Download  Print this page

Makita LS0714 Instruction Manual page 41

Slide compound saw
Hide thumbs

Advertisement

Table of Contents
• Führen Sie niemals einen Schiebeschnitt aus, wenn
der Handgriff durch Drücken des Anschlagstifts in der
Tiefstellung verriegelt ist.
• Lösen Sie niemals die Klemmschraube des Schlittens
bei rotierendem Sägeblatt. Es kann sonst zu schweren
Verletzungen kommen.
3.
Gehrungsschnitt
Nehmen Sie auf den vorherigen Abschnitt "Einstellen des
Gehrungswinkels" Bezug.
4.
Neigungsschnitt (Abb. 38)
Lösen Sie den Hebel, und neigen Sie das Sägeblatt auf
den gewünschten Neigungswinkel (siehe den obigen
Abschnitt "Einstellen des Neigungswinkels"). Ziehen Sie
den Hebel unbedingt fest an, um den eingestellten Nei-
gungswinkel einwandfrei zu sichern. Spannen Sie das
Werkstück mit einem Schraubstock ein. Vergewissern
Sie sich, dass der Schlitten ganz in Richtung der Bedie-
nungsperson zurückgezogen ist. Schalten Sie die
Maschine ein, ohne dass das Sägeblatt Kontakt hat, und
warten Sie, bis es seine volle Drehzahl erreicht. Senken
Sie dann den Handgriff unter Druckausübung in Richtung
des Sägeblatts sachte bis zur Tiefstellung ab, und
SCHIEBEN SIE DEN SCHLITTEN AUF DEN GEH-
RUNGSANSCHLAG ZU, UM DAS WERKSTÜCK ZU
SCHNEIDEN. Sobald der Schnitt beendet ist, schalten
Sie die Maschine aus, und WARTEN SIE, BIS DAS
SÄGEBLATT ZUM VÖLLIGEN STILLSTAND GEKOM-
MEN IST, bevor Sie den Sägekopf wieder ganz anheben.
VORSICHT:
• Vergewissern Sie sich stets, dass sich das Sägeblatt
während eines Neigungsschnitts in Schrägrichtung
senkt. Halten Sie Ihre Hände von der Schnittlinie des
Sägeblatts fern.
• Bei Neigungsschnitten kann es vorkommen, dass das
abgeschnittene Stück an der Seitenfläche des Säge-
blatts aufliegt. Durch Anheben des Sägekopfes bei
noch laufender Maschine kann das Werkstück vom
Sägeblatt erfasst werden, was zu gefährlichem Heraus-
schleudern von Bruchstücken führen kann. Der Säge-
kopf darf erst angehoben werden, nachdem das
Sägeblatt zum völligen Stillstand gekommen ist.
• Üben Sie den Druck auf den Handgriff immer nur paral-
lel zum Sägeblatt aus. Verläuft die Druckrichtung wäh-
rend eines Schnitts nicht parallel zum Sägeblatt, kann
sich der Winkel des Sägeblatts verändern, wodurch die
Schnittgenauigkeit beeinträchtigt wird.
5.
Compoundschnitt
Unter Compoundschnitt versteht man das Schneiden
eines Werkstücks mit gleichzeitiger Gehrungs- und Nei-
gungswinkeleinstellung. Die Kombinationsmöglichkeiten
entnehmen Sie bitte der nachstehenden Tabelle.
Gehrungswinkel
Links und Rechts 45°
Rechts 50°
Rechts 55°
Rechts 57°
Nehmen Sie zur Durchführung von Compoundschnitten
auf die Erläuterungen unter "Kappschnitt", "Schiebe-
schnitt", "Gehrungsschnitt" und "Neigungsschnitt" Bezug.
Neigungswinkel
Links 0° – 45°
Links 0° – 40°
Links 0° – 30°
Links 0° – 25°
6.
Schneiden von Aluminium-Strangpressprofilen
(Abb. 39)
Verwenden Sie zum Einspannen von Aluminium-Strang-
pressprofilen Distanzblöcke oder Abfallholzstücke, wie in
der Abbildung gezeigt, um eine Verformung des Alumini-
ums zu vermeiden. Verwenden Sie Schneidflüssigkeit
zum Schneiden von Aluminium-Strangpressprofilen, um
die Ablagerung von Aluminium-Rückständen am Säge-
blatt zu verhüten.
VORSICHT:
• Versuchen Sie niemals, dickes oder rundes Aluminium-
Strangpressmaterial zu schneiden. Dicke Aluminium-
Strangpressprofile können sich während der Arbeit
lösen, und runde Aluminium-Strangpressprofile lassen
sich mit dieser Maschine nicht einwandfrei einspannen.
7.
Zwischenbrett (Abb. 40)
Durch die Verwendung eines Zwischenbretts lassen sich
Werkstücke splitterfrei sägen. Die Bohrungen im Geh-
rungsanschlag dienen als Befestigungshilfe für ein Zwi-
schenbrett.
Die Maße für ein vorgeschlagenes Zwischenbrett sind
aus der Abbildung ersichtlich.
VORSICHT:
• Verwenden Sie glatt gehobeltes Holz von gleichmäßi-
ger Dicke als Zwischenbrett.
• Befestigen Sie das Zwischenbrett mit Schrauben am
Gehrungsanschlag. Die Schrauben sind so zu installie-
ren, dass die Schraubenköpfe im Zwischenbrett ver-
senkt sind.
• Drehen Sie den Drehteller bei montiertem Zwischen-
brett nicht mit abgesenktem Handgriff. Anderenfalls
kommt es zu einer Beschädigung des Sägeblatts und/
oder des Zwischenbretts.
8.
Wiederholtes Schneiden auf gleiche Länge
(Abb. 41)
Wenn Sie mehrere Werkstücke innerhalb des Bereichs
von 220 mm bis 385 mm auf die gleiche Länge schnei-
den, ist die Verwendung der Anschlagplatte (Sonderzu-
behör) zu empfehlen, um rationeller zu arbeiten.
Montieren Sie die Anschlagplatte am Auflagebügel (Son-
derzubehör), wie in der Abbildung gezeigt.
Richten Sie die Schnittlinie des Werkstücks entweder auf
die linke oder rechte Kante der Nut in der Schlitzplatte
aus, und schieben Sie die Anschlagplatte bündig gegen
das Ende des Werkstücks, während Sie das Werkstück
am Verrutschen hindern. Sichern Sie dann die Anschlag-
platte mit der Flügelschraube. Wenn Sie die Anschlag-
platte nicht benutzen, lösen Sie die Flügelschraube, um
die Anschlagplatte zur Seite zu schieben.
HINWEIS:
• Der
Auflageverlängerungssatz
ermöglicht das wiederholte Schneiden auf gleiche Län-
gen von bis zu etwa 2 200 mm.
(Sonderzubehör)
41

Advertisement

Table of Contents
loading

  Related Manuals for Makita LS0714

This manual is also suitable for:

Ls0714fLs0714flLs0714l