Download Print this page

Lenovo ThinkPad L410 Implementierungshandbuch

(german) power manager deployment guide.
Hide thumbs

Advertisement

Power Manager
Implementierungshandbuch
Aktualisiert: Juli 2011

Advertisement

   Related Manuals for Lenovo ThinkPad L410

   Summary of Contents for Lenovo ThinkPad L410

  • Page 1: Power Manager

    Power Manager Implementierungshandbuch Aktualisiert: Juli 2011...

  • Page 2

    Hinweise in Anhang B „Bemerkungen“ auf Seite 53 gelesen werden. Sechste Ausgabe (Juli 2011) © Copyright Lenovo 2008, 2011. HINWEIS ZU EINGESCHRÄNKTEN RECHTEN (LIMITED AND RESTRICTED RIGHTS NOTICE): Werden Daten oder Software gemäß einem GSA-Vertrag (General Services Administration) ausgeliefert, unterliegt die Verwendung,...

  • Page 3: Table Of Contents

    ADM-Dateien hinzufügen ... Marken ....Einstellung „Allgemein“ ... . © Copyright Lenovo 2008, 2011...

  • Page 4

    Power Manager Implementierungshandbuch...

  • Page 5: Einleitung

    Lösungen für das Arbeiten mit dem Power Manager. Bei Vorschlägen oder Bemerkungen Ihrerseits wenden ® Sie sich an Ihren autorisierten Lenovo -Ansprechpartner. Weitere Informationen zu den Technologien, mit denen Sie die Gesamtbetriebskosten senken können, finden Sie auf der folgenden Website. Hier können Sie auch überprüfen, ob Aktualisierungen zum vorliegenden Handbuch verfügbar sind:...

  • Page 6

    Power Manager Implementierungshandbuch...

  • Page 7: Kapitel 1. Übersicht

    Energiepläne anzeigen: „Maximale Leistung“, „Zeitgeber aus (Präsentation)“, „Videowiedergabe“, ® „Maximale Akkulebensdauer“, „Energiesparer“ (Standardeinstellung oder Energy Star für ThinkPads auf einigen Systemen) und „Stromquelle optimiert“. Mit diesen vordefinierten Energieplänen werden die Anforderungen der meisten Benutzer erfüllt. Wenn der vordefinierte Energieplan nicht Ihren © Copyright Lenovo 2008, 2011...

  • Page 8

    Anforderungen entspricht, können Sie mithilfe des Assistenten zum Erstellen eines Energieplans eigene, Ihren Bedürfnissen entsprechend angepasste Energiepläne erstellen. Sie können auf einfache Weise zwischen den Energieplänen hin- und herwechseln, indem Sie auf das Symbol Akkuzustandsanzeiger in der Taskleiste klicken und mithilfe der Schiebeleiste einen vordefinierten Energieplan anwenden, oder indem Sie die Tastenkombination F3+Fn drücken, um einen Energieplan aus dem Menü...

  • Page 9: Kapitel 2. Installation

    <path>\setup.exe -S –SMS Um den Power Manager im Dialogbetrieb zu installieren, gehen Sie wie folgt vor: 1. Starten Sie das Betriebssystem Windows XP, Windows Vista oder Windows 7 und melden Sie sich mit Administratorrechten an. © Copyright Lenovo 2008, 2011...

  • Page 10

    2. Klicken Sie doppelt auf das Softwarepaket mit dem Power Manager. Das Fenster für den Beginn der Installation wird angezeigt. 3. Klicken Sie im Fenster für die Auswahl der Zielposition auf Weiter. Wenn Sie einen anderen Ordner auswählen möchten, klicken Sie auf Durchsuchen. 4.

  • Page 11: Kapitel 3. Mit Active Directory Und Adm- Oder Admx-dateien Arbeiten

    ADMX-Dateien können IT-Administratoren Einstellungen definieren, die auf Computer oder Benutzer in der Domäne angewendet werden können. Lenovo stellt für Client-Computer mit Windows XP, Windows Vista und Windows 7 Power Manager-ADM-oder ADMX-Dateien zur Verfügung. Außerdem werden fünf Kategorien von Richtlinieneinstellungen bereitgestellt: General Setting (Einstellung „Allgemein“), Power Plan (Scheme) Deployments (Energieplan-Implementierungen), Global Power Settings (Globale Einstellungen für Energieversorgung),...

  • Page 12

    Lenovo ThinkVantage-Komponenten einblenden. Ein Unterelement mit der Bezeichnung Power Manager wird angezeigt. c. Klicken Sie unter Benutzerkonfiguration auf Administrative Vorlagen. Es ist ein neues Element mit der Bezeichnung Lenovo ThinkVantage-Komponenten vorhanden. d. Lenovo ThinkVantage-Komponenten einblenden. Ein Unterelement mit der Bezeichnung Power Manager wird angezeigt.

  • Page 13: Einstellung „allgemein

    • Client-Computer mit Windows Vista oder Windows 7 (AMD-Datei) Klicken Sie unter Computerkonfiguration auf Administrative Vorlagen ➙ Klassische administrative Vorlagen ➙ Lenovo ThinkVantage-Komponenten ➙ Power Manager für Vista/7 ➙ Einstellung „Allgemein“. • Client-Computer mit Windows Vista oder Windows 7 (AMDX-Datei) Klicken Sie unter Computerkonfiguration auf Administrative Vorlagen ➙...

  • Page 14

    Tabelle 1. Einstellung „Allgemein“ (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Schiebeleistensteuerung in den Modus „Allgemein“ bewegen. Do not allow client to create new power plan (Erstellen Gibt an, ob das Erstellen eines neuen Energieplans im eines neuen Energieplans für Client nicht zulassen) Power Manager auf Client-Computern zulässig ist. Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung aktivieren, ist die Schaltfläche Neu für das Erstellen von Energieplänen in der Haupt-GUI des Power-Managers ausgeblendet.

  • Page 15: Energieplan-implementierungen

    ThinkVantage-Komponenten ➙ Power Manager ➙ Energieplan-Implementierungen. • Client-Computer mit Windows Vista oder Windows 7 (AMD-Datei) Klicken Sie unter Computerkonfiguration auf Administrative Vorlagen ➙ Klassische administrative Vorlagen ➙ Lenovo ThinkVantage-Komponenten ➙ Power Manager für Vista/7 ➙ Energieplan-Implementierungen. • Client-Computer mit Windows Vista oder Windows 7 (AMDX-Datei) Klicken Sie unter Computerkonfiguration auf Administrative Vorlagen ➙...

  • Page 16

    Tabelle 2. Energieplan-Implementierungen Richtlinieneinstellungen Beschreibung Plan Name (Name des Energieplans) Gibt den Namen des Energieplans an, der auf den Client-Computern implementiert werden soll. Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung aktivieren, müssen Sie den Namen des Energieplans eingeben. Der Name des Energieplans darf bei einem Einzelbyte-Zeichensatz höchstens 32 Zeichen lang sein.

  • Page 17

    Tabelle 2. Energieplan-Implementierungen (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung System Performance (DC) (Systemleistung (Gleichstrom)) Gibt die Art der Systemleistung an. Mögliche Arten der Systemleistung sind: • Maximum turbo (Maximaler Turbo) • Turbo (Turbo) • Balance (Abstimmung) • Low (Niedrige Geschwindigkeit) Anmerkung: Die Systemleistung wirkt sich auf die Einstellungen Maximale CPU-Geschwindigkeit, Intel Graphics Power Plan (Energieplan für Intel-Grafik) und Turbo Status aus.

  • Page 18

    Tabelle 2. Energieplan-Implementierungen (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Display Brightness 16 (AC) (Bildschirmhelligkeit 16 Gibt die Bildschirmhelligkeit für die Client-Computer in (Wechselstrom)) 16 Helligkeitsstufen an. Je höher die Helligkeitsstufe ist, desto heller wird der Bildschirm. Display Brightness 16 (DC) (Bildschirmhelligkeit 16 Gibt die Bildschirmhelligkeit für die Client-Computer in (Gleichstrom)) 16 Helligkeitsstufen an.

  • Page 19

    Tabelle 2. Energieplan-Implementierungen (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Intel Graphics Power Plan (DC) (Energieplan für Intel-Grafik Gibt den Energieplan für das Intel-Grafiksubsystem an. (Gleichstrom)) Mögliche Energiepläne sind: • Maximum Battery Life (Maximale Akkulebensdauer) • Balanced (Ausgeglichen) • Maximum Performance (Maximale Leistung) Anmerkung: Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung aktivieren, müssen Sie einen Energieplan auswählen.

  • Page 20

    Tabelle 2. Energieplan-Implementierungen (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Anmerkung: Diese Einstellung wird im Wechselstrommodus und von Client-Computern mit Windows 7 nicht unterstützt. Lower display brightness 8 (DC) (Bildschirmhelligkeit Gibt den Inaktivitätszeitraum an, nach dem die verringern 8 (Gleichstrom)) Bildschirmhelligkeit und die Helligkeitsstufe verringert wird, wenn die Einstellung Lower display brightness 8 (Bildschirmhelligkeit verringern 8) nach einem bestimmten Zeitraum wirksam wird.

  • Page 21

    Tabelle 2. Energieplan-Implementierungen (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Minimize display refresh rate (DC) (Bildwiederholfrequenz Gibt den Inaktivitätszeitraum an, bevor die des Bildschirms verringern (Gleichstrom)) Bildwiederholfrequenz für Bildschirme verringert wird. Mögliche Zeiträume sind: • 1 Minute (nur Windows XP) • 2 Minuten (nur Windows XP) •...

  • Page 22

    Tabelle 2. Energieplan-Implementierungen (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Switch to Energy Saving Graphics (DC) (Umschalten auf Gibt den Inaktivitätszeitraum an, bevor auf den Energiespargrafikprozessor (Gleichstrom)) Energiespargrafikprozessor umgeschaltet wird. Mögliche Zeiträume sind: • 2 Minuten • 5 Minuten • 10 Minuten • 15 Minuten •...

  • Page 23

    Tabelle 2. Energieplan-Implementierungen (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Wenn Sie den Wert 0 Sekunden angeben, wird der Zeitgeber für das Ausschalten des Bildschirms auf „Nie“ gesetzt. Monitor off Timer (DC) (Zeitgeber für das Ausschalten des Gibt den Inaktivitätszeitraum an, bevor das Bildschirms (Gleichstrom)) Windows-Betriebssystem den Bildschirm ausschaltet.

  • Page 24

    Tabelle 2. Energieplan-Implementierungen (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung • 2 Stunden • 3 Stunden • 4 Stunden • 5 Stunden • Nie Bei Client-Computern mit Windows Vista und Windows 7 können Sie den Wert in Sekunden angeben. Wenn Sie den Wert 0 Sekunden angeben, wird der Zeitgeber für das Ausschalten des Festplattenlaufwerks auf „Nie“...

  • Page 25

    Tabelle 2. Energieplan-Implementierungen (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Standby Timer (AC) (Zeitgeber für Bereitschaftsmodus Gibt den Inaktivitätszeitraum an, bevor Windows in den (Wechselstrom)) Ruhemodus wechselt. Mögliche Zeiträume für Client-Computer mit Windows XP sind: • 1 Minute • 2 Minuten • 3 Minuten •...

  • Page 26

    Tabelle 2. Energieplan-Implementierungen (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung • 4 Stunden • 5 Stunden • Nie Bei Client-Computern mit Windows Vista und Windows 7 können Sie den Wert in Sekunden angeben. Wenn Sie den Wert 0 Sekunden angeben, wird der Zeitgeber für Bereitschaftsmodus auf „Nie“ gesetzt. Hibernation Timer (AC) (Zeitgeber für Hibernationsmodus Gibt den Inaktivitätszeitraum an, bevor das (Wechselstrom))

  • Page 27

    Tabelle 2. Energieplan-Implementierungen (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Hibernation Timer (DC) (Zeitgeber für Hibernationsmodus Gibt den Inaktivitätszeitraum an, bevor das (Gleichstrom)) Windows-Betriebssystem in den Hibernationsmodus wechselt. Mögliche Zeiträume sind: • 1 Minute • 2 Minuten • 3 Minuten • 5 Minuten • 10 Minuten •...

  • Page 28

    Tabelle 2. Energieplan-Implementierungen (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Allow Hybrid Sleep (DC) (Hybrid-Ruhemodus zulassen Aktiviert den Hybrid-Ruhemodus. (Gleichstrom)) Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung aktivieren und die Option On (Ein) auswählen, wird eine Datei mit der Bezeichnung hiberfil.sys generiert, die den Inhalt des Arbeitsspeichers speichert, wenn das System in den Ruhemodus (Standby) wechselt.

  • Page 29

    Tabelle 2. Energieplan-Implementierungen (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Wireless Power Saving Mode (DC) (Stromsparmodus für Gibt die Leistung der Adapter für drahtlose Übertragungen drahtlose Übertragungen (Gleichstrom)) Mögliche Leistungswerte sind: • Maximum Performance (Maximale Leistung) • Low Power Saving (Geringe Stromeinsparung) • Medium Power Saving (Mittlere Stromeinsparung) •...

  • Page 30

    Tabelle 2. Energieplan-Implementierungen (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Multimedia settings when sharing media (DC) Gibt die unter Windows-Betriebssystemen zulässige (Multimedia-Einstellungen bei gemeinsamer Nutzung von Aktion an, wenn Multimediadateien abgespielt werden Datenträgern (Gleichstrom)) können. Mögliche Aktionen sind: • Allow the computer to sleep (Ruhemodus für Computer zulassen) •...

  • Page 31

    Tabelle 2. Energieplan-Implementierungen (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Adaptive Display (DC) (Anpassungsfähige Anzeige Verwaltet, wie Windows die Einstellung steuert, in der (Gleichstrom)) angegeben ist, wie lange ein Computer inaktiv sein muss, bevor Windows die Anzeige des Computers ausschaltet. Wenn diese Richtlinie aktiviert ist und der Nutzer An aus dem Pulldown-Menü...

  • Page 32

    Tabelle 2. Energieplan-Implementierungen (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Slide show (AC) (Präsentation (Wechselstrom)) Gibt das Verhalten der Präsentation auf dem Desktophintergrund an. Mögliche Werte sind: • Available (Verfügbar) • Paused (Angehalten) Diese Einstellung wird nur auf Client-Computern mit Windows 7 unterstützt. Slide show (DC) (Präsentation (Gleichstrom)) Gibt das Verhalten der Präsentation auf dem Desktophintergrund an.

  • Page 33

    Tabelle 2. Energieplan-Implementierungen (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Fn+F4 (DC) (Tastenkombination „Fn+F4“ (Gleichstrom)) Gibt an, welche Aktion unter dem Windows-Betriebssystem durchgeführt wird, wenn die Tastenkombination „Fn+F4“ gedrückt wird. Mögliche Aktionen sind: • Do nothing (Keine Aktion) • Sleep (Ruhemodus aktivieren) • Hibernate (Hibernationsmodus aktivieren) Diese Einstellung wird von Client-Computern mit Windows XP nicht unterstützt.

  • Page 34

    Tabelle 2. Energieplan-Implementierungen (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Lid closed (DC) (LCD-Bildschirm geschlossen Gibt an, welche Aktion unter dem (Gleichstrom)) Windows-Betriebssystem durchgeführt wird, wenn ein Benutzer den LCD-Bildschirm eines Notebook-Computers schließt. Mögliche Aktionen sind: • Do nothing (Keine Aktion) • Sleep (Ruhemodus aktivieren) •...

  • Page 35

    Tabelle 2. Energieplan-Implementierungen (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Low battery alarm level (DC) (Ladezustand für Alarm bei Gibt den Prozentsatz der verbleibenden Akkukapazität an, niedrigem Energiestand (Gleichstrom)) bei dem die Aktion „Alarm bei niedrigem Energiestand“ ausgelöst wird. Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung aktivieren, müssen Sie einen numerischen Wert (Prozentsatz) für den Akkuladezustand eingeben, bei dem der Alarm bei niedrigem Energiestand ausgelöst wird.

  • Page 36

    Tabelle 2. Energieplan-Implementierungen (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung festgelegt ist. Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung inaktivieren oder nicht konfigurieren, kann diese Einstellung von den Benutzern angezeigt und geändert werden. Diese Einstellung wird von Client-Computern mit Windows XP nicht unterstützt. Low battery action (AC) (Aktion bei niedrigem Energiestand Gibt an, welche Aktion unter dem (Wechselstrom)) Windows-Betriebssystem durchgeführt wird, wenn...

  • Page 37

    Tabelle 2. Energieplan-Implementierungen (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Reserve battery alarm level (DC) (Ladezustand für Alarm Gibt den Prozentsatz der verbleibenden Akkukapazität bei kritischem Reserveakkuladezustand (Gleichstrom)) an, bei dem der Reservestrommodus ausgelöst wird. Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung aktivieren, müssen Sie einen numerischen Wert (Prozentsatz) für den Akkuladezustand eingeben, bei dem die Benachrichtigung für den Reservestrom ausgelöst wird.

  • Page 38: Globale Einstellungen Für Energieversorgung

    • Client-Computer mit Windows Vista oder Windows 7 (AMD-Datei) Klicken Sie unter Computerkonfiguration auf Administrative Vorlagen ➙ Klassische administrative Vorlagen ➙ Lenovo ThinkVantage-Komponenten ➙ Power Manager für Vista/7 ➙ Globale Einstellungen für Energieversorgung. • Client-Computer mit Windows Vista oder Windows 7 (AMDX-Datei) Klicken Sie unter Computerkonfiguration auf Administrative Vorlagen ➙...

  • Page 39

    Die folgende Tabelle enthält ausführliche Informationen zu den einzelnen Richtlinien. Tabelle 3. Globale Einstellungen für Energieversorgung Richtlinieneinstellungen Beschreibung Gibt an, ob der Computer einen Signalton ausgibt, wenn Beep when power state changes (Signalton beim Ändern eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist: des Energiemodus) •...

  • Page 40

    Tabelle 3. Globale Einstellungen für Energieversorgung (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Anmerkung: Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung aktivieren, müssen Sie einen Modus auswählen. Apply Video playback power plan automatically Gibt an, ob der Energieplan automatisch gewechselt (Energieplan für Videowiedergabe automatisch werden soll, wenn mit WinDVD Blu-ray-Datenträger übernehmen) wiedergegeben werden.

  • Page 41

    Tabelle 3. Globale Einstellungen für Energieversorgung (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Power Management PCI bus (Stromverbrauchssteuerung Gibt an, welche Aktion unter Windows durchgeführt wird, PCI-Bus) wenn für einen bestimmten Zeitraum keine Systemaktivität stattfindet. Mögliche Aktionen sind: • Automatic (Automatisch) • Disabled (Inaktiviert) Wenn Sie Automatic (Automatisch) auswählen, wird die Uhr des PCI-Busses gestoppt, wenn keine Aktivität stattfindet.

  • Page 42

    Tabelle 3. Globale Einstellungen für Energieversorgung (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Start menu power button (Betriebsspannungsschalter im Gibt an, welche Aktion unter Windows durchgeführt wird, Startmenü) wenn ein Benutzer den Betriebsspannungsschalter vom Menü Start aus drückt. Mögliche Aktionen sind: • Sleep (Ruhemodus aktivieren) •...

  • Page 43

    Tabelle 3. Globale Einstellungen für Energieversorgung (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Low battery action (Aktion bei niedrigem Energiestand) Gibt an, welche Aktion unter dem Windows-Betriebssystem durchgeführt wird, wenn die Akkukapazität den Ladezustand für den Alarm bei niedrigem Energiestand erreicht. Mögliche Aktionen für Client-Computer mit Windows XP sind: •...

  • Page 44

    Tabelle 3. Globale Einstellungen für Energieversorgung (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Critical battery alarm notification (Benachrichtigung für Aktiviert eine Benachrichtigung des Benutzers, wenn die Alarm bei kritischem Energiestand) verbleibende Akkukapazität dem Ladezustand für den Alarm bei kritischem Energiestand entspricht. Mögliche Benachrichtigungen sind: •...

  • Page 45: Akkuwartung

    • Client-Computer mit Windows Vista oder Windows 7 (AMD-Datei) Klicken Sie unter Computerkonfiguration auf Administrative Vorlagen ➙ Klassische administrative Vorlagen ➙ Lenovo ThinkVantage-Komponenten ➙ Power Manager für Vista/7 ➙ Akkuwartung. • Client-Computer mit Windows Vista oder Windows 7 (AMDX-Datei) Klicken Sie unter Computerkonfiguration auf Administrative Vorlagen ➙ Lenovo ThinkVantage-Komponenten ➙...

  • Page 46: Energie-agenda-implementierungen

    Tabelle 4. Akkuwartung Richtlinieneinstellungen Beschreibung Battery charge thresholds (Schwellenwerte für Gibt die Schwellenwerte für Akkuladung an. Akkuladung) Diese Richtlinie gilt nur für normale Akkus. Mögliche Schwellenwerte für die Akkuladung sind: • Die Option zum stets vollständigen Aufladen des Akkus (Start bei einer Ladung von weniger als 96 %, Stop bei einer Ladung von 100 %) •...

  • Page 47

    ThinkVantage-Komponenten ➙ Power Manager ➙ Energie-Agenda-Implementierungen. • Client-Computer mit Windows Vista oder Windows 7 (AMD-Datei) Klicken Sie unter Benutzerkonfiguration auf Administrative Vorlagen ➙ Klassische administrative Vorlagen ➙ Lenovo ThinkVantage-Komponenten ➙ Power Manager für Vista/7 ➙ Energie-Agenda-Implementierungen. • Client-Computer mit Windows Vista oder Windows 7 (AMDX-Datei) Klicken Sie unter Benutzerkonfiguration auf Administrative Vorlagen ➙...

  • Page 48

    Tabelle 5. Energie-Agenda-Implementierungen (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Delete (Löschen) Gibt an, ob Benutzer auf der Registerkarte Energie-Agenden auf Client-Computern eine Energie-Agenda bearbeiten dürfen. Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung aktivieren, können Benutzer eine Energie-Agenda auf Client-Computern bearbeiten. Gibt an, ob Benutzer auf der Registerkarte Energie-Agenden auf Client-Computern eine Energie-Agenda löschen dürfen.

  • Page 49

    • Client-Computer mit Windows Vista oder Windows 7 (AMD-Datei) Klicken Sie unter Benutzerkonfiguration auf Administrative Vorlagen ➙ Klassische administrative Vorlagen ➙ Lenovo ThinkVantage-Komponenten ➙ Power Manager für Vista/7 ➙ Energie-Agenda-Implementierungen ➙ Power Agenda*. • Client-Computer mit Windows Vista oder Windows 7 (AMDX-Datei) Klicken Sie unter Benutzerkonfiguration auf Administrative Vorlagen ➙...

  • Page 50

    Tabelle 6. Power Agenda* (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung inaktiviert und diese Energie-Agenda wird nicht auf den Client-Computern ausgeführt. Configurable (Konfigurierbar) Gibt an, ob die Benutzer diese Energie-Agenda auf den Client-Computern bearbeiten oder löschen können. Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung aktivieren, können die Benutzer die ausgewählten Energie-Agenden auf den Client-Computern bearbeiten oder löschen.

  • Page 51

    Tabelle 6. Power Agenda* (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung 1. Diese Richtlinieneinstellung ist obligatorisch. Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung aktivieren, sollten Sie eine Aktion auswählen. 2. Jede Aktion ist mit einer der folgenden Richtlinieneinstellungen verbunden. Wenn die mit einer Aktion verbundene Richtlinieneinstellung nicht definiert oder deaktiviert ist, wird der Standardwert angewendet oder die Energie-Agenda wird nicht implementiert.

  • Page 52

    Tabelle 6. Power Agenda* (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Idle Timer (Leerlaufzeit) Gibt den Inaktivitätszeitraum an, bevor der Computer in den Ruhezustand oder den Hibernationsmodus wechselt oder sich ausschaltet. Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung aktivieren, müssen Sie einen Wert in Sekunden angeben. Smart Shut Down (Intelligenter Systemabschluss) Gibt an, ob der Computer in den Hibernationsmodis wechselt, wenn der Systemabschluss durch eine Anwendung geblockt wird.

  • Page 53

    Tabelle 6. Power Agenda* (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung ThinkPad LCD Brightness 16 (ThinkPad LCD Helligkeit 16) Gibt die Bildschirmhelligkeit (von 0 bis 15) für die Client-Computer in 16 Helligkeitsstufen an. Wenn Sie die Richtlinieneinstellung Action (Aktion) auf Change monitor brightness (Bildschirmhelligkeit festlegen) festlegen, sollten Sie diese Richtlinieneinstellung aktivieren und eine Helligkeitsstufe eingeben.

  • Page 54

    Tabelle 6. Power Agenda* (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung External monitor brightness (Helligkeit des externen Gibt die Helligkeitsstufe (von 0 bis 100) für externe Monitors) Monitore an. Wenn Sie die Richtlinieneinstellung Action (Aktion) auf Change monitor brightness (Bildschirmhelligkeit festlegen) festlegen, sollten Sie diese Richtlinieneinstellung aktivieren und eine Helligkeitsstufe eingeben.

  • Page 55

    Tabelle 6. Power Agenda* (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Peak power scheduler - terms of validity (Peak Power Gibt die feste Gültigkeit des Peak Power Scheduler an. Scheduler - Werte für Gültigkeitsdauer) Wenn Sie die Richtlinieneinstellung Action (Aktion) auf Peak Power Scheduler festlegen, sollten Sie diese Richtlinieneinstellung aktivieren.

  • Page 56

    Tabelle 6. Power Agenda* (Forts.) Richtlinieneinstellungen Beschreibung Days of week (Wochentage) Gibt die Wochentage an, an denen die Energie-Agenda jede Woche ausgeführt wird. Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung aktivieren, sollten Sie die Wochentage auswählen. Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung inaktivieren oder nicht konfigurieren, aber die Richtlinieneinstellung Frequency (Häufigkeit) auf Weekly (wöchentlich) festlegen, können die Benutzer diese Energie-Agenda auf den Client-Computern nicht verwenden.

  • Page 57: Anhang A. Energieschemata Für

    Sie mit der rechten Maustaste auf Registrieren und wählen Sie Schlüssel hinzufügen aus. Das Fenster zum Auswählen des Registrierungsschlüssels wird geöffnet. b. Geben Sie den folgenden Schlüssel in das Feld Ausgewählter Schlüssel ein: USERS\.DEFAULT\Control Panel\PowerCfg © Copyright Lenovo 2008, 2011...

  • Page 58

    c. Klicken Sie auf OK. Das Fenster für die Datenbanksicherheit wird geöffnet. d. Wählen Sie auf der Registerkarte Sicherheit die Gruppen oder Benutzer ohne Administratorberechtigung aus, denen Sie die Berechtigung erteilen möchten, weisen Sie den Gruppen oder Benutzern die Berechtigung für vollständigen Zugriff zu und klicken Sie auf Anwenden. e.

  • Page 59: Anhang B. Bemerkungen

    Funktionen in anderen Ländern nicht an. Informationen über die gegenwärtig im jeweiligen Land verfügbaren Produkte und Services sind beim Lenovo Ansprechpartner erhältlich. Hinweise auf Lenovo Lizenzprogramme oder andere Lenovo Produkte bedeuten nicht, dass nur Programme, Produkte oder Services von Lenovo verwendet werden können. Anstelle der Lenovo Produkte, Programme oder Services können auch andere ihnen äquivalente Produkte, Programme oder Services verwendet werden, solange diese keine gewerblichen...

  • Page 60: Marken

    Darüber hinaus wurden einige Daten unter Umständen durch Extrapolation berechnet. Die tatsächlichen Ergebnisse können abweichen. Benutzer dieses Dokuments sollten die entsprechenden Daten in ihrer spezifischen Umgebung prüfen. Marken Die folgenden Ausdrücke sind Marken der Lenovo Group Limited in den USA und/oder anderen Ländern: Access Connections Lenovo ThinkPad...

Comments to this Manuals

Symbols: 0
Latest comments: