung auf derselben Seitewie die
Rohrführung des Innengerätes.
2. Füllen Sie Wasser aus einem Speisewassertank in die Speisewasserpumpe.
Achten Sie beim Befüllen darauf, das Ende der Pumpe oder des Tanks in eine
Drainagepfanne zu führen. (Falls der Schlauch nicht ganz eingeführt wird, kann
Wasser über das Gerät laufen.)
3. Führen Sie den Testlauf im Kühlbetrieb aus oder schließen Sie die Steckbrücke
an der ON-Seite von SWE auf der Innengerätesteuerplatine an. (Die Drainage-
pumpe und der Lüfter werden ohne jede Verwendung der Fernbedienung
zwangsbetrieben.) Verwenden Sie einen transparenten Schlauch, um sicherzu-
stellen, dass eine Drainage erfolgt.
SWE
SWE
Steckbrücke
OFF
ON
OFF
<OFF>
<ON>
4. Nach der Bestätigung den Testlauf abbrechen und die Hauptstromversorgung
ausschalten. Falls die Steckbrücke an der ON-Seite von SWE angebracht ist, die
Steckbrücke abnehmen, an der OFF-Seite anbringen und den Verschluss des
Wasserzufuhranschlusses in seiner ursprünglichen Position anbringen.
SWE
SWE
Steckbrücke
OFF
ON
OFF
<ON>
<OFF>
[Fig. 6-13] (P.4)
A Pumpenende 2 bis 4 cm einführen.
B Abdeckung für die Wasserzuführung entfernen.
C Etwa 2500 cc
D Wasser
E Wasseranschluss
F Schraube
1. Luftfilter entfernen. (Zuerst die Filterverschlussschraube entfernen.)
2. Entfernen Sie die Platte an der Unterseite.
3. Die untere Platte an der Rückseite des Körpers anbringen. [Fig. 7-3] (P.5)
(Die Halteöffnungen am Blech befinden sich in einer anderen Position als die für
den hinteren Einlass.)
Wenn das Blech an der Rück-
seite angebracht ist, ragt es
oben über die hintere Gehäuse-
verkleidung hinaus.
Das Blech entlang des Schlit-
zes replizieren, wenn oben kein
ausreichender Platz für die
gesamte Einheit vorhanden ist.
4. Passen Sie den Filter an die Geräteunterseite an.
(Darauf achten, auf welcher Seite des Filters die Montage erfolgt.) [Fig. 7-4] (P.5)
C Nagel für den unteren Einlass
D Nagel für den hinteren Einlass
ON
ON
29

Advertisement

Table of Contents

Comments to this Manuals

Symbols: 0
Latest comments: