Download Print this page

Lenovo ThinkPad T520 Benutzerhandbuch

(german) user guide.
Hide thumbs

Advertisement

Benutzerhandbuch
ThinkPad T520, T520i und W520

Advertisement

   Related Manuals for Lenovo ThinkPad T520

   Summary of Contents for Lenovo ThinkPad T520

  • Page 1

    Benutzerhandbuch ThinkPad T520, T520i und W520...

  • Page 2

    • Anhang C „Bemerkungen“ auf Seite 301 Das Handbuch Sicherheit und Garantie und die Regulatory Notice finden Sie auf der Website. Um sie anzuzeigen, rufen Sie http://support.lenovo.com auf und klicken Sie auf User Guides & Manuals (Benutzerhandbücher und andere Handbücher). Befolgen Sie die angezeigten Anweisungen.

  • Page 3: Table Of Contents

    Fingerprint Software... Präsentationen vorbereiten ..Lenovo Solution Center ..Doppelte Anzeige verwenden ..

  • Page 4: Table Of Contents

    Informationen zu Eingabehilfen ..Hauptspeicher austauschen (T520 und T520i) ....Funktion „FullScreen Magnifier“ ..Speicherkapazität erweitern oder Auslandsreisen mit dem ThinkPad .

  • Page 5: Table Of Contents

    Kanada ....Bevor Sie Lenovo kontaktieren ..ThinkPad registrieren ..

  • Page 6

    Benutzerhandbuch...

  • Page 7

    Druckern und anderen elektronischen Geräten so, dass sie nicht vom Computer oder von anderen Objekten eingeklemmt werden, Benutzer nicht über die Kabel stolpern oder darauf treten können und der Betrieb des Computers nicht auf andere Weise behindert wird. © Copyright Lenovo 2011...

  • Page 8: Wichtige Sicherheitshinweise

    Beachten Sie alle Informationen, die im Lieferumfang Ihres Computers enthalten sind, und bewahren Sie sie auf. Durch die Informationen in diesem Dokument werden die Bedingungen Ihrer Kaufvereinbarung ® oder der Lenovo -Garantie nicht außer Kraft gesetzt. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt „Garantieinformationen“ des Handbuchs Sicherheit und Garantie zum Computer.

  • Page 9

    • Das Produkt funktioniert nicht ordnungsgemäß, wenn Sie die Bedienungsanweisungen befolgen. Anmerkung: Treten diese Situationen bei Produkten eines anderen Herstellers auf (z. B. bei einem Verlängerungskabel), verwenden Sie diese nicht weiter, bis Sie vom Produkthersteller weitere Anweisungen oder einen geeigneten Ersatz erhalten haben. © Copyright Lenovo 2011...

  • Page 10: Service Und Upgrades

    Kunden zugelassen sind, werden als CRUs (Customer Replaceable Units - durch den Kunden austauschbare Funktionseinheiten) bezeichnet. Lenovo stellt Dokumentation mit Anweisungen zur Verfügung, wenn der Kunde diese CRUs selbst ersetzen kann. Befolgen Sie bei der Installation oder beim Austauschen von Teilen sorgfältig alle Anweisungen.

  • Page 11

    Produkts genügen. Überlasten Sie diese Einheiten niemals. Wenn eine Verteilerleiste verwendet wird, sollte die Belastung den Eingangsspannungsbereich der Verteilerleiste nicht überschreiten. Wenden Sie sich für weitere Informationen zu Netzbelastungen, Anschlusswerten und Eingangsspannungsbereichen an einen Elektriker. © Copyright Lenovo 2011...

  • Page 12: Netzstecker Und Steckdosen, Hinweise Zu Netzteilen

    Netzstecker und Steckdosen Gefahr Wenn eine Netzsteckdose, die Sie verwenden möchten, Anzeichen einer Beschädigung oder Korrosion aufweist, verwenden Sie die Netzsteckdose erst nachdem sie von einem qualifizierten Elektriker ausgetauscht wurde. Verbiegen oder verändern Sie den Netzstecker nicht. Wenn der Netzstecker beschädigt ist, wenden Sie sich an den Hersteller, um Ersatz zu erhalten.

  • Page 13: Externe Einheiten, Batterien Und Akkus

    Lenovo zugelassene Komponenten ersetzt werden. Dieses System unterstützt möglicherweise keine Akkus, die keine originalen Lenovo Produkte sind oder nicht von Lenovo zugelassen wurden. Das Booten des Systems wird fortgesetzt, nicht zugelassene Akkus werden aber möglicherweise nicht geladen. Achtung: Lenovo übernimmt keine Verantwortung für die Leistung oder Sicherheit nicht autorisierter Akkus und bietet keine Garantie...

  • Page 14

    Gefahr Zerlegen oder verändern Sie den Akku nicht. Der Akku kann dabei explodieren, oder Flüssigkeit kann aus dem Akku austreten. Akkus, die nicht von Lenovo zum Gebrauch angegeben sind, oder zerlegte oder veränderte Akkus sind von der Garantie ausgeschlossen. Der wiederaufladbare Akku kann bei unsachgemäßem Austauschen explodieren. Der Akku enthält gefährliche Stoffe.

  • Page 15

    Sicherheitsbestimmungen beachten. Die folgende Erklärung bezieht sich auf Benutzer in Kalifornien, U.S.A. Informationen zu Perchloraten für Kalifornien: Produkte, in denen CR-(Mangan-Dioxid)-Lithium-Knopfzellenbatterien verwendet werden, können Perchlorate enthalten. Perchloratmaterialien – Eventuell ist eine spezielle Handhabung nötig. Siehe: http://www.dtsc.ca.gov/hazardouswaste/perchlorate © Copyright Lenovo 2011 xiii...

  • Page 16

    Erwärmung und Lüftung des Produkts Gefahr Computer, Netzteile und viele Zubehörgeräte erzeugen Wärme beim Betrieb und beim Aufladen von Akkus. Notebook-Computer können aufgrund ihrer kompakten Größe große Wärmemengen erzeugen. Beachten Sie immer folgende Vorsichtsmaßnahmen: • Wenn der Computer eingeschaltet ist oder der Akku aufgeladen wird, können die Unterseite, die Handauflage und andere Komponenten des Computers Wärme abgeben.

  • Page 17: Sicherheitshinweise Zur Elektrischen Sicherheit

    Das Netzkabel muss von der Wandsteckdose oder von der Netzsteckdose abgezogen werden, bevor andere Netzkabel installiert werden, die mit dem Computer verbunden werden. Das Netzkabel darf erst dann wieder an die Wandsteckdose oder die Netzsteckdose angeschlossen werden, wenn alle anderen Netzkabel mit dem Computer verbunden sind. © Copyright Lenovo 2011...

  • Page 18: Sicherheitshinweise Zu Modems

    Sicherheitshinweise zu Modems Gefahr For North America Type: Vorsicht: Um die Gefahr von Feuer zu verringern, nur ein zertifiziertes Telekommunikationsleitungskabel Nr. 26 AWG (American Wire Gauge) oder ein größeres Kabel (beispielsweise Nr. 24 AWG) verwenden, das den einschlägigen Sicherheitsbestimmungen entspricht. Um bei der Verwendung von Telefonanlagen Brandgefahr, die Gefahr eines elektrischen Schlages oder die Gefahr von Verletzungen zu vermeiden, die folgenden grundlegenden Sicherheitshinweise beachten:...

  • Page 19

    EN 50332-2 nicht entsprechen, kann aufgrund von erhöhten Schalldruckpegeln eine Gefahr darstellen. Wenn im Lieferumfang Ihres Lenovo Computers Kopfhörer oder Ohrhörer als Set enthalten sind, entspricht die Kombination aus Kopfhörer oder Ohrhörer und aus Computer bereits EN 50332-1. Wenn andere Kopfhörer oder Ohrhörer verwendet werden, stellen Sie sicher, dass die von Ihnen verwendeten Kopfhörer...

  • Page 20

    xviii Benutzerhandbuch...

  • Page 21: Kapitel 1. Produktüberblick, Positionen Der Steuerelemente, Anschlüsse Und Anzeigen Des Computers

    Positionen der Steuerelemente, Anschlüsse und Anzeigen des Computers In diesem Abschnitt lernen Sie die Hardwareausstattung des ThinkPads kennen und erhalten grundlegende Informationen darüber, wie Sie seine Funktionen optimal nutzen können. • Vorn • Rechts • Links • Hinten • Unten • Statusanzeigen © Copyright Lenovo 2011...

  • Page 22: Vorne

    Vorne Abbildung 1. Abbildung: Vorderansicht des ThinkPads T520, T520i und W520 Computerbildschirm Integriertes Mikrofon (rechts) Betriebsspannungsschalter Steckplatz für Mini-PCI-ExpressCard für drahtloses WAN oder mSATA-Solid-State-Laufwerk (SSD) Steckplatz für Mini-PCI-ExpressCard für drahtloses Farbsensor LAN/WiMAX DIMM-Steckplatz TrackPoint-Klicktasten TrackPoint-Stift Taste „ThinkVantage“ Anzeigen für Systemstatus und Status der Integriertes Mikrofon (links) Stromversorgung Integrierte Kamera...

  • Page 23

    Möglicherweise ist im Steckplatz für die Mini-PCI-ExpressCard Ihres Computers eine Mini-PCI-ExpressCard installiert. Diese Karte ermöglicht die Datenübertragung in einem drahtlosen WAN. Lenovo Technologien werden stetig weiterentwickelt, um Ihnen ausgereifte Systeme zu bieten. Daher sind einige Modelle mit einem mSATA-Solid-State-Laufwerk zur Datenspeicherung ausgestattet.

  • Page 24

    ) zu öffnen. Anmerkung: Je nachdem, wann Ihr Computer hergestellt wurde, ist auf Ihrem Computer möglicherweise das Programm „Lenovo ThinkVantage Toolbox“ anstelle von „SimpleTap“ oder „ThinkVantage Productivity Center“ vorinstalliert. Sie können mit der Taste „ThinkVantage“ auch die Startreihenfolge Ihres Computers unterbrechen und den ®...

  • Page 25

    Blättertasten (vor und zurück) Die Blättertasten auf der Tastatur neben den Steuerungstasten werden zusammen mit dem Internet-Browser ® (z. B. Internet Explorer ) verwendet. Sie besitzen dieselben Funktionen wie die Pfeile „Vorwärts“ oder „Zurück“ im Browser, mit denen Sie auf bereits angezeigten Seiten in der Reihenfolge vor- bzw. zurückblättern können, in der diese angezeigt wurden.

  • Page 26: Ansicht Von Rechts

    Ansicht von rechts Abbildung 2. Abbildung: Ansicht des ThinkPads T520, T520i und W520 von rechts Ethernet-Anschluss Öffnung für das Sicherheitsschloss Serial Ultrabay Enhanced Kombinierter Audioanschluss ExpressCard-Steckplatz Steckplatz für Lesegerät für Speicherkarten Öffnung für das Sicherheitsschloss Ihr ThinkPad verfügt über eine Öffnung für ein Sicherheitsschloss. Sie können ein Sicherheitskabel bzw. -schloss für diese Öffnung erwerben.

  • Page 27

    Serial Ultrabay™ Enhanced Ihr Computer verfügt über eine Position für Serial Ultrabay Enhanced-Einheiten. Ein optisches Laufwerk ist in der Position installiert. Anmerkung: Sie können in der Serial Ultrabay Enhanced eine 9,5 mm hohe Serial Ultrabay Slim-Einheit oder eine 12,7 mm hohe Serial Ultrabay Enhanced-Einheit installieren. Kombinierter Audioanschluss Um vom Computer ausgegebene Töne hören zu können, schließen Sie einen Kopfhörer oder ein Headset mit einem 3,5 mm großen 4-poligen Stecker an den Kombinationsaudioanschluss an.

  • Page 28: Ansicht Von Links

    Ansicht von links Abbildung 3. Abbildung: Ansicht des ThinkPads T520, T520i und W520 von links Lüftungsschlitze (links) DisplayPort-Anschluss Bildschirmanschluss USB-Anschlüsse (links) USB-/eSATA-Kombinationsanschluss IEEE 1394-Anschluss Schalter für Funkverbindung Smart-Card-Steckplatz Lüftungsschlitze (links) Der interne Lüfter und die Lüftungsschlitze ermöglichen die Kühlung des Hauptprozessors durch Luftzirkulation.

  • Page 29

    Weitere Informationen und Anweisungen hierzu finden Sie im Abschnitt „Externen Bildschirm anschließen“ auf Seite 86. USB-Anschlüsse (links) Die USB-Anschlüsse (Universal Serial Bus) dienen zum Anschließen von USB-kompatiblen Einheiten, wie z. B. Drucker oder Digitalkameras. Anmerkungen: • Möglicherweise sieht Ihr Computer etwas anders aus als hier in den Abbildungen dargestellt. •...

  • Page 30: Ansicht Von Unten

    Ansicht von unten Abbildung 4. Abbildung: Ansicht des ThinkPads T520, T520i und W520 von unten Batterie SIM-Kartensteckplatz Andockanschluss DIMM-Steckplatz Festplattenlaufwerk (HDD) oder Solid-State-Laufwerk SIM-Kartensteckplatz Wenn Ihr Computer über eine Funktion für drahtloses WAN verfügt, ist möglicherweise eine SIM-Karte (Subscriber Identification Module) erforderlich, um drahtlose WAN-Verbindungen (Wide Area Network) herzustellen.

  • Page 31

    Wenn Sie möchten, können Sie ein weiteres Festplattenlaufwerk erwerben und in der Serial Ultrabay Enhanced installieren. Lenovo Technologien werden stetig weiterentwickelt, um Ihnen ausgereifte Systeme zu bieten. Daher sind einige Modelle mit einem Solid-State-Laufwerk zur Datenspeicherung ausgestattet. Diese brandneue Technologie lässt Notebook-Computer leichter, kompakter und schneller werden.

  • Page 32: Rückansicht

    Rückansicht Abbildung 5. Abbildung: Rückansicht des ThinkPads T520, T520i und W520 Modemanschluss Always On USB-Anschluss (an der Rückseite) Netzteilanschluss Lüftungsschlitze (Rückseite) Always On USB-Anschluss (an der Rückseite) Die USB-Anschlüsse (Universal Serial Bus) dienen zum Anschließen von USB-kompatiblen Einheiten, wie z. B.

  • Page 33

    Lüftungsschlitze (Rückseite) Der interne Lüfter und die Lüftungsschlitze ermöglichen die Kühlung des Hauptprozessors durch Luftzirkulation. Anmerkung: Der Luftstrom darf nicht behindert werden. Achten Sie darauf, dass die Vorderseite des Lüfters nicht durch Gegenstände blockiert ist. Kapitel 1 Produktüberblick...

  • Page 34: Statusanzeigen

    Statusanzeigen Ihr Computer verfügt über Systemstatusanzeigen und Anzeigen für den Status der Stromversorgung. Die Statusanzeigen zeigen den aktuellen Status des Computers an. Systemstatusanzeigen Zugriff auf ein Laufwerk Ein Festplattenlaufwerk oder ein optionales Laufwerk, z. B. ein Laufwerk in der Ultrabay, wird zum Lesen oder Schreiben von Daten verwendet.

  • Page 35

    diesen Modus zu aktivieren oder zu deaktivieren, drücken Sie die Taste Rollen (Blättermodus). Nicht alle Anwendungsprogramme unterstützen diese Funktion. Anzeigen für den Status der Stromversorgung Status für Ruhemodus (Bereitschaftsmodus unter Windows XP) • Grün: Der Computer wird im Energiesparmodus (Standby) betrieben. •...

  • Page 36

    Bluetooth-Status • Grün: Die Funktion ist aktiviert, die Funkverbindung ist funktionsbereit oder die Daten werden übertragen. • Aus: Die Bluetooth-Funktion ist deaktiviert. Status der drahtlosen LAN-/WAN-/WiMAX-Verbindungen • Grün: Die Funktion für drahtlose LAN-Verbindungen (gemäß Standard 802.11b/g, 802.11a/b/g oder 802.11n Entwurf 2.0) und die Funktion für drahtlose WAN- oder WiMAX-Verbindungen ist aktiv, die Funkverbindung ist aktiviert oder die Daten werden übertragen.

  • Page 37: Position Wichtiger Produktinformationen, Etikett Für Maschinentyp Und -modell

    Position wichtiger Produktinformationen Dieser Abschnitt enthält Informationen zu den Positionen des Etiketts für Maschinentyp/-modell, des FCC-Kennungsetiketts und des IC-Zertifizierungsetiketts sowie des Etiketts für das Windows-Echtheitszertifikat. Etikett für Maschinentyp und -modell Das Etikett für Maschinentyp und -modell identifiziert Ihren Computer. Wenn Sie sich an den zuständigen Ansprechpartner wenden, um Unterstützung zu erhalten, können die Kundendienstmitarbeiter mithilfe der Nummer für Maschinentyp und -modell Ihren Computertyp bestimmen und ein adäquates Serviceniveau bieten.

  • Page 38: Fcc-kennungsetikett Und Ic-zertifizierungsetikett

    FCC-Kennungsetikett und IC-Zertifizierungsetikett Auf dem Gehäuse Ihres Computers befindet sich keine FCC-Kennung oder IC-Zertifizierungsnummer für die Mini-PCI-ExpressCard. Das FCC-Kennungsetikett und die IC-Zertifizierungsnummer befinden sich an der Karte, die im Steckplatz für Mini-PCI-ExpressCards Ihres Computers installiert ist. Wenn der Computer nicht über eine integrierte Mini-PCI-ExpressCard für drahtlose Verbindungen verfügt, können Sie nachträglich eine Mini-PCI-ExpressCard installieren.

  • Page 39: Etikett Für Das Echtheitszertifikat

    Etikett für das Echtheitszertifikat ® Das Etikett für das Microsoft Echtheitszertifikat des vorinstallierten Betriebssystems ist angebracht. Auf diesem Etikett sind die Produkt-ID und die Produktschlüsselinformationen Ihres Computers aufgedruckt. Es empfiehlt sich, diese Angaben zu notieren und sicher aufzubewahren. Möglicherweise benötigen Sie diese Angaben zum Starten Ihres Computers oder für eine Neuinstallation des Betriebssystems.

  • Page 40: Funktionen

    Windows XP auf Arbeitsplatz) und wählen Sie im Pulldown-Menü den Menüpunkt Eigenschaften aus. Speicher • DDR-3 SDRAM (Double Data Rate 3 Synchronous Dynamic Random Access Memory) – ThinkPad T520: 2 Steckplätze – ThinkPad T520i: 2 Steckplätze – ThinkPad W520: 4 Steckplätze Anmerkung: Bei ThinkPad W520-Modellen mit einem Doppelkernprozessor sind bei zwei der vier Steckplätze Platzhalter-DIMM-Karten vorinstalliert.

  • Page 41: Technische Daten

    • Taste zur Mikrofonstummschaltung Schnittstelle • Anschlüsse für externe Bildschirme (CRT und DisplayPort) • Kombinationsaudioanschluss (Stereokopfhörer und Headset) • 3 oder 4 USB-Anschlüsse (Universal Serial Bus) (USB 3.0 wird von einigen Modellen unterstützt) • 1 USB-/eSATA-Anschluss (bei einigen Modellen) • 1 Always On USB-Anschluss (bei einigen Modellen) •...

  • Page 42: Betriebsumgebung, Thinkvantage Technologies Und Software

    Essen und rauchen Sie nicht über Ihrer Tastatur. Partikel, die in die Tastatur fallen, können zu Beschädigungen führen. ThinkVantage Technologies und Software Von Lenovo werden auf Ihrem PC nützliche und hilfreiche Softwareanwendungen vorinstalliert, die Sie bei den ersten Schritten unterstützen, Ihnen auch unterwegs ein produktives Arbeiten ermöglichen und Ihre Benutzerhandbuch...

  • Page 43: Zugriff Auf Anwendungen Unter Windows 7

    Verfahren auf Anwendungen zugreifen: • Sie können die Anwendungen über „Lenovo ThinkVantage Tools“ aufrufen. Klicken Sie auf Start ➙ Alle Programme ➙ Lenovo ThinkVantage Tools. Klicken Sie anschließend doppelt auf das entsprechende Symbol der Anwendung, auf die Sie zugreifen möchten.

  • Page 44: Access Connections

    Lenovo ThinkVantage Toolbox System und Sicherheit Lenovo - Systemzustand und oder Diagnose Lenovo Solution Center Mobile Broadband Activate Netzwerk und Internet Lenovo - 3G mobiles Breitband Password Manager System und Sicherheit Lenovo - Kennwort-Vault Benutzerkonten und Kindersperre Power Manager Hardware und Audio Lenovo - Stromverbrauchsstrg.

  • Page 45: Active Protection System, Client Security Solution, Dienstprogramm Für Den Farbsensor

    Weitere Informationen finden Sie im Hilfetext zum Programm. Sie können die aktuelle Version von Client Security Solution von der folgenden Website herunterladen: http://support.lenovo.com Anmerkung: Wenn Ihr Computer ein Windows 7-Modell ist, ist Client Security Solution nicht auf dem Computer vorinstalliert.

  • Page 46: Fingerprint Software, Lenovo Solution Center, Lenovo Thinkvantage Tools, Lenovo Thinkvantage Toolbox

    Optimierung der Systemleistung. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Fehlerdiagnose“ auf Seite 249. Um das Programm „Lenovo Solution Center“ unter Windows 7 zu starten, lesen Sie die Informationen im Abschnitt „Zugriff auf Anwendungen unter Windows 7“ auf Seite 23.

  • Page 47: Message Center Plus, Password Manager, Power Manager, Recovery Media

    Gehen Sie wie folgt vor, um das Programm „Lenovo ThinkVantage Toolbox“ zu öffnen: • Windows 7: Lesen Sie die Informationen unter „Zugriff auf Anwendungen unter Windows 7“ auf Seite 23. • Windows Vista und Windows XP: Klicken Sie auf Start ➙ Alle Programme ➙ ThinkVantage ➙ Lenovo ThinkVantage Toolbox.

  • Page 48: Presentation Director, Rescue And Recovery, Simpletap, System Update

    Stand halten, indem Sie Softwarepakete (ThinkVantage-Anwendungen, Einheitentreiber, UEFI-BIOS-Aktualisierungen und andere Anwendungen von Fremdanbietern) herunterladen und installieren. Zu der Software, die Sie aktualisieren sollten, gehören die Programme von Lenovo, z. B. das Programm „Rescue and Recovery“. Gehen Sie wie folgt vor, um „System Update“ zu öffnen: •...

  • Page 49: Thinkvantage Gps, Thinkvantage Productivity Center

    Hilfe Sie Ihren Computer einrichten, verstehen sowie die Computerleistung erweitern können. Mit diesem Programm haben Sie Zugriff auf verschiedene ThinkVantage-Technologien, können Nachrichten von Lenovo anzeigen und häufig verwendete Tasks ausführen, z. B. Einheitenkonfiguration, Konfiguration des drahtlosen Netzes oder Verwaltung und Wartung des Computers.

  • Page 50

    Benutzerhandbuch...

  • Page 51: Kapitel 2. Computer Verwenden, Thinkpad Registrieren, Häufig Gestellte Fragen, Copyright Lenovo

    ThinkPad registrieren Wenn Sie Ihren Computer registrieren, werden Informationen in eine Datenbank eingegeben, mit denen Lenovo bei einem Rückruf oder einem anderen schwerwiegenden Fehler mit Ihnen Kontakt aufnehmen kann. Zusätzlich werden an einigen Standorten erweiterte Privilegien und Services für registrierte Benutzer angeboten.

  • Page 52

    Ist das Benutzerhandbuch in einer anderen Sprache verfügbar? • Sie können das Benutzerhandbuch in einer anderen Sprache auf der Website http://support.lenovo.com herunterladen. Befolgen Sie die angezeigten Anweisungen. Sie sind viel unterwegs und möchten die Energie Ihres Akkus effizienter nutzen? •...

  • Page 53: Sondertasten

    Anmerkung: Wenn Ihr Computer ein Windows 7-Modell ist, unterstützt er den Presentation Director nicht. Sie können aber die Tastenkombination Fn+F7 zum Umschalten der Anzeige der Computerausgabe verwenden. • Beachten Sie die im Abschnitt „Externen Bildschirm anschließend“ auf Seite 86 beschriebene Vorgehensweise.

  • Page 54: Taste „thinkvantage, Numerischer Tastenblock

    Windows Vista) zu öffnen. Anmerkung: Je nachdem, wann Ihr Computer hergestellt wurde, ist auf Ihrem Computer möglicherweise das Programm „Lenovo ThinkVantage Toolbox“ anstelle von „SimpleTap“ oder „ThinkVantage Productivity Center“ vorinstalliert. Sie können mit der Taste „ThinkVantage“ auch die Startreihenfolge Ihres Computers unterbrechen und den Arbeitsbereich von Rescue and Recovery starten.

  • Page 55

    Um den numerischen Tastenblock zu aktivieren bzw. zu deaktivieren, halten Sie die Umschalttaste oder die Taste Fn gedrückt, und drücken Sie die Taste für numerische Verriegelung. Anmerkung: In der nächsten Abbildung sind die Positionen der Tasten dargestellt, die als numerischer Tastenblock mit 10 Tasten verwendet werden können.

  • Page 56: Funktionstastenkombinationen

    Funktionstastenkombinationen Mithilfe der Funktionstasten können Sie Funktionen unmittelbar ändern. Um eine dieser Funktionen nutzen zu können, halten Sie die Taste Fn (1) gedrückt, und drücken Sie anschließend eine der Funktionstasten (2). Stromsparmodi • Fn+F3 Wählen Sie ein Energieschema (unter Windows XP ebenfalls Energieschema) aus, das mit dem Power Manager erstellt wurde, oder passen Sie die Energiestufe mithilfe der Schiebeleiste an.

  • Page 57

    blinken. Wird der Computer bewegt, während er in den Hibernationsmodus versetzt wird, kann dies zu einer Beschädigung des Festplattenlaufwerks führen. – Damit Sie die Tastenkombinationen Fn+F3, Fn+F4 und Fn+F12 verwenden können, muss der Einheitentreiber für die Stromverbrauchssteuerung (ThinkPad Power Management Device Driver) installiert sein.

  • Page 58

    Anzeige zum Ändern der ThinkPad Setup-Einstellungen vorhanden ist, drücken Sie F7, um sofort nach dem Einschalten in die separate Grafikfunktion zu wechseln. Um diese Funktion zu aktivieren, starten Sie das Programm „Präsentationsdirektor“, und ändern Sie die entsprechenden Einstellungen. Anmerkung: Mehrere Benutzer mit unterschiedlichen Benutzer-IDs können sich am selben Betriebssystem anmelden.

  • Page 59: Lautstärkeregelung Und Stummschaltung

    Mithilfe dieser Methode könne Sie vorübergehend die Helligkeitsstufe ändern. Unter Windows Vista wird die Standard-Helligkeitsstufe geladen, wenn der Computer den Betrieb aus dem Energiesparmodus (Standby) oder aus dem Ruhezustand heraus, nach einem Warmstart oder wenn ein Netzteil an den Computer angeschlossen oder von diesem abgezogen wird, wieder aufnimmt. Um die Standardhelligkeitsstufe zu ändern, ändern Sie die Einstellungen in den Energieoptionen in der Systemsteuerung, oder verwenden Sie dazu den Power Manager.

  • Page 60

    Wenn Sie den Ton ausschalten und anschließend den Computer ausschalten, bleibt der Ton beim erneuten Einschalten des Computers ausgeschaltet. Um den Ton wieder einzuschalten, drücken Sie die Plustaste (+) oder die Minustaste (-). Lautstärke einstellen Jede Einheit verfügt über eine einstellbare Lautstärkeregelung. Sie können das Fenster zum Anpassen der Ausgabelautstärke oder der Aufnahmelautstärke wie folgt öffnen: Windows 7 und Windows Vista: 1.

  • Page 61: Windows-taste Und Anwendungstaste

    Windows-Taste und Anwendungstaste Folgende zwei Tasten befinden sich auf der Tastatur Ihres Computers: Windows-Taste Wenn Sie diese Taste drücken, wird das Windows-Startmenü angezeigt bzw. ausgeblendet. Wenn Sie diese Taste und eine andere Taste gleichzeitig drücken, wird das Fenster „Systemeigenschaften“ oder das Fenster „Computer“ (unter Windows XP „Arbeitsplatz“) angezeigt. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Hilfe des Windows-Betriebssystems.

  • Page 62: Ultranav-zeigereinheit Verwenden

    UltraNav-Zeigereinheit verwenden Möglicherweise wird Ihr Computer mit der UltraNav-Zeigereinheit geliefert. Die UltraNav-Zeigereinheit besteht aus dem TrackPoint und dem TouchPad, die jeweils für sich eine Zeigereinheit mit Grundfunktionen und erweiterten Funktionen darstellen. Sie können die beiden Einheiten durch Auswahl der gewünschten Einstellungen wie folgt konfigurieren: •...

  • Page 63: Trackpoint-zeigereinheit Verwenden

    TrackPoint-Zeigereinheit verwenden Die TrackPoint-Zeigereinheit besteht aus einem in der Tastatur integrierten Mausstift, dem so genannten TrackPoint-Stift (1), sowie aus drei Klicktasten, die sich unterhalb der Tastatur befinden. Der Zeiger (5) lässt sich am Bildschirm bewegen, indem Sie auf die rutschfeste Kappe des TrackPoint-Stifts einen bestimmten Druck in die entsprechende Richtung ausüben.

  • Page 64

    • Aktivieren Sie die Hinweise zum Blättern mit dem TrackPoint. Gehen Sie wie folgt vor, um den TrackPoint anzupassen: 1. Drücken Sie die Tastenkombination Fn+F8. Eine Anzeige für die Einstellungen der UltraNav-Einheit erscheint. 2. Klicken Sie auf Einstellungen verwalten, um das Fenster „Eigenschaften von Maus“ zu öffnen. 3.

  • Page 65: Touchpad Verwenden, Funktionsweise Von Ultranav Und Externer Maus

    TouchPad verwenden Das TouchPad besteht aus einem Feld (1) und zwei Klicktasten unter den TrackPoint-Tasten, die sich unterhalb der Tastatur befinden. Um den Zeiger (4) in der Anzeige zu bewegen, ziehen Sie Ihre Fingerspitze in der Richtung über das TouchPad, in der Sie den Zeiger bewegen möchten. Die Funktionen der linken (3) und der rechten (2) Klicktaste entsprechen denen der linken und der rechten Maustaste.

  • Page 66: Ultranav-symbol Der Taskleiste Hinzufügen

    2. Um den TrackPoint zu deaktivieren, wählen Sie Nur TouchPad aktivieren (TrackPoint deaktivieren) aus. Um das TouchPad zu deaktivieren, wählen Sie Nur TrackPoint aktivieren (TouchPad deaktivieren) aus. 3. Klicken Sie auf Close (Schließen). Einstellungen im Fenster mit UltraNav-Eigenschaften konfigurieren: Windows 7 und Windows Vista 1.

  • Page 67: Touch-panel

    Touch-Panel Einige Modelle verfügen über die Touch-Panel-Funktion. Mit dieser Funktion ist eine noch natürlichere Interaktion mit Ihrem Computer möglich, da Sie zur Navigation Ihre Finger anstelle eines Stifts verwenden können. Für ein einfaches Klicken tippen Sie mit dem Finger einmal auf die Anzeige. Für ein doppeltes Klicken tippen Sie mit dem Finger zwei Mal unmittelbar hintereinander auf die Anzeige.

  • Page 68: Stromverbrauchssteuerung, Akkuladezustand überprüfen, Wechselstromnetzteil Verwenden

    Stromverbrauchssteuerung Wenn Sie den Computer ohne Anschluss an eine Steckdose betreiben möchten, sind Sie auf Akkustrom angewiesen. Die verschiedenen Komponenten des Computers verbrauchen unterschiedlich viel Strom. Je öfter Sie Komponenten verwenden, die viel Strom verbrauchen, desto schneller wird der Akkustrom verbraucht.

  • Page 69: Akku Aufladen, Lebensdauer Des Akkus Verlängern, Akkustrom Verwalten, Stromsparmodi

    – Wenn Sie einen neuen Akku erworben haben. – Wenn die Anzeige für den Akkuladezustand zu blinken beginnt. – Wenn Sie den Akku längere Zeit nicht verwendet haben. Stellen Sie vor dem Laden des Akkus sicher, dass er eine Temperatur von mindestens 10°C aufweist. Akku aufladen Wenn Sie den Akkuladezustand überprüfen und dabei feststellen, dass der Ladezustand zu niedrig ist, oder wenn der Netzstromalarm Sie vor einem zu niedrigen Ladezustand warnt, müssen Sie den Akku laden oder...

  • Page 70

    Einführung in die Stromsparmodi • Anzeige ausschalten. Der LCD-Bildschirm benötigt sehr viel Akkustrom. Um die Anzeige des LCD-Bildschirms auszuschalten, gehen Sie wie folgt vor: 1. Drücken Sie die Tastenkombination Fn+F3. Eine Anzeige zur Auswahl eines Energieschemas erscheint. 2. Wählen Sie Anzeige ausschalten (aktuelles Energieschema beibehalten) aus. Anmerkungen: Sie können den LCD-Bildschirm auch wie folgt ausschalten: 1.

  • Page 71: Umgang Mit Dem Akku

    Gefahr Zerlegen oder verändern Sie den Akku nicht. Der Akku kann dabei explodieren, oder Flüssigkeit kann aus dem Akku austreten. Akkus, die nicht von Lenovo zum Gebrauch angegeben sind, oder zerlegte oder veränderte Akkus sind von der Garantie ausgeschlossen. Gefahr Der wiederaufladbare Akku kann bei unsachgemäßem Austauschen explodieren.

  • Page 72

    Der Akku ist ein Gebrauchsgegenstand. Entlädt sich der Akku zu schnell, tauschen Sie den Akku durch einen neuen Akku eines von Lenovo empfohlenen Typs aus. Weitere Informationen zum Austauschen des Akkus erhalten Sie beim Customer Support Center. Gefahr Den Akku nicht beschädigen. Die Knopfzellenbatterie bzw. der Akku können durch unsachgemäße Handhabung überhitzen, so dass Gase oder Flammen austreten können.

  • Page 73: Netzverbindung Herstellen, Ethernet-verbindungen, Drahtlose Verbindungen

    Netzverbindung herstellen Der ThinkPad verfügt über einen oder mehrere Netzadapter, um eine Verbindung zum Internet und zum firmeneigenen Festnetz-LAN bzw. drahtlosen LAN herzustellen. Anmerkung: Einige Modelle verfügen über eine integrierte Karte für drahtlose WAN-Verbindungen, die Ihnen das Herstellen von drahtlosen Verbindungen über ferne öffentliche oder private Netze ermöglicht. Das Programm Access Connections ist ein Konnektivitätsassistentenprogramm für die Erstellung und Verwaltung von Standortprofilen.

  • Page 74

    WiMAX (Worldwide Interoperability for Microwave Access) Diese weitreichende Technologie für die drahtlose Datenübertragung gemäß dem Standard 802.16 ermöglicht eine Breitband-Verbindung ohne Kabel („auf der letzten Meile“), die mit einer Kabel- oder ADSL-Verbindung vergleichbar ist. Drahtlose LAN-Verbindungen herstellen Ihr Computer verfügt über eine integrierte Karte für drahtlose Verbindungen im Netz und ein Konfigurationsdienstprogramm, mit dem Sie drahtlose Verbindungen herstellen und ihren Status überwachen können.

  • Page 75

    Ihr Computer kann mit einer Funktion für drahtlose Verbindungen aufgerüstet werden. In diesem Fall verfügt der Computer über eine Antenne, die den Zugriff auf ein drahtloses LAN unterstützt, wenn Access Points für drahtlose LANs verfügbar sind. Weitere Informationen zu den bei Lenovo erhältlichen drahtlosen Einheiten finden Sie im Abschnitt „ThinkPad-Zusatzeinrichtungen“ auf Seite 187.

  • Page 76

    Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Windows-Onlinehilfe. Anmerkung: Wenn Sie die Funktion für drahtlose Verbindungen Ihres Computers (Standard 802.11) gleichzeitig mit einer Bluetooth-Zusatzeinrichtung verwenden, kann dies die Datenübertragungsgeschwindigkeit verringern und die Leistung der Funktion für drahtlose Verbindungen vermindern. Windows XP Wenn Ihr Computer über die Funktionen von Integrated Bluetooth verfügt, können Sie die Funktionen durch Drücken der Tastenkombination Fn+F5 aktivieren oder inaktivieren.

  • Page 77

    ThinkPad Bluetooth with Enhanced Data Rate Software verwenden Wenn ThinkPad Bluetooth with Enhanced Data Rate Software auf Ihrem Computer installiert ist, werden zwei Symbole auf der Anzeige angezeigt: • Bluetooth-Umgebung auf dem Desktop • Bluetooth-Konfiguration unter den Systemsymbolen in der Taskleiste Gehen Sie wie folgt vor, um die Bluetooth-Funktionen zu verwenden: 1.

  • Page 78

    1. Drücken Sie die Tastenkombination Fn+F5, um Bluetooth einzuschalten. 2. Klicken Sie auf Start ➙ Ausführen. 3. Geben Sie C:\SWTOOLS\Drivers\TPBTooth\Setup.exe ein (oder geben Sie den vollständigen Pfad zur Datei „setup.exe“ ein, die Sie von http://support.lenovo.com heruntergeladen haben), und klicken Sie anschließend auf OK. 4. Klicken Sie auf Weiter.

  • Page 79

    5. Wählen Sie aus, dass Sie die Bedingungen der Lizenzvereinbarung akzeptieren, und klicken Sie auf Weiter. 6. Klicken Sie auf Weiter, um den Standardzielordner auszuwählen. Klicken Sie auf Ändern, wenn Sie den Zielordner ändern möchten. Wählen Sie anschließend den Zielordner im Fenster zum Ändern des aktuellen Zielordners aus, oder geben Sie den Namen des Zielordners ein.

  • Page 80

    Windows Vista und Windows XP: Um den Assistenten von Access Connections zu starten, klicken Sie auf Start ➙ Alle Programme ➙ ThinkVantage ➙ Access Connections. Befolgen Sie die angezeigten Anweisungen. Status der drahtlosen Verbindung überprüfen Zustandsanzeiger für Access Connections (Windows 7) Wenn auf Ihrem Computer Windows 7 ausgeführt wird, werden über den Zustandsanzeiger für Access Connections in der Taskleiste die Signalstärke und der Status der drahtlosen Verbindung angezeigt.

  • Page 81

    • Symbol für den Status von Access Connections – Es ist kein Standortprofil aktiv oder kein Standortprofil vorhanden. – Das aktuelle Standortprofil ist nicht verbunden. – Das aktuelle Standortprofil ist verbunden. • Symbol für den Status der drahtlosen Verbindung: Drahtloses LAN –...

  • Page 82: Internen Modem Verwenden

    • Mit dem Schalter für Funkverbindungen können Sie die Funkverbindung von allen drahtlosen Einheiten des ThinkPads deaktivieren. • Wenn Ihr Computer ein Windows 7-Modell ist, lesen Sie die Informationen in der Onlinehilfe zu Access Connections, um in der Taskleiste das Symbol für den Status von Access Connections und das Symbol für den Status von drahtlosen Verbindungen anzuzeigen.

  • Page 83

    Verschiedene Protokolle • V.8 (Startreihenfolge) • V.80 (Bildtelefon) • Fast Connect Anmerkung: Diese Funktion kann nur verwendet werden, wenn die Telefonleitung und die Serverausrüstung des Access Points Ihres Internet-Service-Providers (ISP) mit ihr kompatibel sind. Wenden Sie sich ggf. an den Telefon- bzw. Internet-Service-Provider, um diese Informationen zu erhalten. •...

  • Page 84

    entweder in Großbuchstaben oder in Kleinbuchstaben eingegeben werden, nicht jedoch in gemischter Schreibweise. Ein Befehl ohne Parameterangabe wird wie ein Befehl mit dem Parameter „0“ behandelt. Beispiel: A A A TL[Eingabetast TL[Eingabetast TL[Eingabetast e] e] e] Dieser Befehl veranlasst den Modem, seine Lautstärke zu verringern. Weitere Informationen erhalten Sie in den folgenden Tabellen mit AT-Befehlen und erweiterten AT-Befehlen.

  • Page 85

    Tabelle 3. Modem-Befehlsliste (Forts.) Befehl Beschreibung Werte Syntax Verbindung erstellt, legt der Modem auf. 3: Automatisch geprüften Modus auswählen und &Q5 erzwingen (der Modem versucht, eine Verbindung mit Fehlerkorrektur auszuhandeln). Dies funktioniert wie \N2, mit einer Ausnahme: Kann keine zuverlässige Verbindung erstellt werden, fällt der Modem in den normalen Modus mit Geschwindigkeitspuffer zurück.

  • Page 86

    Tabelle 3. Modem-Befehlsliste (Forts.) Befehl Beschreibung Werte Syntax 5: Landescodeparameter berichten. 6: Datenweiterleitungsmodell des Modems und interne Codeüberarbeitung berichten. 7: Datenweiterleitungsmodell des Modems und interne Codeüberarbeitung berichten. 8: Datum und Uhrzeit der Erstellung des Modemtreibers berichten. 9: Land berichten. +GMI +GMI +GMI +GMI...

  • Page 87

    Tabelle 3. Modem-Befehlsliste (Forts.) Befehl Beschreibung Werte Syntax W W W [<value>] W W W Verbindungsnachrichten- <value> steuerung 0: Während der Verbindung berichtet der Modem nur die DEE-Übertragungsgesch- windigkeit. Nachfolgende Antworten sind deaktiviert. 1: Während der Verbindung berichtet der Modem jeweils die Übertragungsgeschwindigkeit, das Fehlerkorrekturprotokoll und die DEE-Übertragungsgesch-...

  • Page 88

    Tabelle 3. Modem-Befehlsliste (Forts.) Befehl Beschreibung Werte Syntax nungsbericht sind beide aktiviert. &C &C &C[<value>] &C <value> &C &C RLSD-Verhalten 0: RLSD ist immer eingeschaltet. 1: RLSD folgt dem Status des Trägersignals. &D[<value>] &D &D &D &D &D DTR-Verhalten <value> 0: Modem ignoriert DTR.

  • Page 89

    Tabelle 3. Modem-Befehlsliste (Forts.) Befehl Beschreibung Werte Syntax Auswirkung als Ausgabe eines OK-Ergebniscodes. &M &M &M[<value>] &M &M &M Auswahl zwischen <value> asynchronem oder 0 bis 3: Nur aus synchronem Modus Kompatibilitätsgründen eingeschlossen, keine andere Auswirkung als Ausgabe eines fehlerfreien Ergebniscodes. &Q &Q &Q[<value>] &Q...

  • Page 90

    Tabelle 3. Modem-Befehlsliste (Forts.) Befehl Beschreibung Werte Syntax D D D <modifier> D D D Wählen <modifier> 0 - 9: DTMF-Stellen 0 bis 9. A - D: DTMF-Stellen A bis D. L: Letzte Nummer erneut wählen. P: Impulswahl auswählen. T: Mehrfrequenzwahl auswählen.

  • Page 91

    Tabelle 3. Modem-Befehlsliste (Forts.) Befehl Beschreibung Werte Syntax L L L [<value>] L L L Lautsprecherlautstärke <value> 0: Aus 1: Niedrige Lautstärke 2: Mittlere Lautstärke 3: Hohe Lautstärke M M M [<value>] M M M Lautsprechersteuerung <value> 0: Lautsprecher aus. 1: Lautsprecher ein bei Anrufaufbau, aus bei Empfang von Trägersignal.

  • Page 92

    Tabelle 3. Modem-Befehlsliste (Forts.) Befehl Beschreibung Werte Syntax +P +P +PCW CW CW=<value> +PCW +PCW +PCW Warteschleife aktivieren <value> 0: MoH anfordern, wenn durch +PMH aktiviert und Anrufer-ID-Informationen anfordern, wenn aktiviert durch +VRID. V.24-Schaltkreis 125 umschalten. 1: Auflegen. 2: Anklopfen ignorieren. +PMH=<value>...

  • Page 93

    Tabelle 3. Modem-Befehlsliste (Forts.) Befehl Beschreibung Werte Syntax +P +P +PQC QC QC=<value> +PQC +PQC +PQC Abgekürzte Phase für <value> 1/2-Steuerung 0: Kurzphase 1 und Kurzphase 2 aktivieren. 1: Nur Kurzphase 1 aktivieren. 2: Nicht unterstützt. 3: Kurzphase 1 und Kurzphase 2 deaktivieren.

  • Page 94

    Tabelle 4. Modemergebniscodes (Forts.) Numerisch Ergebniscode Beschreibung RING Ein eingehendes RING-Signal in der Leitung wird erkannt. Was als RING-Signal gilt, wird durch länderabhängige Parameter festgelegt und kann über ConfigurACE geändert werden. Wenn eine mobile Schnittstelle ausgewählt wird, gibt das RING-Signal an, dass das Mobiltelefon einen ankommenden Anruf empfängt.

  • Page 95

    Tabelle 4. Modemergebniscodes (Forts.) Numerisch Ergebniscode Beschreibung CONNECT 2400 Der Modem hat die Verbindung zur Leitung hergestellt, und entweder beträgt die Übertragungsgeschwindigkeit 2.400 b/s und das Berichten der DÜE-Übertragungsgeschwindigkeit ist aktiviert, oder die DEE-Übertragungsgeschwindigkeit beträgt 2.400 b/s und das Berichten der DEE-Übertragungsgeschwindigkeit ist aktiviert. CONNECT 4800 Der Modem hat die Verbindung zur Leitung hergestellt, und entweder beträgt die Übertragungsgeschwindigkeit 4.800 b/s und...

  • Page 96

    Tabelle 4. Modemergebniscodes (Forts.) Numerisch Ergebniscode Beschreibung +MRR: 300 Der Modem hat die Verbindung zur Leitung mit 300 b/s hergestellt, und das Berichten des Trägersignals ist aktiviert. (Siehe S95 und Xn.) +MRR: 1200/75 Das V.23-Rückkanalträgersignal wurde erkannt, und das Berichten des Trägersignals ist aktiviert.

  • Page 97

    Tabelle 4. Modemergebniscodes (Forts.) Numerisch Ergebniscode Beschreibung CONNECT 28800 Der Modem hat die Verbindung zur Leitung hergestellt, und entweder beträgt die Übertragungsgeschwindigkeit 28.800 b/s und das Berichten der DÜE-Übertragungsgeschwindigkeit ist aktiviert, oder die DEE-Übertragungsgeschwindigkeit beträgt 28.800 b/s und das Berichten der DEE-Übertragungsgeschwindigkeit ist aktiviert. +DR: ALT Der Modem hat die Verbindung zur Leitung in MNP-Klasse 5 hergestellt, und +DR:-Nachrichtenerstattung ist aktiviert.

  • Page 98

    Tabelle 4. Modemergebniscodes (Forts.) Numerisch Ergebniscode Beschreibung +MCR: V22B Der Modem hat die Verbindung zur Leitung mit ITU-T V.22 bis-Modulation hergestellt, und das Berichten der Modulation ist aktiviert. (Siehe +MR, S95 und Xn.) +MCR: V23 Der Modem hat die Verbindung zur Leitung mit ITU-T V.23-Modulation hergestellt, und das Berichten der Modulation ist aktiviert.

  • Page 99

    Tabelle 4. Modemergebniscodes (Forts.) Numerisch Ergebniscode Beschreibung CONNECT 34000 Der Modem hat die Verbindung zur Leitung mit 34.000 b/s hergestellt, und das Berichten der DÜE-Übertragungsgeschwindigkeit ist aktiviert. CONNECT 36000 Der Modem hat die Verbindung zur Leitung mit 36.000 b/s hergestellt, und das Berichten der DÜE-Übertragungsgeschwindigkeit ist aktiviert.

  • Page 100

    Tabelle 4. Modemergebniscodes (Forts.) Numerisch Ergebniscode Beschreibung CONNECT 33333 Der Modem hat die Verbindung zur Leitung mit 33.333 b/s hergestellt, und das Berichten der DÜE-Übertragungsgeschwindigkeit ist aktiviert. CONNECT 34667 Der Modem hat die Verbindung zur Leitung mit 34.667 b/s hergestellt, und das Berichten der DÜE-Übertragungsgeschwindigkeit ist aktiviert.

  • Page 101

    Tabelle 4. Modemergebniscodes (Forts.) Numerisch Ergebniscode Beschreibung +MRR: 38667* Der Modem hat die Verbindung zur Leitung mit 38667 b/s hergestellt, und das Berichten des Trägersignals ist aktiviert. (Siehe S95 und Xn.) +MRR: 41333* Der Modem hat die Verbindung zur Leitung mit 41333 b/s hergestellt, und das Berichten des Trägersignals ist aktiviert.

  • Page 102

    Tabelle 5. S-Register Register Beschreibung Bereich Einheiten Anzahl der Anrufsignale für 0-255 Anrufsignale automatischen Rückruf. 0-255 Anrufsignalzähler Anrufsignale Escapezeichen 0 bis 255 ASCII Dezimal ASCII Leitungsabschlusszeichen 0 bis 127 ASCII Dezimal ASCII Antwortformatierungszeichen 0 bis 127 ASCII Dezimal ASCII Befehlszeileneditierzeichen 0 bis 32 ASCII Dezimal ASCII Wartezeit für Wählton...

  • Page 103

    Tabelle 5. S-Register (Forts.) Register Beschreibung Bereich Einheiten Bit 4 Reserviert. Bit 5 +DR-Ergebniscode (XXXX = Komprimierungstyp) aktivieren. (Siehe +DR.). Bit 6 bis 7 Reserviert. DFÜ-Verbindung verwenden Für den Zugriff auf ein oder mehrere Netze von fernen Standorten aus, wie z. B. Hotels oder Büros, muss der Computer zuerst entsprechend konfiguriert werden, d.

  • Page 104

    Wählverfahrens finden Sie in der Onlinehilfefunktion von Windows. Anmerkung: In vielen Regionen dürfen Sie die Funktionen des internen Modems erst dann verwenden, wenn Lenovo eine Genehmigung der zuständigen Behörde vorliegt. Der interne Modem ist ein internationaler Modem und kann in allen Regionen, für die eine Genehmigung der jeweiligen Telefongesellschaft erteilt wurde, genutzt werden.

  • Page 105: Präsentationen Und Multimedia, Anzeigeeinstellungen ändern

    Präsentationen und Multimedia Der Computer verfügt über viele benutzerfreundliche Funktionen, mit denen Sie z. B. eine überzeugende Präsentation vorbereiten können. Anzeigeeinstellungen ändern Sie können die Anzeigeeinstellungen ändern, zum Beispiel die Schriftgröße, den Farbmodus oder den Num Lock-Modus. Schriftgröße Gehen Sie wie folgt vor, um die Schrift zu vergrößern: Windows 7: 1.

  • Page 106: Projektor Oder Externen Bildschirm Anschließen

    6. Befolgen Sie die angezeigten Anweisungen. Windows Vista: 1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Desktop, und klicken Sie auf Personalisieren. 2. Klicken Sie auf Anzeigeeinstellungen. 3. Klicken Sie auf Erweiterte Einstellungen, wählen Sie die Registerkarte für die Anzeige am Bildschirm aus, und klicken Sie dann auf die Option für die Einstellungen für den Num Lock-Modus.

  • Page 107

    2. Schalten Sie den externen Bildschirm ein. 3. Ändern Sie die Anzeige der Computerausgabe, indem Sie die Tastenkombination Fn+F7 drücken. Dadurch können Sie zwischen der Ausgabe der Anzeige auf dem externen Bildschirm, auf dem LCD-Bildschirm oder auf beiden Bildschirmen umschalten. Anmerkung: Wenn Ihr Computer den externen Bildschirm nicht erkennt, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Desktop und wählen Sie Bildschirmauflösung aus.

  • Page 108

    2. Schalten Sie den externen Bildschirm ein. 3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Desktop und klicken Sie auf Bildschirmauflösung. Anmerkung: Wenn Ihr Computer den externen Bildschirm nicht erkennt, klicken Sie auf die Schaltfläche Erkennen. 4. Legen Sie die Einstellungen unter Auflösung fest. 5.

  • Page 109

    12. Klicken Sie auf Meinen Computer nach Treibersoftware durchsuchen, und klicken Sie dann auf Aus einer Liste mit Einheitentreibern auf meinem Computer auswählen. 13. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Kompatible Hardware anzeigen. 14. Wählen Sie den Hersteller und das Modell Ihres Bildschirms aus. Wenn Ihr Bildschirmmodell nicht in der Liste angezeigt wird, stoppen Sie die Installation dieses Treibers, und verwenden Sie den Treiber, der im Lieferumfang Ihres Bildschirms enthalten ist.

  • Page 110

    angezeigt. Den verbleibenden Teil des Bilds können Sie durch Verschieben der Anzeige mit dem TrackPoint oder einer anderen Zeigereinheit sehen. • Wenn es sich bei dem externen Bildschirm um ein älteres Modell handelt, sind die Auflösung und die Bildwiederholfrequenz möglicherweise begrenzt. •...

  • Page 111: Präsentationen Vorbereiten

    Hinweise zum Anschließen eines DVI-Bildschirms Schließen Sie den DVI-Bildschirm an die Erweiterungseinheit an, und schalten Sie ihn ein, bevor Sie den Computer einschalten. Andernfalls kann das System nicht erkennen, dass der DVI-Bildschirm angeschlossen ist. Wenn die Option zum Aktivieren des DVI-Bildschirms nicht im Fenster „Eigenschaften von Anzeige“...

  • Page 112: Doppelte Anzeige Verwenden

    Tonwiedergabe Der Projektor weist mindestens einen Audioeingangsanschluss auf. Sie benötigen für die Tonwiedergabe ein herkömmliches Audiokabel, durch das Sie den Kombinationsaudioanschluss des Computers mit einem dieser Anschlüsse verbinden können. Doppelte Anzeige verwenden Funktion „Erweiterter Desktop“ verwenden Ihr Computer unterstützt die Funktion „Erweiterter Desktop“. Mit dieser Funktion kann die Computerausgabe sowohl auf dem LCD-Bildschirm als auch auf einem externen Bildschirm angezeigt werden.

  • Page 113

    Anmerkung: Die Position der beiden Bildschirme zueinander spielt keine Rolle, die Symbole müssen sich jedoch berühren. 7. Klicken Sie auf OK, um die Änderungen zu übernehmen. Anmerkung: Um die Farbwerte zu ändern, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Desktop und klicken Sie dann auf Bildschirmauflösung.

  • Page 114: Nvidia Optimus Graphics-funktion Verwenden, Profil Zur Definition Der Farbwerte Verwenden, Audiofunktionen Verwenden

    4. Wählen Sie die Farbqualität und die Bildschirmauflösung für den sekundären Bildschirm aus. 5. Platzieren Sie die Bildschirmsymbole so, dass sie sich berühren. Anmerkung: Die Position der beiden Bildschirme zueinander spielt keine Rolle, die Symbole müssen sich jedoch berühren. 6. Klicken Sie auf OK, um die Änderungen zu übernehmen. NVIDIA Optimus Graphics-Funktion verwenden Einige ThinkPad-Notebooks unterstützen NVIDIA Optimus Graphics.

  • Page 115: Integrierte Kamera Verwenden

    • Wiedergabe von MIDI-Dateien über einen Wavetable-Synthesizer unter Windows-Betriebssystemen von Microsoft. • Wiedergabe von MP3-Dateien über den Windows Media Player oder einen Software-MP3-Player. • Tonaufzeichnungen von verschiedenen Quellen, z. B. über ein Headset, das über den Kombinationsaudioanschluss des Computers oder über den Mikrofonanschluss der ThinkPad Mini Dock Series 3, der ThinkPad Mini Dock Plus Series 3 oder der ThinkPad Mini Dock Plus Series 3 (170 W) angeschlossen ist.

  • Page 116: Thinklight-funktion Verwenden

    grüne Anzeige für die Kamera automatisch eingeschaltet. Im „Fenster für die Kommunikationseinstellungen“ können Sie eine Vorschau für Ihr Videobild anzeigen und von Ihrem aktuellen Bild eine Momentaufnahme erstellen. Sie können die integrierte Kamera auch gemeinsam mit anderen Programmen verwenden, die Funktionen zum Fotografieren, zur Videoaufzeichnung und für Videokonferenzen umfassen.

  • Page 117: Optisches Laufwerk Verwenden, Lesegerät Für Speicherkarten Verwenden, Expresscard, Flash-media-karte Oder Smart-card Einsetzen

    Anmerkung: Vermeiden Sie bei Dunkelheit längere Arbeit am Computer. Damit schaden Sie Ihren Augen. Optisches Laufwerk verwenden Anmerkung: Ihr Computer unterstützt nur das MultiBurner-Laufwerk. MultiBurner-Laufwerk Dieses Laufwerk kann DVD-ROMs, DVD-Rs, DVD-RAMs, DVD-RWs sowie alle Arten von CDs, z. B. CD-ROMs, CD-RWs, CD-Rs und Audio-CDs lesen. Darüber hinaus dient es zum Beschreiben von DVD-Rs, DVD-RWs, DVD-RAMs vom Typ II, CD-RWs mit Standard- und Hochgeschwindigkeit sowie CD-Rs.

  • Page 118: Expresscard, Flash-media-karte Oder Smart-card Entfernen

    • Flash-Media-Karte, z. B. eine SD-Karte, eine SDHC-Karte, eine SDXC-Karte und eine MMC (MultiMedia Card) • Smart-Card Informationen zur Position des Steckplatzes für ExpressCards, für das Lesegerät für Speicherkarten und für Smart-Cards erhalten Sie unter: „Positionen der Steuerelemente, Anschlüsse und Anzeigen des Computers“ auf Seite 1.

  • Page 119

    Informationen zur Position des Steckplatzes für ExpressCards, für das Lesegerät für Speicherkarten und für Smart-Cards erhalten Sie unter: „Positionen der Steuerelemente, Anschlüsse und Anzeigen des Computers“ auf Seite 1. Gehen Sie wie folgt vor, um eine ExpressCard, Flash-Media-Karte oder Smart-Card zu entfernen: Windows 7: •...

  • Page 120

    Benutzerhandbuch...

  • Page 121: Kapitel 3. Sie Und Ihr Computer, Eingabehilfen Und Komfort, Hinweise Zur Ergonomie

    Körperhaltung, gute Beleuchtung und bequeme Sitzgelegenheit achten. Durch Beachtung dieser Hinweise können Sie Ihre Leistungsfähigkeit und Ihr Wohlbefinden steigern. Lenovo bemüht sich, Kunden mit körperlichen Behinderungen Zugang zu aktuellen Informationen und Technologien zu ermöglichen. Weitere Informationen erhalten Sie in den Abschnitten zu den Eingabehilfen.

  • Page 122: Computer Ihren Anforderungen Anpassen

    Sie körperlichen Beschwerden vorbeugen, die durch langes Arbeiten in derselben Position auftreten. Regelmäßige kurze Pausen während der Arbeit sind ebenfalls hilfreich. Bildschirm: Halten Sie zum Bildschirm einen Abstand von ca. 51 bis 76 cm ein. Stellen Sie den Computer so auf, dass die Deckenbeleuchtung oder externe Lichtquellen nicht vom Bildschirm reflektiert werden und Sie blenden.

  • Page 123: Informationen Zu Eingabehilfen

    ThinkPad-Funktionen verfügbar, durch die die Verwendung des ThinkPads vereinfacht wird. Informationen zu Eingabehilfen Lenovo ist bemüht, Personen mit körperlichen Behinderungen den Zugang zu Informationen und den Umgang mit Technologien zu erleichtern. Mit den im Folgenden aufgeführten Informationen können Benutzer mit Hör-, Seh- oder Bewegungsstörungen den Computer viel einfacher verwenden.

  • Page 124: Funktion „fullscreen Magnifier, Auslandsreisen Mit Dem Thinkpad, Reisetipps

    Konvertierung in HTML- oder ASCII-Text durchgeführt werden kann. Außerdem können PDF-Dateien von Adobe, die sich auf einem lokalen Festplattenlaufwerk, auf einem lokalen CD-Laufwerk oder in einem lokalen Netz (LAN) befinden, konvertiert werden, indem die PDF-Datei von Adobe an eine E-Mail angehängt wird. Funktion „FullScreen Magnifier“...

  • Page 125: Reisezubehör

    • Wenn die Verwendung eines Computers mit einer Funktion für drahtlose Verbindungen an Bord des Flugzeugs nicht zulässig ist, inaktivieren Sie sie, bevor Sie an Bord gehen. Anweisungen zum Deaktivieren finden Sie im Abschnitt „Funktion für drahtlose Verbindungen aktivieren oder deaktivieren“ auf Seite 61. Beachten Sie die folgenden Tipps: 1.

  • Page 126

    Benutzerhandbuch...

  • Page 127: Kapitel 4. Sicherheit, Sicherheitsschloss Anbringen, Kennwörter Verwenden

    Kette an einem unbeweglichen Objekt. Lesen Sie hierzu die im Lieferumfang des Sicherheitsschlosses enthaltenen Anweisungen. Anmerkung: Für die Bewertung, Auswahl und Verwendung von Schlössern und Sicherheitseinrichtungen sind Sie selbst verantwortlich. Lenovo enthält sich jeglicher Äußerung, Bewertung oder Garantie in Bezug auf die Funktion, Qualität oder Leistung von Schlössern und Sicherheitseinrichtungen. Kennwörter verwenden Durch das Festlegen von Kennwörtern können Sie verhindern, dass Ihr Computer von Unbefugten verwendet...

  • Page 128: Kennwörter Eingeben, Startkennwort

    • „Kennwörter und Ruhemodus (Bereitschaftsmodus)“ auf Seite 108 • „Startkennwort“ auf Seite 108 • „Festplattenkennwörter“ auf Seite 109 • „Administratorkennwort“ auf Seite 112 Kennwörter und Ruhemodus (Bereitschaftsmodus) Wenn Sie Kennwörter festgelegt und den Computer durch Drücken der Tasten Fn+F4 in den Ruhemodus (Bereitschaftsmodus) versetzt haben, kann der Computer den normalen Betrieb folgendermaßen wieder aufnehmen: •...

  • Page 129: Festplattenkennwörter

    Konfigurationsnachricht wird angezeigt. Anmerkung: Es empfiehlt sich, das Startkennwort zu notieren und an einem sicheren Ort aufzubewahren. Falls Sie das Kennwort vergessen, müssen Sie den Computer zu einem Lenovo Reseller oder Vertriebsbeauftragten bringen, um das Kennwort löschen zu lassen. 11. Durch Drücken der Taste F10 können Sie das Fenster mit der Konfigurationsnachricht verlassen.

  • Page 130

    Anmerkung: Wenn ein Master-Festplattenkennwort festgelegt wurde, kann das Benutzer-Festplattenkennwort nur vom Systemadministrator entfernt werden. Festplattenkennwort festlegen 1. Drucken Sie diese Anweisungen aus. 2. Speichern Sie alle geöffneten Dateien und beenden Sie alle Anwendungen. 3. Schalten Sie den Computer aus, und starten Sie ihn anschließend erneut. 4.

  • Page 131

    Wenn Sie andernfalls das Benutzer-Festplattenkennwort bzw. das Benutzer- und das Master-Festplattenkennwort vergessen, kann Lenovo die Kennwörter nicht zurücksetzen oder die Daten vom Festplattenlaufwerk wiederherstellen. Sie müssen in diesem Fall den Computer zu einem Lenovo Reseller oder einem Lenovo Vertriebsbeauftragten bringen, um das Festplattenlaufwerk austauschen zu lassen.

  • Page 132: Administratorkennwort

    • Um das Master-Festplattenkennwort zu löschen, geben Sie das aktuelle Master-Festplattenkennwort im Feld Enter Current Password ein. Lassen Sie anschließend die Felder Enter New Password und Confirm New Password leer, und drücken Sie die Eingabetaste. Eine Konfigurationsnachricht wird angezeigt. Durch Drücken der Taste F10 können Sie das Fenster mit der Konfigurationsnachricht verlassen.

  • Page 133: Sicherheit Der Festplatte

    Achtung: Es empfiehlt sich, das Kennwort zu notieren und an einem sicheren Ort aufzubewahren. Wenn Sie das Administratorkennwort vergessen haben, kann Lenovo dieses Kennwort nicht zurücksetzen. In diesem Fall müssen Sie den Computer zu einem Lenovo Reseller oder Lenovo Vertriebsbeauftragten bringen, um die Systemplatine auszutauschen. Dafür ist der Kaufnachweis erforderlich; außerdem fallen Gebühren für die ausgetauschten Teile und die Serviceleistungen an.

  • Page 134

    der neuesten Technologien und Algorithmen in das UEFI-BIOS- und das Hardware-Design der ThinkPad-Notebooks integriert. Gehen Sie wie folgt vor, um die Sicherheit zu erhöhen: 1. Legen Sie ein Startkennwort und ein Festplattenkennwort für das interne Solid-State-Laufwerk oder Festplattenlaufwerk fest. Informationen hierzu finden Sie in den Abschnitten „Startkennwort“ auf Seite 108 und „Festplattenkennwörter“...

  • Page 135: Sicherheitschip Einstellen

    Plattenverschlüsselung des Festplattenlaufwerks und Verschlüsselung des Solid-State-Laufwerks Einige Modelle verfügen über „Disk Encryption HDD“ (Festplattenlaufwerk mit Plattenverschlüsselung) oder „Encryption SSD“ (Verschlüsselung des Solid-State-Laufwerks). Diese Funktion schützt den Computer durch einen Hardwareverschlüsselungschip vor Sicherheitsangriffen auf Datenträger, NAND-Flash oder Einheitencontroller. Damit die Verschlüsselungsfunktion effizient genutzt werden kann, denken Sie daran, ein Festplattenkennwörter für die interne Speichereinheit festzulegen.

  • Page 136: Lesegerät Für Fingerabdrücke Verwenden

    Anmerkung: Wenn es sich bei Ihrem Computer um ein Windows 7-Modell handelt, ist Client Security Solution nicht darauf vorinstalliert. Für die Konfiguration des Sicherheitschips müssen Sie von der Lenovo Website die aktuelle Version von Client Security Solution herunterladen. Client Security Solution können Sie unter http://support.lenovo.com herunterladen.

  • Page 137

    Anzeigeverhalten des Lesegeräts für Fingerabdrücke Tabelle 7. Liste zum Anzeigeverhalten des Lesegeräts für Fingerabdrücke Anzeige Beschreibung Anzeige blinkt grün. Der Fingerabdruck wird oder wurde authentifiziert. Anzeige leuchtet grün. Das Lesegerät für Fingerabdrücke ist bereit zum Lesen eines Fingerabdrucks. Anzeige blinkt gelb. Der Fingerabdruck konnte nicht authentifiziert werden.

  • Page 138

    (z. B. weil dieser Finger verletzt ist), können Sie den Computer nicht starten und das Kennwort nicht ändern.Wenn Sie Ihr Startkennwort vergessen, müssen Sie den Computer zu einem autorisierten Lenovo Kundendienstmitarbeiter oder einem Vertriebsbeauftragten bringen, um das Kennwort löschen zu lassen.

  • Page 139

    • Reader Priority: Definieren Sie die Priorität des Lesegeräts für Fingerabdrücke, falls ein externes Lesegerät für Fingerabdrücke angeschlossen ist. • Security Mode: Geben Sie die Einstellungen für den Sicherheitsmodus an. • Password Authentication: Aktivieren oder deaktivieren Sie die Kennwortauthentifizierung. Anmerkung: Dieser Menüpunkt wird angezeigt, wenn ein hoher Sicherheitsmodus eingestellt ist. •...

  • Page 140: Vom Festplattenlaufwerk Oder Vom Solid-state-laufwerk

    Magnets unleserlich machen. Empfohlen wird jedoch, die für diese Zwecke entwickelte Software (kostenpflichtig) oder den hierfür vorgesehenen Service (kostenpflichtig) zu nutzen. Zum sicheren Löschen von Daten von Festplattenlaufwerken bietet Lenovo das Tool „Secure Data Disposal“ an. Dieses Tool können Sie von der Lenovo Website http://support.lenovo.com herunterladen.

  • Page 141: Firewalls Verwenden Und Verstehen, Daten Vor Viren Schützen

    Auf Ihrem Computer ist ein Antivirenprogramm vorinstalliert, sodass Sie Viren erkennen und entfernen können. Das Antivirenprogramm soll Sie beim Erkennen und Entfernen von Viren unterstützen. Lenovo stellt eine Vollversion der Antivirensoftware auf dem Computer mit einem kostenfreien 30-Tage-Abonnement zur Verfügung. Nach 30 Tagen müssen Sie die Lizenz erneuern, um weiterhin die Aktualisierungen der Antivirensoftware zu erhalten.

  • Page 142

    Benutzerhandbuch...

  • Page 143: Kapitel 5. Übersicht Zur Wiederherstellung, Wiederherstellungsdatenträger Erstellen Und Verwenden

    Kapitel 5. Übersicht zur Wiederherstellung In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu den Wiederherstellungslösungen von Lenovo. Dieses Kapitel enthält die folgenden Abschnitte: • „Wiederherstellungsdatenträger erstellen und verwenden“ auf Seite 123 • „Sicherungs- und Wiederherstellungsoperationen durchführen“ auf Seite 125 • „Arbeitsbereich von Rescue and Recovery verwenden“ auf Seite 126 •...

  • Page 144: Wiederherstellungsdatenträger Erstellen, Wiederherstellungsdatenträger Verwenden

    Verwendung von CDs oder DVDs Wiederherstellungsdatenträger erstellen. Daher wird diese Operation auch als „Erstellen von Produktwiederherstellungsdatenträgern“ bezeichnet. • Klicken Sie auf Start ➙ Alle Programme ➙ Lenovo ThinkVantage Tools ➙ Datenträger zur werkseitigen Wiederherstellung, um Wiederherstellungsdatenträger unter Windows 7 zu erstellen.

  • Page 145: Sicherungs- Und Wiederherstellungsoperationen Durchführen, Sicherungsoperation Durchführen

    2. Auf einigen Computern ist Microsoft Office oder Microsoft Works vorinstalliert. Falls Sie die Anwendung Microsoft Office oder Microsoft Works wiederherstellen oder erneut installieren müssen, verwenden Sie dazu die CD Microsoft Office bzw. die CD Microsoft Works. Diese Datenträger werden nur mit Computern geliefert, auf denen Microsoft Office bzw.

  • Page 146: Wiederherstellungsoperation Durchführen, Arbeitsbereich Von Rescue And Recovery Verwenden

    • Gehen Sie wie folgt vor, um unter Windows 7 eine Sicherungsoperation mithilfe des Programms „Rescue and Recovery“ durchzuführen: 1. Klicken Sie vom Windows-Desktop ausgehend auf Start ➙ Alle Programme ➙ Lenovo ThinkVantage Tools ➙ Verbesserte Funktionen für Sicherung und Wiederherstellung. Das Programm „Rescue and Recovery“...

  • Page 147

    können. Im Arbeitsbereich von Rescue and Recovery können Sie folgende Wiederherstellungsoperationen ausführen: • Dateien vom Festplattenlaufwerk oder von einer Sicherungskopie sichern Mit dem Arbeitsbereich von Rescue and Recovery können Sie Dateien auf dem Festplattenlaufwerk suchen und sie auf ein Netzlaufwerk oder auf andere wiederbeschreibbare Datenträger, wie z. B. eine USB-Einheit oder einen Datenträger, übertragen.

  • Page 148: Wiederherstellungsdatenträger Erstellen Und Verwenden, Erstellen Eines Wiederherstellungsdatenträger

    • Gehen Sie wie folgt vor, um einen Wiederherstellungsdatenträger für Rescue and Recovery unter Windows 7 zu erstellen: 1. Klicken Sie vom Windows-Desktop ausgehend auf Start ➙ Alle Programme ➙ Lenovo ThinkVantage Tools ➙ Verbesserte Funktionen für Sicherung und Wiederherstellung. Das Programm „Rescue and Recovery“...

  • Page 149: Verwenden Eines Wiederherstellungsdatenträgers, Vorinstallierte Anwendungen Und Einheitentreiber Erneut Installieren

    einen Wiederherstellungsdatenträger für Rescue and Recovery mithilfe einer CD oder DVD, eines USB-Festplattenlaufwerks oder eines sekundären internen Festplattenlaufwerks erstellen. 3. Um einen Wiederherstellungsdatenträger zu erstellen, klicken Sie auf OK, und befolgen Sie anschließend die angezeigten Anweisungen. Verwenden eines Wiederherstellungsdatenträgers In diesem Abschnitt finden Sie Anweisungen zum Verwenden von erstellten Wiederherstellungsdatenträgern für Rescue and Recovery.

  • Page 150: Fehler Bei Der Wiederherstellung Beheben

    .exe). Klicken Sie doppelt auf die Datei, und befolgen Sie die angezeigten Anweisungen. Achtung: Wenn Sie aktualisierte Einheitentreiber benötigen, laden Sie diese nicht von der Website „Windows Update“ herunter. Fordern Sie sie bei Lenovo an. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter „Auf aktuelle Einheitentreiber überprüfen“ auf Seite 244.

  • Page 151

    Anmerkung: Wenn Sie nicht über einen Wiederherstellungsdatenträger für Rescue and Recovery oder über einen anderen Wiederherstellungsdatenträger auf den Arbeitsbereich von Rescue and Recovery oder auf die Windows-Umgebung zugreifen können, ist die Wiederherstellungseinheit (internes Festplattenlaufwerk, Datenträger, USB-Festplattenlaufwerk oder andere externe Einheiten) möglicherweise nicht als erste Booteinheit in der Starteinheitenreihenfolge definiert.

  • Page 152

    Benutzerhandbuch...

  • Page 153: Kapitel 6. Einheiten Austauschen, Statische Aufladung Vermeiden

    Sollte dies nicht möglich sein, legen Sie die antistatische Schutzhülle auf eine glatte und ebene Fläche und das Teil auf die Schutzhülle. • Legen Sie die Komponente nicht auf der Computeroberfläche oder auf einer anderen Metalloberfläche ab. © Copyright Lenovo 2011...

  • Page 154: Akku Austauschen

    Drucken Sie diese Anweisungen aus, bevor Sie beginnen. Dieses System unterstützt möglicherweise keine Akkus, die keine originalen Lenovo Produkte sind oder nicht von Lenovo zugelassen wurden. Das Booten des Systems wird fortgesetzt, nicht zugelassene Akkus werden aber möglicherweise nicht geladen.

  • Page 155

    3. Entriegeln Sie die Akkuverriegelung, indem Sie sie in die entsperrte Position schieben (1). Halten Sie die Verriegelung in der entriegelten Position, und entnehmen Sie den Akku (2). 4. Schieben Sie den Akku in den Computer. 5. Schieben Sie die Akkuverriegelung in die gesperrte Position. Kapitel 6 Einheiten austauschen...

  • Page 156

    6. Drehen Sie den Computer wieder um. Schließen Sie das Netzteil und die Kabel wieder am Computer an. Akku vom Typ „Extended Life Battery“ verwenden Für eine längere Akkulebensdauer sind Akkus vom Typ „Extended Life Battery“ als Zusatzeinrichtung verfügbar. Sie können diesen Akku wie folgt an den Andockanschluss Ihres Computers anschließen. 1.

  • Page 157

    3. Entriegeln Sie die Akkuverriegelung. 4. Drücken Sie, wie in der Abbildung dargestellt, auf die Verriegelung und entnehmen Sie den Akku. 5. Drehen Sie den Computer wieder um. Schließen Sie das Netzteil und die Kabel wieder am Computer an. Kapitel 6 Einheiten austauschen...

  • Page 158: Ersatzakku Austauschen

    Der Ersatzakku kann durch unsachgemäßes Austauschen explodieren. Der Ersatzakku enthält gefährliche Stoffe. Gehen Sie nach folgenden Anweisungen vor, um mögliche Gefährdungen auszuschließen: • Nur einen von Lenovo empfohlenen Akku verwenden. • Den Akku vor Feuer schützen. • Den Akku vor übermäßiger Hitze schützen.

  • Page 159

    5. Lösen Sie den Stecker (1). Entnehmen Sie anschließend den Ersatzakku (2). Ersatzakku unter der Tastatur einsetzen 1. Setzen Sie den Ersatzakku ein (1). Schließen Sie anschließend den Stecker an (2). 2. Installieren Sie die Tastatur wieder. Weitere Informationen und Anweisungen finden Sie im Abschnitt „Tastatur austauschen“...

  • Page 160: Festplattenlaufwerk Austauschen

    Drucken Sie diese Anweisungen aus, bevor Sie beginnen. Sie können das Festplattenlaufwerk durch ein neues Laufwerk ersetzen. Ein neues Festplattenlaufwerk können Sie beim Lenovo Reseller oder Lenovo Vertriebsbeauftragten käuflich erwerben. Lesen Sie die folgenden Voraussetzungen, um das Festplattenlaufwerk auszutauschen. Anmerkung: Sie sollten das Festplattenlaufwerk nur entnehmen, wenn Sie die Speicherkapazität erhöhen möchten oder das Laufwerk repariert werden soll.

  • Page 161

    4. Lösen Sie die Schraube, mit der die Abdeckung der Position (1) gesichert ist, und entfernen Sie dann die Abdeckung (2). 5. Entfernen Sie das Festplattenlaufwerk, indem Sie an der Lasche ziehen. 6. Entfernen Sie die seitlichen Gummileisten vom Festplattenlaufwerk. Kapitel 6 Einheiten austauschen...

  • Page 162

    7. Bringen Sie die seitlichen Gummileisten an einem neuen Festplattenlaufwerk an. 8. Setzen Sie das Festplattenlaufwerk in die Position ein. 9. Schieben Sie das Festplattenlaufwerk fest in die entsprechende Position. Benutzerhandbuch...

  • Page 163

    10. Bringen Sie die Abdeckung der Position wieder an (1), und ziehen Sie die Schraube fest (2). 11. Setzen Sie den Akku wieder ein. Weitere Informationen und Anweisungen finden Sie im Abschnitt „Akku austauschen“ auf Seite 134. 12. Drehen Sie den Computer wieder um. Schließen Sie das Netzteil und alle anderen Kabel an den Computer an und schalten Sie den Computer ein.

  • Page 164: Tastatur Austauschen

    Tastatur austauschen Drucken Sie diese Anweisungen aus, bevor Sie beginnen. Sie können wie folgt vorgehen, um die Tastatur durch eine neue Tastatur zu ersetzen, die als Zusatzeinrichtung erhältlich ist. Voraussetzungen Gefahr Den Telefonstecker während eines Gewitters nicht in die Telefonsteckdose stecken oder aus dieser herausziehen.

  • Page 165

    5. Entfernen Sie die beiden Schrauben, mit denen die Tastatur gesichert ist. 6. Drehen Sie den Computer um, und öffnen Sie den Bildschirm. 7. Drücken Sie kräftig in die von den Pfeilen in der Abbildung (1) angegebene Richtung, um die Vorderseite der Tastatur zu entriegeln.

  • Page 166

    8. Heben Sie die Tastatur vorsichtig an, bis Sie sehen, wie sie angeschlossen ist. Halten Sie die Tastatur über dem Computer, und ziehen Sie den Stecker ab (1). Die Tastatur ist nun entfernt (2). Tastatur installieren 1. Schließen Sie den Stecker wieder an. Benutzerhandbuch...

  • Page 167

    2. Setzen Sie die Tastatur ein. Stellen Sie sicher, dass sich die hinteren Kanten der Tastatur unter dem Rahmen befinden, wie durch die Pfeile angegeben. 3. Schieben Sie die Tastatur in die von den Pfeilen angegebene Richtung. Kapitel 6 Einheiten austauschen...

  • Page 168

    4. Klappen Sie den LCD-Bildschirm herunter und drehen Sie den Computer um. Bringen Sie die beiden Schrauben wieder an. 5. Bringen Sie die Abdeckung des Speichersteckplatzes wieder an (1), schließen Sie die Abdeckung (2), und ziehen Sie die beiden Schrauben an (3). 6.

  • Page 169: Hauptspeicher Austauschen, Hauptspeicher Austauschen (t520 Und T520i)

    SDRAM für Ihren Computer. Wenn Sie ein SO-DIMM installieren, das nicht vom Computer unterstützt wird, gibt der Computer Signaltöne aus und das System startet möglicherweise nicht oder funktioniert nicht richtig. Entsprechende SO-DIMMs erhalten Sie bei Ihrem Lenovo Reseller oder Lenovo Vertriebsbeauftragten.

  • Page 170

    4. Lösen Sie die beiden Schrauben an der Abdeckung des Speichersteckplatzes (1), und entfernen Sie anschließend die Abdeckung (2). Wenn sich in dem Speichersteckplatz bereits ein SO-DIMM befindet, ersetzen Sie dieses SO-DIMM durch das neue SO-DIMM. Entnehmen Sie das alte SO-DIMM, indem Sie die Verriegelungen an beiden Seiten der Stecksockel gleichzeitig nach außen drücken (1).

  • Page 171

    6. Setzen Sie das SO-DIMM in einem Winkel von ungefähr 20 Grad in den Stecksockel ein. Dabei muss das eingekerbte SO-DIMM-Ende an den Kontakten am Stecksockel anliegen (1). Drücken Sie das SO-DIMM anschließend fest in den Stecksockel (2). 7. Drehen Sie das SO-DIMM nach unten, bis es hörbar einrastet. 8.

  • Page 172

    Speichermodul im Steckplatz unter der Tastatur austauschen 1. Schalten Sie den Computer aus, entfernen Sie das Netzteil und ziehen Sie alle Kabel vom Computer ab. 2. Schließen Sie den LCD-Bildschirm, und drehen Sie ihn um. 3. Entnehmen Sie den Akku. Weitere Informationen und Anweisungen finden Sie im Abschnitt „Akku austauschen“...

  • Page 173: Speicherkapazität Erweitern Oder Speichermodule Austauschen (w520)

    7. Setzen Sie das SO-DIMM (1) in einem Winkel von ungefähr 20 Grad in den Stecksockel ein. Dabei muss das eingekerbte DIMM-Ende an den Kontakten am Stecksockel anliegen. Drücken Sie das SO-DIMM anschließend fest in den Stecksockel (2). Anmerkung: Wenn Sie nur in einem der beiden Speichersteckplätze ein Speichermodul installieren, verwenden Sie den Steckplatz unter der Tastatur.

  • Page 174

    SDRAM, das von Ihrem Computer unterstützt wird. Wenn Sie ein SO-DIMM installieren, das nicht vom Computer unterstützt wird, gibt der Computer Signaltöne aus und das System startet möglicherweise nicht oder funktioniert nicht richtig. Entsprechende SO-DIMMs erhalten Sie bei Ihrem Lenovo Reseller oder Lenovo Vertriebsbeauftragten.

  • Page 175

    Speicherkapazität erweitern Ihr Computer verfügt über vier Speichersteckplätze: zwei unter der Tastatur und zwei an der Unterseite des Computers. Um ein SO-DIMM hinzuzufügen, überprüfen Sie zuerst die Steckplätze an der Unterseite des Computers. Anmerkungen: • Wenn Ihr Computer über einen Doppelkernprozessor verfügt, sind zwei Platzhalter-DIMM-Karten vorinstalliert.

  • Page 176

    5. Stellen Sie fest, an welcher Kante des zu installierenden SO-DIMMs eine Kerbe und Kontaktstifte vorhanden sind. Achtung: Berühren Sie nicht die Kante mit den Kontakten, um Beschädigungen des SO-DIMMs zu vermeiden. Setzen Sie das SO-DIMM in einem Winkel von ungefähr 20 Grad in den Stecksockel ein. Dabei muss das eingekerbte DIMM-Ende an den Kontakten am Stecksockel anliegen (1).

  • Page 177

    Unter der Tastatur Ihres Computers befinden sich zwei Steckplätze übereinander. Wenn der untere Speichersteckplatz leer ist, fahren Sie mit Schritt 5 fort. Wenn beide Steckplätze belegt sind, lesen Sie die entsprechenden Informationen auf der ThinkPad-Website unter der Adresse http://www.lenovo.com/. Kapitel 6 Einheiten austauschen...

  • Page 178

    5. Um auf den unteren Steckplatz zugreifen zu können, müssen Sie zunächst das SO-DIMM entfernen, das bereits im oberen Steckplatz installiert ist. Bewahren Sie dieses Modul sorgfältig auf. Um das SO-DIMM zu entfernen, drücken Sie die Verriegelungen an beiden Seiten des Stecksockels gleichzeitig nach außen (1), und entfernen Sie das Modul (2).

  • Page 179

    7. Nehmen Sie nun das SO-DIMM zur Hand, das ursprünglich im oberen Steckplatz installiert war. Setzen Sie das SO-DIMM in einem Winkel von ungefähr 20 Grad in den oberen Stecksockel ein. Dabei muss das eingekerbte DIMM-Ende an den Kontakten am Stecksockel anliegen (1). Drücken Sie das SO-DIMM anschließend fest in den Stecksockel.

  • Page 180

    4. Lösen Sie die beiden Schrauben an der Abdeckung des Speichersteckplatzes (1), und entfernen Sie anschließend die Abdeckung (2). 5. Entfernen Sie das SO-DIMM, indem Sie die Verriegelungen an beiden Seiten des Stecksockels gleichzeitig nach außen drücken. Bewahren Sie die Module für eine weitere Verwendung sorgfältig auf. Benutzerhandbuch...

  • Page 181

    6. Stellen Sie fest, an welcher Kante des zu installierenden SO-DIMMs eine Kerbe und Kontaktstifte vorhanden sind. Achtung: Berühren Sie nicht die Kante mit den Kontakten, um Beschädigungen des SO-DIMMs zu vermeiden. Setzen Sie das SO-DIMM in einem Winkel von ungefähr 20 Grad in den Stecksockel ein. Dabei muss das eingekerbte DIMM-Ende an den Kontakten am Stecksockel anliegen (1).

  • Page 182

    9. Setzen Sie den Akku wieder ein. Weitere Informationen und Anweisungen finden Sie im Abschnitt „Akku austauschen“ auf Seite 134. 10. Drehen Sie den Computer wieder um. Schließen Sie das Netzteil und alle anderen Kabel an den Computer an und schalten Sie den Computer ein. Speichermodul im Steckplatz unter der Tastatur austauschen 1.

  • Page 183

    7. Setzen Sie das SO-DIMM in einem Winkel von ungefähr 20 Grad in den Stecksockel ein. Dabei muss das eingekerbte DIMM-Ende an den Kontakten am Stecksockel anliegen (1). Drücken Sie das SO-DIMM anschließend fest in den Stecksockel. Drehen Sie das SO-DIMM nach unten, bis es hörbar einrastet (2). Anmerkung: Wenn Sie nur in einem der beiden Speichersteckplätze ein Speichermodul installieren, verwenden Sie unbedingt den oberen Steckplatz.

  • Page 184: Msata-solid-state-laufwerk Installieren Und Austauschen

    Drucken Sie diese Anweisungen aus, bevor Sie beginnen. Einige ThinkPad-Modelle verfügen über ein mSATA-Solid-State-Laufwerk. Sie können das mSATA-Solid-State-Laufwerk durch ein neues Laufwerk ersetzen. Ein neues mSATA-Solid-State-Laufwerk können Sie beim Lenovo Reseller oder Lenovo Vertriebsbeauftragten käuflich erwerben. Lesen Sie die folgenden Voraussetzungen, um das mSATA-Solid-State-Laufwerk auszutauschen: Anmerkungen: •...

  • Page 185

    5. Entfernen Sie die Schraube (1). Die Karte wird nach oben gedrückt (2). 6. Entnehmen Sie die Karte. Kapitel 6 Einheiten austauschen...

  • Page 186

    7. Richten Sie die Seite des neuen mSATA-Solid-State-Laufwerks, an der sich die Steckverbindungen befinden, am Steckplatz aus. Anmerkungen: • Sie können das mSATA-Solid-State-Laufwerk auch mit einer Mini-PCI-ExpressCard für drahtloses WAN austauschen. • Informationen zum Installieren der Mini-PCI-ExpressCard erhalten Sie im Abschnitt „Mini-PCI-ExpressCard für drahtlose WAN-Verbindungen installieren und austauschen“...

  • Page 187: Lan-/wimax-verbindungen Installieren Und Austauschen

    Mini-PCI-ExpressCard für drahtlose LAN-/WiMAX-Verbindungen installieren und austauschen Drucken Sie diese Anweisungen aus, bevor Sie beginnen. Ihr Computer verfügt über einen Steckplatz für eine Mini-PCI-ExpressCard für drahtlose LAN-/WiMAX-Verbindungen. Um die Mini-PCI-ExpressCard auszutauschen, lesen Sie die folgenden Voraussetzungen. Voraussetzungen Gefahr Den Telefonstecker während eines Gewitters nicht in die Telefonsteckdose stecken oder aus dieser herausziehen.

  • Page 188

    5. Wenn im Lieferumfang der Karte ein Werkzeug zum Entfernen von Anschlüssen enthalten ist, verwenden Sie dieses Werkzeug, um die Kabel von der Karte abzuziehen. Wenn ein solches Werkzeug nicht verfügbar ist, ziehen Sie die Kabel ab, indem Sie die Anschlüsse vorsichtig mit den Fingern herausziehen. 6.

  • Page 189

    7. Entnehmen Sie die Karte. 8. Richten Sie die Seite der neuen Mini-PCI-ExpressCard, an der sich die Steckverbindungen befinden, an den Steckplatzanschlüssen des Computers aus. Kapitel 6 Einheiten austauschen...

  • Page 190

    Anmerkung: Wenn die neue Mini-PCI-ExpressCard über zwei Anschlüsse verfügt (wie in der nächsten Abbildung dargestellt), legen Sie das weiße Kabel in den Kabelschutzschlauch. 9. Klappen Sie die Karte herunter, bis sie einrastet, indem Sie auf die Oberseite der Anschlüsse drücken (1).

  • Page 191

    10. Schließen Sie die Kabel an die neue Mini-PCI-ExpressCard an. Stellen Sie sicher, dass das graue Kabel am Anschluss „MAIN“ oder „M“ der Karte angeschlossen ist und das schwarze Kabel am Anschluss „AUX“ oder „A“. Anmerkung: Wenn die neue Mini-PCI-ExpressCard über drei Anschlüsse verfügt, müssen Sie das graue Kabel unbedingt an den Anschluss mit der Kennzeichnung „TR1“...

  • Page 192

    5. Wenn im Lieferumfang der Karte ein Werkzeug zum Entfernen von Anschlüssen enthalten ist, verwenden Sie dieses Werkzeug, um die Kabel von der Karte abzuziehen. Wenn ein solches Werkzeug nicht verfügbar ist, ziehen Sie die Kabel ab, indem Sie die Anschlüsse vorsichtig mit den Fingern herausziehen. 6.

  • Page 193

    7. Entnehmen Sie die Karte. 8. Richten Sie die Seite der neuen Mini-PCI-ExpressCard, an der sich die Steckverbindungen befinden, an den Steckplatzanschlüssen des Computers aus. Kapitel 6 Einheiten austauschen...

  • Page 194

    Anmerkung: Wenn die neue Mini-PCI-ExpressCard über zwei Anschlüsse verfügt (wie in der nächsten Abbildung dargestellt), legen Sie das weiße Kabel in den Kabelschutzschlauch. 9. Klappen Sie die Karte herunter, bis sie einrastet, indem Sie auf die Oberseite der Anschlüsse drücken (1).

  • Page 195

    10. Schließen Sie die Kabel an die neue Mini-PCI-ExpressCard an. Schließen Sie das graue Kabel am Anschluss „TR1“ der Karte an, das weiße Kabel am Anschluss „RO“ oder „TR3“ (in der Mitte) und das schwarze Kabel am Anschluss „TR2“. 11. Installieren Sie die Tastatur wieder. Weitere Informationen und Anweisungen finden Sie im Abschnitt „Tastatur austauschen“...

  • Page 196: Wan-verbindungen Installieren Und Austauschen

    Mini-PCI-ExpressCard für drahtlose WAN-Verbindungen installieren und austauschen Drucken Sie diese Anweisungen aus, bevor Sie beginnen. Einige ThinkPad-Modelle verfügen über einen Steckplatz für Mini-PCI-ExpressCards zur Verbindung mit einem drahtlosen WAN. Um die Mini-PCI-ExpressCard auszutauschen, lesen Sie die folgenden Voraussetzungen. Voraussetzungen Gefahr Den Telefonstecker während eines Gewitters nicht in die Telefonsteckdose stecken oder aus dieser herausziehen.

  • Page 197

    5. Wenn im Lieferumfang der Karte ein Werkzeug zum Entfernen von Anschlüssen enthalten ist, verwenden Sie dieses Werkzeug, um die Kabel von der Karte abzuziehen. Wenn ein solches Werkzeug nicht verfügbar ist, ziehen Sie die Kabel ab, indem Sie die Anschlüsse vorsichtig mit den Fingern herausziehen. Anmerkung: Je nachdem, welche Systemkonfiguration Ihr Computer aufweist, befindet sich an der Karte möglicherweise nur ein Anschluss.

  • Page 198

    7. Entnehmen Sie die Karte. 8. Richten Sie die Seite der neuen Mini-PCI-ExpressCard, an der sich die Steckverbindungen befinden, am Steckplatz aus. Anmerkungen: • Sie können die Mini-PCI-ExpressCard für drahtloses WAN auch mit einem mSATA-Solid-State-Laufwerk austauschen. • Informationen zum Installieren eines neuen mSATA-Solid-State-Laufwerks erhalten Sie im Abschnitt „mSATA-Solid-State-Laufwerk installieren und austauschen“...

  • Page 199

    9. Drücken Sie auf die obere Seite der Anschlüsse (1), und drehen Sie die Karte, bis sie einrastet. Befestigen Sie die Karte mit den beiden Schrauben (2). Anmerkung: Je nachdem, welche Systemkonfiguration Ihr Computer aufweist, befindet sich an der Karte möglicherweise nur ein Anschluss. 10.

  • Page 200: Sim-karte Austauschen

    SIM-Karte austauschen Drucken Sie diese Anweisungen aus, bevor Sie beginnen. Zum Herstellen von drahtlosen WAN-Verbindungen (WAN - Wide Area Network) mit dem Computer ist möglicherweise eine SIM-Karte (Subscriber Identification Module) erforderlich. Je nachdem, in welchem Land Sie Ihren Computer erworben haben, ist die SIM-Karte bereits im Computer installiert oder im Lieferumfang Ihres Computers enthalten.

  • Page 201

    5. Setzen Sie die SIM-Karte fest in den Steckplatz ein. Anmerkung: Stellen Sie sicher, dass Sie die SIM-Karte vollständig in den Steckplatz einsetzen. 6. Setzen Sie den Akku wieder ein. Weitere Informationen und Anweisungen finden Sie im Abschnitt „Akku austauschen“ auf Seite 134. 7.

  • Page 202: Solid-state-laufwerk Austauschen

    Drucken Sie diese Anweisungen aus, bevor Sie beginnen. Sie können das Solid-State-Laufwerk durch ein neues Laufwerk ersetzen. Ein neues Solid-State-Laufwerk können Sie beim Lenovo Reseller oder Lenovo Vertriebsbeauftragten käuflich erwerben. Lesen Sie die folgenden Voraussetzungen, um das Solid-State-Laufwerk auszutauschen: Anmerkung: Tauschen Sie das Solid-State-Laufwerk nur aus, wenn es repariert werden muss. Die Anschlüsse und die Position des Solid-State-Laufwerks sind nicht für häufiges Austauschen des Laufwerks...

  • Page 203

    4. Lösen Sie die Schraube, mit der die Abdeckung der Position (1) gesichert ist, und entfernen Sie dann die Abdeckung (2). 5. Entfernen Sie das Solid-State-Laufwerk, indem Sie an der Lasche ziehen. 6. Entfernen Sie die seitlichen Abstandshalterleisten vom Solid-State-Laufwerk. Kapitel 6 Einheiten austauschen...

  • Page 204

    7. Bringen Sie die seitlichen Abstandshalterleisten an einem neuen Solid-State-Laufwerk an. 8. Setzen Sie das Solid-State-Laufwerk in die Position ein. 9. Schieben Sie das Solid-State-Laufwerk fest in die Position hinein. Benutzerhandbuch...

  • Page 205

    10. Bringen Sie die Abdeckung der Position wieder an (1), und ziehen Sie die Schraube fest (2). 11. Setzen Sie den Akku wieder ein. Weitere Informationen und Anweisungen finden Sie im Abschnitt „Akku austauschen“ auf Seite 134. 12. Drehen Sie den Computer wieder um. Schließen Sie das Netzteil und alle anderen Kabel an den Computer an und schalten Sie den Computer ein.

  • Page 206: Ultrabay-einheit Austauschen

    Ultrabay-Einheit austauschen Drucken Sie diese Anweisungen aus, bevor Sie beginnen. Gehen Sie wie folgt vor, um die Ultrabay-Einheit auszutauschen. 1. Schalten Sie den Computer aus, entfernen Sie das Netzteil und ziehen Sie alle Kabel vom Computer ab. 2. Entriegeln Sie die Positionsverriegelung (1), indem Sie sie nach oben schieben. Halten Sie die Positionsverriegelung in der entsperrten Position, schieben Sie die Verriegelung zur Ausgabe der Position (2) nach links und ziehen Sie die Ultrabay-Einheit (3) heraus.

  • Page 207: Kapitel 7. Computer Erweitern, Thinkpad-zusatzeinrichtungen, Serial Ultrabay Enhanced Verwenden, Hot-swap-vorgang Durchführen

    Andockstationen und Anschlussreplikatoren sowie Akkus, Netzteile, Drucker, Scanner, Tastaturen und Mäuse. Sie können Ihre Bestellungen bei Lenovo rund um die Uhr über das World Wide Web aufgeben. Sie benötigen dazu nur einen Internetanschluss und eine Kreditkarte. Rufen Sie folgende Website auf, um Ihre Bestellungen bei Lenovo aufzugeben: http://www.lenovo.com/accessories/services/index.html...

  • Page 208: Warm-swap-vorgang Durchführen

    2. Entriegeln Sie die Positionsverriegelung (1), indem Sie sie nach oben schieben. Halten Sie die Positionsverriegelung in der entsperrten Position, schieben Sie die Verriegelung zur Ausgabe der Position (2) nach links und ziehen Sie die Ultrabay-Einheit (3) heraus. 3. Setzen Sie die entsprechende Einheit in die Position ein, und drücken Sie die Einheit in den Anschluss, bis sie einrastet.

  • Page 209

    1. Entriegeln Sie die Positionsverriegelung (1), indem Sie sie nach oben schieben. Halten Sie die Positionsverriegelung in der entsperrten Position, schieben Sie die Verriegelung zur Ausgabe der Position (2) nach links und ziehen Sie die Ultrabay-Einheit (3) heraus. Anmerkung: Der Computer nimmt aus dem Energiesparmodus (Standby) heraus wieder den normalen Betrieb auf, und ein Dialogfenster wird angezeigt.

  • Page 210: Festplattenlaufwerk In Den Adapter Einsetzen

    2. Setzen Sie die entsprechende Einheit in die Position ein, und drücken Sie die Einheit in den Anschluss, bis sie einrastet. 3. Drücken Sie die Taste Fn, um den Energiesparmodus (Standby) zu verlassen. Festplattenlaufwerk in den Adapter einsetzen Mit dem als Zusatzeinrichtung erhältlichen ThinkPad Serial Hard Drive Bay Adapter III (Adapter für das Festplattenlaufwerk) können Sie die Speicherkapazität Ihres Computers durch die Installation eines zweiten Festplattenlaufwerks erhöhen.

  • Page 211

    2. Öffnen Sie die Befestigungsabdeckung für das Festplattenlaufwerk. 3. Setzen Sie das Festplattenlaufwerk ein, wobei das Etikett wie in der Abbildung nach oben zeigt. Anmerkung: Wenn Ihr Festplattenlaufwerk über einen Halteriemen verfügt, stellen Sie sicher, dass dieser nicht unter dem Laufwerk liegt. Kapitel 7 Computer erweitern...

  • Page 212: Adapter Für Festplattenlaufwerk In Die Position Einsetzen

    4. Verbinden Sie das Festplattenlaufwerk mit dem Anschluss für das Festplattenlaufwerk. 5. Schließen Sie die Befestigungsabdeckung für das Festplattenlaufwerk. Anmerkungen: • Vergewissern Sie sich, dass das Festplattenlaufwerk im Adapter für das Festplattenlaufwerk eingerastet ist. • Üben Sie dabei nicht zu viel Druck aus, da sonst das Festplattenlaufwerk oder der Adapter für das Festplattenlaufwerk beschädigt werden könnten.

  • Page 213: Thinkpad Port Replicator Series 3, Thinkpad Mini Dock Series 3, Thinkpad Mini Dock Plus Series

    Nachdem Sie ein Festplattenlaufwerk in den Adapter für das Festplattenlaufwerk eingesetzt haben, können Sie den Adapter in die Serial Ultrabay Enhanced des Computers einsetzen. Dazu muss eine der folgenden Voraussetzungen erfüllt sein: Anmerkung: Sie können in der Serial Ultrabay Enhanced eine 9,5 mm hohe Serial Ultrabay Slim-Einheit oder eine 12,7 mm hohe Serial Ultrabay Enhanced-Einheit installieren.

  • Page 214

    • „Sicherheitseinrichtung“ auf Seite 206 • „Sperrschlüssel für das System verwenden“ auf Seite 208 Vorne ThinkPad-Anschlussreplikator Series 3 Mit dem Betriebsspannungsschalter wird der Computer ein- und ausgeschaltet. Durch Drücken der Entnahmetaste wird der Computer aus dem ThinkPad Port Replicator Series 3 freigegeben.

  • Page 215

    ThinkPad-Miniandockstation Series 3 Mit dem Betriebsspannungsschalter wird der Computer ein- und ausgeschaltet. Die Schlüsselsperranzeige leuchtet, wenn sich der Sperrschlüssel für das System in der gesperrten Position befindet. Wenn sich der Sperrschlüssel für das System in der gesperrten Position befindet, ist die Entnahmetaste an der ThinkPad-Miniandockstation Series 3 gesperrt und der Computer kann weder angeschlossen noch abgedockt werden.

  • Page 216

    ThinkPad Mini Dock Plus Series 3 und ThinkPad Mini Dock Plus Series 3 (170 W) Mit dem Betriebsspannungsschalter wird der Computer ein- und ausgeschaltet. Die Schlüsselsperranzeige leuchtet, wenn sich der Sperrschlüssel für das System in der gesperrten Position befindet. Wenn sich der Sperrschlüssel für das System in der gesperrten Position befindet, ist die Entnahmetaste der ThinkPad Mini Dock Series 3 oder der ThinkPad Mini Dock Plus Series 3 (170 W) gesperrt, und der Computer kann weder angeschlossen noch abgedockt werden.

  • Page 217

    Rückansicht ThinkPad-Anschlussreplikator Series 3 Der Netzteilanschluss dient zum Anschließen des Netzteils. Der Ethernet-Anschluss dient zum Anschließen des ThinkPad Port Replicator Series 3 an ein Ethernet-LAN. Die Anzeige am Anschluss entspricht der Anzeige am Computer. Anmerkungen: • Das Token Ring-Kabel kann für diesen Anschluss nicht verwendet werden. •...

  • Page 218

    ThinkPad-Miniandockstation Series 3 Der Netzteilanschluss dient zum Anschließen des Netzteils. Der DisplayPort-Anschluss dient zum Anschließen eines Bildschirms. Der DVI-Anschluss (DVI - Digital Visual Interface) wird zum Anschließen eines Bildschirms verwendet, der Single-Link-DVI unterstützt. Anmerkung: Der DVI-Anschluss stellt nur eine digitale Schnittstelle zur Verfügung. Dieser Anschluss kann nur bei Computern verwendet werden, die DVI über Andocken unterstützen.

  • Page 219

    ThinkPad Mini Dock Plus Series 3 und ThinkPad Mini Dock Plus Series 3 (170 W) Der DisplayPort-Anschluss dient zum Anschließen eines Bildschirms. Der DVI-Anschluss (DVI - Digital Visual Interface) wird zum Anschließen eines Bildschirms verwendet, der Single-Link-DVI unterstützt. Anmerkung: Der DVI-Anschluss stellt nur eine digitale Schnittstelle zur Verfügung. Dieser Anschluss kann nur bei Computern verwendet werden, die DVI über Andocken unterstützen.

  • Page 220

    Der eSATA-Anschluss dient zum Anschließen einer eSATA-Einheit. Der Anschluss für einen externen Bildschirm dient zum Anschließen eines externen Bildschirms. Anmerkung: Wenn Sie Ihren Computer an die ThinkPad Mini Dock Plus Series 3 oder die ThinkPad Mini Dock Plus Series 3 (170 W) anschließen und einen Anschluss für einen externen Bildschirm verwenden möchten, verwenden Sie den Anschluss für einen externen Bildschirm an der ThinkPad Mini Dock Plus Series 3 oder der ThinkPad Mini Dock Plus Series 3 (170 W), nicht den Anschluss am Computer.

  • Page 221: W) Anschließen, Thinkpad Port Replicator Series 3, Thinkpad

    ThinkPad Port Replicator Series 3, ThinkPad Mini Dock Series 3, ThinkPad Mini Dock Plus Series 3 oder ThinkPad Mini Dock Plus Series 3 (170 W) anschließen Gehen Sie wie folgt vor, um Ihren Computer an einen ThinkPad Port Replicator Series 3, eine ThinkPad Mini Dock Series 3, eine ThinkPad Mini Dock Plus Series 3 oder eine ThinkPad Mini Dock Plus Series 3 (170 W) anzuschließen.

  • Page 222

    2. Drücken Sie den Knopf der ThinkPad Mini Dock Series 3, der ThinkPad Mini Dock Plus Series 3 oder der ThinkPad Mini Dock Plus Series 3 (170 W) (1). Ziehen Sie die Schiebeleiste in die vom Pfeil angezeigte Richtung (2). 3.

  • Page 223

    • Wenn Sie den ThinkPad Port Replicator Series 3, die ThinkPad Mini Dock Series 3, die ThinkPad Mini Dock Plus Series 3 oder die ThinkPad Mini Dock Plus Series 3 (170 W) an den Computer anschließen, aber das entsprechende Netzteil nicht an den Netzteilanschluss anschließen, wechselt der Computer in den Akkubetrieb.

  • Page 224: W) Entfernen

    ThinkPad Port Replicator Series 3, ThinkPad Mini Dock Series 3, ThinkPad Mini Dock Plus Series 3 oder ThinkPad Mini Dock Plus Series 3 (170 W) entfernen Gehen Sie wie folgt vor, um den Computer von der ThinkPad Mini Dock Series 3, der ThinkPad Mini Dock Plus Series 3 oder der ThinkPad Mini Dock Plus Series 3 (170 W) abzudocken: 1.

  • Page 225

    Anmerkungen: • Wenn der Computer in Betrieb ist, sollten Sie sicherstellen, dass die Einheiten, die mit dem USB-Anschluss verbunden sind, ihre jeweiligen Operationen beendet haben. Stellen Sie sicher, dass eventuelle Ethernet-Verbindungen beendet wurden. • Stellen Sie sicher, dass der Akku vollständig aufgeladen ist. 1.

  • Page 226: Sicherheitseinrichtung

    3 oder an der ThinkPad Mini Dock Plus Series 3 (170 W) befestigen, ist die Entnahmetaste nicht gesperrt. Verwenden Sie den Sperrschlüssel für das System zum Sperren der Entnahmetaste. Lenovo bietet keine Sicherheitsschlösser an. Wenn Sie ein Sicherheitsschloss verwenden möchten, müssen Sie dies gesondert erwerben. Für die Bewertung, Auswahl und Anwendung von Schlössern und Sicherheitseinrichtungen sind Sie selbst verantwortlich.

  • Page 227

    Gehen Sie wie folgt vor, um ein Sicherheitsschloss an der ThinkPad- Miniandockstation Series 3 anzubringen: Gehen Sie wie folgt vor, um ein Sicherheitsschloss am ThinkPad-Anschlussreplikator Series 3 anzubringen: Kapitel 7 Computer erweitern...

  • Page 228: Sperrschlüssel Für Das System Verwenden

    Sperrschlüssel für das System verwenden Der Sperrschlüssel für das System kann in zwei Positionen gedreht werden: entsperrt und gesperrt. Wenn sich der Schlüssel in der gesperrten Position befindet, ist die Entnahmetaste der ThinkPad Mini Dock Series 3, der ThinkPad Mini Dock Plus Series 3 oder der ThinkPad Mini Dock Plus Series 3 (170 W) gesperrt, und Sie können den Computer nicht entnehmen.

  • Page 229: Kapitel 8. Erweiterte Konfiguration, Neues Betriebssystem Installieren, Vorbereitungen

    „Windows 7“ auf Seite 210 – „Windows Vista“ auf Seite 211 – „Windows XP“ auf Seite 213 Anmerkungen: Wenn es sich bei Ihrem Computer um ein Modell mit Microsoft Windows Vista SP 2 oder mit Microsoft Windows 7 handelt, © Copyright Lenovo 2011...

  • Page 230: Windows 7 Installieren

    – werden UEFI-BIOS-Funktionen von Windows-Versionen (32 Bit) nicht unterstützt. Nur bei 64-Bit-Versionen von Windows können die Funktionen von 64-Bit-UEFI-BIOS genutzt werden. – Wenn Sie Windows RE (Windows Recovery Environment) (WinRE) mit der Installations-DVD für 64-Bit-Versionen von Microsoft Windows starten möchten, sollten Sie die Ersteinstellung von UEFI/Legacy Boot im ThinkPad Setup ändern.

  • Page 231: Windows Vista Installieren

    Anwendungssoftware nicht auf dem Festplattenlaufwerk finden oder wenn Sie Aktualisierungen und neue Informationen zu den Einheitentreibern und zur Anwendungssoftware suchen, finden Sie diese unter: http://www.lenovo.com/ThinkPadDrivers Programmkorrekturen für die Registrierungsdatei unter Windows 7 installieren Installieren Sie die folgenden Programmkorrekturen für die Registrierungsdatei: •...

  • Page 232

    Anwendungssoftware nicht auf dem Festplattenlaufwerk finden oder wenn Sie Aktualisierungen und neue Informationen zu den Einheitentreibern und zur Anwendungssoftware suchen, finden Sie diese unter: http://www.lenovo.com/ThinkPadDrivers Programmkorrekturen für die Registrierungsdatei unter Windows Vista installieren Installieren Sie die folgenden Programmkorrekturen für die Registrierungsdatei: •...

  • Page 233: Windows Xp Installieren

    Die Namen der einzelnen Teilordner entsprechen jeweils der Nummer eines Korrekturmoduls. Weitere Informationen zu den einzelnen Korrekturmodulen finden Sie auf der Homepage von Microsoft Knowledge Base unter: http://support.microsoft.com/. Geben Sie die Nummer des gewünschten Korrekturmoduls in das Suchfeld ein, und klicken Sie auf Suchen. Anmerkung: Die Webadresse kann ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

  • Page 234

    Informationen zu den Ergänzungsdateien, zu den Einheitentreibern und zur Anwendungssoftware benötigen, finden Sie diese auf der ThinkPad-Website unter http://www.lenovo.com/ThinkPadDrivers Wenn Sie nicht über ein Diskettenlaufwerk verfügen, können Sie Intel Rapid Storage Technology Driver mit der folgenden alternativen Methode installieren: Anmerkungen: •...

  • Page 235

    Installations-CD für Windows XP Service Pack 3 installieren oder es entweder vom Microsoft Download Center oder der Microsoft Website „Windows Updates“ herunterladen. 11. Rufen Sie die Lenovo Website unter der folgenden Adresse auf: http://www.lenovo.com/ThinkPadDrivers 12. Laden Sie die Software „Intel Rapid Storage Technology Driver“ von der Website herunter.

  • Page 236: Einheitentreiber Installieren, Treiber Für Das 4-in-1-lesegerät Für Speicherkarten Installieren, Treiber Für Usb 3.0 Installieren

    Um das 4-in-1-Lesegerät für Speicherkarten verwenden zu können, müssen Sie den entsprechenden Treiber (Ricoh Multi Card Reader Driver) für Windows 7/Vista und Windows XP x86/x64 herunterladen und installieren. Um den Treiber herunterzuladen, rufen Sie die Lenovo Website unter folgender Adresse auf: http://www.lenovo.com/ThinkPadDrivers Treiber für USB 3.0 installieren...

  • Page 237: Thinkpad-monitordatei Für Windows 2000/xp/vista/7 Installieren

    Anmerkung: Wenn Sie dieses Verzeichnis auf dem Festplattenlaufwerk oder Solid-State-Laufwerk nicht finden, laden Sie die ThinkPad-Monitordatei für Windows 2000/XP/Vista/7 von der ThinkPad-Website herunter. Sie finden diese Website unter der folgenden Adresse: http://www.lenovo.com/ThinkPadDrivers Anmerkung: Vergewissern Sie sich vor dem Installieren dieser Datei, dass der richtige Videotreiber installiert wurde.

  • Page 238

    8. Wählen Sie Meinen Computer nach Treibersoftware durchsuchen aus, und klicken Sie dann auf Aus einer Liste mit Einheitentreibern auf meinem Computer auswählen. 9. Klicken Sie auf die Schaltfläche Datenträger. 10. Geben Sie den Pfad „C:\SWTOOLS\DRIVERS\MONITOR“ zu dieser Monitor-INF-Datei an, und klicken Sie dann auf Öffnen.

  • Page 239: Thinkpad Setup

    ThinkPad Setup Der Computer enthält das Programm ThinkPad Setup, in dem Sie verschiedene Parameter für die Konfiguration des Computers auswählen können. Gehen Sie wie folgt vor, um ThinkPad Setup aufzurufen: 1. Um Datenverlust vorzubeugen, sollten Sie eine Sicherungskopie der Registrierungsdatei des Computers erstellen.

  • Page 240: Menü „config, Menü „date/time, Menü „security

    Menü „Config“ Wenn Sie die Konfiguration Ihres Computers ändern möchten, wählen Sie im ThinkPad Setup den Menüpunkt Config aus. Anmerkungen: • Es sind bereits standardmäßig die optimalen Einstellungen für Ihren Computer definiert. Gehen Sie äußerst sorgfältig vor, wenn Sie die Konfiguration des Computers ändern möchten. Durch falsche Einstellungen können Sie unvorhergesehenen Schaden verursachen.

  • Page 241

    • In den einzelnen Untermenüs können Sie eine Funktion aktivieren, indem Sie Enabled auswählen. Wählen Sie Disabled aus, wenn Sie die Funktion inaktivieren möchten. Das folgende Untermenü wird angezeigt: • Password: Die mit dem Kennwort zusammenhängenden Funktionen festlegen. • Fingerprint: Die mit dem Lesegerät für Fingerabdrücke zusammenhängenden Funktionen festlegen. •...

  • Page 242: Menü „startup

    Wenn Sie Password at unattended boot auswählen und aktivieren, wird eine Aufforderung zur Kennworteingabe angezeigt, wenn der Computer eingeschaltet wird oder durch ein nicht überwachtes ® Ereignis, zum Beispiel Wake on LAN , eingeschaltet wird oder den Betrieb aus dem Ruhezustand heraus wieder aufnimmt.

  • Page 243: Menü „restart

    Anmerkung: Das Menü Boot wird angezeigt, wenn das System von keiner Einheit gebootet werden kann oder das Betriebssystem nicht gefunden wurde. Untermenü „Boot“ Die folgende Liste, die die Startreihenfolge der Einheiten angibt, wird immer angezeigt. Auch Einheiten, die nicht an den Computer angeschlossen oder im Computer installiert sind, werden angezeigt. Zu allen Einheiten, die an den Computer angeschlossen oder im Computer installiert sind, werden nach dem Doppelpunkt Informationen angezeigt.

  • Page 244: Thinkpad Setup-elemente

    • Load Setup Defaults: Die Standardeinstellung, die bei Erwerb des Computers definiert war, wird übernommen. • Discard Changes: Die Änderungen werden rückgängig gemacht. • Save Changes: Die Änderungen werden gespeichert. ThinkPad Setup-Elemente In den folgenden Tabellen sind die Menüpunkte für das Optionen im Menü „Config“, das Optionen im Menü Security und das Menü...

  • Page 245

    Tabelle 8. Optionen im Menü „Config“ (Forts.) Auswahl Kommentar Menüpunkt Untermenüpunkt USB UEFI BIOS Support • Disabled Die Bootunterstützung für USB-Disketten, • Enabled USB-Memory-Key und optische USB-Laufwerke aktivieren („Enabled“) oder deaktivieren („Disabled“). Always On USB • Disabled Wenn Sie die Option „Enabled“...

  • Page 246

    Tabelle 8. Optionen im Menü „Config“ (Forts.) Auswahl Kommentar Menüpunkt Untermenüpunkt Keyboard/Mouse TrackPoint • Disabled Integrierten TrackPoint aktivieren oder • Enabled deaktivieren. Anmerkung: Wenn Sie eine externe Maus verwenden möchten, wählen Sie „Disabled“ (Deaktiviert) aus. Touch Pad • Disabled Integriertes TouchPad aktivieren oder •...

  • Page 247

    Tabelle 8. Optionen im Menü „Config“ (Forts.) Auswahl Kommentar Menüpunkt Untermenüpunkt deaktiviert werden. Wenn die numerische Verriegelung des Computers aktiviert ist, wird die numerische Verriegelung der externen Tastatur ebenfalls aktiviert. Wenn Sie „Synchronized“ (Synchronisiert) auswählen, wird die numerische Verriegelung am Computer mit der numerischen Verriegelung an der externen Tastatur...

  • Page 248

    Tabelle 8. Optionen im Menü „Config“ (Forts.) Auswahl Kommentar Menüpunkt Untermenüpunkt Graphics Device • Integrated Graphics Durch die integrierte Grafikfunktion (Integrated • Discrete Graphics Graphics) wird die • NVIDIA Optimus Lebensdauer des Akkus erhöht; die separate Grafikfunktion (Discrete Graphics) verbessert die Leistung.

  • Page 249

    Tabelle 8. Optionen im Menü „Config“ (Forts.) Auswahl Kommentar Menüpunkt Untermenüpunkt Anmerkung: Jedes Schema hat Auswirkungen auf das Lüftergeräusch, die Temperatur und die Leistung. Optical Drive Speed • High Performance Legen Sie für das optische Laufwerk die gewünschte • Normal Geschwindigkeitsleistung •...

  • Page 250

    Tabelle 8. Optionen im Menü „Config“ (Forts.) Auswahl Kommentar Menüpunkt Untermenüpunkt Beep and Alarm Power Control Beep • Disabled Ist diese Funktion aktiviert, ertönt ein Signalton, wenn • Enabled der Computer in einen der Stromsparmodi versetzt wird, wenn der Betrieb wieder aufgenommen wird oder wenn das Netzteil angeschlossen...

  • Page 251

    Tabelle 8. Optionen im Menü „Config“ (Forts.) Auswahl Kommentar Menüpunkt Untermenüpunkt Core Multi-Processing • Disabled Aktivieren oder deaktivieren Sie die zusätzliche • Enabled Ausführung von Kerneinheiten innerhalb einer CPU. Anmerkung: Wenn Sie einen Computer mit einem Einzelkernprozessor verwenden, wird diese Option nicht angezeigt.

  • Page 252

    Tabelle 8. Optionen im Menü „Config“ (Forts.) Auswahl Kommentar Menüpunkt Untermenüpunkt Bei Auswahl von „0“ gilt das Standardzeitlimit von 60 Sekunden. Wenn Sie „255“ auswählen, ist die Wartezeit zum Herstellen einer Verbindung unbegrenzt. Console Type • PC-ANSI Wählen Sie den Konsoltyp für AMT aus.

  • Page 253

    Tabelle 9. Optionen im Menü Security (Forts.) Auswahl Kommentar Menüpunkt Untermenüpunkt ein. Wenn Sie die Option „High“ ausgewählt haben, geben Sie das Administratorkennwort ein. Password Authentication • Disabled Sie können die Kennwortauthentifizierung • Enabled aktivieren oder inaktivieren. Dieser Menüpunkt wird angezeigt, wenn ein hoher Sicherheitsmodus eingestellt ist.

  • Page 254

    Tabelle 9. Optionen im Menü Security (Forts.) Auswahl Kommentar Menüpunkt Untermenüpunkt • NVRAM Reporting: In der Asset-ID gespeicherte Sicherheitsdaten • SMBIOS Reporting: SMBIOS-Daten Clear Security Chip • Enter Der Chiffrierschlüssel wird gelöscht. Anmerkung: Diese Option wird nur angezeigt, wenn Sie unter „Security Chip“ die Option „Active“...

  • Page 255

    Tabelle 9. Optionen im Menü Security (Forts.) Auswahl Kommentar Menüpunkt Untermenüpunkt aus und setzen Sie die Einstellung zurück. Virtualization Intel Virtualization • Disabled Wenn Sie „Enabled“ Technology (Aktiviert) auswählen, kann • Enabled ein VMM (Virtual Machine Monitor) die zusätzliche Hardwarefunktionalität der Intel Virtualization Technology nutzen.

  • Page 256

    Tabelle 9. Optionen im Menü Security (Forts.) Auswahl Kommentar Menüpunkt Untermenüpunkt die IEEE 1394-Einheit (FireWire) verwenden. ExpressCard Slot • Disabled Wenn Sie die Option „Enabled“ (Aktiviert) • Enabled auswählen, können Sie den Steckplatz für ExpressCards verwenden. Ultrabay (HDD/Optical) • Disabled Wenn Sie die Option „Enabled“...

  • Page 257

    Tabelle 9. Optionen im Menü Security (Forts.) Auswahl Kommentar Menüpunkt Untermenüpunkt Anti-Theft Intel AT Module Activation • Disabled Aktivieren oder deaktivieren Sie die • Enabled UEFI-BIOS-Schnittstelle, • Permanently Disabled um das Intel AT-Modul zu aktivieren, das ein optionaler Anti-Theft-Service von Intel ist.

  • Page 258: System-uefi-bios Aktualisieren, Systemverwaltungsfunktionen Verwenden

    Nachricht, dass das UEFI-BIOS aktualisiert werden muss, damit die neu installierte Komponente richtig ausgeführt werden kann. Rufen Sie zum Aktualisieren Ihres UEFI BIOS die nachfolgend aufgeführte Website auf, und befolgen Sie die angezeigten Anweisungen: http://www.lenovo.com/ThinkPadDrivers. Systemverwaltungsfunktionen verwenden Die Informationen in diesem Abschnitt sind hauptsächlich für Netzadministratoren bestimmt.

  • Page 259: Systemverwaltung

    Dieser Computer ist einfach zu verwalten und lässt Ihnen dadurch mehr Zeit für die schnellere Erreichung Ihrer geschäftlichen Ziele. Die bereitgestellten Funktionen sollen dazu beitragen, die Gesamtkosten für Ihren Computer zu senken, und ermöglichen dem Netzadministrator, Ihren Computer von einem fernen Standort aus einzuschalten, die Festplatte zu formatieren, Software Ihrer Wahl zu installieren (z.

  • Page 260: Verwaltungsfunktionen Einrichten

    Wiederaufnahme des Betriebs bei ankommendem Anruf Wenn Ihr Computer an eine Telefonleitung angeschlossen ist und Sie die Option Wiederaufnahme bei ankommendem Anruf ausgewählt haben, wechselt der Computer vom Energiesparmodus (Standby) in den normalen Betrieb, wenn ein Telefonanruf eingeht. Gehen Sie wie folgt vor, um den Computer für die Wiederaufnahme des Betriebs aus dem Ruhemodus (Bereitschaftsmodus) zu konfigurieren: Windows 7 und Windows Vista: 1.

  • Page 261

    Wake on LAN Wenn auf einem mit einem LAN verbundenen Computer die Funktion „Wake on LAN“ aktiviert ist, kann ein Netzadministrator mithilfe einer Software für fernes Netzmanagement den Computer über Remotezugriff von einer Managementkonsole aus starten. Konfiguration mit ThinkPad Setup Wechseln Sie zum Menü...

  • Page 262

    2. Wählen Sie UEFI BIOS Update Option aus. Das Untermenü von „UEFI BIOS Update Option“ wird angezeigt. 3. Wählen Sie für „Flash Over LAN“ entweder Enabled oder Disabled aus. 4. Drücken Sie die Taste F10. Benutzerhandbuch...

  • Page 263: Kapitel 9. Fehlervermeidung, Allgemeine Tipps Zur Fehlervermeidung

    Papierkorbs in Ihrem E-Mail-Programm. 6. Mindestens einmal pro Woche sollten Sie Sicherungskopien der Computerdaten erstellen. Bei wichtigen Daten ist es empfehlenswert, einmal pro Tag eine Sicherung durchzuführen. Lenovo bietet für den Computer eine Vielzahl von Zusatzeinrichtungen zur Erstellung von Sicherungskopien an. Bei den meisten ThinkPads können Sie optische Laufwerke mit Aufzeichnungsfunktionen verwenden und auf...

  • Page 264: Auf Aktuelle Einheitentreiber überprüfen, Aktuelle Treiber Von Der Website Abrufen

    Aktuelle Treiber mit System Update abrufen Das Programm „System Update“ unterstützt Sie dabei, die Software Ihres Systems immer auf dem neuesten Stand zu halten. Die Aktualisierungspakete werden auf Lenovo Servern gespeichert und können von der Lenovo Unterstützungswebsite heruntergeladen werden. Aktualisierungspakete können Anwendungen, Einheitentreiber, UEFI-BIOS-Flash-Aktualisierungen oder Softwareaktualisierungen enthalten.

  • Page 265: Pflege Des Computers Und Umgang Mit Dem Computer

    jeweiligen Aktualisierung besser einschätzen können. Sie können bestimmen, welche Aktualisierungen Sie herunterladen und installieren möchten. Nachdem Sie die gewünschten Aktualisierungspakete ausgewählt haben, lädt das Programm „System Update“ die Aktualisierungen automatisch herunter und installiert sie, ohne dass Sie weitere Maßnahmen ergreifen müssen. Das Programm „System Update“...

  • Page 266

    • Der LCD-Bildschirm sollte in einem Winkel von etwas über 90 Grad geöffnet und verwendet werden. Öffnen Sie den LCD-Bildschirm nicht in einem Winkel von mehr als 180 Grad, da dadurch das Scharnier beschädigt werden könnte. • Drehen Sie den Computer nicht um, solange das Netzteil eingesteckt ist. Andernfalls könnte dadurch der Stecker des Netzteils abbrechen.

  • Page 267: Außenseite Des Computers Reinigen

    • Die Registrierung oder Authentifizierung Ihres Fingerabdrucks über das Lesegerät schlägt oft fehl. ThinkPad registrieren • Registrieren Sie Ihre ThinkPad-Produkte bei Lenovo (Informationen hierzu erhalten Sie auf folgender Webseite: http://www.lenovo.com/register). Dadurch kann im Falle eines Diebstahls oder Verlustes des ThinkPads die Wiederbeschaffung des ThinkPads vereinfacht werden. Durch die Registrierung des Computers können Sie von Lenovo auch über mögliche technische Informationen und Erweiterungen...

  • Page 268

    1. Mischen Sie Wasser mit einem sanften Reinigungsmittel (verwenden Sie keine Reinigungsmittel, die Scheuerpulver oder ätzende Chemikalien enthalten, wie z. B. Säure oder alkalische Stoffe). Verwenden Sie fünf Teile Wasser und einen Teil Reinigungsmittel. 2. Befeuchten Sie einen Schwamm oder ein Schwammtuch mit dem verdünnten Reinigungsmittel. 3.

  • Page 269: Kapitel 10. Computerprobleme Beheben, Fehlerdiagnose

    Je nachdem, welches Betriebssystem vorinstalliert ist und wann Ihr Computer hergestellt wurde, stellt Lenovo eine der folgenden Diagnoselösungen zur Verfügung: • Lenovo Solution Center: Informationen hierzu finden Sie unter „Lenovo Solution Center verwenden“ auf Seite 249. • Lenovo ThinkVantage Toolbox: Informationen hierzu finden Sie unter „Programm „Lenovo ThinkVantage Toolbox“...

  • Page 270: Fehlerbehebung, Computer Reagiert Nicht Mehr

    • Windows 7: Klicken Sie auf Start ➙ Systemsteuerung ➙ System und Sicherheit ➙ Lenovo – Systemzustand und Diagnose. • Windows XP und Windows Vista: Klicken Sie auf Start ➙ Alle Programme ➙ ThinkVantage ➙ Lenovo ThinkVantage Toolbox. Nachdem die Anwendung gestartet wurde, wählen Sie den gewünschten Diagnosetest aus. Falls ein Fehler auftritt, werden neben den entsprechenden Fehlernachrichten auch Anweisungen zur weiteren Vorgehensweise angezeigt, um diesen Fehler zu beheben.

  • Page 271: Flüssigkeit Auf Der Tastatur, Fehlernachrichten

    Anmerkung: Sobald der Computer gestartet und das Windows-Betriebssystem ausgeführt wird, fahren Sie den Computer ordnungsgemäß herunter. Wenn der Computer ausgeschaltet ist, installieren Sie den Akku erneut und starten Sie den Computer erneut. Wenn der Computer mit dem erneut installierten Akku nicht startet, entfernen Sie den Akku, und fahren Sie mit Schritt 2 fort. Falls der Computer mit angeschlossenem Netzteil startet, aber mit installiertem Akku nicht startet, wenden Sie sich an das Customer Support Center, um Unterstützung zu erhalten.

  • Page 272

    • Nachricht: 0177: Fehlerhafte SVP-Daten, POST-Task wird gestoppt. Ursache und Fehlerbehebung: Die Kontrollsumme des Administratorkennworts im EEPROM ist falsch. Die Systemplatine sollte ausgetauscht werden. Lassen Sie den Computer vom Kundendienst überprüfen. • Nachricht: 0182: Fehlerhafte CRC der Sicherheitseinstellungen im EEPROM. Führen Sie ThinkPad Setup aus.

  • Page 273

    • Nachricht: 0251: Fehlerhafte System-CMOS-Kontrollsumme - die Standardkonfiguration wird verwendet. Ursache und Fehlerbehebung: Das System-CMOS wurde möglicherweise durch ein Anwendungsprogramm beschädigt. Der Computer verwendet die Standardeinstellungen. Führen Sie ThinkPad Setup aus, um die Einstellungen erneut zu konfigurieren. Falls der Fehler weiterhin auftritt, lassen Sie den Computer vom Kundendienst überprüfen.

  • Page 274: Fehler Ohne Fehlernachrichten

    Ursache und Fehlerbehebung: Die Mini-SATA-Einheit funktioniert nicht. Lassen Sie die Mini-SATA-Einheit vom Kundendienst überprüfen. • Nachricht: 2200: Maschinentyp und Seriennummer sind ungültig. Ursache und Fehlerbehebung: Maschinentyp und Seriennummer sind ungültig. Lassen Sie den Computer vom Kundendienst überprüfen. • Nachricht: 2201: Maschinen-UUID ist ungültig. Ursache und Fehlerbehebung: Maschinen-UUID ist ungültig.

  • Page 275

    Ursache und Fehlerbehebung: Vergewissern Sie sich, dass die folgenden Bedingungen erfüllt sind: – Der Akku ist ordnungsgemäß installiert. – Das Netzteil ist an den Computer angeschlossen, und der Netzstecker wurde in eine ordnungsgemäß funktionierende Netzsteckdose eingesteckt. – Der Computer ist eingeschaltet. (Schalten Sie den Computer zur Sicherheit nochmals ein, indem Sie den Betriebsspannungsschalter drücken.) Wenn ein Startkennwort festgelegt ist: –...

  • Page 276: Fehler Mit Signaltönen, Speicherfehler, Modem Und Netzbetrieb

    Fehler mit Signaltönen Tabelle 11. Fehler mit Signaltönen Fehler Lösung Ein kurzer Signalton, Pause, drei kurze Signaltöne, Pause, Stellen Sie sicher, dass die Speichermodule drei kürzere Signaltöne und ein kurzer Signalton ordnungsgemäß installiert sind. Ist dies der Fall und ertönen weiterhin Signaltöne, lassen Sie den Computer vom Kundendienst überprüfen.

  • Page 277

    3. Klicken Sie auf Geräte-Manager. Wenn Sie aufgefordert werden, ein Administratorkennwort oder eine Bestätigung einzugeben, geben Sie das Kennwort oder die Bestätigung ein. 4. Klicken Sie doppelt auf Modems. 5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Einheit, und klicken Sie auf Aktivieren. Windows XP: 1.

  • Page 278

    6. Klicken Sie auf die Registerkarte Modem. 7. Inaktivieren Sie das Kontrollkästchen Vor dem Wählen auf Freizeichen warten. 8. Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert. 9. Klicken Sie auf die Schaltfläche Standardeinstellungen ändern. 10. Wählen Sie unter „Datenprotokoll“ den Eintrag Inaktiviert aus. 11.

  • Page 279

    von einem anderen Standort aus anrufen, nimmt das Herstellen der Verbindung einen längeren Zeitraum in Anspruch, oder die Übertragungsgeschwindigkeit ist niedrig. Deaktivieren Sie diese Funktion, wenn Sie dieselbe Telefonnummer von einem anderen Standort aus anrufen, um dies zu vermeiden. Gehen Sie wie folgt vor, um die Funktion zu inaktivieren: Windows 7 und Windows Vista: 1.

  • Page 280

    aktiviert. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den hervorgehobenen Adapter, um den Treiber zu aktualisieren. 5. Klicken Sie auf Treibersoftware aktualisieren, und befolgen Sie die angezeigten Anweisungen. Windows XP: 1. Klicken Sie auf Start, und klicken Sie dann auf Systemsteuerung. 2.

  • Page 281

    – Stellen Sie sicher, dass der Switch 802.3ab-kompatibel ist (Gigabit über Kupfer). Fehler bei drahtloser LAN-Übertragung • Fehler: Über die integrierte Karte für drahtlose Verbindungen im LAN ist kein Verbindungsaufbau möglich. Ursache und Fehlerbehebung: Stellen Sie sicher, dass der aktuellste Treiber für drahtloses LAN installiert ist.

  • Page 282

    Windows XP Anmerkungen: Wenn Sie die Standard-Bluetooth-Funktion von Microsoft verwenden und Informationen zur Verwendung der Bluetooth-Funktion aufrufen möchten, gehen Sie wie folgt vor: 1. Drücken Sie die Tastenkombination Fn+F5, um Bluetooth einzuschalten. 2. Klicken Sie auf Start ➙ Systemsteuerung. 3. Klicken Sie auf Drucker und andere Hardware. 4.

  • Page 283

    Ursache und Fehlerbehebung: Vergewissern Sie sich, dass der verbundene Computer über eine eigene Standardanwendung für elektronische Visitenkarten verfügt und dass die Karte für eine Übertragung bereit ist. Vergewissern Sie sich, dass die Sicherheitseinstellungen auf dem verbundenen Computer das Herunterladen der elektronischen Visitenkarte zulassen. •...

  • Page 284: Tastatur Und Andere Zeigereinheiten

    2. Klicken Sie auf Bluetooth, und wählen Sie den Bluetooth-Installationsassistenten aus. 3. Wählen Sie die Option aus, dass Bluetooth-Services für ferne Einheiten konfiguriert werden sollen und klicken Sie auf Weiter. 4. Wählen Sie PIM-Synchronisation aus, und klicken Sie auf Konfigurieren. 5.

  • Page 285

    UltraNav-Fehler • Fehler: Der Zeiger verschiebt sich, wenn der Computer eingeschaltet wird oder den normalen Betrieb wieder aufnimmt. Ursache und Fehlerbehebung: Wenn Sie während des normalen Betriebs den TrackPoint nicht verwenden, kann sich der Zeiger verschieben. Dies ist ein typisches Merkmal des TrackPoint und kein Fehler.

  • Page 286: Anzeige- Und Multimediaeinheiten

    Wenn einige Tasten der Tastatur weiterhin nicht funktionieren, lassen Sie den Computer vom Kundendienst überprüfen. • Fehler: Wenn Sie einen Buchstaben eingeben, erscheint eine Zahl. Ursache und Fehlerbehebung: Der numerische Modus ist eingeschaltet. Um den Num Lock-Modus zu deaktivieren, drücken Sie die Tastenkombination Umschalt+Taste für numerische Verriegelung oder die Taste Fn+Taste für numerische Verriegelung.

  • Page 287

    6. Stellen Sie sicher, dass der Name des richtigen Einheitentreibers im Fenster mit den Adapterinformationen angezeigt wird. Anmerkung: Der Name des Einheitentreibers richtet sich nach dem im Computer installierten Videochip. 7. Klicken Sie auf die Schaltfläche Eigenschaften. Wenn Sie aufgefordert werden, ein Administratorkennwort oder eine Bestätigung einzugeben, geben Sie das Kennwort oder die Bestätigung ein.

  • Page 288

    6. Stellen Sie sicher, dass der Name des richtigen Einheitentreibers im Fenster mit den Adapterinformationen angezeigt wird. Anmerkung: Der Name des Einheitentreibers richtet sich nach dem im Computer installierten Videochip. 7. Klicken Sie auf die Schaltfläche Eigenschaften. Überprüfen Sie den „Gerätestatus“, und vergewissern Sie sich, dass die Einheit ordnungsgemäß...

  • Page 289

    Ursache und Fehlerbehebung: – Stellen Sie sicher, dass die Informationen zum Bildschirm richtig sind. Gehen Sie wie folgt vor: Windows 7: 1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Desktop und klicken Sie auf Bildschirmauflösung. Anmerkung: Wenn Ihr Computer den externen Bildschirm nicht erkennt, klicken Sie auf die Schaltfläche Erkennen.

  • Page 290

    – Überprüfen Sie den Bildschirmtyp. Aktualisieren Sie den Treiber, falls erforderlich. Gehen Sie dazu wie folgt vor: Windows 7: 1. Schließen Sie den externen Bildschirm an den Bildschirmanschluss an. Schließen Sie nun den Bildschirm an eine Netzsteckdose an. 2. Schalten Sie den externen Bildschirm und den Computer ein. 3.

  • Page 291

    8. Wenn mehrere Bildschirmtypen angezeigt werden, wählen Sie Generischer PnP-Monitor oder Anderer generischer Monitor aus. 9. Klicken Sie auf Eigenschaften. Wenn Sie aufgefordert werden, ein Administratorkennwort oder eine Bestätigung einzugeben, geben Sie das Kennwort oder die Bestätigung ein. 10. Klicken Sie auf die Registerkarte Treiber. 11.

  • Page 292

    • Fehler: Die Anzeige ist nicht lesbar oder verzerrt. Ursache und Fehlerbehebung: Stellen Sie sicher, dass die Informationen zum Bildschirm richtig sind. (Informationen zur Einstellung einer höheren Auflösung des externen Bildschirms finden Sie unter „Ursache und Fehlerbehebung“.) Stellen Sie sicher, dass der geeignete Bildschirmtyp ausgewählt ist. (Informationen zur Einstellung einer höheren Auflösung des externen Bildschirms finden Sie unter „Ursache und Fehlerbehebung“.) Stellen Sie sicher, dass die richtige Bildwiederholfrequenz ausgewählt wurde.

  • Page 293

    5. Klicken Sie auf die Registerkarte Einstellungen. 6. Klicken Sie auf die Schaltfläche Erweitert. 7. Klicken Sie auf die Registerkarte Monitor. 8. Wählen Sie die richtige Bildwiederholfrequenz aus. • Fehler: Auf dem Bildschirm werden falsche Zeichen angezeigt. Ursache und Fehlerbehebung: Wurden das Betriebssystem und die Anwendungsprogramme ordnungsgemäß...

  • Page 294

    10. Legen Sie die Position der beiden Bildschirme zueinander fest, indem Sie die Symbole auf die gewünschte Position ziehen. Die Position der beiden Bildschirme zueinander spielt keine Rolle, die Symbole müssen sich jedoch berühren. 11. Klicken Sie auf OK, um die Änderungen zu übernehmen. Windows XP: 1.

  • Page 295

    vergewissern Sie sich zuerst, ob der externe Bildschirm den eingestellten Anzeigemodus unterstützt, d. h. Bildwiederholfrequenz und Auflösung. Wenn dies nicht der Fall ist, stellen Sie einen Anzeigemodus ein, den der Bildschirm unterstützt. Wenn der von Ihnen eingestellte Anzeigemodus unterstützt wird, öffnen Sie das Definitionsmenü...

  • Page 296

    2. Klicken Sie auf Optionen. 3. Klicken Sie auf Eigenschaften. 4. Wählen Sie in der Liste der Lautstärkeregler Conexant HD Audio Input aus. 5. Klicken Sie auf OK. 6. Klicken Sie auf Optionen, und klicken Sie anschließend auf Erweiterte Einstellungen. 7.

  • Page 297: Fehler Am Lesegerät Für Fingerabdrücke

    • Fehler: Der Kopfhörer oder der Lautsprecher funktionieren nicht, oder Ihr Computer kann keinen Ton aufzeichnen, wenn für SmartAudio der Multi-Stream-Modus (Windows Vista) eingestellt ist. Ursache und Fehlerbehebung: Gehen Sie wie folgt vor, um von einer Einheit zu einer anderen zu wechseln (z.

  • Page 298: Akku Und Stromversorgung

    Ursache und Fehlerbehebung: Wenn die Oberfläche des Lesegeräts verschmutzt oder nass ist, reinigen Sie sie vorsichtig mit einem trockenen, weichen, fusselfreien Tuch. In folgenden Situationen können Sie sich möglicherweise nicht mit Ihrem Fingerabdruck registrieren oder authentifizieren: – Die Haut des betreffenden Fingers ist faltig. –...

  • Page 299: Fehler Am Netzteil

    Ursache und Fehlerbehebung: Entladen Sie den Akku vollständig, und laden Sie ihn anschließend wieder auf. Wenn die Betriebsdauer immer noch gering ist, verwenden Sie einen neuen Akku. • Fehler: Der Computer funktioniert nicht, obwohl ein vollständig geladener Akku installiert ist. Ursache und Fehlerbehebung: Möglicherweise wurde der Überspannungsschutz des Akkus aktiviert.

  • Page 300

    Abschnitt „ThinkPad Port Replicator Series 3, ThinkPad Mini Dock Series 3, ThinkPad Mini Dock Plus Series 3 oder ThinkPad Mini Dock Plus Series 3 (170 W) trennen“ auf Seite 204. 6. Entfernen Sie alle Einheiten, und überprüfen Sie anschließend die Stromversorgung des Systems mit möglichst wenigen angeschlossenen Einheiten.

  • Page 301

    Wenn Sie eine Fehlernachricht erhalten, während das Betriebssystem nach Abschluss des POST die Desktop-Konfiguration lädt, überprüfen Sie die folgenden Punkte: 1. Rufen Sie die Lenovo Unterstützungswebsite unter der Adresse http://support.lenovo.com auf, und suchen Sie nach der Fehlernachricht. 2. Rufen Sie die Homepage für Microsoft Knowledge Base unter http://support.microsoft.com/ auf, und suchen Sie nach der Fehlernachricht.

  • Page 302

    externen Bildschirm wieder anzuschließen oder einzuschalten, und die Anzeige des LCD-Bildschirms leer bleibt, drücken Sie die Tastenkombination Fn+F7, um den LCD-Bildschirm zu aktivieren. Anmerkung: Wenn Sie die Tastenkombination Fn+F7 zum Anwenden eines Präsentationsschemas verwenden, drücken Sie Fn+F7 mindestens drei Mal in drei Sekunden, und das Bild wird auf dem LCD-Bildschirm angezeigt.

  • Page 303: Laufwerke Und Andere Speichereinheiten

    Wenn Sie den Computer durch Drücken der Tastenkombination Fn+F12 in den Ruhezustand versetzen möchten, müssen Sie den Treiber für die Stromverbrauchssteuerung (PM) installieren. • Fehler: Der Akku wird geringfügig entladen, wenn sich der Computer im Ruhezustand befindet. Ursache und Fehlerbehebung: Wenn die Wake-up-Funktion aktiviert ist, verbraucht der Computer wenig Strom.

  • Page 304

    Stellen Sie sicher, dass die Einheitentreiber ordnungsgemäß installiert sind. • Fehler: Wenn das Laufwerk auf die CD, DVD oder CD-RW zugreift, ist ein Geräusch zu hören. Ursache und Fehlerbehebung: Wenn der Datenträger nicht richtig in die Mitte des Laufwerkschlittens eingelegt wurde, reibt er möglicherweise gegen die Laufwerkabdeckung und verursacht Geräusche. Stellen Sie sicher, dass der Datenträger richtig in das Laufwerk eingelegt wird.

  • Page 305: Softwarefehler, Anschlüsse Und Steckplätze

    • Fehler: Wenn Sie versuchen, auf eine DVD-RW zu schreiben, die in das Kombinationslaufwerk des Computers eingelegt wurde, kann sie nicht beschrieben werden, und es wird möglicherweise folgende Fehlernachricht angezeigt: „Der Datenträger im Laufwerk ist keine beschreibbare CD oder bereits voll. Legen Sie eine leere, beschreibbare CD in Laufwerk D:\ ein, oder verwenden Sie einen Datenträger mit genug freier Speicherkapazität, um alle Dateien zu speichern, die Sie unter Windows XP ausgewählt haben.“...

  • Page 306

    Fehler am USB-Anschluss • Fehler: Eine an den USB-Anschluss angeschlossene Einheit funktioniert nicht. Ursache und Fehlerbehebung: Öffnen Sie das Fenster „Geräte-Manager“. Vergewissern Sie sich, dass die USB-Einheit richtig konfiguriert ist, die Computerressourcen richtig zugeordnet sind und der Einheitentreiber ordnungsgemäß installiert ist. Windows 7 und Windows Vista: 1.

  • Page 307: Kapitel 11. Unterstützung Anfordern, Bevor Sie Lenovo Kontaktieren, Thinkpad Registrieren, Systemaktualisierungen Herunterladen, Informationen Notieren

    Ihrem Computer notieren. Fehlersymptome und weitere Einzelheiten notieren Notieren Sie sich vor einem Anruf bei Lenovo die Antworten auf die folgenden Fragen. Sie ermöglichen es dem zuständigen Lenovo Mitarbeiter damit, Ihnen so schnell wie möglich Unterstützung zu bieten. • Wie äußert sich der Fehler? Tritt der Fehler fortlaufend oder gelegentlich auf? •...

  • Page 308: Hilfe Und Serviceleistungen Anfordern, Diagnoseprogramme Verwenden, Lenovo Unterstützungswebsite

    Lenovo Produkten benötigen, bietet Lenovo Ihnen eine Vielzahl von Leistungen an. In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie Sie zusätzliche Informationen zu Lenovo und Lenovo Produkten erhalten, wie Sie bei einem Computerfehler vorgehen und an wen Sie sich wenden können, wenn Sie Serviceleistungen benötigen.

  • Page 309: Lenovo Telefonisch Kontaktieren

    „Garantieinformationen“ in der Broschüre Sicherheit und Garantie, die mit Ihrem Computer geliefert wird. Wenn Sie bei Lenovo anrufen, halten Sie sich nach Möglichkeit in der Nähe Ihres Computers auf, damit Ihnen der Mitarbeiter des Kundendienstes bei der Behebung des Computerfehlers behilflich sein kann. Bevor Sie bei anrufen, sollten Sie zunächst die aktuellen Treiber und Systemaktualisierungen heruntergeladen,...

  • Page 310: Zusätzliche Services Anfordern

    Zusätzliche Services anfordern Während des Garantiezeitraums und nach Ablauf dieses Zeitraums können Sie zusätzliche Serviceleistungen in Anspruch nehmen. Hierzu gehören z. B. Unterstützungsleistungen für Hardwarekomponenten von Lenovo und anderen Herstellern, Betriebssysteme und Anwendungsprogramme. Außerdem umfassen diese Serviceleistungen Netzinstallationen und -konfigurationen, Reparaturserviceleistungen für aufgerüstete oder erweiterte Hardwarekomponenten sowie Unterstützung bei angepassten Installationen.

  • Page 311: Copyright Lenovo, Anhang A. Regulatory Information, Informationen Zu Drahtlosen Einheiten

    • Einheiten für Benutzerschnittstellen (Tastatur/Maus) • Bildübertragung • Freisprechen • Audio/Video • PBAP (Phone Book Access Profile) (nur Windows 7 und Windows Vista) • VDP-Sync-Profil (nur Windows 7 und Windows Vista) Hinweise zur Arbeitsumgebung und zu gesundheitlichen Risiken © Copyright Lenovo 2011...

  • Page 312: Position Der Ultraconnect-antennen Für Drahtlose Verbindungen

    Da die integrierten Karten für drahtlose Verbindungen innerhalb der Richtlinien arbeiten, die in den Sicherheitsstandards und Empfehlungen für Funkfrequenzen angegeben sind, geht Lenovo davon aus, dass bei der Verwendung von integrierten Karten für drahtlose Verbindungen kein Risiko für den Endbenutzer besteht.

  • Page 313: Hinweise Zur Verwendung Drahtloser Verbindungen, Exportbestimmungen

    Sie in der ThinkPad Regulatory Notice (ThinkPad-Informationen zur Verwendung von Einheiten), die im Lieferumfang des Computers enthalten ist. Wenn Ihr Computer ohne die Regulatory Notice geliefert wurde, können Sie sie auf der Lenovo Website unter http://www.lenovo.com/ThinkPadUserGuides abrufen. Befolgen Sie anschließend die angezeigten Anweisungen, um die Regulatory Notice zu finden.

  • Page 314: Hinweise Zur Elektromagnetischen Verträglichkeit, Fcc-konformitätserklärung (federal Communications Commission)

    • Consult an authorized dealer or service representative for help. Lenovo is not responsible for any radio or television interference caused by using other than specified or recommended cables and connectors or by unauthorized changes or modifications to this equipment.

  • Page 315: Hinweis Bezüglich Der Deutschen Bestimmungen Für Klasse B

    Geräte der Klasse B. Dieses Gerät ist berechtigt, in Übereinstimmung mit dem Deutschen EMVG das EG-Konformitätszeichen - CE - zu führen. Verantwortlich für die Konformitätserklärung nach Paragraf 5 des EMVG ist die Lenovo (Deutschland) GmbH, Gropiusplatz 10, D-70563 Stuttgart. Informationen in Hinsicht EMVG Paragraf 4 Abs. (1) 4: Das Gerät erfüllt die Schutzanforderungen nach EN 55024 und EN 55022 Klasse B.

  • Page 316: Informationen Zum Lenovo Produktservice In Taiwan

    Hinweis bezüglich der japanischen Bestimmungen für Produkte, die an eine Stromversorgung angeschlossen werden, bei der der Nennstrom höchstens 20 A pro Phase beträgt Informationen zum Lenovo Produktservice in Taiwan Benutzerhandbuch...

  • Page 317: Elektronikaltgeräten (weee) Und Zur Wiederverwertbarkeit, Hinweise Zu Elektro- Und Elektronikaltgeräten Weee) Für Die Europäische Union

    Anhang B. Hinweise zu Elektro- und Elektronikaltgeräten (WEEE) und zur Wiederverwertbarkeit Lenovo fordert die Besitzer von IT-Geräten auf, diese Geräte nach ihrer Nutzung ordnungsgemäß der Wiederverwertung zuzuführen. Lenovo bietet Kunden entsprechende Programme zur umweltgerechten Wiederverwertung/Entsorgung ihrer IT-Produkte an. Informationen über diese Angebote finden Sie auf der Lenovo Internetsite unter http://www.lenovo.com/social_responsibility/us/en/.

  • Page 318: Batterie-recycling-informationen Für Brasilien

    A Lenovo possui um canal específico para auxiliá-lo no descarte desses produtos. Caso você possua um produto Lenovo em situação de descarte, ligue para o nosso SAC ou encaminhe um e-mail para: reciclar@lenovo.com, informando o modelo, número de série e cidade, a fim de enviarmos as instruções para o correto descarte do seu produto Lenovo.

  • Page 319: Batterie-recycling-informationen Für Taiwan, Batterie-recycling-informationen Für Die Europäische Union, Batterie-recycling-informationen Für Die Usa Und Kanada

    Auswirkungen auf die Umwelt und die menschliche Gesundheit durch das Vorhandensein gefährlicher Stoffe in Batterien und Akkumulatoren minimiert werden. Informationen zur ordnungsgemäßen Sammlung und Verwertung erhalten Sie unter http://www.lenovo.com/lenovo/environment Batterie-Recycling-Informationen für die USA und Kanada Anhang B. Hinweise zu Elektro- und Elektronikaltgeräten (WEEE) und zur Wiederverwertbarkeit...

  • Page 320

    Benutzerhandbuch...

  • Page 321: Anhang C. Bemerkungen

    Funktionen in anderen Ländern nicht an. Informationen über die gegenwärtig im jeweiligen Land verfügbaren Produkte und Services sind beim Lenovo Ansprechpartner erhältlich. Hinweise auf Lenovo Lizenzprogramme oder andere Lenovo Produkte bedeuten nicht, dass nur Programme, Produkte oder Services von Lenovo verwendet werden können. Anstelle der Lenovo Produkte, Programme oder Services können auch andere ihnen äquivalente Produkte, Programme oder Services verwendet werden, solange diese keine gewerblichen...

  • Page 322: Marken

    Extrapolation berechnet. Die tatsächlichen Ergebnisse können abweichen. Benutzer dieses Dokuments sollten die entsprechenden Daten in ihrer spezifischen Umgebung prüfen. Marken Die folgenden Ausdrücke sind Marken der Lenovo Group Limited in den USA und/oder anderen Ländern: Lenovo Access Connections Active Protection System...

  • Page 324

    Teilenummer: Printed in (1P) P/N:...

This manual also for:

Thinkpad t520i, Thinkpad w520

Comments to this Manuals

Symbols: 0
Latest comments: