Download  Print this page

Betrieb Und Wartung - Siemens GPS1000 2XV9450-1AR82 User Manual

Radio clock.
Hide thumbs

Advertisement

Betriebsanleitung SICLOCK GPS1000
kann. Während dieser Phase sendet der Antennenkopf „Lebenszeichen" in Form von 50ms-Impulsen in Abständen von
2 Sekunden, die an der gelben LED zu sehen sind. Der anschließend beginnende Normalbetrieb mit permanentem Funk-
empfang läßt sich durch den Übergang von „Lebenszeichen"-Impulsen auf DCF77-Telegramme mit GMT erkennen.
Leuchtet die gelbe LED überhaupt nicht, so liegt ein Gerätedefekt oder ein Antennenleitungsbruch vor.
13. Parametrierung der PC-Treibersoftware / SICLOCK TM/TS / S7 entsprechend der Anlagenbetriebsvorgaben vorneh-
men.

1.4. Betrieb und Wartung

Nach erfolgter Montage kann direkt die Versorgungsspannung an SICLOCK GPS1000 PS zugeschaltet werden. Die grüne
LED „Pwr." leuchtet auf.
Der im Antennenkopf eingebaute Empfänger sucht nun nach GPS-Satelliten und initialisiert den Zeitempfang. Dieser Vor-
gang dauert je nach Anzahl der „sichtbaren" Satelliten zwischen 5 und 10 Minuten (bei weniger als 90° für die Antenne
sichtbaren Himmelsausschnitt kann es bis zu 30 Min. und mehr dauern, bis überhaupt Satelliten in diesem Fenster auftau-
chen, und der Initialisierungsvorgang dauert dann um diese Zeitdauer entsprechend länger). Während des Initialisierungsvor-
gangs blinkt die gelbe LED „Sig." kontinuierlich im 2-Sekundentakt („Lebenszeichen").
Danach beginnt der Normalbetrieb, in dem ständig simulierte DCF77-Telegramme mit Greenwich Meantime von der Anten-
ne zum SICLOCK GPS1000 PS übertragen werden, deren Sekundenimpulse durch kurzes Ausgehen der LED „Sig." erkenn-
bar sind. Die DCF77-Telegramme stehen an den Ausgängen „TTY/20mA" und „TTY inv." an der Klemmleiste X2 als aktive
TTY/20mA-Signale und an der SUBD-Buchse X3 als RS232-Signal ständig parallel zur Verfügung.
SICLOCK GPS1000 arbeitet im Prinzip völlig wartungsfrei.
Lediglich bei direkter Sonnenbestrahlung der Antenne muss der weiß lackierte Antennenkopf von Zeit zu Zeit mit Wasser
gereinigt werden, um einer Überhitzung vorzubeugen.
Wenn keine Alarmsignalisierung zur Erkennung eines Ausfalls der Funksynchronisation des angeschlossenen Systems in der
Anlage realisiert ist, sollte in regelmäßigen Abständen kontrolliert werden, ob die gelbe LED „Sig." am GPS1000 PS noch
sauber im Sekundentakt blinkt.
Abbildung 1: Frontansicht GPS1000 PS.
Bestellnummer 2XV9450-1AR82-BA
Version 1.0
5

Advertisement

Chapters

   Related Manuals for Siemens GPS1000 2XV9450-1AR82

This manual also for:

Siclock gps1000

Comments to this Manuals

Symbols: 0
Latest comments: