Download  Print this page

Hameg HM 8131-2 Manual

Programmable 15 mhz function generator.
Hide thumbs

Advertisement

Table of Contents
Function Generator
HM 8131-2
MANUAL • HANDBUCH • MANUEL

Advertisement

Chapters

Table of Contents

   Related Manuals for Hameg HM 8131-2

   Summary of Contents for Hameg HM 8131-2

  • Page 1 Function Generator HM 8131-2 MANUAL • HANDBUCH • MANUEL...
  • Page 2 Änderungen vorbehalten...
  • Page 3: Table Of Contents

    Wie werden Werte eingegeben? ........14 Der Menüaufbau und Funktion ........17 Allgemeine Hinweise und Konformitätserklärung ....Grundmenü nach dem Einschalten ....... 17 Technische Daten HM 8131-2 ..........Funktionsmenü und Funktionstasten ......18 Wichtige Hinweise ............Frequenz ..............18 Symbole ..............
  • Page 4: Allgemeine Hinweise Und Konformitätserklärung

    Gebäuden befinden. Ist an einem Geräteinterface der Anschluss mehrerer Schnittstellenkabel möglich, so darf jeweils nur eines angeschlossen sein. Bei Datenleitungen ist generell auf doppelt abgeschirmtes Verbindungskabel zu achten. Als IEEE-Bus Kabel sind die von HAMEG beziehbaren doppelt geschirmten Kabel HZ72S bzw. HZ72L geeignet.
  • Page 5 Klasse nicht gekannten Die RS-232 Schnittstelle ermöglicht das Auslesen von Preis. Die wichtigsten Funktionen, wie Frequenz, Amp- Messdaten und die Steuerung des HM 8131-2. Somit litude, Offset und Wobbeleinrichtung, sind über einen kann der Funktionsgenerator jederzeit in eine automati- Drehgeber oder direkt über die Taststatur bedienbar.
  • Page 6: Technische Daten Hm 8131-2

    Technische Daten Technische Daten HM 8131-2 Eingänge GATE/TRIGGER Impedanz: 5 kΩ 100 pF; geschützt bis 30 V (Ref. Temp.: 23 °C ± 2 °C) AM- Modulation Frequenzspezifikationen Impedanz : 1 kΩ; max. ±10 V Bereich: 100 µHz bis 15 MHz...
  • Page 7 Datenträger. Weiterhin ist ein komfortabler Signaleditor enthalten, um Arbitrary-Daten zu editieren. Als zu- Interne Modulation: 1 kHz Sinus sätzliche Funktion können die Signaldaten eines HAMEG Oszillo- Externe Modulation: 20 Hz – 20 kHz skopes per DDE von der Software SP107 (ab Version 2.12) übernommen werden.
  • Page 8: Wichtige Hinweise

    Das Auftrennen der Schutzkontaktverbindung inner- Bleiben die vorderen Gerätefüße eingeklappt, wie in Abbildung 2, halb oder außerhalb des Gerätes ist unzulässig! lässt sich das Gerät mit vielen weiteren Geräten von HAMEG sicher stapeln. – Der Netzspannungsumschalter muss entsprechend der Werden mehrere Geräte aufeinander gestellt sitzen die ein- vorhandenen Netzversorgung eingestellt sein.
  • Page 9: Garantie

    Netzspannungsumschaltung ist ein Wechsel der Netzeingangs- sicherungen notwendig. Die Nennströme der benötigten Siche- Garantie rungen sind an der Gehäuserückwand abzulesen. HAMEG Geräte unterliegen einer strengen Qualitätskontrolle. Jedes Gerät durchläuft vor dem Verlassen der Produktion einen Sicherungswechsel 10-stündigen „Burn in-Test“. Im intermittierenden Betrieb wird dabei fast jeder Frühausfall erkannt.
  • Page 10: Bezeichnung Der Bedienelemente

    Bezeichnung der Bedienelemente Bezeichnung der Bedienelemente Funktionstasten: zur Auswahl der für den Drehgeber und Tastatur direkt zugänglichen Funktionen Gerätefrontseite Digitaler Drehgeber LCD mit 2 Zeilen á 20 Zeichen Tastatur für Parameter-Eingabe Signaleingang für Triggerung „ESC“-Taste zum Zurücksetzen der Eingabe Taste Menü: zur Menüwahl 50 Ω...
  • Page 11: Gerätegrundlagen

    (Direkte digitale Synthese). Die möglichen Signalformen befin- HM8131-2 den sich abgespeichert in einem EPROM bzw. werden bei der Generierung berechnet. Nicht alle vom HM 8131-2 generierten Inbetriebnahme Signale sind mit der maximal möglichen Frequenz von 15 MHz verfügbar. Die Schnelligkeit der Wandler, Speichereinheiten und Beachten Sie bitte besonders bei der ersten Inbetrieb- des Prozessors bedingen Einschränkungen bei den maximal...
  • Page 12: Menüstruktur

    Einführung in die Bedienung Schnittstelle: gedrückt halten. Damit sind die bisher gespeicherten Funktionen Die im HM8131-2 eingebaute Schnittstelle RS-232 oder IEEE- gelöscht und die Werkseinstellung wieder hergestellt. 488 Interface HO88-2. Falls ein HO88-2 installiert ist, wird auch die eingestellte IEEE-Adresse angezeigt. Bei Rücksetzen des Gerätes in die Werkseinstellung Communication Device werden eine eventuell gespeicherte Arbitrary- Funk-...
  • Page 13: Wie Wird Das Menü Gesteuert

    Menustruktur werden die Funktionen positiver Sägezahn, negativer Säge- Aus dem Grundmenü gelangt man durch Betätigen von der Taste Ž zahn und Spektrum aufgerufen. Befindet man sich bereits im Menü zum Main Menu 1 Menüteil positiver Sägezahn (+Rmp), negativer Sägezahn (-Rmp) und Spektrum (Spc), lassen sich die Grundfunktionen Sinus, *** Main Menu 1 *** Dreieck und Rechteck über den Pfeil...
  • Page 14: Wie Werden Werte Eingegeben

    Menüstruktur Ausnahmen: Divice configuration RFI SIN CTM VPP AMO Fr. 1.0000000 kHz +Rmp -Rmp Spc <-- Diese Anzeige bleibt für etwa 2 sec. sichtbar, danach schaltet das STOP Display automatisch wieder zum Grundmenü. Aus dem Grund- menü heraus können Sie beliebig oft durch Drücken der Taste Prev [6] die Gerätekonfiguration abfragen.
  • Page 15 Wie werden Werte eingegeben? vier Tasten: Frequenz , Amplitude , Sweep und Offset Der Cursor befindet sich jetzt auf der Stelle nach dem Dezimal- Eine aktivierte Einstellgröße wird durch die oberhalb der Funk- trennzeichen. tionstasten befindliche leuchtende LED gekennzeichnet. Nach Auswahl einer Funktion zur Einstellung der Signalparameter Immer wenn ein Wert über das Tastaturfeld einge- “...
  • Page 16 STOP Wie werden Werte eingegeben?  Unterhalb vom Display ist die Menü-Tastengruppe angeordnet. „150 kHz lassen sich mit der gedrückten + Taste Es gibt die Tasten , zugeordnet zur Displayfunktion auch in hundertstel Schritten einstellen, bringen Sie – val +. Mit den beiden Tasten unter dem – und dem + Symbol wird jedoch etwas Zeit mit.
  • Page 17: Der Menüaufbau Und Funktion

    Der Menüaufbau und Funktioin Der Menüaufbau und Funktion „Bewegen Sie nun den Cursor eine Stelle nach rechts, stellen mit ” dem Drehgeber die Ziffer 5 ein. Bewegen Sie nochmals den ” Cursor eine Stelle nach rechts und stellen mit dem Drehgeber Grundmenü...
  • Page 18: Funktionsmenü Und Funktionstasten

    Funktionsmenü und Funktionstasten LCD mit 2 Zeilen á 20 Zeichen Funktionstasten: zur Auswahl der für den Drehgeber und Tastatur direkt zugänglichen Funktionen Signaleingang für Triggerung Digitaler Drehgeber Taste Menü: zur Menüwahl Tastatur für Parameter-Eingabe Memory-Card-Zuführung „ESC“-Taste zum Zurücksetzen der Eingabe Menütasten: zur Menüsteuerung 50 Ω...
  • Page 19: Einstellen Der Offsetspannung

    Werten veränderbar. vermieden werden die Amplitudenmodulation und den Off- Offsetspannungen <10 mV sind nicht einstellbar. set zu kombinieren. Der Ausgang des HM 8131-2 ist im Bereich1: Fehlerfall für max. 30 sec bedingt kurzschluss- und überlast- 20,0 mV –...
  • Page 20: Wobbelbetrieb (sweepmode)

    STOP Spannungen können die Ausgangstreiber zerstören. zu erzeugen. Außerdem ist es möglich mehrere HM8131-2 Der Ausgang des HM 8131-2 ist im Fehlerfall für max. 30 sec miteinander zu synchronisieren „Sync“. Die Einstellung „getrig- bedingt kurzschluss- und überlastfest und gegen extern gert“, „Gated“...
  • Page 21: Main Menu 1

    MAIN Menu1 HM8131-2 gesamt *** MAIN MENU 1 *** Sweep Arb Mode --> (zu Kapitel 5.3 Main Menu 1 ** WORKING MODE ** ab Seite 20) Cnt Trg Gat Sync ** MULTI-DEV SYNC ** Master Pulse Slave *** GATE CONTROL *** * TRIGGER CONTROL * pulse Cnt: "Signal dauernd am Ausgang"...
  • Page 22 MainMenu 1 und die Funktionen Freilaufend (Cnt) Der Generator arbeitet freilaufend mit der im Display angezeigten Frequenz. Diese steht kontinuierlich am Output zur Verfü- gung. Solange die Wobbeleinrichtung nicht aktivert ist. Trigger (Trg) Wird [Trg] betätigt wird das Untermenü „TRIGGER CONTROL“ aufgerufen.
  • Page 23 STOP Master-Slave-Betrieb 10 MHz-Referenz Referenzbetrieb In der Standardausführung ist der HM 8131-2 mit einem stabilen Quarzoszillator ausgestattet. Als Option HO86 ist ein temperatur- stabilisierter Quarzoszillator (TCXO) mit nochmals erhöhter Ge- nauigkeit (5x10 ) erhältlich. Diese Option ist nicht vom An- wender nachrüstbar, sondern muss ab Werk eingebaut sein oder...
  • Page 24 MainMenu 1 und die Funktionen Beispiel: Umschalten von Master in Slave Mode Notwendige Schritte zur Synchronisation von Master und Slave Umschalten von Master nach Slave Master Slave 1. Master und Slave bestimmen Mt: 1.0000000 kHz Sin Tri Sqr --> *** MAIN Menu 1 *** *** MAIN Menu 1 *** Sweep Arb Mode -->...
  • Page 25: Sweep Menu (wobbelbetrieb)

    < cur > Sp: 1.0000000 - val + < cur > Der Frequenzbereich des HM 8131-2 kann von 100 mHz bis zur höchsten Signalfrequenz in einem Sweep erfasst werden. Ent- sprechend dem Wobbelverlauf steht auf der Geräterückseite, an St: 100.0000 der BNC-Buchse Sweep Out , ein Sägezahnsignal zur Verfü-...
  • Page 26: 5.33 Arbitrary Menu

    Die Signaleigenschaften sollten daher Signalauswahl möglichst vor Aktivierung der Wobbelfunktion ausgewählt Die Arbitrary-Signale für den HM 8131-2 können auf 3 Arten werden. Amplitudeneinstellung und Offset bleiben wie im erstellt, bzw. dem HM 8131-2 übermittelt werden. Dies ge- Normalbetrieb zugänglich. Diese müssen jedoch jeweils schieht entweder über die Frontplattentastatur und dem in der...
  • Page 27 Ausgangssignal von Das bedeutet: für die „Konstruktion“ einer Arbitrary-Funktion mit ±10V (ohne Belastung). dem HM 8131-2 reicht eine beschränkte Anzahl von Re- ferenzpunkten aus. Die Zwischenwerte werden errechnet und im Folgenden als „berechnete Werte“ bezeichnet. Referenz- punkte und berechnete Werte werden beim Verlassen des Arbitrary-Editors gespeichert.
  • Page 28 Ausgangsspannung. Ein Signal zwischen – Es ist nicht immer erforderlich zur Erstellung eines neuen Signals die 2047 und +2047 erzeugt am Ausgang des HM 8131-2 alten Daten komplett zu löschen. Es besteht die Möglichkeit ein eine Amplitude von ±10 V (ohne Belastung) wenn der...
  • Page 29: Main Menu 2

    MAIN Menu2 HM8131-2 gesamt *** MAIN MENU 2 *** (zu Kapitel 5.4 Main Menu 2 ab Seite 30) Mod Phi Option <-- ** OPTIONS MENU 1 ** ** OPTIONS MENU 2 ** ** OPTIONS MENU 3 ** ** OPTIONS MENU 4 ** Com Mcard Memo -->...
  • Page 30: Main Menu 2 Und Die Funktionen

    ** AM PARAMETERS ** - 0% + AMi AMx Der HM 8131-2 stellt die Modulationsarten AM (Amplitudenmo- dulation), FSK (Frequenz Shift Keying) und PSK (Phase Shift Keying) zur Verfügung. Alle sind über das Menü „MAIN MENU 2“ mit dem Menüpunkt „Mod“ zu erreichen.
  • Page 31 MainMenu 2 und die Funktionen Eine weitere Möglichkeit bei externer Amplituden- Die maximale Größe des einstellbaren Ausgangs- modulation den Modulationsgrad zu verändern, ist signals am HM8131-2 beträgt bei Amplitudenmodu- • die Änderung des Eingangssignals. Dazu wird im lation 10,00 V .
  • Page 32 Offset von 2 V. Es sollte jedoch vermieden werden die Amplitudenmodulation und den Off- set zu kombinieren. Der Ausgang des HM 8131-2 ist im PSK Phase Shift Keying Fehlerfall für max. 30 sec bedingt kurzschluss- und überlast-...
  • Page 33: 5.42 Wahl Der Phasenlage

    MainMenu 2 und die Funktionen Die Modulationsart PSK erzeugt ein Signal welches abhängig von einem Triggersignal die Phasenlage wechselt. Die Auswahl und Einstellung erfolgt entsprechend wie bei der Modulationsart FSK. Die Einstellung beider Phasenwerte sind von 0.0° bis 359.9° möglich und unabhängig von der Phasenlage des Signals an der Buchse Trig.OUTPUT auf der Geräterückseite.
  • Page 34: Options Menu 1

    Gerät eingestellte Zeit und das Datum der Formatierung. Als Grundeinstellung hat die Karte den Namen HM 8131-2-Card falls die Memory Card vom HM 8131-2 formatiert wurde. Mit der Memory Card (HO831) Taste [Next] kann man sich im Directory bewegen.
  • Page 35 Karte ausgewählt und dann mit der Taste [OK] bestätigt. Soll der TiPP Vorgang abgebrochen werden, ist die Taste [No] zu betätigen. Der HM 8131-2 kann Karten im Kapazitätsbereich von 64 kB bis Aufzeichnen eines Signals [Store] 1 MB formatieren. STOP Um eine Arbitrary-Signal abzuspeichern muss vorher festgelegt werden, welches Signal mit welcher Dateigröße zu speichern ist.
  • Page 36: Options Menu 2

    Frequenz im Display eingestellt . Com Mcard Memo --> Referenzfrequenz [Ref] In der Standardausführung ist der HM 8131-2 mit einem stabilen Quarzoszillator ausgestattet. Als Option HO86 ist ein temperatur- Mit [Memo] zum Abrufen der Geräte stabilisierter Quarzoszillator (TCXO) mit nochmals erhöhter Ge- nauigkeit (5x10 ) erhältlich.
  • Page 37: Options Menu 4

    Spannungsanzeige in Volt Effektiv Datum und Uhrzeit [Date] AMP? Abfrage der aktuellen Amplitude Der HM 8131-2 besitzt keine Echtzeituhr. Mit [Date] lässt sich AMP:xxx Amplitudenwert vorgeben das voreingestellte Datum und die Uhrzeit modifizieren. Dies Display auf Amplitudenanzeige umschalten ist nützlich bei der Verwendung der Memory Card. Die einge-...
  • Page 38: Schnittstellen

    PNS: Pink Noise WNS: White Noise IEEE-488 Interface HO88-2 AM0: Amplitudenmodulation abgeschaltet Wenn das optionale Interface HO88-2 eingebaut ist, reagiert das AMX: Amplitudenmodulation externe Quelle HM 8131-2 auf die Standardbefehle nach der IEEE-488 Norm. Die AMI: Amplitudenmodulation interne Quelle Änderungen vorbehalten...
  • Page 39 1. ARC4 senden. 2. ARP4:xxxx:yyyy alle 4096 Werte senden. 3. ARE senden. TiPP Die am HM 8131-2 im Display angezeigte Adresse und die mit den Dippschaltern am HO 88-2 einge- stellte Adresse müssen identisch sein. Weitere Informatio- Option HO89-2 RS 232-Schnittstelle nen finden Sie in der Bedienungsanleitung zu HO 88-2.
  • Page 40: Einbau Ho88-2 / Ho89-2

    Einbauvorschrift für Interfaces HO88-2 / HO89-2 Dip-Schalterstellung 1 . Öffnen des Gehäuses Lösen Sie die 9 Befestigungsschrauben auf der Geräterückseite. Funktion Jetzt können die bedruckte Rückplatte und der Kunststoff-Rück- Wortlänge deckel entfernt werden. Danach wird der Gehäusemantel nach Stoppbit(s) hinten abgezogen. Parität even Parität...
  • Page 41: Stichwortverzeichnis

    Stichwortverzeichnis HM8131-2 Netzspannungsumschaltung: 9 New: 21; 27; 28 Amplitude: 6; 18; 26 Offsetspannung: 6; 18; 19; 20; 26; 32; 37 Amplituden-Modulation: 7; 19; 30; 32; 37 OPTIONS MENU 1: 29; 34; 35; 36; 38 Arbitrary: 6; 11; 22; 35; 37; 38 OPTIONS MENU 2: 29;...
  • Page 42 Subject to change without notice...
  • Page 43: English

    Table of Contents Functions-Generator HM 8131-2 Introduction to the operation of HM 8131-2 ....Deutsch ..........3 First time operation ............English ..........43 Self test ............... Structure of the menus ..........How to control the menu ..........How to input numbers ..........
  • Page 44: General Informations

    HAMEG measuring instruments comply with the EMC directive. Our conformity tests are based upon the relevant standards. In case there is a choice of test limits HAMEG will test to the most stringent ones. Radiated emission tests are based upon the limits (class 1B) for Small Business.
  • Page 45 HM 8131-2 Functions Generator HM 8131-2 The HM 8131-2 Synthesizer Function Generator features simple are accessible through menus shown on a back-lighted LCD and intuitive operation requiring no learning period at a hitherto display. unequalled low price. The most important functions frequency,...
  • Page 46: Specifications

    Specifications Specifications HM 8131-2 Noise White noise: 10 MHz bandwidth Pink noise: 100 kHz bandwidth (Specifications apply at a reference temperature of 23 ±2 degrees C.) Arbitrary signals Frequency range: 100 µHz to 10 MHz Frequency specifications Amplitude: 0 .. 20 V...
  • Page 47 It has a signal creator to edit arbitrary data. An additional function is the ability Gate: (asynchronous) to transfer the signal data from a HAMEG oscilloscope via DDE Delay: <150 ns from the software SP107 (requires version 2.12 or higher).
  • Page 48: Important General Information

    – The line voltage selector must be properly set for the line If the feet are not used the instrument can be combined with voltage used. many other HAMEG instruments. – Opening of the instrument is allowed only to qualified personnel In case several instruments are stacked the feet rest in the –...
  • Page 49: Warranty

    50/60 Hz. The proper line voltage is selected with the line HAMEG instruments are subject to a strict quality control. All voltage selector. It is necessary to change the fuse observing the instruments are burned in for 10 hrs prior to shipment. By proper values printed on the back panel.
  • Page 50: Explanation Of Controls

    Explanation of controls Explanation of Controls Front Pushbuttons for selection of knob and keyboard functions LCD display with 2 lines of 20 characters each Incremental rotational control Trigger input Keyboard Menu selection pushbutton Escape pushbutton, erases an input Memory card slot 50 ohm output (BNC) Pushbuttons for menu control Pushbutton for switching the output on/off...
  • Page 51: 2.0 Basic Instrument Concept

    – The mains connection is either to a 3 terminal connector Functioning principle with a safety ground terminal or via an isolation transformer The HM 8131-2 is a direct digital synthesis signal generator . All of class 2. possible waveforms are stored in an EPROM or they are calculated.
  • Page 52: Structure Of The Menus

    Sin Tri Sqr --> Structure of the menus Operation of the HM 8131-2 will be predominantly via the menus. After completion of the self test the instrument will The parameters are either set using the keyboard or the be ready to operate with the settings present at the incremental control knob.
  • Page 53: How To Control The Menu

    Structure of the menus ‘ 4.1 How to control the menus How to reach the basic menu with button Prev *** Main Menu 1 *** Sweep Arb Mode --> Addressing menus Not all menus allow to reach any other menu as there are only 4 pushbuttons.
  • Page 54: 4.2 How To Input Numbers

    Structure of the menus Ž ‘ STOP “Now push button Menu ” [ESC] and [Prev] will not allow leaving this menu. *** Main Menu 1 *** Sweep Arb Mode --> ” The sweep function as activated by button must not be mixed up with the sweep menu in which the buttons ‘...
  • Page 55 How to input numbers? •  Input via the button group Input via the menu pushbutton group • The simplest method to input parameters directly and exactly is “Go to the basic menu using the keyboard so you will get the •...
  • Page 56 How to input numbers? STOP  “Now move the cursor one position to the right. Use button to select the 5. Move the cursor again one position to the right and use button to select 6. This will yield the desired display.“ Should you have gone too far turning the knob counterclockwise will get you there.
  • Page 57: Structure Of The Menus And Functions

    Structure of the menus and functions Structure of the menus and Switch on instrument and basic menu functions *Function Generator* **HM8131-2 V3.01** 5.1 Survey of the basic menu After switching on and the self test the basic menu will appear Friday 24/01/03 showing the last instrument set-up before switching off.
  • Page 58: Function Menu And Function Pushbuttons

    In case there is no load on the output or a load diferring STOP from 50 ohms it is advisable to check the amplitude with a HAMEG scope. TiPP In the function amplitude modulation the maximum voltage levels in the various ranges are cut in half,...
  • Page 59: Sweep Mode

    Cnt (continuous) or free-running. Trg designates the Output triggered mode and Gat the gated mode. Several HM 8131-2 may The signal output has an impedance of 50 ohms. The button be synchronized. The selected mode will be indicated with a...
  • Page 60 MAIN Menu1 HM8131-2 (ref. capt. 5.31 on page 59) *** MAIN MENU 1 *** Sweep Arb Mode --> ** WORKING MODE ** Cnt Trg Gat Sync ** MULTI-DEV SYNC ** Master Pulse Slave *** GATE CONTROL *** * TRIGGER CONTROL * pulse Cnt: "Signal continuously present at the output"...
  • Page 61 Main menu 1 and functions Free-running (Cnt) Burst mode The generator is freerunning with the frequency displayed, the Burst can be generated either by an external trigger signal or via signal is continuously available at the output, provided the sweep an interface.
  • Page 62 Reference frequency operation Up to 3 instruments may be synchronized this way. In the menu The standard HM 8131-2 oscillator is a stable crystal type. As an “MULTI-DEV SYNC“ [Sync] must be chosen. The definition option HO86 a temperature-controlled TCXO is available which...
  • Page 63: 5.32 Sweep Menu

    Look for all necessary parameters in the menu ”SWEEP PARA- METERS“. The sweep mode complements the standard operating modes of the HM 8131-2. The mode, however, allows only free running or triggered operation. The sweep mode does not allow gated operation.
  • Page 64: 5.33 Arbitrary Menu

    STOP to return to the main menu. It is hence advisable to function is the ability to transfer the signal data from a HAMEG select all parameters of the signal prior to entering the oscilloscope via DDE from the software SP107 (requires ver- sweep mode.
  • Page 65 The arbitrary editor o = Reference points The HM 8131-2 editor allows to create waveforms or to change of the waveform stored waveforms. Before calling the editor it is necessary to determine first the size (4 or 16 k) of the signal to be edited. All entries are made via the keyboard supported by the menus.
  • Page 66 Main menu 1 and functions question „Erase all waveform data“ „Yes/No“ must be answered Select [Add] in order to add a reference point. Values are entere- • with Yes. This should be only done in case a completely new red via the keyboard and erased if necessary by pressing ESC.
  • Page 67 MAIN Menu2 HM8131-2 complete *** MAIN MENU 2 *** (ref. capt. 5.4 Main Menu 2 see page 67) Mod Phi Option <-- ** OPTIONS MENU 1 ** ** OPTIONS MENU 2 ** ** OPTIONS MENU 3 ** ** OPTIONS MENU 4 ** Com Mcard Memo -->...
  • Page 68: 5.4 Main Menu 2 And Its Functions

    ** AM PARAMETERS ** - 0% + AMi AMx The HM 8131-2 features the modulation types: AM (amplitude modulation), FSK (frequency shift keying) and PSK (Phase shift keying). They can be selected in the main menu 2 at “Mod“. Amplitude modulation...
  • Page 69 External source: Vin = 0.5 V = 0.7 Vp, 1 kHz, 1 V/cm HM 8131-2: Vo = 10 V , 20 kHz, 5 V/cm, 100 % modulation selected If it is desired to modulate the instrument externally from 0 to 100 % the amplitude of this signal must range from 0 to 1.4 Vp, the modulation depth remains set to...
  • Page 70 FSK-Signal 500 Hz / 2 kHz External source: = 4.00 Vp, 1 kHz, 2 V/cm HM 8131-2: = 10 Vp, 20 kHz, 5 V/cm, The picture shows a 5 V TTL square wave signal and the 35 % modulation selected associated FSK signal.
  • Page 71: 5.42 Selection Of Phase Shift

    MainMenu 2 and its functions Fig. 2 shows the same two curves and a PSK signal which is shifted 70 degr. during the High level and 0 degr. during the Low level. Fig. 3 shows again the two signals and a PSK signal which is shifted 70 degr.
  • Page 72 Memory card (HO831) ARB16K.000 32887 The HM 8131-2 features a PCMCIA interface and a slot to insert Next 16:55 24.01.03 a memory card (SRAM 64 kB to 1 MB). The data is stored in DOS format like in a floppy disc drive and can thus be read and used by any PC .
  • Page 73: Options Menu 2

    Number : ** OPTIONS MENU 2 ** <-- Beep Enco --> The HM 8131-2 can store up to 10 complete instrument set-ups. ** ENCODER SETUP ** Each such configuration will include all parameters which were defined resp. active at the moment of storage, such as frequency, amplitude, function, offset, modulation type etc.
  • Page 74: Options Menu 3

    This menu can only be left by [ESC]. of the frequency display. Reference frequency [Ref] In the standard execution the HM 8131-2 contains a stable crystal oscillator. As an option the HO86 TCXO can be ordered which features an accuracy of 5x10 .
  • Page 75: Listing Of Commands

    Listing of commands Signalparameter Arbitrary mode FRQ? Read frequency ARC4 Initialize 4 K word function, reset value and address FRQ.xxx Programming a frequency counter Switch display to frequency ARC16 Initialize 16 K word function, reset value and address Voltage display in Vpp counter VRMS Voltage display in Vrms...
  • Page 76: Interfaces

    Interfaces Interfaces of the numbers of the set-up memory locations and the coordinates of arbitrary signals. Those are in integer respresentation. If the indicated precision of floating point numbers is excessive the last The HM8131-2 is suited for use in automated test installations. digits will be deleted.
  • Page 77: Installation Of Ho88-2 And Ho89-2

    The flat cables are connected to the corresponding sockets on the card. The 6 conductor flat cable has a) #VR HAMEG Ho89 version 1.0D 210290 to fit in between the card and the shield. The 2 6 conductor flat b) #CR (c) 88/89 By MTE - Software X cables supplied with the HO88-2/HO89-2 (green, raster 2.5 mm)
  • Page 78: Glossary

    Glossary Glossary Memory card 47, 50, 72, 74 Memory menu 73 Modulation menu 67, 68 HM8131-2 Noise 45, 46, 47, 51, 57 Amplitude 45ff, 51ff, 58ff, 62, 65ff, 69, 73, 75 Offset modulation type 73 Amplitude modulation 47, 53, 58, 59, 68, 75 Offset value 59 Arbitrary 51, 53, 57 Offset voltage 45, 58, 76,...
  • Page 79 Subject to change without notice...
  • Page 80: Power Supplies

    Oscilloscopes Multimeters Counters Frequency Synthesizers Generators R- and LC-Meters Spectrum Analyzers Power Supplies Curve Tracers HAMEG GmbH Industriestraße 6 D-63533 Mainhausen Telefon: (0 61 82) 800-0 Telefax: (0 61 82) 800-100 E-mail: sales@hameg.de Internet: www.hameg.de Printed in Germany...

This manual is also suitable for:

Hm 8131-2

Comments to this Manuals

Symbols: 0
Latest comments: