Download Print this page

Regelmäßige Wartung - Electrolux Chainsaw Operator's Manual

Hide thumbs

Advertisement

Sollte der Motor nicht gleichmäßig beschleunigen, öffnen
Sie die Schraube um eine weitere 1/8 Drehung. Dies erhöht
den Treibstofffluß.
- SCHRAUBE H: Die Nadelschraube H regelt den
Treibstofffluß bei Höchstdrehzahl (völlig geöffnete
Drosselklappe).
Einstellung der Schraube H: Schließen Sie die Schraube H,
indem Sie diese vorsichtig und ohne größere
Kraftanwendung im Uhrzeigersinn bis zum Anschlag
zudrehen. Öffnen Sie sie nun um eine Umdrehung entgegen
dem Uhrzeigersinn.
Sollte der Motor übermäßig hoch drehen, öffnen Sie die
Schraube um etwa eine weitere 1/8 Drehung. Dies erhöht
den Treibstofffluß. Die optimale Einstellung befindet sich
zwischen einer und ein-einviertel Drehungen.
- SCHRAUBE I: Die Schraube I (Leerlauf) wirkt mechanisch
auf die Drosselklappe, indem sie diese leicht geöffnet hält
und so die Leerlauffunktion (2800 min-1) regelt. Regulieren
Sie sie nach Bedarf
ACHTUNG: Eine zu hohe Drehzahl im Leerlauf kann eine
Bewegung der Kette zur Folge haben.
Der Vergaser wird bereits während der Produktion für norma-
len Gebrauch richtig eingestellt. Bei beträchtlicher Änderung
der Einsatzverhältnisse (andere Höhen über dem
Meeresspiegel) ist ein Nachstellen des Vergasers erforderlich.
Wenden Sie sich dazu bitte an eine autorisierte
Kundendienststelle, die Ihnen hierbei Unterstützung bieten
kann und die notwendigen Werkzeuge hat.
REGELMÄßIGE WARTUNG
Vergewissern Sie sich, daß der Motor abgestellt ist, bevor
Wartungsarbeiten vorgenommen werden.
KETTE: Kontrollieren Sie regelmäßig die Spannung. Eine
neue Kette bedarf häufigeren Nachspannens. Lösen Sie die
Muttern. Spannen Sie die Kette nach (siehe
Montageanleitung). Schrauben Sie die Muttern wieder fest.
1 SCHWERT:
– Reinigen Sie sorgfältig die Rinne (K) und die Öffnungen
(L) für den Ölfluß.
– Schmieren Sie den Umlenkstern mit Kugellagerfett, drehen
Sie den Umlenkstern und wiederholen Sie diesen Vorgang.
Wenden Sie das Schwert regelmäßig, um eine glei-
chmäßige Abnutzung zu erhalten.
2 LUFTFILTER:
– Ein verstopfter Filter führt zu einer Veränderung der
Zusammensetzung des Luft-Benzin-Gemisches. Dies
kann zu reduzierter Leistung und erhöhtem
Treibstoffverbrauch führen.
– Entfernen Sie als erstes die Luftfilterabdeckung.
– Waschen Sie den Filter mit Benzin (verwenden Sie hierfür
kein Zweitaktgemisch).
– Der Filter kann bei vorsichtiger Anwendung auch mit
Hilfe von Druckluft gesäubert werden.
– Ersetzen Sie den Filter, wenn er beschädigt sein sollte,
oder wenn der Filterrand nicht einwandfrei mit der
Filterabdeckung abschließt.
3 ZÜNDKERZE
Etwa alle 30 Betriebsstunden ist die Zündkerze zu entfer-
nen, zu reinigen und der Elektrodenabstand (0,5-0,6 mm)
zu kontrollieren.
– Die Zündkerze ist nach etwa 100 Betriebsstunden oder
immer dann, wenn sie stark verkrustet ist, zu ersetzen.
– Beim Auftreten ungewöhnlich starker Verkrustungen
sind die Vergasereinstellung und der Prozentanteil an Öl
im Benzingemisch zu überprüfen. Vergewissern Sie sich
auch, daß das Öl von erstklassiger Qualität ist.
4 ÖLSIEB
Das Ölsieb ist am Ende des Saugschlauches innerhalb
des Öltanks angebracht. Das Sieb wird zur Säuberung
oder zum Auswechseln durch die Einfüllöffnung des
Öltanks herausgezogen. Verwenden Sie einen gebogenen
Draht oder eine Zange mit langen Schenkeln.
Wenn Verunreinigungen in den Öltank gelangt sind, den
Öltank zur Hälfte mit Petroleum oder Benzin füllen und
kräftig schütteln. Dann wieder ablassen und frisches
Kettenschmieröl auffüllen. Niemals Altöl verwenden.
5 KRAFTSTOFFILTER
Austauschen des Filters: Entfernen Sie den Tankdeckel
und ziehen Sie den Kraftstoffilter mit Hilfe eines geboge-
nen Drahtes oder einer Zange mit langen Backen heraus.
Tauschen Sie ihn wie in der Abbildung gezeigt aus und
bringen Sie ihn wieder in Position. Wir empfehlen, den
Kraftstoffilter mindestens einmal jährlich zu ersetzen.
KETTENBREMSE
- Achtung: Zerlegen oder manipulieren Sie niemals den
Mechanismus der Sicherheitskettenbremse. Sollte Ihnen
die Funktionstüchtigkeit der Kettenbremse beeinträchtigt
erscheinen, benutzen Sie das Gerät nicht und wenden Sie
H
sich an eine autorisierte Kundendienststelle.
Säubern Sie den Bremsmechanismus regelmäßig ohne ihn
zu zerlege, und überprüfen Sie optisch die Abnutzung des
Bandes.
REGELMÄßIG: Um Überhitzung des Motors zu vermeiden
ist es notwendig, Staub- und Holzpartikel regelmäßig von der
Säge zu entfernen. Das gilt besonders für die Kühlrippen.
LÄNGERE LAGERUNG: Entfernen Sie bei länger andauern-
dem Nichtgebrauch der Säge den Treibstoff aus dem Tank und
starten Sie den Motor, um das Restbenzin zu verbrauchen.
FUNKTIONSPROBE
DER KETTENBREMSE
IIhre Kettensäge ist mit einer Sicherheitskettenbremse
ausgestattet, welche die Kette im Fall eines
Rückschlages (Kick-Backs) in Millisekunden zum
Stoppen bringt. Halten Sie die Säge stets kräftig mit bei-
den Händen fest.
Die Kettenbremse bietet keinen vollen Schutz, wenn das Gerät
ohne die nötige Vorsicht und Instandhaltung benutzt wird.
Die Kettenbremse (A) schaltet sich bei einem Rückstoß auto-
matisch ein.
Die Kettenbremse kann auch manuell eingeschaltet werden,
indem der Bremshebel nach vorne geschoben wird. Die
manuelle Betätigung der Bremse empfiehlt sich jedoch nur
im Leerlauf und für kurze Zeit. Probieren Sie die Bremse vor
jeder Benutzung des Gerätes aus (siehe Anleitung in diesem
Kapitel). Schalten Sie die Bremse hierzu bei leerlaufendem
Motor ein. Lösen Sie die Bremse vor jedem Anlassen.
D
I
21

Advertisement

loading

  Also See for Electrolux Chainsaw