Download Print this page

Siemens 1FT Series Safety And Operating Instructions Manual

Converter-fed low-voltage three-phase motors
Hide thumbs

Advertisement

Sicherheits- und Inbetriebnahmehinweise für um-
richtergespeiste Niederspannungs - Drehstrom-
motoren (gemäß Niederspannungsrichtlinie 73/23/EWG)
1 Gefahr
Elektrische Motoren haben gefährliche, spannungsführende
und rotierende Teile sowie möglicherweise heiße Oberflä-
chen. Alle Arbeiten zum Transport, Anschluß, zur Inbe-
triebnahme und regelmäßige Instandhaltung sind von qua-
lifiziertem, verantwortlichem Fachpersonal auszu-
führen (VDE 0105; IEC 364 beachten). Unsachgemäßes
Verhalten kann schwere Personen- und Sachschäden
verursachen. Die jeweils geltenden nationalen, örtli-
chen und anlagespezifischen Bestimmungen und
Erfordernisse sind zu berücksichtigen. Warn- und Hin-
weisschilder am Motor sind unbedingt zu beachten.
2 Bestimmungsgemäße Verwendung
Diese Motoren sind für industrielle oder gewerbliche Anlagen be-
stimmt. Sie entsprechen den harmonisierten Normen der Reihe EN60034
(VDE 0530). Der Einsatz im Ex-Bereich ist verboten, sofern nicht
ausdrücklich hierfür vorgesehen (Zusatzhinweise beachten). Wenn
im Sonderfall - bei Einsatz in nicht gewerblichen Anlagen - erhöhte
Anforderungen gestellt werden (z. B. Berührungsschutz gegen
Kinderfinger), sind diese Bedingungen bei der Aufstellung anlagenseitig
zu gewährleisten.
Die Motoren sind für Umgebungstemperaturen von -15°C bis +40°C
sowie Aufstellungshöhen ≤ ≤ ≤ ≤ ≤ 1000 m über NN bemessen. Abweichen-
de Angaben auf dem Leistungsschild unbedingt beachten.Die
Bedingungen am Einsatzort müssen allen Leistungsschildangaben
entsprechen.
Niederspannungsmotoren sind Komponenten zum Einbau in
Maschinen im Sinne der Maschinenrichtlinie 89/392/EWG. Die
Inbetriebnahme ist solange untersagt, bis die Konformität des
Endproduktes mit dieser Richtlinie festgestellt ist (u. a. EN 60204-1
beachten).
Anlagen und Maschinen mit umrichtergespeisten Niederspannungs-
Drehstrommotoren müssen den Schutzanforderungen der EMV-
Richtlinie 89/336/EWG genügen. Die Durchführung der sachgerech-
ten Installation liegt in der Verantwortung des Anlageerrichters. Die
Signal- und Leistungsleitungen sind geschirmt auszuführen.
EMV-Hinweise des Umrichterherstellers sind zu beachten!
3 Transport, Einlagerung
Nach der Auslieferung festgestellte Beschädigungen dem Trans-
portunternehmen sofort mitteilen; die Inbetriebnahme ist ggf. aus-
zuschließen. Zum Transport nur die dafür vorgesehenen Öffnun-
gen, Hebeösen, usw. benutzen. Eingeschraubte Transportösen fest
anziehen. Keine zusätzlichen Lasten anbringen,Tragfähigkeit der
Hebeeinrichtungen beachten.
Vorhandene Transportsicherungen vor Inbetriebnahme entfer-
nen und aufbewahren. Werden Motoren eingelagert, auf eine
trockene, staubfreie und schwingungsarme (v
Umgebung achten (Lagerstillstandsschäden).
Vor Inbetriebnahme Isolationswiderstand messen. Bei Werten ≤ ≤ ≤ ≤ ≤
1kΩ je Volt Bemessungsspannung Wicklung trocknen.
4 Aufstellung
Auf gleichmäßige Auflage, gute Fuß- bzw. Flanschbefestigung und
genaue Ausrichtung bei direkter Kupplung achten (Verspannungen
vermeiden). Läufer von Hand drehen, auf ungewöhnliche Schleif-
geräusche achten.
Abtriebselemente (Riemenscheibe, Kupplung ...) nur mit geeigneten
Vorrichtungen auf- bzw. abziehen (ggf. thermisches Fügen, z. B.
Erwärmen) und mit einem Berührungsschutz abdecken. Unzulässige
Beanspruchungen (z. B. Riemenspannung) vermeiden (Katalog,
Techn. Liste).
Der Wuchtzustand ist auf dem Wellenspiegel oder Leistungsschild
angegeben (H = Halb-, F = Vollkeilwuchtung). Bei Montage des
Abtriebselementes auf Wuchtzustand achten (ISO 1940)!
Ausgabe / Edition 05.98
© Siemens AG 1998 All Rights Reserved
Siemens AG / ASI 1 A PE D T / D-97615 Bad Neustadt
Bei Halbkeilwuchtung ggf. den überstehenden sichtbaren Paß-
federanteil abarbeiten. Die Konvektion bei selbstgekühlten Motoren
und die Belüftung bei belüfteten Motoren nicht behindern.
5 Elektrischer Anschluß
Alle Arbeiten dürfen nur von qualifiziertem Fachpersonal am
stillstehenden Motor im freigeschalteten und gegen Wieder-
einschalten gesicherten Zustand vorgenommen werden. Dies gilt
auch für Hilfsstromkreise (z.B. Stillstandsheizung, Bremse, Geber).
Spannungsfreiheit prüfen!
VORSICHT: Die Motoren müssen an den zugehörigen Umrichtern
betrieben werden. Ein Anschluß an das Drehstromnetz ist nicht
erlaubt und kann zur Zerstörung des Motors führen!
Leistungsschildangaben sowie das Schaltbild im Klemmenkasten
oder in der Betriebsanleitung beachten.
Kompatibilität von Geber- und Sensoriksignalen mit den Auswerteein-
richtungen überprüfen.
Geber und Sensoren enthalten meist
gefährdete Bauteile (EGB); ggf. EGB-Schutzmaßnahmen
beachten!
Demontage, Montage und Justage von Gebern nur nach den entspre-
chenden Anweisungen durchführen.
Der Anschluß muß so erfolgen,daß eine dauerhaft sichere elektri-
sche Verbindung aufrecht erhalten wird (keine abstehenden Draht-
enden); zugeordnete Kabelschuhe bzw. Aderendhülsen verwen-
den. Sichere Schutzleiterverbindung herstellen.
Tabelle: Anziehdrehmomente für Klemmenplatten-Anschlüsse
Bei Klemmenkastenanschluß auf Mindestluftstrecken von 5,5
mm bei nicht isolierten unter Spannung stehenden Teilen achten!
Im Klemmenkasten bzw. Stecker dürfen sich keine Fremdkörper,
Schmutz oder Feuchtigkeit befinden. Nicht benötigte Kabeleinführungs-
öffnungen und den Klemmenkasten selbst staub- und wasserdicht
verschließen.
Für Anschluß und Installation von Zubehör (z.B. Tachogeneratoren,
Impulsgeber, Bremsen, Temperatursensoren, Luftstromwächter ...)
unbedingt die entsprechenden Informationen beachten, ggf.
Anfrage beim Motorhersteller. Liegt für beschädigtes Zubehör keine
Reparaturanweisung vor, so muß die Reparatur in einer SIEMENS-
Fachwerkstatt erfolgen.
Bei Motoren mit Bremse vor der Inbetriebnahme die einwandfreie
Funktion der Bremse prüfen.
6 Betrieb
Für den Probebetrieb ohne Abtriebselemente Paßfeder sichern.
Drehrichtung im ungekuppelten Zustand kontrollieren (Abschnitt
≤ ≤ ≤ ≤ ≤ 0,2 mm/s)
5 beachten).
eff
Schwingstärken v
unbedenklich (genauere Angaben siehe Betriebsanleitung).
Bei Veränderungen gegenüber dem Normalbetrieb (z.B. erhöhte
Temperaturen, Geräusche, Schwingungen) ist im Zweifels-
fall der Motor abzuschalten. Ursache ermitteln, eventuell Rückspra-
che mit dem Hersteller. Schutzeinrichtungen auch im Probebetrieb
nicht außer Funktion setzen.
Bei starkem Schmutzanfall Luftwege regelmäßig reinigen.
Lager- bzw. Fettwechsel nach Herstellerangaben, spätestens je-
doch nach 3 Jahren.
7 Weitere Informationen
Weitere Einzelheiten enthalten unsere Instandhaltungsanleitungen
(deutsch/english). Sie werden Ihnen auf Wunsch unter Angabe des
Typs und der Motor-Nummer zugeschickt.
Diese Sicherheits- und Inbetriebnahmehinweise sind aufzu-
bewahren!
Bestell - Nr. / Order No.: 610.43 424.21.a
DEUTSCH / ENGLISH / FRANÇAIS / ESPAÑOL / ITALIANO / SVENSKA
Typ:
Gewinde- ∅ ∅ ∅ ∅ ∅
M4
M5
Anziehdreh-
0,8...1,2
1,8...2,5
moment
[Nm]
≤ 3,5 mm/s sind im gekuppelten Betrieb meist
eff
1FT, 1FV2, 1FK,
1PH, 1PA, 1PV
elektrostatisch
M8
M10
M6
2,7...4
5,5...8
9...13
1

Advertisement

loading

  Related Manuals for Siemens 1FT Series

  Summary of Contents for Siemens 1FT Series

  • Page 1 Bestell - Nr. / Order No.: 610.43 424.21.a Ausgabe / Edition 05.98 © Siemens AG 1998 All Rights Reserved DEUTSCH / ENGLISH / FRANÇAIS / ESPAÑOL / ITALIANO / SVENSKA Siemens AG / ASI 1 A PE D T / D-97615 Bad Neustadt...
  • Page 2: Installation

    3 Transport, storage SIEMENS specialist workshop. Where motors are fitted with brakes, the brake must be checked for Notify the transport company immediately of any damage discovered proper functioning before the motor in put into operation for the first time.
  • Page 3 à cet effet. Les oeillets de manutention vissés seront resserrés avant de procéder à la manutention. endommagé, il faudra faire procéder à celle-ci dans un atelier SIEMENS. Aucune charge supplémentaire ne doit être ajoutée au moteur.
  • Page 4: Instalación

    (H = media chaveta, F = chaveta entera). Observar el modo de equilibrado al montar el elemento de transmisión ¡Guardar estas consignas de seguridad y de puesta en marcha! (ISO1940). Si el equilibrado es con media chaveta, eliminar las partes Siemens AG...
  • Page 5: Installazione

    Serrare completamente anelli di trasporto a i lavori di riparazione devono essere effettuati presso uno stabilimento vite. Essi sono dimensionati per il peso della macchina, non aggiungere abilitato SIEMENS. altri pesi. Per motore con freno, prima della messa in servizio, controllare che lo Se necessario, utilizzare mezzi di trasporto adatti sufficientemente stesso funzioni perfettamente.
  • Page 6 Följ EMK-föreskrifterna från tillverkaren av omriktaren! motortillverkaren kontaktas. Om inga reparationsanvisningar föreligger 3 Transport, förvaring till defekta tillbehör, så måste reparationen genomföras i en SIEMENS- Underrätta omedelbart transportföretaget om skador upptäcks efter specialverkstad. leveransen. Sådana skador kan behöva åtgärdas innan motorn får Innan motorer med broms tas i drift måste man kontrollera att bromsen...
  • Page 7 Steckergröße 2 und 3 Connector sizes 2 and 3 1FT5 06. - 13. D-end N-end Absol u t-wertgeber Absolute value encoder Standardausführung Standard version Sonderausführungen nach Bestellung Special designs to order Rotorlagegeber Rotor position encoder Fig. 101 © Siemens AG 1993...
  • Page 8 DEUTSCH Demontage (/Montage) - Ablauf HINWEIS: Je nach Motorausführung sind die entsprechenden Demon- Allgemeiner Hinweis, tage (/Montage) Abschnitte zu beachten! Abschnitt "3" bis "3.2" beachten! Demontage (/Montage) Fremdlüfter "3.3" Demontage (/Montage) "3.4" Absolut- wertgeber "3.4.3/ "3.4.1" "3.4.2" 3.4.4" Demontage (/Montage) "3.5" Tacho + LG Resolver "3.5.1"...
  • Page 9: Montage

    Angabe von Typbezeichnung und Fabriknummer beim Hersteller rückzufragen, oder die Instandhaltungsarbeiten von Beschädigte Teile sind auszutauschen. Es dürfen nur vom Motor- oder einem der SIEMENS - Servicezentren durchführenzulassen. Gerätehersteller zugelassene Ersatz- und Anbauteile verwendet werden. Falls zur Gewährleistung der Motorschutzart Dichtungselemente ein- gebaut sind, müssen diese überprüft und ggf.
  • Page 10 DEUTSCH siehe Fig. 102.1 Demontage (s. Fig. 105) - Verschraubung (8.914) entfernen - Schraube (X1) in Kupplung (8.920) lösen 3.3 Demontage / Montage des Fremdlüfters - Schrauben (8.903) lösen und Spannpratzen (8.901) aus der Geber- Demontage (s. Fig. 103) zentrierung herausschwenken, - Filterkasten durch Aushängen der Schnapphaken entfernen - Geber (8.900) abziehen - Muttern abschrauben...
  • Page 11 - max. zulässige Rundlaufabweichung des Tacholäufers beachten HINWEIS: Austausch oder nachträglicher Einbau der Ruhestromhalte- - Deckel anschrauben; bremse ist grundsätzlich möglich, jedoch ist der Umbau nur von SIEMENS - Servicezentren durchführenzulassen. 3.5.2 Resolver (8.960) Demontage (s. Fig. 108) 3.7.1 Demontage der Bremsenanschlußleitungen - Deckel (8.970) abschrauben...
  • Page 12 DEUTSCH Schutzart IP 67 muß diese Klebung dicht sein Punkt 1 generatorisch betrieben werden. Mit dem Oszilloskop wird nun das Signal (einer Tachophase z. B. Tacho-Phase T) und das dazugehö- Bei Einbau eines Radial - Wellendichtring (IP 67) rende Rotorlagegebersignal (Schranke S) gemessen. Bei Rechtslauf Es wird empfohlen bei Motoren mit Radial - Wellendichtring (1.42) die (auf Wellenende AS gesehen) wird nun der Tachoständer (8.03-Fig.
  • Page 13 ENGLISH Removing (/Fitting) sequence NOTE: Refer to the Removing (/Fitting) sections appropriate for the type of motor concerned! General information see sections "3" to "3.2" Removing (/ Fitting) separately driven fan "3.3" Removing (/Fitting) "3.4" Absolute value encoder "3.4.1" "3.4.2" "3.4.3/3.4.4"...
  • Page 14: Maintenance

    SIEMENS Service Center. All screws without locking elements must be secured with Loctite 243, except for screws for the terminal clamps, the terminal box cover and the top parts of the terminal box.
  • Page 15 ENGLISH Removing / Fitting ROD 320, ROD 426, 3.4.4 Absolute value encoder with limit switch absolute value encoder gearbox (8.930) 3.4.1 ROD 320 (8.21) Removing (see Fig. 106) - Remove threaded sealing cap (8.944) Removing (see Fig. 104.1) - Release screw (X1) in coupling (8.950) - Remove screws (8.45) - Remove screws (8.942) - Release socket (8.33)
  • Page 16 NOTE: In principle it is possible to replace or fit a fail-safe brake at a later connector or terminal box date, however, the modification should only be done by a SIEMENS - Fix D-end endshield to stator Service Center.
  • Page 17 ENGLISH If the rotor position encoder and tachogenerator have been removed, they must be re-adjusted. The rotor position encoder and the tachogenerator can also be moved out of position by incorrect loadings on the N-end of the motor. Incorrect adjustment can be seen by uneven rotation (noticeable variations in speed) and in extreme cases by activation of the pos.
  • Page 18: Anhang / Appendix

    ANHANG / APPENDIX Demontage / Montage des Fremdlüfters Removing / Fitting the separately driven fan Mutter Filterkasten Filter box Schnapphaken Catch Fig. 103 Demontage von ROD 320 Removing ROD 320 8.33 8.45 8.49 8.48 8.29 8.47 Fig. 104.1 +...
  • Page 19 DEUTSCH / ENGLISH 8.16 DIN913-M8x16 DIN913-M8x16 8.21 DIN933-M8x70-8.8 DIN933-M8x70-8.8 SW19 SW19 8.22 8.43 8.22 8.06/ 1FT506.-8.59 DIN 913 Fig. 104.1 Montage von ROD 320 Fitting ROD 320 max. Schwingungsausschlag bei einer Umdrehung 0,1 mm max. radial run-out for one revolution 8.21 8.21 8.42...
  • Page 20 DEUTSCH / ENGLISH Demontage / Montage von ROD 426 Removing / Fitting ROD 426 8.914 8.920 8.16 8.901 8.903 D 8.900 0.13 mm 8.922 0.04 mm 0.08 mm 8.912 SW19 8.910 SW12 Fig. 105 Demontage / Montage von Absolutwertgeber mit Endschaltergetriebe Removing / Fitting absolute value encoder with limit switch gearbox 8.944 8.930...
  • Page 21 DEUTSCH / ENGLISH Demontage von Tacho+ LG Montage von Tacho + LG Removing tachogenerator + pos. encoder Fitting tachogenerator + pos. encoder 6.20 Stecker Connector 8.02 SW19 8.16 6.49 DIN933-M8x70-8.8 DIN913- 0.04 mm M6x20 8.03 6.45 6.45 6.48 6.25 6.47/ 1FT506.
  • Page 22 DEUTSCH / ENGLISH Demontage / Montage von Motorläufer bei Motoren ohne / mit Bremse Removing / Fitting motor rotor on motors with/without brake Anziehdrehmoment Typ / Type / Tightening torque 1.48 Tipo 1FT5 062/64/66 1FT5 072/74/76 1FT5 102/104/106/108 1FT5 132/134/136/138 16-20 Kurzmotoren / Short type 1FT5 070/71/73...
  • Page 23 DEUTSCH / ENGLISH Steckergröße 1 Stiftkontakte Pin-Nr. 4 und 5 für Bremsenanschluß Connector size 1 Contact pin Nos. 4 and 5 for brake connection Isolierkörper Insulator 5.100 Lagerwechsel Changing bearings Abgezogenes Lager nicht wieder verwenden! ohne Bremse Do not re-use bearings that have been pulled off without brake Zwischenscheibe (Schutz der Zentrierung im Wellenende) Spacer washer (protects centring bore in shaft end)
  • Page 24 DEUTSCH / ENGLISH 1 Justierung des Rotorlagegebers zur Motorständerwicklung (Rechtslauf) Adjusting the rotor position encoder relative to the motor stator winding (clockwise rotation) EMK U-V Masse der Meßleitung an V EMF U-V Signal earth, measuring lead to V X.311:8 (1. Achse / 1st axis) X.321:8 (2.
  • Page 25 DEUTSCH / ENGLISH 2 Justierung des Tachoständers zum Rotorlagegeber (Rechtslauf) Adjusting the tachogenerator stator relative to the rotor position encoder (clockwise rotation) Pg 9 X.311:3 (1. Achse / 1st axis) Tacho Phase T X.321:3 (2. Achse / 2nd axis) Tachogenerator phase T X.331:3 (3.
  • Page 26 Subject to change without prior notice Änderungen vorbehalten Sous réserve de modifications Sujeto a modificaciones Förbehåll för ändringar Con riserva di eventuali modifiche EWN-Bestell-Nr. / Order No.: 610.43098.02 Siemens Aktiengesellschaft Bestell-Ort: EWN Printed in the Federal Republic of Germany 0493 MA 20 De-En...

This manual is also suitable for:

1ph series1pa series1fv2 series1pv series1fk series