Download  Print this page

Lenovo ThinkCentre A62 Implementierungshandbuch

(german) power manager deployment guide.
Hide thumbs

Advertisement

Power Manager

Implementierungshandbuch
Aktualisiert: März 2012

Advertisement

Table of Contents

   Related Manuals for Lenovo ThinkCentre A62

   Summary of Contents for Lenovo ThinkCentre A62

  • Page 1: Power Manager

    Power Manager Implementierungshandbuch Aktualisiert: März 2012...
  • Page 2 Hinweise in Anhang B „Bemerkungen“ auf Seite 37 gelesen werden. Siebte Ausgabe (März 2012) © Copyright Lenovo 2008, 2012. HINWEIS ZU EINGESCHRÄNKTEN RECHTEN (LIMITED AND RESTRICTED RIGHTS NOTICE): Werden Daten oder Software gemäß einem GSA-Vertrag (General Services Administration) ausgeliefert, unterliegt die Verwendung,...
  • Page 3: Table Of Contents

    ....Einstellung „Allgemein“ ... . Energieplan-Implementierungen ..© Copyright Lenovo 2008, 2012...
  • Page 4 Power Manager Implementierungshandbuch...
  • Page 5: Einleitung

    Lösungen für das Arbeiten mit dem Power Manager. Bei Vorschlägen oder Bemerkungen Ihrerseits wenden ® Sie sich an Ihren autorisierten Lenovo -Ansprechpartner. Weitere Informationen zu den Technologien, mit denen Sie die Gesamtbetriebskosten senken können, finden Sie auf der folgenden Website. Hier können Sie auch überprüfen, ob Aktualisierungen zum vorliegenden Handbuch verfügbar sind:...
  • Page 6 Power Manager Implementierungshandbuch...
  • Page 7: Kapitel 1. Übersicht

    Energieplan kann der Benutzer bestimmte Einstellungen in einem der vordefinierten Energiepläne anzeigen: „Für Versorgungsstromkreis optimiert“, „Zeitgeber aus (Präsentation)“, „Maximale Leistung“, „Videowiedergabe“, „Maximale Energieeinsparung“ und „ThinkCentre Standard“. Mit diesen vordefinierten Energieplänen werden die Anforderungen der meisten Benutzer erfüllt. Wenn © Copyright Lenovo 2008, 2012...
  • Page 8 die vordefinierten Energiepläne die Anforderungen bestimmter Benutzer nicht erfüllen, können diese Benutzer mithilfe des Power Manager-Assistenten eigene, benutzerdefinierte Energiepläne erstellen. Benutzerdefinierte Energiepläne können gelöscht werden, wohingegen vordefinierte Energiepläne nicht gelöscht werden können. Benutzer können einfach einen anderen Energieplan aktivieren, indem sie im Hinweisbereich auf das Symbol Power Manager klicken und anschließend einen anderen Energieplan aus der Liste auswählen.
  • Page 9: Kapitel 2. Installation

    Es ist äußerst empfehlenswert, die aktuellste Version des Bildschirmtreibers (Intel /AMD /NVIDIA) zu installieren, um die Funktionen zur Helligkeitssteuerung zu aktivieren. Anmerkung: Damit die Bildschirmkonfigurationsfunktionen des Power Managers für Desktop-Computer verwendet werden können, muss der jeweilige Bildschirm das „Display Data Channel/Command Interface“ (DDC/CI) unterstützen. © Copyright Lenovo 2008, 2012...
  • Page 10 Power Manager Implementierungshandbuch...
  • Page 11: Kapitel 3. Mit Active Directory Und Adm-dateien Arbeiten

    Power Agenda Deployments (Energie-Agenda-Implementierungen). ADM-Dateien hinzufügen Um den Zeit- und Arbeitsaufwand zu verringern, stellt Lenovo Ihnen zwei ADM-Dateien zur Verfügung, nämlich „DPWMGPO.ADM“ für Windows XP und „DPMVGPO.ADM“ für Windows Vista und Windows 7. Diese Dateien können jeweils zusammen mit der Richtlinieneinstellung verwendet werden, um die Konfigurationsrichtlinien für den Power Manager festzulegen.
  • Page 12: Einstellung „allgemein

    • Client-Computer mit Windows Vista oder Windows 7 Klicken Sie unter Computerkonfiguration auf Klassische Administrative Vorlagen ➙ Administrative Vorlagen ➙ Lenovo ThinkVantage-Komponenten ➙ Desktop Power Manager für Windows Vista und Windows 7 ➙ Einstellung „Allgemein“. Die folgende Tabelle enthält ausführliche Informationen zu den einzelnen Richtlinieneinstellungen.
  • Page 13: Energieplan-implementierungen

    Tabelle 1. Einstellung Allgemein (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung können beispielsweise einen Energieplan mithilfe der Energieoptionen in der Systemsteuerung erstellen. Do not allow client to select specific power plan Gibt an, ob das Auswählen bestimmter Energiepläne im (Auswählen eines bestimmten Energieplans für Client Power Manager auf Client-Computern zulässig ist.
  • Page 14 • Client-Computer mit Windows Vista oder Windows 7 Klicken Sie unter Computerkonfiguration auf Klassische Administrative Vorlagen ➙ Administrative Vorlagen ➙ Lenovo ThinkVantage-Komponenten ➙ Desktop Power Manager für Windows Vista und Windows 7 ➙ Energieplan-Implementierungen. Die folgende Tabelle enthält ausführliche Informationen zu den einzelnen Richtlinien. Die Angabe „(AC)“...
  • Page 15 Tabelle 2. Energieplan-Implementierungen (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Display Brightness 16 (AC) (Bildschirmhelligkeit 16 Gibt die Bildschirmhelligkeit für die Client-Computer in (Wechselstrom)) 16 Helligkeitsstufen an. Je höher die Helligkeitsstufe ist, desto heller wird der Bildschirm. Display Brightness 16 (DC) (Bildschirmhelligkeit 16 Gibt die Bildschirmhelligkeit für die Client-Computer in (Gleichstrom)) 16 Helligkeitsstufen an.
  • Page 16 Tabelle 2. Energieplan-Implementierungen (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Monitor off Timer (DC) (Zeitgeber für das Ausschalten des Gibt den Inaktivitätszeitraum an, bevor das Bildschirms (Gleichstrom)) Windows-Betriebssystem den Bildschirm ausschaltet. Mögliche Zeiträume unter Windows XP sind: • 1 minute • 2 minutes • 3 minutes •...
  • Page 17 Tabelle 2. Energieplan-Implementierungen (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung HDD off Timer (DC) (Zeitgeber für das Ausschalten des Gibt den Inaktivitätszeitraum an, bevor das Festplattenlaufwerks (Gleichstrom)) Windows-Betriebssystem das Festplattenlaufwerk ausschaltet. Mögliche Zeiträume unter Windows XP sind: • 3 minutes • 5 minutes • 10 minutes •...
  • Page 18 Tabelle 2. Energieplan-Implementierungen (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Standby Timer (DC) (Zeitgeber für Bereitschaftsmodus Gibt den Inaktivitätszeitraum an, bevor das (Gleichstrom)) Windows-Betriebssystem in den Bereitschaftsmodus wechselt. Mögliche Zeiträume sind: • 1 minute • 2 minutes • 3 minutes • 5 minutes • 10 minutes •...
  • Page 19 Tabelle 2. Energieplan-Implementierungen (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Anmerkung: Der angegebene Zeitraum muss länger sein als der Inaktivitätszeitraum, der für den Client-Computer mit Windows XP in der Einstellung Standby Timer (Zeitgeber für Bereitschaftsmodus) angegeben ist. Unter Windows Vista und Windows 7 können Sie den Wert in Sekunden angeben.
  • Page 20 Tabelle 2. Energieplan-Implementierungen (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Allow Hybrid Sleep (DC) (Hybrid-Ruhemodus zulassen Aktiviert den Hybrid-Ruhemodus. (Gleichstrom)) Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung aktivieren und die Option On (Ein) auswählen, wird eine Datei mit der Bezeichnung hiberfile.sys generiert, die den Inhalt des Arbeitsspeichers speichert, wenn das System in den Ruhemodus (Standby) wechselt.
  • Page 21 Tabelle 2. Energieplan-Implementierungen (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung PCI Link State Power Management (DC) Gibt den aktiven Status an, wenn die PCI-Verbindung (Stromverbrauchssteuerung für PCI-Verbindungsstatus inaktiv ist. (Gleichstrom)) Mögliche Statuswerte sind: • Off (Aus) • Moderate power savings (Mittlere Stromeinsparungen) • Maximum power savings (Maximale Stromeinsparungen) Diese Einstellung wird von Client-Computern mit Windows XP nicht unterstützt.
  • Page 22 Tabelle 2. Energieplan-Implementierungen (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Adaptive Display (DC) (Anpassungsfähige Anzeige Verwaltet, wie Windows die Einstellung steuert, in der (Gleichstrom)) angegeben ist, wie lange ein Computer inaktiv sein muss, bevor Windows die Anzeige des Computers ausschaltet. Wenn diese Richtlinie aktiviert ist und der Nutzer An aus dem Pulldown-Menü...
  • Page 23 Tabelle 2. Energieplan-Implementierungen (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Power button (AC) (Betriebsspannungsschalter Gibt an, welche Aktion unter Windows durchgeführt wird, (Wechselstrom)) wenn ein Benutzer den Betriebsspannungsschalter des Computers drückt. Mögliche Aktionen sind: • Do nothing (Keine Aktion) • Ruhemodus aktivieren • Hibernationsmodus aktivieren •...
  • Page 24: Globale Einstellungen Für Energieversorgung

    • Client-Computer mit Windows Vista oder Windows 7 Klicken Sie unter Computerkonfiguration auf Klassische Administrative Vorlagen ➙ Administrative Vorlagen ➙ Lenovo ThinkVantage-Komponenten ➙ Desktop Power Manager für Windows Vista und Windows 7 ➙ Globale Einstellungen für Energieversorgung. Die folgende Tabelle enthält ausführliche Informationen zu den einzelnen Richtlinien.
  • Page 25 Tabelle 3. Globale Einstellungen für Energieversorgung (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Dynamic Brightness Control (Dynamische Gibt an, ob die Helligkeit der Anzeige in den folgenden Helligkeitssteuerung) Situationen automatisch verringert werden soll: • Wenn Sie den Computer einschalten oder abschalten. • Wenn Sie das System abmelden •...
  • Page 26: Energie-agenda

    Tabelle 3. Globale Einstellungen für Energieversorgung (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Power Management CPU (Stromverbrauchssteuerung Gibt an, welche Aktion unter Windows durchgeführt wird, CPU) wenn für einen bestimmten Zeitraum keine Systemaktivität stattfindet. Wenn Sie Automatic (Automatisch) auswählen und für einen bestimmten Zeitraum keine Systemaktivität stattfindet, wird die Stromsparfunktion aktiviert und der Taktzyklus des Mikroprozessors wird automatisch gestoppt.
  • Page 27: Richtlinieneinstellungen Für Die Energie-agenda

    • Client-Computer mit Windows Vista oder Windows 7 Klicken Sie unter Benutzerkonfiguration auf Klassische Administrative Vorlagen ➙ Administrative Vorlagen ➙ Lenovo ThinkVantage-Komponenten ➙ Desktop Power Manager für Windows Vista und Windows 7 ➙ Energie-Agenda-Implementierungen. Die folgende Tabelle enthält ausführliche Informationen zu den einzelnen Richtlinien.
  • Page 28 Configurable (Konfigurierbar) für die betreffende Energie-Agenda aktivieren. Siehe auch unter der Richtlinieneinstellung Konfigurierbar in Tabelle 5 „Benutzerkonfiguration ® Administrative Vorlagen ® Lenovo ThinkVantage-Komponenten ® Desktop Power Manager für Windows Vista und Windows 7 ® Energie-Agenda-Implementierungen ® Power Agenda1“ auf Seite 24.
  • Page 29 Tabelle 4. Energie-Agenda-Implementierungen (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Exceptions (Ausnahmen) Gibt an, ob das Definieren von Ausnahmen von Energie-Agenden auf Client-Computern durch Benutzer zulässig ist. Mögliche Werte sind: • Not configured (Nicht konfiguriert) • Enabled (Aktiviert) • Disabled (Deaktiviert) Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung aktivieren oder nicht konfigurieren, ist die Schaltfläche Ausnahmen verfügbar und Benutzer können Ausnahmen von den Energie-Agenden auf Client-Computern definieren.
  • Page 30 Energie-Agendaeinstellungen konfigurieren, die in der folgenden Tabelle beschrieben sind. Bei jeder Implementierung einer Energie-Agenda können Sie maximal 10 Energie-Agenden als Standardeinstellung angeben. Tabelle 5. Benutzerkonfiguration ® Administrative Vorlagen ® Lenovo ThinkVantage-Komponenten ® Desktop Power Manager für Windows Vista und Windows 7 ® Energie-Agenda-Implementierungen ® Power Agenda1 Richtlinieneinstellungen Beschreibung Run (Ausführen)
  • Page 31 Tabelle 5. Benutzerkonfiguration ® Administrative Vorlagen ® Lenovo ThinkVantage-Komponenten ® Desktop Power Manager für Windows Vista und Windows 7 ® Energie-Agenda-Implementierungen ® Power Agenda1 (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung • Not configured (Nicht konfiguriert) • Enabled (Aktiviert) • Disabled (Deaktiviert) Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung aktivieren, können die Benutzer die ausgewählten Energie-Agenden auf den...
  • Page 32 Tabelle 5. Benutzerkonfiguration ® Administrative Vorlagen ® Lenovo ThinkVantage-Komponenten ® Desktop Power Manager für Windows Vista und Windows 7 ® Energie-Agenda-Implementierungen ® Power Agenda1 (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Action (Aktion) Gibt die Aktionen an, die von dieser Energie-Agenda ausgeführt werden. Mögliche Aktionen sind: •...
  • Page 33 Tabelle 5. Benutzerkonfiguration ® Administrative Vorlagen ® Lenovo ThinkVantage-Komponenten ® Desktop Power Manager für Windows Vista und Windows 7 ® Energie-Agenda-Implementierungen ® Power Agenda1 (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Anmerkung: Der Name des Energieplans darf bei einem Einzelbyte-Zeichensatz höchstens 32 Zeichen lang sein.
  • Page 34 Tabelle 5. Benutzerkonfiguration ® Administrative Vorlagen ® Lenovo ThinkVantage-Komponenten ® Desktop Power Manager für Windows Vista und Windows 7 ® Energie-Agenda-Implementierungen ® Power Agenda1 (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Bildschirme mit einer Helligkeitsstufe über 100 nicht unterstützt. Frequency (Häufigkeit) Gibt die Häufigkeit an, mit der die Energie-Agenda ausgeführt wird.
  • Page 35 Tabelle 5. Benutzerkonfiguration ® Administrative Vorlagen ® Lenovo ThinkVantage-Komponenten ® Desktop Power Manager für Windows Vista und Windows 7 ® Energie-Agenda-Implementierungen ® Power Agenda1 (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Idle Timer (Leerlaufzeit) Gibt den Inaktivitätszeitraum an, bevor Energie-Agenden wie Zeitgeber für Ruhemodus ändern und Zeitgeber für den Hinbernationsmodus ändern aktiviert werden.
  • Page 36: Cisco Energywise- Unterstützung Für Das Windows 7-betriebssystem

    Tabelle 5. Benutzerkonfiguration ® Administrative Vorlagen ® Lenovo ThinkVantage-Komponenten ® Desktop Power Manager für Windows Vista und Windows 7 ® Energie-Agenda-Implementierungen ® Power Agenda1 (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung inaktivieren oder nicht konfigurieren, werden die Benutzer nicht benachrichtigt, bevor die Energie-Agenda auf den Client-Computern ausgeführt wird.
  • Page 37 Tabelle 6. EnergyWise-Konfigurationsimplementierungen (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Domain (Domäne) Legt den Domänennamen der EnergyWise-Lösung fest. Zu den konfigurierbaren Optionen zählen: • Not configured (Nicht konfiguriert) • Enabled (Aktiviert) • Disabled (Deaktiviert) Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung aktivieren, müssen Sie den Domänennamen der EnergyWise-Lösung eingeben.
  • Page 38 Tabelle 6. EnergyWise-Konfigurationsimplementierungen (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Rolle Legt die Rolle von EnergyWise fest. Zu den konfigurierbaren Optionen zählen: • Not configured (Nicht konfiguriert) • Enabled (Aktiviert) • Disabled (Deaktiviert) Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung aktivieren, müssen Sie die Rolle des Client Computers angeben. Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung inaktivieren oder nicht konfigurieren, wird die Rolle auf den Standardwert zurückgesetzt.
  • Page 39: Adm-datei Anpassen

    1) Fügen Sie nach CPowerAgenda10 ="Power Agenda10" dies ein: CPowerAgenda11 ="Power Agenda11" CPowerAgenda12 ="Power Agenda12" ..2) Fügen Sie nach KeyPath_PowerAgenda10 ="Software\Policies\Lenovo\DPWRMGR\PowerAgenda\PowerAgenda10" dies ein: KeyPath_PowerAgenda11 ="Software\Policies\Lenovo\DPWRMGR\PowerAgenda\PowerAgenda11" KeyPath_PowerAgenda12 ="Software\Policies\Lenovo\DPWRMGR\PowerAgenda\PowerAgenda12" ..• Unter den Betriebssystemen Windows Vista und Windows 7 1) Fügen Sie nach CPowerAgenda10 ="Power Agenda10"...
  • Page 40 6. Fügen Sie die aktualisierte Datei DPWMGPO.ADM oder DPMVGPO.ADM zum Editor für Gruppenrichtlinien hinzu. Siehe „Administrative Vorlagen hinzufügen“ auf Seite 5. Power Manager Implementierungshandbuch...
  • Page 41: Anhang A. Konfigurationen Für Die Implementierung Der Dynamic Power Management-einstellungen Auf Client-computern Mit Windows Xp

    Gehen Sie wie folgt vor: a. Klicken Sie unter Computerkonfiguration auf Windows Einstellungen ➙ Sicherheitseinstellungen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Registrieren und wählen Sie Schlüssel hinzufügen aus. Das Fenster zum Auswählen des Registrierungsschlüssels wird geöffnet. © Copyright Lenovo 2008, 2012...
  • Page 42 b. Geben Sie den folgenden Schlüssel in das Feld Ausgewählter Schlüssel ein: USERS\.DEFAULT\Control Panel\PowerCfg c. Klicken Sie auf OK. Das Fenster für die Datenbanksicherheit wird geöffnet. d. Wählen Sie auf der Registerkarte Sicherheit die Gruppen oder Benutzer ohne Administratorberechtigung aus, denen Sie die Berechtigung erteilen möchten, weisen Sie den Gruppen oder Benutzern die Berechtigung für vollständigen Zugriff zu und klicken Sie auf Anwenden.
  • Page 43: Anhang B. Bemerkungen

    Funktionen in anderen Ländern nicht an. Informationen über die gegenwärtig im jeweiligen Land verfügbaren Produkte und Services sind beim Lenovo Ansprechpartner erhältlich. Hinweise auf Lenovo Lizenzprogramme oder andere Lenovo Produkte bedeuten nicht, dass nur Programme, Produkte oder Services von Lenovo verwendet werden können. Anstelle der Lenovo Produkte, Programme oder Services können auch andere ihnen äquivalente Produkte, Programme oder Services verwendet werden, solange diese keine gewerblichen...
  • Page 44: Marken

    Extrapolation berechnet. Die tatsächlichen Ergebnisse können abweichen. Benutzer dieses Dokuments sollten die entsprechenden Daten in ihrer spezifischen Umgebung prüfen. Marken Die folgenden Ausdrücke sind Marken der Lenovo Group Limited in den USA und/oder anderen Ländern: Lenovo ThinkVantage AMD ist eine Marke der Advanced Micro Devices, Inc.

Comments to this Manuals

Symbols: 0
Latest comments: