Download  Print this page

Kawasaki ZRX 1200/A/B/C Werkstatthandbuch Manual

Zrx 1200 service manual (german).
Hide thumbs
Most useful pages: More

Advertisement

Werkstatthandbuch
ZRX 1200
(ZRX 1200/A/B/C)

Advertisement

Table of Contents

   Summary of Contents for Kawasaki ZRX 1200/A/B/C

  • Page 1 Werkstatthandbuch ZRX 1200 (ZRX 1200/A/B/C)
  • Page 2 ZRX 1200 (ZRX 1200/A/B/C) Alle Rechte vorbehalten. Ohne vorherige Genehmigung der Abteilung Kundendienst der Kawasaki Motoren GmbH in Friedrichsdorf dürfen Einzelheiten dieses Handbuches weder ganz noch teilweise reproduziert, in Datenverarbeitungsanlagen gespeichert oder in anderer Form oder mit anderen Mitteln elektromechanisch fotokopiert, aufgezeichnet oder auf andere Weise übermittelt werden.
  • Page 3: Table Of Contents

    Schnellsuchanleitung Allgemeine Informationen Kraftstoffsystem Kühlsystem Motoroberteil Kupplung Motorschmiersystem Aus-/Einbau des Motors Kurbelwelle/Getriebe Räder/Reifen Achsantrieb Bremsen Federung Lenkung Rahmen und Fahrgestell Elektrik Anhang Diese Schnellsuchanleitung hilft Ihnen beim Auffinden der gewünschten Teile oder Arbeitsabläufe. Die Seiten zurückbiegen, bis der gewünschte Abschnitt auf die schwarze Markierung am Rand der Seite mit dem jeweiligen Inhaltsverzeichnis zeigt.
  • Page 4 LISTE DER ABKÜRZÜNGEN Ampère Pfund (453 g) ABDC nach UT Meter Wechselstrom Minute ATDC nach OT Newton BBDC vor UT Pascal Pferdestärke BTDC vor OT Pfund pro Quadratzoll °C Grad Celsius Umdrehung Gleichstrom Umdrehungen pro Minute Farad °F Grad Fahrenheit Gesamtanzeigewert Fuß...
  • Page 5 ABGASREINIGUNGSSYSTEM Zum Schutze der Umwelt, in der wir alle leben, baut Kawasaki in Übereinstimmung mit den Vorschriften der United States Environmental Protection Agency und des California Air Resources Board eine Kurbelgehäu- seentlüftung (1) und ein Abgasreinigungssystem (2) ein. Außerdem werden die für Kalifornien bestimmte Fahr- zeuge nach den Vorschriften des California Air Resources Board mit einer Kraftstoffverdunstungsanlage (3) ausgerüstet.
  • Page 6 VERBOTENE MANIPULATIONEN AM LÄRMSCHUTZSYSTEM Das Bundesgesetz verbietet folgende Handlungen oder deren Veranlassung: (1) Außer für Zwecke der Wartung, Reparatur oder des Austauschs darf niemand in ein Neufahrzeug zum Zweck des Lärmschutzes ein- gebaute Geräte oder Bauelemente vor Auslieferung an den Endkäufer oder während der Benutzung entfer- nen oder unwirksam machen.
  • Page 7 Seien Sie vorsichtig bei Problemen und vernachlässigen Sie die außerplanmäßige Wartung nicht. Verwenden Sie geeignetes Werkzeug und Originalersatzteile; Spezialwerkzeuge, Meß- und Prüfgeräte, die für die Wartung von Kawasaki Motorrädern benötigt werden, sind im Spezialwerkzeugkatalog aufgeführt. Als Ersatzteile lieferbare Originalteile finden Sie im Teilekatalog.
  • Page 8 Wie man dieses Handbuch verwendet In diesem Handbuch haben wir das Fahrzeug in seine Hauptsysteme unterteilt. Diesen Systemen entsprechen die einzelnen Kapitel des Handbuches. Für ein spezielles System finden Sie also in einem einzigen Kapitel alle Anleitungen von der Einstellung bis zur Zerlegung und zur Inspektion. Die Schnellsuchanleitung hilft Ihnen beim Aufsuchen der einzelnen Kapitel.
  • Page 9 Allgemeine Informationen Inhaltsverzeichnis Einführung in die Wartung Modellansicht Technische Daten Inspektionstabelle 1-10 Anziehmomente und Sicherungsmittel 1-11 Spezialwerkzeuge und Dichtstoffe 1-16 Verlegen von Betätigungszügen, Leitungen und Schläuchen 1-22 ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 10: Allgemeine Informationen

    Allgemeine Informationen Einführung in die Wartung Es wird empfohlen, die jeweiligen Abschnitte (5) Drehmoment sorgfältig durchzulesen, bevor Sie mit der War- Die im vorliegenden Werkstatthandbuch vorge- tung eines Motorrades beginnen. Auf diese Wei- schriebenen Drehmomente sind stets einzuhal- se vermeiden Sie unnötige Arbeit. Wo immer dies ten.
  • Page 11: Einführung In Die Wartung

    Allgemeine Informationen Einführung in die Wartung (12) Kugellager und Nadellager (16) Elektrische Leitungen Bauen Sie die Kugellager oder Nadellager nur Die elektrischen Leitungen sind entweder aus, wenn dies absolut erforderlich ist. Ausge- ein- oder zweifarbig und müssen, mit wenigen baute Lager sind zu erneuern, da sie meistens Ausnahmen, immer an Leitungen der gleichen beim Ausbau beschädigt werden.
  • Page 12: Modellansicht

    Allgemeine Informationen Modellansicht ZR1200-A1 (US, Kanada) Linke Seitenansicht: ZR1200-A1 (US, Kanada) Rechte Seitenansicht: ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 13 Allgemeine Informationen Modellansicht ZR1200-A1 (Europa) Linke Seitenansicht: ZR1200-A1 (Europa) Rechte Seitenansicht: ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 14 Allgemeine Informationen Modellansicht ZR1200-B1 (Europa) Linke Seitenansicht: ZR1200-B1 (Europa) Rechte Seitenansicht: ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 15 Allgemeine Informationen Modellansicht ZR1200-C1 (Europa) Linke Seitenansicht: ZR1200-C1 (Europa) Rechte Seitenansicht: ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 16: Technische Daten

    Allgemeine Informationen Technische Daten Position ZR1200-A1/B1/C1 Abmessungen und Gewichte: Länge 2120 mm Breite 780 mm Höhe 1150 mm, (B1) 1230 mm, (C1) 1095 mm Radstand 1465 mm Bodenfreiheit 135 mm Sitzbankhöhe 790 mm Leergewicht (A1) 223 kg, (B1) 227 kg, (C1) 222 kg Radlastverteilung: vorne 122 kg, (B1) 126 kg, (C1) 121 kg...
  • Page 17 Allgemeine Informationen Technische Daten Position ZR1200-A1/B1/C1 Kupplung Mehrscheibenölbadkupplung Getriebe: 5-Gang, klauengeschaltet Zahnräder ständig im Eingriff Übersetzungen: 1. Gang 2,733 (41/15) 2. Gang 1,947 (37/19) 3. Gang 1,478 (34/23) 4. Gang 0,192 (31/26) 5. Gang 1,035 (29/28) Radantrieb: Antriebskette Übersetzung 2,470 (42/17) Gesamtübersetzung 4,191 (5.
  • Page 18: Inspektionstabelle

    Allgemeine Informationen 1-10 Inspektionstabelle Die Wartung und Einstellung muß nach der Tabelle erfolgen, damit eine einwandfreie Funktion des Motorrads gewährleistet ist. Die genaue Wartung ist äußerst wichtig und darf nicht vernachlässigt werden. PERIODE zuerst TACHOMETERANZEIGE* anfällt alle 1000 6000 12000 18000 24000 30000 36000 VORGANG Zündkerze - reinigen und Elektrodenabstand einstellen + •...
  • Page 19: Kraftstoffsystem

    Allgemeine Informationen 1-11 Anziehmomente und Sicherungsmittel In der folgenden Tabelle sind die Anziehdrehmomen- In der nachfolgenden Tabelle sind die Anziehdrehmo- te für die wichtigsten Schrauben und Muttern sowie mente in Abhängigkeit vom Gewindedurchmesser diejenigen Teile, die mit Sicherungslack oder Dicht- für die hauptsächlichen Schrauben und Muttern auf- mittel gesichert werden müssen, aufgeführt.
  • Page 20: Kupplung

    Allgemeine Informationen 1-12 Anziehmomente und Sicherungsmittel Befestigung Anziehdrehmoment Bemerkungen Wasserrohr-Befestigungsbolzen (vorn) 10,0 Wasserrohr-Befestigungsbolzen (hinten) 10,0 L (1, Mitte) Wasserschlauch-Klemmschrauben 0,25 Ölschlauch-Hohlschraube Zylinderkopfschrauben Ø 11 mm S, MO (ws, se) Ø 10 mm S, MO (ws, se) Ø 6 mm Zylinderschrauben Ø...
  • Page 21: Aus-/einbau Des Motors

    Allgemeine Informationen 1-13 Anziehmomente und Sicherungsmittel Befestigung Anziehdrehmoment Bemerkungen Hauptölkanalverschlußschraube Ölwannenverschraube PT 1/8 Schrauben für Ölsiebhalterung 0,50 Schrauben für Ölabscheider 0,52 Schrauben für Kurbelgehäuse-Belüftungsdeckel Aus- und Einbau des Motors: Bolzen für Haltewinkel Motorbefestigungsschrauben und Muttern Schrauben für vorderen Motorhaltewinkel (links) Schrauben für hinteren Haltewinkel (unten) Kurbelwelle/Getriebe: Verschraubung für unteres Kurbelgehäuse...
  • Page 22: Bremsen

    Allgemeine Informationen 1-14 Anziehmomente und Sicherungsmittel Befestigung Anziehdrehmoment Bemerkungen Radantrieb: Kettenspanner-Klemmbolzen Zugankermutter (vorne) Zugankermutter (hinten) Motorritzelmutter 13,0 MO (th, se, ws) Muttern für Hinterradzahnkranz Stehbolzen für Hinterradzahnkranz Hinterachsmutter 10,0 Bremsen: Bremssattel-Entlüftungsventile 0,80 Bremsschlauch-Hohlschrauben Bolzen für Bremsschlauchverbindung 0,70 Bremshebellagerbolzen 0,10 Kontermutter für Bremshebellagerbolzen 0,60 Schrauben für Deckel des Vorderrad-Bremsflüssigkeitsbehälters...
  • Page 23 Allgemeine Informationen 1-15 Anziehmomente und Sicherungsmittel Befestigung Anziehdrehmoment Bemerkungen Schrauben für Unterzug Schrauben für Seitenständer Schraube für Seitenständerschalter Schrauben für vordere Fußraste Stehbolzen für vordere Fußraste Stehbolzen für hintere Fußraste Elektrik: Zündkerzen Bolzen für Impulsgeberspule 0,60 Bolzen für Impulsgeberdeckel L (2) Bolzen für Steuerrotor Lichtmaschinenbefestigungsbolzen Muttern für Lichtmaschinendeckel...
  • Page 24: Spezialwerkzeuge Und Dichtstoffe

    Allgemeine Informationen 1-16 Spezialwerkzeuge und Dichtstoffe Öldruckmeßgerät, 5 kp/cm : 57001-125 Lagerabziehwerkzeug: 57001-158 Lagerabziehwerkzeug: 57001-135 Kompressionsmesser: 57001-221 Steuerkopflagertreiber: 57001-137 Ventilfederkompressionswerkzeug: 57001-241 Federringzange: 57001-143 Adapter für Lagerabziehwerkzeug: 57001-317 Spitzzange: 57001-144 Kolbenbolzenabziehwerkzeug: 57001-910 ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 25 Allgemeine Informationen 1-17 Spezialwerkzeuge und Dichtstoffe Kraftstoffstandmeßlehre: 57001-1017 Hakenschlüssel: 57001-1100 Treiber für Kopfrohrlaußenlaufring: 57001-1106 Öldichtungs- und Lagerausbauwerkzeug: 57001-1058 Adapter für Steuerkopflagertreiber: 57001-1074 Ausbauwerkzeug für Kopfrohr-Außenlaufring: 57001-1107 Ventilsitzfräser, 45° - Ø32: 57001-1115 Treiberwelle für Kopfrohraußenlaufring: 57001-1075 Treiber für Kopfrohraußenlaufring: 57001-1076 Ventilsitzfräser, 32° - Ø28: 57001-1119 ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 26 Allgemeine Informationen 1-18 Spezialwerkzeuge und Dichtstoffe Ventilsitzfräzer, 60° - Ø30: 57001-1123 Ventilsitzfräser, 32° - Ø33: 57001-1199 Stange für Fräserhalter: 57001-1128 Adapter für Ventilfederkompressionswerkzeug,Ø22: 57001-1202 Lagertreibersatz: 57001-1129 Ventilführungsdron, Ø5: 57001-1203 Ventilsitzfräser, 45° - Ø30: 57001-1187 Ventilführungsahle, Ø5: 57001-1204 Kupplungshaltewerkzeug: 57001-1189 Halter für Ventilsitzfräser, Ø5: 57001-1208 ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 27 Allgemeine Informationen 1-19 Spezialwerkzeuge und Dichtstoffe Gewicht für Gabelaußenrohr: 57001-1218 Schlüssel für Vergaserablaßschraube, 3er Sechskant: 57001-1269 Vorderradgabel-Öldichtungstreiber: 57001-1219 Adapter für Öldruckmeßgerät, M18 x 1,5: 57001-1278 Heber: 57001-1238 Gabelölmeßlehre: 57001-1290 Kupplungshaltewerkzeug: 57001-1243 Einsteller C für Leerlaufschraube: 57001-1292 Zündkerzenschlüssel, 16er Sechskant: 57001-1262 Kopfstück für Lagerausbauwerkzeug, Ø20 x Ø22: 57001-1293 ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 28 Allgemeine Informationen 1-20 Spezialwerkzeuge und Dichtstoffe Treiber für Leerlaufschraubeneinsteller: 57001-1373 Ausbauwerkzeug für Vorderradgabel-Kolbenstange, M10 x 1,0: 57001-1298 Lagerausbauwelle, Ø13: 57001-1377 Adapter für Kompressionsmesser, M10 x 1,0: 57001-1317 Ventilsitzfräser, 60° - Ø33: 57001-1334 Prüfgerät für Zündung: 57001-1378 Handtester: 57001-1394 Kopfstück für Lagerausbauwerkzeug; Ø25 x Ø28: 57001-1346 Kabelbaumadapter #13: 57001-1399 Adapter für Leerlaufschraubeneinsteller, Ø5: 57001-1372 ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 29 Allgemeine Informationen 1-21 Explosionszeichnungen Gabelzylinder-Haltewerkztug: 57001-1493 Adapter für Einstellung des Drosselklappensensors: 57001-1400 ST571493ST C Kawasaki Bond (Silikondichtstoff): 56019-120 Abziehwerkzeug für Lichtmachinenrahmen: 57001-1494 ST571494ST C Kawasaki Bond (Dichtmasse - grau): 92104-1063 ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 30: Verlegen Von Betätigungszügen, Leitungen Und Schläuchen

    Allgemeine Informationen 1-22 Verlegen von Betätigungszügen, Leitungen und Schläuchen GB090287W4 C Vorn Wasser auf das Schlauchende 11. Zündspulen Schläuche für Vakuumschalt- auftragen und diesen in die 12. Zu roten Leitungen ventil Tülle des vorderen Luftfilter- 13. Zur grünen Leitung Den Gaszug über den gehäuses einsetzen.
  • Page 31 Allgemeine Informationen 1-23 Verlegen von Betätigungszügen, Leitungen und Schläuchen GB090288W4 C Öldruckschalter Diese Leitungen und den Schlauch [8] zwischen Steckverbinder vor der Befestigungsschelle [4] [9] und [10] führen. Die Leitung mit möglichst wenig Durchhang Luftfilterablaufschlauch befestigen. Kettenabdeckung Befestigungsschellen [3], [5], [6] 10.
  • Page 32 Allgemeine Informationen 1-24 Verlegen von Betätigungszügen, Leitungen und Schläuchen GB090289W4 C Benzintank Hinteres Luftfiltergehäuse Hauptkabelbaum Motorbefestigungsschrauben Klammer Befestigungsschelle mit Bolzen [8] festgezogen. Benzintankhalterung 10. Einfüllstutzenablaufschlauch Den Ablaufschlauch [10] zwischen Halterung [4] 11. Vorderes Luftfiltergehäuse und Rahmen führen. 12. Vorn Luftfiltergehäusestift: Den Schlauch [10] an der Innenseite des Stiftes verlegen.
  • Page 33 Allgemeine Informationen 1-25 Verlegen von Betätigungszügen, Leitungen und Schläuchen GB090290W4 C Kühlerdeckel tragen.) hälter Thermostatgehäuse Diese weißen Markierungen 15. Die Befestigungsschelle mit Gummidämpfer aufeinander ausrichten. Schraubenkopf nach Bundbuchsen 10. Leitblech innen einbauen. Ausgleichsbehälterdeckel 11. Wasserschlauch (Beim Einbau 16. Die Befestigungsschelle mit Schrauben Wasser jeweilige...
  • Page 34 Allgemeine Informationen 1-26 Verlegen von Betätigungszügen, Leitungen und Schläuchen GB090299W4 C 1. Vorn 6. Die Vergaserbelüftungsschläu- nach links richten. 2. Die Klemmschraube nach che an der Innenseite der An- 9. Leitung für Kühlgebläseschalter unten und den Schraubenkopf güsse verlegen und in die Nu- 10.
  • Page 35 Allgemeine Informationen 1-27 Verlegen von Betätigungszügen, Leitungen und Schläuchen GB090300W4 C 13. Den Benzinschlauch an der Innenseite des Schlauch etwa 30 mm vorsteht. Anderenfalls Kühlflüsigkeitsschlauchs verlegen. wird der Schlauch stramm gezogen und könnte 14. Die Laschen der Befestigungsschelle nach rück- von der Sitzabdeckung eingeklemmt werden.
  • Page 36 Allgemeine Informationen 1-28 Verlegen von Betätigungszügen, Leitungen und Schläuchen GB090291W4 C (P): Modell mit rohrförmigen Katalysator gemäß Scheinwerferrelais (außer P, und PR) WVTA-Zulassung Verteilerkasten (PR): Modell mit rohrförmigen Katalysator gemäß Seilzug für Sitzbankschloß WVTA-Zulassung (gedrosseltes Modell Schlüssel für Sitzbankschloß Vorn 10.
  • Page 37 Allgemeine Informationen 1-29 Verlegen von Betätigungszügen, Leitungen und Schläuchen GB090292W4 C Vorn einbauen (die offenen Enden des Hakens zeigen Bremssattel-Belüfter zur Fußrastenhalterung). Hinterrad-Bremssattel 10. Vorderrad-Bremsflüssigkeitsbehälter Hülse 11. Bremsverbindung Gummifaltenbälge 12. Vorderrad-Bremsschlauch: Linter Schlauch (blaue Beide Enden des Sicherungssplints umbiegen. Farbmarkierung), rechter Schlauch (weiße Farb- Hinterrad-Bremsschlauch markierung) Hinterrad-Bremsflüssigkeitsbehälter...
  • Page 38 Allgemeine Informationen 1-30 Verlegen von Betätigungszügen, Leitungen und Schläuchen GB090293W4 C Vorn Die Tachemoter-Antriebswelle zwischen der Hal- Tachometer-Antriebswelle terung [9] und der Halterung [10] für den Einstel- Vorderrad-Bremsschlauch ler des Scheinwerfers verlegen. Antriebswellenhalterung Halterung für Verkleidung Gummitülle 10. Halterung [10] für den Einsteller des Scheinwer- Kunststoffhalterung fers Antriebswellenhalterung...
  • Page 39 Allgemeine Informationen 1-31 Verlegen von Betätigungszügen, Leitungen und Schläuchen GB090294W4 C Vorn 17. Steckverbinder für Standlicht (Modelle P und PR) Tachmeter-Antriebswelle 18. Halterung für Verkleidung Vorderrad-Bremsschlauch 19. Scheinwerfereinheit: Beim Einbau der oberen Halterungen für Anttriebswelle Verkleidung darauf achten, daß die Steckverbin- Gummitülle der nicht eingeklemmt werden.
  • Page 40 Allgemeine Informationen 1-32 Verlegen von Betätigungszügen, Leitungen und Schläuchen GB090295W4 C Vorn Die Gaszüge an der rechten Seite des Schlauchs Gaszug [7] verlegen. Schließzug Binder Vorderrad-Bremsschlauch 10. Die Gaszüge an der Außenseite des Schlauchs [4] Chokezug verlegen. Den Chokezug [5] an der linken Seite des 11.
  • Page 41 Allgemeine Informationen 1-33 Verlegen von Betätigungszügen, Leitungen und Schläuchen GB090296W4 C Vorn 17. Steckverbinder für vorderen Blinker (links) Standlicht (P und PR) 18. Steckverbinder für Instrumenteneinheit: Den Lei- Befestigungsschellen tungsstrang an der Außenseite der Tachometer- Leitungen für vorderen Blinker (rechts) antriebswelle [19] verlegen.
  • Page 42 Allgemeine Informationen 1-34 Verlegen von Betätigungszügen, Leitungen und Schläuchen GB090297W4 C Vorn Binder Schließzug 10. Die Gaszüge an der linken Seite des Schlauchs Gaszug [4] verlegen. Bremsschlauch 11. Die Gaszüge an der Innenseite des Leitungs- Chokezug strangs [12] verlegen. Den Chokezug [5] an der linken Seite des Küh- 12.
  • Page 43 Allgemeine Informationen 1-35 Verlegen von Betätigungszügen, Leitungen und Schläuchen GB090298W4 C Vorn 14. Leitungen für vorderen Blinker (links) Vorderrad-Bremsschlauch 15. Kupplunsschlauch Binder (Leitungsstrang [19], Leitungen von [16], 16. Steckverbinder für Anlaßsperrschalter {17], [18]) 17. Steckverbinder für Kühlgebläseschalter Leitungsstrang für rechte Schaltarmatur 18.
  • Page 44 Allgemeine Informationen 1-36 Verlegen von Betätigungszügen, Leitungen und Schläuchen GB090901W4 C Vorn rechten Seitendeckels verlegen. Fortgesetzt 13. Batteriekastenfenster (Hinterrad-Kotflügel an Anlasserrelaisleitung der rechten Seite): Die Leitungen [8] und [17] Steckverbinder der Leitung [14] durch das Fenster führen. Steckverbinder für Batteriekabel (-) 14.
  • Page 45 Allgemeine Informationen 1-37 Verlegen von Betätigungszügen, Leitungen und Schläuchen GB090902W4 C 19. Rechte Seite des Leitbleches 35. Steckverbinder für Drosselklappensensor 20. Den Binder [21] im Gegenuhrzeigersinn wickeln. 36. Rahmenhaltewinkel 21. Binder 37. Schnappbinder: Den Schnappbinder von der In- 22. Vorderrad-Bremsschlauch nenseite zur Außenseite der Halterung [44] ein- 23.
  • Page 46 Allgemeine Informationen 1-38 Verlegen von Betätigungszügen, Leitungen und Schläuchen GB090903W4 C Vorn 12. Positionierbinder: nach oben in den Rahmen Fortgesetzt montieren. Scheinwerfermasserelais (MY) 13. Rahmenmasseklemme (unter der Halterung und Scheinwerferrelais für Fernlicht durch den Zündspulenbolzen) Scheinwerferrelais für Abblendlicht 14. Zündspulenprimärleitungen #2 und #3 Positionierbinder: Nach oben in den Rahmen 15.
  • Page 47 Allgemeine Informationen 1-39 Verlegen von Betätigungszügen, Leitungen und Schläuchen GB090904W3 C 24. Steckverbinder (klein) für Anlaßsperrschalter 38. Steckverbinder für Verteilerkasten und Steckverbinder (groß) für linke Schaltar- 39. Steckverbinder für Scheinwerfersicherungen matur 40. Steckverbinder für hintere Blinker (rechts) 25. Wassertemperatursensor 41. Steckverbinder für hintere Blinker (links) 26.
  • Page 48 Allgemeine Informationen 1-40 Verlegen von Betätigungszügen, Leitungen und Schläuchen GB090905W4 C Vorn 11. Schnappbinder Fortgesetzt 12. Leitblech an der linken Seite Scheinwerfermasserelais 13. Steckverbinder für linke Schaltarmatur Fernlichtrelais 14. Steckverbinder für Zündschloß Abblendlichtrelais 15. Steckverbinder für Kühlgebläseschalter Kupplungsschlauch 16. Zündspulenprimärleitungen #1 und #4 Binder: Das Ende abschneiden, 10 –...
  • Page 49 Allgemeine Informationen 1-41 Verlegen von Betätigungszügen, Leitungen und Schläuchen GB090906W4 C 21. Hauptkabelbaum 28. Wartungsfreie Batterie 22. Öldruckschalter 29. Batteriepol (+) 23. Leerlaufschalter 30. Zünder 24. Steckverbinder für Seitenständerschalter 31. Binder (Leitungen von [9], [13], [14] und [24]) 25. Die Leitungen des Seitenständerschalters [22] 32.
  • Page 50 Allgemeine Informationen 1-42 Verlegen von Betätigungszügen, Leitungen und Schläuchen Kraftstoffverdunstungsanlage (ZR1200-A1) (nur kalifornische Modelle) GB090907W5 C ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 51 Allgemeine Informationen 1-43 Verlegen von Betätigungszügen, Leitungen und Schläuchen Kraftstoffverdunstungsanlage (ZR1200-A1) (nur kalifornische Modelle) GB090908W3 C Vorn 12. Auffangbehälter-Ablaufschläuche Fortgesetzt 13. Luftfilter-Auffangbehälter Vorderes Luftfiltergehäuse 14. Vergaserbelüftung-Ablaufschlauch Vergaserbelüftungsschlauch (gelb): Den Schlauch 15. Kühlflüssigkeits-Ausgleichsbehälterschlauch über die Leitungen oder den Leitungsstrang 16. Hinterrad-Kotflügel führen.
  • Page 52 Allgemeine Informationen 1-44 Verlegen von Betätigungszügen, Leitungen und Schläuchen Kraftstoffverdunstungsanlage (ZR1200-A1) (nur kalifornische Modelle) GB090909W4 C Vorn Abscheider-Unterdruckschlauch (weiß) Fortgesetzt Vakuumschaltventilschlauch (weiß) Vergaser #3 10. Benzintank-Belüftungsschlauch (blau) Ausgleichsbehälterschlauch zum Kühlerdeckel blaue Benzintankleitung) Benzintankhalterung 11. Kraftstoff-Rücklaufschlauch (rot) Vergaser rote Benzintankleitung) Y-Anschluß ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 53 Allgemeine Informationen 1-45 Verlegen von Betätigungszügen, Leitungen und Schläuchen Kraftstoffverdunstungsanlage (ZR1200-A1) (nur kalifornische Modelle) GB090910W3 C 12. Luftfiltereinlaß 23. Gummiband 13. Anschlüsse 24. Vergaser-Belüftungsschlauch (gelb) 14. Abscheider 25. T-Anschluß (oben) 15. Schlauchklemmen 26. Vorderes Luftfiltergheäuse 16. Klammern 27. Vergaserbelüftung-Ablaufschlauch zum 17.
  • Page 54 Allgemeine Informationen 1-46 Verlegen von Betätigungszügen, Leitungen und Schläuchen Kraftstoffverdunstungsanlage (rechte Seitenansicht) (nur kalifornische Modelle) GB090911W2 C Vorn 16. Klammern (Innendurchmesser 9 mm) Forgesetzt 17. Schaftmuttern Kanister 18. Schrauben für Abscheiderhalterung Werkzeugkasten 19. Hauptkabelbaum Kanisterspülschlauch (grün, Kanister vorde- 20. Steckverbinder für Hinterrad-Bremslichtschalter: res Luftfiltergehäuse) Die Bremsschalterleitung an der Innenseite der Hinterrad-Kotflügel...
  • Page 55 Allgemeine Informationen 1-47 Verlegen von Betätigungszügen, Leitungen und Schläuchen Kraftstoffverdunstungsanlage (ZR1200-A1) (nur kalifornische Modelle) GB090912W5 C ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 56 Allgemeine Informationen 1-48 Verlegen von Betätigungszügen, Leitungen und Schläuchen Kraftstoffverdunstungsanlage (rechte Seitenansicht) (nur kalifornische Modelle) VAKUUM- BENZINTANK SCHALT- VENTIL KANISTER WEISS GELB VERGASER LUFTFILTER WEISS GRÜN (SPÜLEN) GB090913W4 C Vakuumschlauch (weiß) : Dampfstrom Vergaser-Belüftungsschläuche (gelb) Kraftstoffdurchfluß Benzintank-Rücklaufschlauch (rot,rechts) : Vakuumpulsierung Benzintankbelüftungsschlauch (blau, links) Vorn Belüftungsschlauch...
  • Page 57 Kraftstoffsystem Inhaltsverzeichnis Explosionszeichnungen Luftfilter 2-22 Ausbau des Filterelements 2-22 Technische Daten Einbau des Filterelements 2-22 Reinigen und Prüfen Gasdrehgriff und Gaszüge des Filterelements 2-22 Prüfen des Gasdrehgriffspiels Ablassen des Öls 2-23 Nachstellen des Spiels Ausbau des Luftfiltergehäuses 2-23 Prüfen des Chokehebelspiels Einbau des Luftfiltergehäuses 2-24 Nachstellen des Chokehebelspiels...
  • Page 58: Explosionszeichnungen

    Kraftstoffsystem Explosionszeichnungen GC020221W4 C Gaszug 12. Kühlflüssigkeitsfilter (außer Fett auftragen Schließzug CA, CN, US) CL: Schmiermittel für Betäti- Chokezug 13. Kühlflüssigkeitsventil (außer gungszüge auftragen. Leerlaufschraube CA, CN, US) Sicherungslack auftragen. Leerlaufdüse (für niedrige 14. Wasserrohr an Rh: Rechtsgewinde Drehzahlen) Zylinderkopfrückseite T1: 0,8 Nm (0,08 mkp Nadeldüse 15.
  • Page 59 Kraftstoffsystem Explosionszeichnungen GC020222W5 C ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 60 Kraftstoffsystem Explosionszeichnungen Kraftstoffverdunstungsanlage (kalifornische Modelle) GC020223W4 C Vorn Vergasereinheit Benzintank Auffangbhälter für Vergaser-Belüftungsschlauch Tankdeckeldichtung 10. Roter Schlauch (Benzintank rechts) Vorderes Luftfiltergehäuse 11. Blauer Schlauch (Benzintanklinks) Vakuumventil 12. Gelbe Schläuche Abscheider 13. Grüne Schläuche Kanister 14. Weiße Schläuche ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 61: Technische Daten

    Kraftstoffsystem Technische Daten Position Normalwert Gasdrehgriff und Züge: Gasdrehgriffspiel 2 - 3 mm Chokehebelspiel 2 - 3 mm Vergaser: Fabrikat, Typ KEIHIN, CVK36 Leerlaufdrehzahl 1100 ± 50 min (PR) 1200 ± 50 min Leerlaufschraube (Umdrehungen nach außen) 2 ± _ Unterdrucksynchronisierung 2,7 kPa (2cm Hg) oder weniger Unterschied zwischen zwei Vergasern...
  • Page 62 Kraftstoffsystem Technische Daten Leerlaufschraube [A] Leerlaufdüse [B] Düsennadel [C] Nadeldüse [D] Leerlaufluftdüse [E] Hauptluftdüse [F] Ventilsitz [G] Schwimmernadel [H] Nadeldüsenhalter [I] Hauptdüse [J] ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 63: Gasdrehgriff Und Gaszüge

    Kraftstoffsystem Gasdrehgriff und Züge Prüfen des Gasdrehgriffspiels Das Gasgriffspiel [A] kontrollieren (Ansicht hinten rechts). Wenn das Spiel nicht in Ordnung ist, muß der Gaszug nachge- stellt werden. Gasgriffspiel Normalwert: 2 - 3 mm Kontrollieren, ob sich der Gasgriff einwandfrei öffnen und schließen läßt und er in allen Lenkerstellungen mittels der Rückholfeder schnell und vollständig schließt.
  • Page 64: Aus- Und Einbau Der Gaszüge

    Kraftstoffsystem Gasdrehgriff und Züge Einstellen des Chokehebelspiels Die Kontermutter [A] lösen und den Einsteller [B] drehen, bis der Zug das vorgeschriebene Spiel hat. Die Kontermutter gut gegen den Einsteller festziehen [C] (linke Rückansicht). Aus- und Einbau der Züge Die Angaben für den Aus- und Einbau der Gaszüge finden Sie im Abschitt Aus- und Einbau der Vergaser in diesem Kapitel.
  • Page 65: Vergaser

    Vorn [B] Einstellungen für Fahrten in großen Höhen Um die WIRKSAMKEIT DER ABGASKONTROLLE der Fahrzeuge in Höhen über 4000 Fuß zu verbessern, empfiehlt Kawasaki folgende Änderungen, die von der Umweltbehörde (EPA) ge- nehmigt wurden. In großen Höhen wird das Luft/Kraftstoffgemisch übermäßig fett.
  • Page 66: Prüfen Des Kraftstoffstands

    Kraftstoffsystem 2-10 Vergaser Den Benzintank abnehmen (siehe Ausbau des Benzintanks). Mittels eines Hilfstanks für Kraftstoffzufuhr zu den Vergasern sorgen. Die Vakuumschläuche abziehen und ein handelsübliches Unterdruckmeßgerät [A] an die Anschlüsse [B] der Vergaser anschließen (linke Ansicht). Den Motor starten und im Leerlauf das Ansaugvakuum messen. Wenn der Unterdruck nicht stimmt, muß...
  • Page 67 Kraftstoffsystem 2-11 Vergaser ANMERKUNG Die mittlere Linie nicht unter die Markierung am Vergaserge- häuse absenken. Wenn dann die Meßlehre wieder nach oben bewegt wird, wird ein Kraftstoffstand angezeigt, der etwas höher als der tatsächliche Wert ist. Wird die Meßlehre zu weit abgesenkt, ist der Kraftstoff in einen entsprechenden Behälter auszugießen und der Meßvorgang muß...
  • Page 68: Prüfen Des Kraftstoffsystems Auf Sauberkeit

    Kraftstoffsystem 2-12 Vergaser Prüfen des Kraftstoffsystems auf Sauberkeit ACHTUNG Benzin ist außerordentlich feuergefährlich und kann unter bestimmten Bedingungen explosiv sein. Schalten Sie des- halb die Zündung auf OFF und rauchen Sie nicht. Achten Sie darauf, daß der Arbeitsbereich gut belüftet ist und daß keine offenen Flammen und Funkenquellen in der Nähe sind;...
  • Page 69: Aus- Und Einbau Der Schubbetriebanreicherung

    Kraftstoffsystem 2-13 Vergaser VORSICHT Nicht zu viel Klebstoff auf den Stöpsel auftragen, da- mit die Leerlaufregulierschraube nicht festklebt. Die gleiche Prozedur für die anderen Vergaser wiederholen. Aus- und Einbau der Schubbetriebanreicherung Den Deckel [A] der Schubbetriebanreicherung vom Vergaser #1 abnehmen. Den Deckel langsam abnehmen und darauf ach- ten, daß...
  • Page 70 Kraftstoffsystem 2-14 Vergaser Die Klemmstücke [A] der Vergaserhalterung lösen. Die Federbänder [B] zurückschieben und die Luftfilterkanäle [C] von den einzelnen Vergasereinlässen abziehen. Die Kontermuttern lösen und die Gaszugeinsteller ganz hin- eindrehen, damit die Gaszüge viel Spiel bekommen. Das rechte Schaltarmaturgehäuse [A] abmontieren und das obere Ende des Gaszugs [B] und das obere Ende des Schließ- zugs [C] herausnehmen.
  • Page 71: Einbau

    Kraftstoffsystem 2-15 Vergaser Einbau Die Klemmnägel in die Schlitze [A] der Vergaserklemmstücke einsetzen, den Schraubenkopf [B] jeweils nach außen und ge- neigt gemäß Abbildung. Sicherungslack - Schrauben der Vergaserhalterung Anziehmoment - Schrauben der Vergaserhalterung: 12 Nm (1,2 mkp) ACHTUNG Die Klemmschrauben in der gezeigten Richtung einset- zen.
  • Page 72 Kraftstoffsystem 2-16 Vergaser Zerlegung und Zusammenbau der Vergaser Die Vergasereinheit ausbauen (siehe Ausbau der Vergaser). ACHTUNG Benzin ist außerordentlich feuergefährlich und kann unter bestimmten Bedingungen explosiv sein. Schalten Sie deshalb die Zündung auf OFF und rauchen Sie nicht. Achten Sie darauf, daß der Arbeitsbereich gut belüftet ist und daß...
  • Page 73 Kraftstoffsystem 2-17 Vergaser Den Federsitz [A] so drehen, daß die Bohrung [B] an der Unter- seite des Vakuumkolbens nicht blockiert wird. Nach dem Einbau des Deckels der oberen Kammer ist zu kon- trollieren, ob sich der Vakuumkolben leicht nach oben und un- ten bewegt, ohne in der Vergaserbohrung zu klemmen.
  • Page 74: Auseinanderbau

    Kraftstoffsystem 2-18 Vergaser Auseinanderbau der Vergaser Die Vergasereinheit ausbauen (siehe Ausbau der Vergaser). Den ACHTUNG-Hinweis im Abschnitt Zerlegung und Zusam- menbau der Vergaser beachten. Die Lage der Vergaser markieren (#1, #2, #3 und #4), damit sie später wieder an den ursprünglichen Stellen eingebaut wer- den können.
  • Page 75: Reinigen

    Kraftstoffsystem 2-19 Vergaser Reinigen der Vergaser ACHTUNG Reinigen Sie die Vergaser in einem gut belüfteten Ar- beitsbereich und achten Sie darauf, daß in der Nähe keine offenen Flammen oder Funkenquellen vorhan- den sind; hierzu gehören auch Geräte mit einer Anzei- gelampe.
  • Page 76: Einbau Des Kühlflüssigkeitsfilters

    Kraftstoffsystem 2-20 Vergaser Den konischen Teil [A] der Leerlaufregulierschraube [B] auf Verschleiß oder Beschädigungen kontrollieren. Wenn die Leerlaufschraube an dem konischen Teil verschlissen oder beschädigt ist, kann der Motor im Leerlauf nicht mehr rund laufen. Die Leerlaufschraube ist dann zu erneuern. Kontrollieren, ob die Membrane [A] des Vakuumkolbens in gu- tem Zustand ist.
  • Page 77 Kraftstoffsystem 2-21 Vergaser Prüfen des Kühlflüssigkeitsfilters Das Kühlflüssigkeitsventil an der linken Motorseite entfernen. Das Kühlflüssigkeitsventil [A] bei Zimmertemeperatur kontrol- lieren. Wenn das Ventil offen ist, ist es normal. Wenn das Ventil geschlossen ist, muß es erneuert werden. Um zu prüfen, ob das Ventil offen ist, Luft durch das Ventil in der gezeigten Richtung [B] blasen.
  • Page 78: Luftfilter

    Kraftstoffsystem 2-22 Luftfilter Ausbau des Filterelements Die Sitzbank abnehmen (siehe Abschnitt Rahmen und Fahrge- stell). Auf die Lasche [A] drücken und dabei den Halter [B] zur Ent- riegelung zurückziehen und nach oben ziehen [C]. Die Schrauben [D] entfernen und die Filterabdeckung [E] her- ausziehen.
  • Page 79: Ablassen Des Öls

    Kraftstoffsystem 2-23 Luftfilter Ablassen des Öls An der Unterseite des Luftfiltergehäuses ist ein Ablaufschlauch [A] angeschlossen, damit das angesammelte Wasser oder Öl abgelassen werden kann. Bei einem Ölwechsel oder wenn sich Wasser in dem Behälter angesammelt hat, ist gleichzeitig der Auffangbehälter [B] zu kontrollieren.
  • Page 80: Einbau Des Luftfiltergehäuses

    Kraftstoffsystem 2-24 Luftfilter Folgende Teile entfernen: Vergasereinheit [A] (siehe Angaben in diesem Abschnitt) Vakuumschaltventilschlauch [B] Spülschlauch [C] für kalifornisches Modell Ablaufschlauch [D] für vorderen Luftfilter Kurbelgehäuse-Belüftungsschlauch [E] Den oberen Leitungsstrang und die Leitungen nach links legen. Die Steckverbinder für Lichtmaschine, Impulsgeber und Dros- selklappensensor oben auf den Rahmen legen, damit sie nicht am Luftfiltergehäuse haften.
  • Page 81: Einbau Des Hinteren Luftfiltergehäuses

    Kraftstoffsystem 2-25 Luftfilter Das hintere Luftfiltergehäuse [A] aus dem Rahmen herausneh- men. Vorn [B] Einbau des hinteren Luftfiltergehäuses Den Hinterrad-Kotflügel an der ursprünglichen Stelle montieren. Achten Sie darauf, daß die Schläuche und Leitungen vom Hin- terrad-Kotflügel nicht eingeklemmt werden. Die Lasche des Kotflügels [A] auf die Rahmenhalterung [B] setzen. Die Batteriekabel [C] in den Batteriekasten des Hinterrad-Kot- flügels führen.
  • Page 82: Benzintank

    Kraftstoffsystem 2-26 Benzintank Ausbau ACHTUNG Benzin ist außerordentlich feuergefährlich und kann unter bestimmten Bedingungen explosiv sein. Schalten Sie deshalb die Zündung auf OFF und rauchen Sie nicht. Achten Sie darauf, daß der Arbeitsbereich gut belüftet ist und daß keine offenen Flammen und Funkenquel- len in der Nähe sind;...
  • Page 83: Reinigen

    Kraftstoffsystem 2-27 Benzintank Reinigen des Tanks ACHTUNG Reinigen sie den Tank in einem gut belüfteten Arbeits- bereich und achten Sie darauf, daß in der Nähe keine offenen Flammen oder Funkenquellen sind. Wegen der von leicht entflammbaren Flüssigkeiten ausgehenden Gefahr, dürfen für das Reinigen des Tanks weder Ben- zin noch Lösemittel mit einem niedrigen Flammpunkt verwendet werden.
  • Page 84: Kraftstoffverdunstungsanlage (ca)

    Kraftstoffsystem 2-28 Kraftstoffverdunstungsanlage (CA) Die Kraftstoff-Verdunstungsanlage der kalifornischen Modelle leitet Benzindämpfe aus dem Kraftstoffsystem in den laufenden Motor oder sammelt die Dämpfe in einem Kanister, wenn der Mo- tor abgestellt ist. Obwohl keine Nachstellungen erforderlich sind, muß die Anlage in den Zeitabständen gemäß Inspektionstabelle einer gründlichen Sichtkontrolle unterzogen werden.
  • Page 85: Prüfen Des Abscheiders (regelmäßige Inspektion)

    Kraftstoffsystem 2-29 Kraftstoffverdunstungsanlage (CA) Prüfen des Abscheiders (Regelmäßige Inspektion) Den rechten Seitendeckel abmontieren (siehe Rahmen und Fahrgestell) Die Schläuche vom Flüssigkeits-/Dampfabscheider abziehen und den Abscheider [A] ausbauen. Vorn [B] Den Abscheider einer Sichtkontrolle unterziehen. Wenn der Abscheider Risse aufweist oder stark beschädigt ist, muß...
  • Page 86 Kraftstoffsystem 2-30 Kraftstoffverdunstungsanlage (CA) Mit der Gabelölmeßlehre (Spezialwerkzeug und einem han- delsüblichen Vakuummeßgerät die Arbeitsweise des Vakuum- ventils kontrollieren. Spezialwerkzeug - Gabelölmeßlehre: 57001-1290 Wenn mit der Gabelölmeßlehre Vakuum (2cm Hg) auf den Prüfanschluß [B] aufgebracht wird, öffnet das Ventil [C] und es strömt Luft [D] durch den Filter [E] zum Anschluß...
  • Page 87 Kühlsystem Inhaltsverzeichnis Explosionszeichnungen Technische Daten Schema des Kühlsystems Kühlflüssigkeit Prüfen der Kühlflüssigkeit Kühlflüssigkeitsstand Ablassen der Kühlflüssigkeit Nachfüllen Druckprüfung Spülen des Kühlsystems Reinigen des Kühlflüssigkeitfilters Wasserpumpe 3-10 Ausbau 3-10 Einbau 3-10 Inspektion 3-11 Kühler und Kühlgebläse 3-12 Ausbau 3-12 Prüfen des Kühlers 3-12 Prüfen des Kühlerdeckels 3-13...
  • Page 88: Explosionszeichnungen

    Kühlsystem Explosionszeichnungen GD020207W4 C Kühlgebläseschalter EO: Motoröl auftragen. Wassertemperaturschalter, (ZR 1200 B) Wasser- Auswechselteile temperatursensor Silikondichtstoff auftragen. Kühlflüssigkeitsablaßschrauben Sicherungslack auftragen. Wasserpumpenentlüftungsschraube T1: 2,5 Nm (0,25 mkp) Thermostatgehäuse-Entlüftungsschraube T2: 7,8 Nm (0,80 mkp) Kühlflüssigkeitsfilter T3: 24 Nm (2,4 mkp) Kühlflüssigkeitsventil T4: 9,8 Nm (1,0 mkp) ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 89: Technische Daten

    3 l (Ausgleichsbehälter voll, einschließlich Kühler und Motor) Kühlerdeckel: 93 - 123 kPa (0,95 - 1,25 kp(cm Thermostat: Ventilöffnungstemperatur 80 - 84° C Vollständiger Ventilöffnungshub 8 mm oder mehr bei 95° C Dichtstoff - Kawasaki Bond (Silikondichtstoff): 56019-120 ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 90: Schema Des Kühlsystems

    Kühlsystem Schema des Kühlsystems Zum Schutz des Kühlsystems gegen Rost und Korrosion wird ein Dauerfrostschutzmittel als Kühlmittel ver- wendet. Wenn der Motor gestartet wird, läuft die (mit der Ölpumpe gekuppelte) Wasserpumpe und die Kühl- flüssigkeit zirkuliert. Der Wachsthermostat öffnet oder schließt in Abhängigkeit von der Temperatur der Kühlflüssigkeit. Damit die Temperatur der Kühlflüssigkeit im vorgeschriebenen Bereich bleibt, verändert sich die Ventilöffnung des Thermostats kontinuierlich.
  • Page 91 Kühlsystem Explosionszeichnungen GD040201W4 C Wasserpumpe Kühlerdeckel Wasserpumpenentlüftungsschraube 10. Ausgleichsbehälter Zylindermantel 11. Ablenkblech Zylinderkopfmantel 12. Kühler Ablaßschraube 13. Kühlgebläseschalter Thermostat 14. Kühlgebläse Wassertemperaturschalter (ZR1200B) Wasser- 15. Heiße Kühlflüssigkeit temperatursensor 16. Kalte Kühlflüssigkeit Thermostatgehäuse-Belüftungsschraube ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 92: Kühlflüssigkeit

    Kühlsystem Kühlflüssigkeit Prüfen der Kühlflüssigkeit Den linken Seitendeckel entfernen (siehe Abschnitt Rahmen und Fahrgestell) Die Kühlflüssigkeit [A] im Ausgleichsbehälter einer Sichtkon- trolle unterziehen. Vorn [B] Wenn kleine weißliche, wollähnliche Abblätterungen festge- stellt werden, korrodieren Aluminiumteile im Kühlsystem. Eine bräunliche Färbung der Kühlflüssigkeit weist auf rostende Stahlteile hin.
  • Page 93: Nachfüllen

    Kühlsystem Kühlflüssigkeit Den Benzintank abnehmen (siehe Abschnitt Kraftstoffsystem). Einen Behälter unter die Ablaßschraube [A] setzen und die Ab- laßschraube herausdrehen (linke Vorderansicht). Den Kühlerdeckel [A] in zwei Schritten lösen. Den Deckel zuerst im Gegenuhrzeigersinn gegen den ersten Anschlag dre- hen. Dann den Deckel eindrücken und in der gleichen Rich- tung weiter drehen und abnehmen.
  • Page 94 Kühlsystem Kühlflüssigkeit Mischungsverhältnis für Wasser und Kühlflüssigkeit (wird mitge- liefert) Destilliertes Wasser Kühlmittel Gefrierpunkt -35°C Gesamtmenge ANMERKUNG Beachten Sie das vorgeschriebene Mischungsverhältnis und halten Sie sich an die Anleitungen des Kühlmittelherstellers. Das Kühlsystem mit zwei Entlüftungsschrauben in der angege- benen Reihenfolge entlüften. Den Deckel des Nehmerzylinders entfernen (siehe Ausbau der Wasserpumpe in diesem Kapitel).
  • Page 95: Druckprüfung

    Kühlsystem Kühlflüssigkeit Druckprüfung Entfernen: Benzintank (siehe Abschnitt Kraftstoffsystem) Den Kühlerdeckel abschrauben und einen Druckprüfer [A] auf die Einfüllöffnung [B] aufsetzen. ANMERKUNG Die Dichtflächen des Deckels mit Wasser oder Kühlflüssigkeit anfeuchten, damit sich der Druck nicht abbaut. Den Druck im System vorsichtig aufbauen, bis er 123 kPa (1,25 kp/cm ) erreicht.
  • Page 96: Wasserpumpe

    Kühlsystem 3-10 Wasserpumpe Ausbau Die Kühlflüssigkeit ablassen (siehe Ablassen der Kühlflüssig- keit). Folgende Teile entfernen: Schrauben [A] Nehmerzylinderdeckel [B] Vorn [C] Folgende Teile entfernen: Kühlflüssigkeitsschlauch von der Vergasereinheit Schrauben [A] Motorritzelabdeckung [B] Die Schraube [A] für die Pumpeneinlaßleitung entfernen und die Einlaßleitung [B] herausziehen.
  • Page 97 Kühlsystem 3-11 Wasserpumpe Prüfen der Wasserpumpe Die Ablaß-Auslaßöffnung [A] an der Unterseite der Wasser- pumpe auf Dichtheit kontrollieren. Wenn die mechanische Dichtung beschädigt ist, kann Kühlflüs- sigkeit durch die Dichtung austreten und durch die Öffnung auslaufen. In diesem Falle ist die Wasserpumpe zu erneuern. Die Wasserpumpen-Einlaßleitung [A] herausziehen (siehe Ausbau der Wasserpumpe).
  • Page 98: Inspektion

    Kühlsystem 3-12 Kühler Ausbau ACHTUNG Das Kühlgebläse ist direkt an die Batterie angeschlos- sen. Das Gebläse kann auch bei abgeschalteter Zün- dung eingeschaltet werden. DAS KÜHLGEBLÄSE NICHT BERÜHREN, BEVOR DER GEBLÄSESTECKER HERAUSGE- ZOGEN IST, DA SONST VERLETZUNGSGEFAHR DURCH DIE GEBLÄSEFLÜGEL BESTEHT. Folgende Teile entfernen: Verkleidung (ZR1200B, siehe Abschnitt Rahmen und Fahr- gestell)
  • Page 99: Prüfen Des Kühlerdeckels

    Kühlsystem 3-13 Kühler VORSICHT Wenn der Kühler mit Druckluft gereinigt wird, ist auf folgendes zu achten, damit der Kühler nicht beschädigt wird: Halten Sie die Luftdüse [A] mindestens 0,5 m [B] vom Kühlerblock [A] entfernt. Richten Sie den Luftstrahl senkrecht [C] und nicht schräg [D] zum Kühlerblock.
  • Page 100: Thermostat

    Kühlsystem 3-14 Thermostat Ausbau Folgende Teile entfernen: Benzintank (siehe Abschnitt Kraftstoffsystem) Kühlflüssigkeit (ungefähr 200 ml ablassen) Wassertemperaturschalter oder Sensorsteckverbinder Haltewinkelschraube [A] Vorn [B] Folgende Teile entfernen: Vier Gehäuseschrauben [A] Thermostat Einbau Den Thermostaten [A] so in das Gehäuse einsetzen, daß die Be- lüftungsbohrung [B] oben ist.
  • Page 101 Kühlsystem 3-15 Thermostat Zur Überprüfung der Ventilöffnungstemperatur den Thermos- taten [A] in einen Behälter mit Wasser hängen und die Wasser- temperatur ansteigen lassen. Der Thermostat muß vollständig eingetaucht sein und er darf die Seitenwände oder den Boden des Behälters nicht berüh- ren.
  • Page 102: Schläuche Und Leitungen

    Kühlsystem 3-16 Schläuche und Leitungen Einbau der Schläuche Die Schläuche und Leitungen unter sorgfältiger Beachtung der Biegerichtung oder des Durchmessers einbauen. Scharfe Bie- gungen, Knicke, Abflachungen oder Verdrehungen vermei- den. Die Schlauchschelle [A] so nahe wie möglich am Schlauchende befestigen, damit die erhöhten Rippen oder Fittings frei sind. So wird vermieden, daß...
  • Page 103 Motoroberteil Inhaltsverzeichnis Explosionszeichnungen Ausbau 4-18 Einbau 4-18 Technische Daten Einbau der Vergaserhalterung 4-19 Zylinderkopfverzug 4-19 Abgasreinigungssystem Reinigen des Zylinderkopfs 4-20 Ausbau des Vakuumschaltventils Einbau des Vakuumschaltventils Ventile 4-21 Prüfen der Arbeitsweise des Prüfen des Ventilspiels 4-21 Vakuumschaltventils Nachstellen des Ventilspiels 4-22 Vakuumschaltventiltest Ausbau...
  • Page 104: Explosionszeichnungen

    Motoroberteil Explosionszeichnungen GE020210W5 C ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 105 Motoroberteil Explosionszeichnungen GE020211W4 C Die runde Markierung ( O) ist an der Vorder- Silikondichtstoff auftragen: (Kawasaki Bond: seite. 56019-120). Geschlossene Wicklung zeigt nach unten. WL: Seifenlösung oder Gummischmiermittel auftra- Die mit „R“ markierte Seite zeigt nach oben. gen. Weiße Markierungen zeigen nach vorne.
  • Page 106: Technische Daten

    Motoroberteil Technische Daten Position Normalwert Grenzwert Abgasreinigungssystem: Schließdruck des Vakuumschaltventils offen geschlossen 45,3 - 53,3 kPa (367-400 mmHg) - - - Nockenwellen Nockenhöhe: Auslaß 35,918 - 36,034 mm 35,82 mm Einlaß 36,239 - 36,355 mm 36,14 mm Nockenwellenlagerspiel #1, #2, #5 0,040 - 0,081 mm 0,17 mm #3, #4...
  • Page 107 Motoroberteil Technische Daten Position Normalwert Grenzwert Ventilsitzfläche: Ventilsitzfräswinkel 45°, 32°, 60° - - - Ventilsitzfläche: Außendurchmesser: Auslaß 26,3 - 26,5 mm - - - Einlaß 30,8 - 31,0 mm - - - Breite: Auslaß 0,8 - 1,2 mm - - - Einlaß...
  • Page 108 Kolbenbolzen-Abziehwerkzeug: 57001-910 Zwei der obigen Ventilsitzfräser können durch folgende Fräser ersetzt werden. Auslaß-Ventilsitzfräser 57001-1119 (32° - Ø 28) 57001-1120 (32° - Ø 30) Einlaß-Ventilsitzfräser 57001-1115 (45° - Ø 32) 57001-1116 (45° - Ø 35) Dichtstoff - Kawasaki-Bond (Silikondichtstoff): 56019-120 ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 109: Abgasreinigungssystem

    Motoroberteil Abgasreinigungssystem Ausbau des Vakuumschaltventils Folgende Teile entfernen: Benzintank (siehe Abschnitt Kraftstoffsystem) Zündkerzenstecker [A] Die Enden der Vakuumschaltventilschläuche [B] (im Zylinder- kopfdeckel) Ausziehen: Steckverbinder für Lichtmaschine, Impulsgeber und Drossel- klappensensor [A] Steckverbinder für Zündspulenprimärleitung (siehe Abschnitt Elektrik) Die Zündspulen-Befestigungsmuttern [B] abschrauben und die Zündspulen mit angeschlossenen Sekundärleitungen entfer- nen, damit das Ende des Vakuumschaltventilschlauchs zugän- gig ist.
  • Page 110: Vakuumschaltventiltest

    Motoroberteil Abgasreinigungssystem Vakuumschaltventiltest Folgende Teile entfernen: Benzintank (siehe Abschnitt Kraftstoffsystem) Vakuumschaltventil (siehe Angaben in diesem Abschnitt) Ein Ubnterdruckmeßgerät [A] und eine Spritze [B} oder die Ga- belölmeßlehre gemäß Abbildung an die Vakuumschläuche an- schließen. Spezialwerkzeug - Gabelölmeßlehre: 57001-1290 Luftstrom [C] Den auf das Vakuumschaltventil aufgebrachten Unterdruck langsam erhöhen (den Druck senken) und die Arbeitsweise des Ventils überprüfen.
  • Page 111: Ausbau Des Luftansaugventils

    [B] entfernen. Vorn [C] Einbau des Luftansaugventils Die Dichtungen erneuern. Kawasaki Bond (Silikondichtstoff: 56019-120) sparsam auf bei- de Seiten der Dichtung auftragen. Das Luftansaugventil so einbauen, daß die schmaleren Seiten [A] der Blattfedern nach vorne [B] zeigen. Anziehmoment - Schrauben für Luftansaugventildeckel: 10 Nm (1,0 mkp) Prüfen des Luftansaugventils...
  • Page 112: Zylinderkopfdeckel

    Die Dichtung des Zylinderkopfdeckels einer Sichtprüfung un- terziehen. Die Dichtung erneuern, wenn sie beschädigt ist. Silikondichtstoff [A] gemäß Abbildung auf den Zylinderkopf auftragen. Dichtstoff - Kawasaki Bond (Silikondichtstoff): 56019-120 Folgende Teile einbauen: Zentrierstifte [A] Dichtungen für Zündkerzenbohrung [B] (mit der flachen Seite nach oben) Den Zylinderkopfdeckel [A] montieren.
  • Page 113: Steuerkettenspanner

    Motoroberteil 4-11 Steuerkettenspanner Ausbau Vorsicht Wenn sich die Druckstange des Steuerkettenspanners nach außen bewegt, um automatisch den Kettendurch- hang auszugleichen, kehrt sie nicht wieder in die ur- sprüngliche Lage zurück. Beachten Sie folgende Re- geln: Nehmen Sie beim Ausbau des Kettenspanners die Be- festigungsschrauben nicht nur halb heraus.
  • Page 114: Nockenwellen

    Motoroberteil 4-12 Nockenwellen Ausbau Folgende Teile entfernen: Zylinderkopfdeckel (siehe Angaben in diesem Abschnitt) Impulsgeberdeckel Die Kurbelwelle im Gegenuhrzeigersinn [A] so drehen, daß die Kolben #1 und #4 am oberen Totpunkt stehen. OT-Markierung [B] für Kolben # 1 und #4 Markierung am Kurbelgehäuse [C] Folgende Teile entfernen: Steuerkettenspanner (siehe Angaben in diesem Abschnitt) Obere Kettenführung [A]...
  • Page 115 Motoroberteil 4-13 Nockenwellen Die Nockenwellenlagerdeckel an den gezeigten Stellen montieren. Die Lagen der Nockenwellenlagerdeckel sind numeriert und der Pfeil muß nach vorne zeigen. VORSICHT Die Nockenwellenlagerdeckel werden zusammen mit dem Zylinderkopf bearbeitet. Wenn ein Lagerdeckel an einer fal- schen Stelle eingesetzt wird, kann die Nockenwelle fressen, weil nicht genügend Öl in die Lager gelangt.
  • Page 116: Nockenwellenunwucht

    Motoroberteil 4-14 Nockenwellen Spiel zwischen Nockenwellenlagerzapfen und Lagerdeckel Lagerzapfen #1, #2, #5 Normalwert: 0,040 - 0,081 mm Grenzwert: 0,17 mm Lagerzapfen #3, #4, Normalwert: 0,070 - 0,111 mm Grenzwert: 0,20 Wenn das Spiel an einer Stelle den Grenzwert überschreitet, ist der Durchmesser der einzelnen Lagerzapfen mit einem Mikro- meter zu messen.
  • Page 117 Motoroberteil 4-15 Nockenwellen Steuerkettenverschleiß Die Kette mit einer Kraft [A] von ungefähr 5 kp spannen und die Länge über 20 Glieder messen [B]. Da sich die Kette un- gleichmäßig abnutzt, muß diese Messung an verschiedenen Stellen durchgeführt werden. Wenn die Kettenlänge bei einer der Messungen das zulässige Maß...
  • Page 118: Kipphebelwellen, Kipphebel

    Motoroberteil 4-16 Kipphebelwelle, Kipphebel Ausbau Folgende Teile entfernen: Nockenwellen (siehe Angaben in diesem Abschnitt) Schrauben für Kipphebelwellenende [A] Ölschlauchanschlußstück [B] Mit einer passenden Schraube (M8 P1,25 x mehr als 20 mm Länge) [A] die Kipphebelwelle [B] herausziehen. Vorn [C] Die Kipphebel und Federn kommen mit der Welle heraus. Die Lage der Kipphebel markieren und notieren, damit sie spä- ter wieder an den richtigen Stellen montiert werden können.
  • Page 119: Zylinderkopf

    Motoroberteil 4-17 Zylinderkopf Kompressionsmessung ANMERKUNG Verwenden Sie eine vollgeladene Batterie. Den Motor gründlich warmlaufen lassen. Den Motor abschalten. Folgende Teile entfernen: Benzintank (siehe Abschnitt Kraftstoffsystem) Zündkerzen Spezialwerkzeug - Zündkerzenschlüssel, 16 mm Sechskant: 57001-1262 Den Kompressionsprüfer [A] und Adapter [B] fest in die Zünd- kerzenöffnung drücken.
  • Page 120: Ausbau

    Motoroberteil 4-18 Zylinderkopf Ausbau Die Verkleidung (ZR1200B, siehe Abschnitt Rahmen und Fahr- gestell und den Benzintank (siehe Abschnitt Kraftstoffsystem) entfernen. Die Kühlflüssigkeit ablassen (siehe Abschnitt Kühlsystem). Folgende Teile entfernen: Kühler (siehe Abschnitt Kühlsystem) Schalldämfer (siehe Angaben in diesem Abschnitt) Vergaser (siehe Abschnitt Kraftstoffsystem) Zylinderkopfdeckel (siehe Angaben in diesem Abschnitt) Steuerkettenspanner und Nockenwellen (siehe Angaben in diesem Abschnitt)
  • Page 121: Einbau Der Vergaserhalterung

    Motoroberteil 4-19 Zylinderkopf Die Zylinderkopfschrauben gemäß Abbildung einsetzen. 10 mm Schrauben [A] und neue verkupferte Stahlunterleg- scheiben 11 mm Schrauben [B] und Stahlunterlegscheiben Die Zylinderkopfschrauben (11, 10 mm) in der angegebenen Reihenfolge festziehen. Vorn [F] Anziehmoment - Zylinderkopfschrauben: Zuerst 20 Nm (2,0 mkp) Abschließend 11 mm: 51 Nm (5,2 mkp) 10 mm: 41 Nm (4,2 mkp)
  • Page 122 Motoroberteil 4-20 Zylinderkopf Reinigen Den Zylinderkopf entfernen (siehe Ausbau des Zylinderkopfs). Die Ventile ausbauen (siehe Ausbau der Ventile). Den Zylinderkopf mit einem Lösemittel mit hohem Flamm- punkt reinigen. Mit einem geeigneten Werkzeug Rußablagerungen aus der Verbrennungskammer und der Auslaßöffnung herauskratzen. Mit Druckluft die Ölkanäle im Zylinderkopf ausblasen [A].
  • Page 123: Ventile

    Motoroberteil 4-21 Ventile Messen des Ventilspiels (regelmäßige Inspektion) ANMERKUNG Das Ventilspiel muß bei kaltem Motor geprüft werden (Zim- mertemperatur). Die Verkleidung (ZR1200B, siehe Abschnitt Rahmen und Fahr- gestell) und den Benzintank (siehe Abschnitt Kraftstoffsystem) entfernen. Die Kühlflüssigkeit ablassen (siehe Abschnitt Kühlsystem) Folgende Teile entfernen: Kühlflüssigkeitsschläuche (über den Zylinderkopfdeckel) Zylinderkopfdeckel (siehe Angaben in diesem Abschnitt)
  • Page 124 Silikondichtstoff auf die Tülle [B] der Impulsgeberleitung auf- tragen und die Tülle vorschriftsmäßig in die Aussparung des Kurbelgehäuses einsetzen. Dichtstoff - Kawasaki Bond (Silikondichtstoff): 56019-120 Sicherungslack gemäß Abbildung auf die beiden Schrauben [A] auftragen. Festziehen: Anziehmoment - Schrauben für Impulsgeberdeckel:...
  • Page 125 Motoroberteil 4-23 Ventile Ventileinstelltabelle Außlaßventil Beispiel Teile-Nr. (92025) Markierung Dicke in mm Vorgeschriebenes Spiel/keine Änderung erforderlich Dicke des einzusetzenden Shims (mm) 1. Das Spiel [A] (bei kaltem Motor) zwischen Kipphebel [B] und Einstellshim [C] messen. Vorn [D] 2. Dicke des vorhandenen Shims kontrollieren. 3.
  • Page 126 Motoroberteil 4-24 Ventile Ventileinstelltabelle Einlaßventil Beispiel Teile-Nr. (92025) Markierung Dicke in mm Vorgeschriebenes Spiel/keine Änderung erforderlich Dicke des einzusetzenden Shims (mm) 1. Das Spiel [A] (bei kaltem Motor) zwischen Kipphebel [B] und Einstellshim [C] messen. Vorn [D] 2. Dicke des vorhandenen Shims kontrollieren. 3.
  • Page 127: Einbau

    Motoroberteil 4-25 Ventile Ausbau der Ventile Den Zylinderkopf entfernen (siehe Ausbau des Zylinderkopfs). Die Kipphebel hochschwenken und dann die Shims entfernen. Die Lage der Shims markieren und notieren, damit sie später an den entsprechenden Stellen wieder eingebaut werden können. Das Ventil mit dem Ventilfeder-Kompressionswerkzeug aus- bauen.
  • Page 128: Verschleiß Der Ventilführungen

    Motoroberteil 4-26 Ventile Verschleiß der Ventilführung (ohne Meßlehre gemessen) Wenn keine Bohrungslehre vorhanden ist, kann der Ventilfüh- rungsverschleiß durch Messen des Spiels zwischen Ventil und Ventilführung nach der nachstehenden Methode festgestellt werden. Das Maß entspricht nicht dem genauen Spiel zwi- schen ventil und Ventilführung, da sich der Meßpunkt ober- halb der Führung befindet.
  • Page 129 Motoroberteil 4-27 Ventile Nacharbeiten der Ventilsitze Die Ventilsitze mit den Ventilsitzfräsern [A] nacharbeiten. Spezialwerkzeug - Halter für Ventilsitzfräser, Ø 5: 57001-1208 [B] Stange für Fräserhalter: 57001-1128 [C] [Für Auslaßventilsitz] Ventilsitzfräser, 45° - Ø 30: 57001-1187 Ventilsitzfräser, 32° - Ø 28: 57001-1119 (oder –...
  • Page 130 Motoroberteil 4-28 Ventile Arbeitsablauf: Die Sitzfläche sorgfältig reinigen. Prüftusche auf die Sitzfläche auftragen. Einen 45° Fräser [A] an den Halter [B] montieren und in die Ventilführung schieben. Leicht auf den Griff drücken und das Werkzeug nach rechts oder links drehen [C]. Die Sitzfläche schleifen, bis sie glatt ist. VORSICHT Den Ventilsitz nicht zu viel schleifen.
  • Page 131 Motoroberteil 4-29 Ventile Wenn Sitzbreite und Außendurchmesser im vorgeschriebenen Bereich liegen, muß das Ventil dem Sitz entsprechend geläppt werden. An verschiedenen Stellen des Ventiltellers etwas grobe Schleif- paste auf das Ventil auftragen. Das Ventil gegen den Sitz drehen, bis durch die Schleifpaste so- wohl am Sitz als auch am Ventil eine glatte passende Fläche entsteht.
  • Page 132 Motoroberteil 4-30 Ventile Nacharbeiten der Ventilsitze Prüftusche START auf Sitz 45 ° Bearbeitung Werkzeug: 45° Fräser Fräser Zweck: Sitzfläche glatt und rund machen Außendurchmesser der Sitzfläche messen Werkzeug: Schieblehre Zweck: Außendurchmesser mit Spezifikation vergleichen Ergebnis zu klein i.O. zu klein 45°...
  • Page 133: Zylinder, Kolben

    Motoroberteil 4-31 Zylinder, Kolben Ausbau der Zylinder Den Zylinderkopf entfernen (siehe Ausbau des Zylinderkopfs in diesem Abschnitt). Die Ablaßschrauben [A] herausdrehen und die Kühlflüssigkeit aus dem Zylinder [B] ablaufen lassen. Den Kühlflüssigkeitsschlauch [C] abziehen. Folgende Teile entfernen: Vordere Steuerkettenführung [A] (herausziehen) Hintere Steuerkettenführung [B] (wenn erforderlich) Zylinderschrauben [C] Mit einem Kunststoffhammer leicht auf den Zylinder klopfen,...
  • Page 134: Ausbau Der Kolben

    Motoroberteil 4-32 Zylinder, Kolben Die Kurbelwelle so positionieren, daß die Kolbenböden etwa auf gleicher Höhe stehen. Den Zylinderblock [A] einbauen. Hilfsschrauben [B] Kolben [C] Die Kolbenringe mit beiden Daumen einsetzen. Die vordere Steuerkettenführung [A] einbauen. Die Führung bis gegen den Anschlag nach unten drücken. Wenn die hintere Steuerkettenführung [B] ausgebaut wurde, ist sie einzubauen.
  • Page 135 Motoroberteil 4-33 Zylinder, Kolben Einbau ANMERKUNG Wenn ein neuer Kolben eingebaut wird, ist das Kolbenspiel zu kontrollieren (siehe Kolbenspiel) und es sind neue Kolbenringe zu verwenden. Die vodere Markierung (0) am Kolbenboden muß an der Vorderseite des Motors sein. Öl auf die Außenflächen der Kolbenbolzen auftragen. Den neuen Kolbenbolzen-Sicherungsring so in den Kolben ein- setzen, daß...
  • Page 136: Verschleiß Der Kolbenringe Und Der Ringnuten

    Motoroberteil 4-34 Zylinder, Kolben Kolbenverschleiß Den Außendurchmesser [A] der einzelnen Kolben 5 mm [B] ober- halb des Kolbenbodens senkrecht zum Kolbenbolzen messen. Wenn das zulässige Maß unterschritten wird, ist der Kolben auszutauschen. Kolbendurchmesser Normalwert: 78,969 - 78,984 mm Grenzwert: 78,82 mm Kolbenspiel im Zylinder Das Kolbenspiel im Zylinder wird gemessen, wenn ein Kolben oder Zylinder ausgewechselt wird.
  • Page 137 Motoroberteil 4-35 Zylinder, Kolben Kolbenringdicke Die Kolbenringdicke messen. Die Messung mit einem Mikrometer an mehreren Stellen des Ringes durchführen. Kolbenringdicke Oberer Ring Zweiter Ring Normalwert 0,87 - 0,89 mm 0,77 - 0,79 mm Grenzwert 0,80 mm 0,70 mm Wenn an einem der Ringe der Grenzwert unterschritten wird, sind alle Ringe zu erneuern.
  • Page 138: Schalldämpfer

    Motoroberteil 4-36 Schalldämpfer Ausbau Die Verkleidung (ZR1200B, siehe Abschnitt Rahmen und Fahr- gestell) und den Benzintank (siehe Abschnitt Kraftstoffsystem) entfernen. Die Kühlflüssigkeit ablassen (siehe Abschnitt Kühlsystem). Folgende Teile entfernen: Kühler (siehe Abschnitt Kühlsystem) Muttern [A] für Auspuffhalterung Klemmbolzen [B] für Schalldämpfer Klemmbolzen und Mutter [C] für Schalldämpfergehäuse Die Schalldämpfereinheit entfernen.
  • Page 139 Kupplung Inhaltsverzeichnis Explosionszeichnungen Technische Daten Kupplungshebeleinsteller Nachstellen des Kupplungshebels Kupplungsflüssigkeit Prüfen des Flüssigkeitsstands Wechseln der Kupplungsflüssigkeit Entlüften der Kupplungsleitung Aus- und Einbau der Kupplungsschläuche Prüfen der Kupplungsschläuche oder Leitungen Kupplungshauptzylinder Ausbau Einbau Zerlegen Zusammenbau 5-10 Inspektion (visuelle Prüfung) 5-10 Kupplungsnehmerzylinder 5-11 Ausbau 5-11...
  • Page 140: Explosionszeichnungen

    Kupplung Explosionszeichnungen GF020107W4 C T1: 5,9 Nm (0,6 mkp) T9: 12 Nm (1,2 mkp) T2: 7,8 Nm (0,8 mkp) Si: Silikonfett auftragen. T3: 11 Nm (1,1 mkp) EO: Motoröl auftragen. T4: 1,0 Nm (0,1 mkp) Sicherungslack auftragen. T5: 25 Nm (2,5 mkp) M: MoS Fett auftragen.
  • Page 141 Kupplung Explosionszeichnungen GF020203W5 C ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 142: Technische Daten

    2,9 - 3,1 mm 2,8 mm Verzug der Kupplungs- und Stahlscheiben 0,2 mm oder weniger 0,3 mm Freie Länge der Kupplungsfedern 33,2 mm 32,1 mm Spezialwerkzeuge - Federringzange: 57001-143 Kupplungshaltewerkzeug: 57001-1243 Lagertreibersatz: 57001-1129 Dichtstoff - Kawasaki Bond (Silikondichtstoff): 56019-120 ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 143: Kupplungshebeleinsteller

    Kupplung Kupplungshebeleinsteller Nachstellen des Hebels Der Kupplungshebel ist vierfach verstellbar, so daß er nach den Wünschen des Fahrers nachgestellt werden kann. Den Hebel nach vorne drücken und den Einsteller [A] drehen, damit die Nummer mit der Dreieicksmarkierung [B] an der He- belhalterung fluchtet (Vorderansicht).
  • Page 144: Kupplungsflüssigkeit

    Kupplung Kupplungsflüssigkeit Prüfen des Flüssigkeitsstands Kontrollieren, ob die Kupplungsflüssigkeit im Behälter zwi- schen der unteren [A] und der oberen [B] Markierungslinie steht. ANMERKUNG Den Behälter bei dieser Prüfung waagerecht halten. Wenn der Flüssigkeitsstand zu niedrig ist, muß der Behälter bis zur oberen Markierungslinie am Behälter nachgefüllt werden.
  • Page 145: Entlüften Der Kupplungsleitung

    Kupplung Kupplungsflüssigkeit Entlüftung der Kupplungsleitung Bei abgenommenem Behälterdeckel mit dem Kupplungshebel mehrere Male langsam pumpen, bis keine Luftblasen mehr durch die Bohrung an der Unterseite des Behälters aufsteigen. Auf diese Weise wird die Leitung hauptzylinderseitig entlüftet. ANMERKUNG Den Kupplungsschlauch leicht von unten nach oben abklopfen und die Luft aus dem Behälter herauslassen.
  • Page 146: Kupplungshauptzylinder

    Kupplung Kupplungshauptzylinder Ausbau Den Steckverbinder [A] für den Anlassersperrschalter ausziehen. Die Kupplungsflüssigkeit aus dem Behälter ablassen (siehe Wechseln der Kupplungsflüssigkeit). Die Hohlschraube [A] entfernen, um den Kupplungsschlauch vom Hauptzylinder abzunehmen (Rückansicht). Die Klemmschrauben [B] entfernen und den Hauptzylinder [A] als Baugruppe mit Flüssigkeitsbehälter, Kupplungshebel und Anlassersperrschalter abmontieren.
  • Page 147: Zerlegen

    Kupplung Kupplungshauptzylinder Wenn der Kupplungsschlauch den Klemmbolzen oder die In- strumenteneinheit berührt, ist als erstes der Kupplungshaupt- zylinder um etwa 5 mm von der Körnermarke [A] nach innen zu versetzen. Den Kupplungshauptzylinder entlang der Ver- längerung durch die Körnermarke und die Auflagefläche ver- schieben.
  • Page 148: Zusammenbau

    Kupplung 5-10 Kupplungshauptzylinder Zusammenbau Vor dem Zusammenbau alle Teile, auch den Hauptzylinder, mit Kupplungsflüssigkeit oder Alkohol reinigen. VORSICHT Für das Reinigen der Teile nur Scheibenbrems-/Kupp- lungsflüssigkeit, Isopropylalkohol oder Äthylalkohol verwenden. Andere Flüssigkeiten sind nicht geeignet. Benzin, Motoröl oder andere Petroleumdestillate grei- fen die Gummiteile an.
  • Page 149: Kupplungsnehmerzylinder

    Kupplung 5-11 Kupplungsnehmerzylinder Ausbau Folgende Teile entfernen: Schrauben [A] und Zylinderabdeckung [B] Hohlschraube [A] Nehmerzylinderbolzen [B] Nehmerzylinder [C] VORSICHT Ausgelaufene Kupplungsflüssigkeit sofort abwischen, damit die lackierten Flächen nicht beschädigt werden. Folgende Arbeiten sind auszuführen, wenn der Kupplungs- nehmerzylinder abmontiert, jedoch nicht zerlegt werden soll. VORSICHT Wenn der Kupplungsnehmerzylinder abmontiert und nichts weiteres gemacht wird, drückt die Feder den...
  • Page 150: Zerlegen

    Kupplung 5-12 Kupplungsnehmerzylinder Sicherungslack auf das Gewinde der beiden kürzeren Nehmer- zylinderschrauben [A] gemäß Abbildung auftragen. Die Nehmerzylinderschrauben handfest anziehen. Das Band vom Kupplungshebel entfernen und den Kupplungs- hebel freigeben. Die Nehmerzylinderschrauben festziehen. An beiden Seiten des Kupplungsschlauchanschlusses neue Un- terlegscheiben beilegen.
  • Page 151: Ausbau

    Kupplung 5-13 Kupplung Ausbau Das Motoröl ablassen (siehe Abschnitt Motorschmiersystem). Folgende Teile entfernen: 12 Kupplungsdeckelschrauben [A] Kupplungsdeckel [B] Den Deckel an den drei Ansatzpunkten [C] abhebeln. Folgende Teile entfernen: Kupplungsfederbolzen [A] Kupplungsfedern Kupplungsfederplatte [B] (mit Drucklager und Druckpilz). Folgende Teile entfernen: Kupplungsscheiben, Stahlscheiben Kupplungsnabenmutter [A] Die Kupplungsnabe [B] festhalten und die Mutter abschrauben.
  • Page 152: Einbau

    Kupplung 5-14 Kupplung Einbau Zuerst das kleinere Distanzstück [A] und dann das größere [B] einbauen. Das Ölpumpen-Antriebszahnrad [C] so einbauen, daß die Klau- en [D] nach außen zeigen. Das Kupplungsgehäuse so einbauen, daß die Klauen ineinan- der greifen. Das Nadellager [A] in das Kupplungsgehäuse einbauen. Die Hülse so einbauen, daß...
  • Page 153 Anziehmoment - Kupplungsfederschrauben: 11 Nm (1,1 mkp) Silikondichtstoff auf die Kurbelgehäuse-Auflageflächen [A] an der Vorder- und Rückseite der Deckelhalterung auftragen. Dichtstoff - Kawasaki Bond (Silikondichtstoff): 56019-120 VORSICHT Keinen Silikondichtstoff auf die Fläche [B] auftragen um die Ölbohrung herum auftragen. Zuerst die Kupplungsdeckelschraube [A] neben der Dreiecks- markierung [B] einsetzen, damit der Deckel lagerichtig sitzt.
  • Page 154: Messen Der Freien Länge Der Kupplungsfedern

    Kupplung 5-16 Kupplung Folgende Teile entfernen: Sicherungsring [A] Federhalterung [B] Dämpferfeder [C] Federhalterung [D] Distanzstück [E] Dämpfernocken [F] Kupplungsnabe [G] Prüfen der Kupplungs- und Stahlscheiben auf Verschleiß und Beschädigungen Die Kupplungs- und Stahlscheiben einer Sichtkontrolle unter- ziehen um festzustellen, ob sie Anzeichen von Festfressen oder Überhitzung (Verfärbung) aufweisen oder ob sie ungleichmä- ßig abgenutzt sind.
  • Page 155: Prüfen Der Keilverzahnung Der Kupplungsnabe

    Kupplung 5-17 Kupplung Prüfen der Keilverzahnung der Kupplungsnabe Die Auflageflächen der Zähne [B] der Stahlscheiben in den Keilnuten der Kupplungsnabe [A] einer Sichtkontrolle unter- ziehen. Wenn die Keilnuten der Kupplungsnabe Kerben aufweisen, muß die Kupplungsnabe erneuert werden. Die Stahlscheiben müssen erneuert werden, wenn die Zähne beschädigt sind. Prüfen des Dämpfernockens Die Kupplung zerlegen (siehe Angaben in diesem Abschnitt).
  • Page 156 Motorschmiersystem Inhaltsverzeichnis Explosionszeichnungen Schema der Motorschmierung Rückansicht Technische Daten Motoröl und Ölfilter Prüfen des Motorölstands Wechseln des Motoröls Wechseln des Ölfilters Ölwanne 6-10 Ausbau 6-10 Einbau 6-10 Ölpumpe 6-12 Ausbau 6-12 Einbau 6-12 Zerlegen der Ölpumpe 6-13 Zusammenbau der Ölpumpe 6-13 Prüfen der Ölpumpe 6-13...
  • Page 157 Motorschmiersystem Explosionszeichnungen ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 158: Explosionszeichnungen

    Motorschmiersystem Explosionszeichnungen Kleine Bohrung nach unten. MO: MoS Öl auftragen. 34 Nm (3,5 mkp) Weiße Markierung (Markie- Auswechselteile 9,8 Nm (1,0 mkp) rung nach vorne richten.) Silikondichtstoff auftragen. 1,6 Nm (0,16 mkp) Motoröl auftragen. 12 Nm (1,2 mkp) T10: 1,5 Nm (0,15 mkp) Fett auftragen.
  • Page 159: Schema Der Motorschmierung

    Motorschmiersystem Schema der Motorschmierung Rückansicht ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 160 Motorschmiersystem Schema der Motorschmierung : Ölfluß - - : Durchblasgas 1. Ölsiebe 2. Ölpumpe an der linken Seite 3. Sicherheitsventil 4. Ölfilter 5. Ölleitungen 6. Öldruckschalter 7. Hauptölkanal-Abschlußverschraubung 8. Kurbelwelle 9. Ausgleichswelle 10. Kurbelgehäuse und Ausgleichswellenkammer 11. Düsen 12. Lichtmaschinenwelle 13.
  • Page 161 Motorschmiersystem Schema der Motorschmierung Luftfiltergehäuse Auffangbehälter-Ablaufschlauch Ölabscheider Kipphebelwellen Nockenwellen Kettentunnel Ölschlauch Lichtmaschinenwelle Düse Ölleitung Kurbelwellenlager #5 Ausgleichswelle Ausgleichswellen- und Kurbelwellenlager #4 Kurbelwellenkammer Ölleitung Metallölsieb Kurbelwellenlager #3 Ölwanne Rechtsseitige Pumpe 25 Kurbelwellenlager #1, #2 Öldruckschalter Linkes Antriebs- Düse Ölleitung 5 wellenlager Abtriebswelle Ölfilter Bypass-Ventil...
  • Page 162: Technische Daten

    Markierungslinie Öldruckmessung: Öldruck bei 4000 min Öltemperatur 90°C 200 - 290 kPa (2,0 - 3,0 kp/cm Spezialwerkzeuge - Spitzzange: 57001-144 Öldruckmeßgerät, 5 kp/cm : 57001-125 Adapter für Öldruckmeßgerät, M18 x 1,5: 57001-1278 Dichtstoff - Kawasaki Bond (Silikondichtstoff): 56019-120 ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 163: Motoröl Und Ölfilter

    Motorschmiersystem Motoröl und Ölfilter ACHTUNG Wenn das Motorrad mit zu wenig, altem oder verschmutztem Öl gefahren wird, erhöht sich der Verschleiß und der Motor oder das Getriebe können fressen; dies kann zu einem Unfall mit Verletzungsfolgen führen. Prüfen des Ölstands Das Motorrad so aufstellen, daß...
  • Page 164: Wechseln Des Ölfilters

    Motorschmiersystem Motoröl und Ölfilter Wechseln des Ölfilters Das Motoröl ablassen (siehe Wechseln des Motoröls) Die Ölfilterschraube [A] entfernen und den kompletten Ölfil- ter abnehmen. ANMERKUNG Das Ölfilter-Bypass-Ventil ist in der Filterschraube angeordnet. Filterschraube [A] O-Ring [B] Filterdeckel [C] Schutzhülse [D] Feder [E] Unterlegscheibe [F] Filter [G]...
  • Page 165: Ölwanne

    Den O-Ring an der Auslaßseite [E] der Pumpe mit der flachen Seite zur Halterung einsetzen. Vorn [F] Silikondichtstoff auf die drei gezeigten Flächen gemäß Abbil- dung auftragen [A]. Dichtstoff - Kawasaki Bond (Silikondichtstoff): 56019-120 Boden [B] des unteren Kurbelgehäuses Vorn [C] ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 166 Ölwanne Silikondichtstoff auf die drei gezeigten Flächen [A] auftragen. Vorn [C] Ölwanne [D] Dichtstoff - Kawasaki Bond (Silikondichtstoff): 56019-120 Sicherungslack auf die Gewinde der sechs Ölwannenschrauben [A] an der Ölwanne auftragen. Die Ölwannenschrauben festziehen. Anziehmoment - Ölwannenschrauben 15 Nm (1,5 mkp) Vorn [B] Wenn der Öldruckschalter [A] ausgebaut wurde, ist Silikon-...
  • Page 167: Ölpumpe

    Motorschmiersystem 6-12 Ölpumpe Ausbau Gezeigt ist das Kurbelgehäuseunterteil Folgende Teile entfernen: Ölwanne (siehe Angaben in diesem Abschnitt) Kunststoff-Ölsieb Ölleitung Drei Schrauben [A] für Ölpumpenhalterung (die anderen Schrauben nicht herausdrehen) Impulsgeberdeckel Vorn [B] Die Kurbelwelle [A] im Gegenuhrzeigersinn drehen, bis die Lasche und der Schlitz der Pumpenwellenenden vertikal ste- hen und die Ölpumpenhalterung entfernt werden kann.
  • Page 168: Zerlegen Der Ölpumpe

    Motorschmiersystem 6-13 Ölpumpe Die Ölpumpenwellen so drehen, daß die Lasche [A] und die Aussparung [B] beide senkrecht stehen. Den Ölpumpenhaltewinkel einbauen und die Bolzen festzie- hen. Anziehmoment - Bolzen für Ölpumpenhaltewinkel: 9,8 Nm (1,0 mkp) Sicherungslack auf das Gewinde des Sicherheitsventils auftra- gen und das Ventil festziehen.
  • Page 169: Einbau Des Ölpumpenzahnrads

    Motorschmiersystem 6-14 Ölpumpe Einbau des Ölpumpenzahnrads Beim Einbau des Ölpumpenzahnrads auf die Stellung der Lasche an der Ölpumpenwelle achten und das Zahnrad so dre- hen, daß die Lasche [A] in der Aussparung [B] der Welle sitzt. Sicherungslack auf das Gewinde der Schrauben der Halterung auftragen.
  • Page 170: Öldruck

    Gummiabdeckung für Schalter [C] Schalteranschlußschraube [B] Öldruckschalter [A] Einbau des Öldruckschalters Silikondichtstoff auf das Gewinde des Öldruckschalters auftra- gen und den Schalter festziehen. Dichtstoff - Kawasaki Bond (Silikondichtstoff): 56019-120 Anziehmoment - Öldruckschalter: 15 Nm (1,5 mkp) Festziehen: Anziehmoment - Öldruckschalter-Anschlußschraube: 1,6 Nm (0,16 mkp) Als Rostschutz ein wenig Fett auf die Anschlußklemme auftragen.
  • Page 171: Aus- Und Einbau Der Belüfter

    Motorschmiersystem 6-16 Ölschlauch und Leitungen Aus- und Einbau der Belüfter Den vorderen Luftfilter ausbauen (siehe Abschnitt Kraftstoff- system). Die Schrauben [A] herausdrehen und den Kurbelgehäuse- Belüftungsdeckel [B] zusammen mit dem Ölabscheider abneh- men. Vorn [C] Folgende Teile einbauen: Ölabscheider [A] Belüfterplatte [B] Anziehmoment - Schrauben [C] für Ölabscheider:...
  • Page 172 Aus- und Einbau des Motors Inhaltsverzeichnis Explosionszeichnungen Aus- und Einbau des Motors Ausbau Einbau ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 173: Aus- Und Einbau Des Motors

    Aus- und Einbau des Motors Explosionszeichnungen GH020204W4 C T1: 44 Nm (4,5 mkp) T2: 30 Nm (3,1 mkp) T3: 17 Nm (1,7 mkp) ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 174: Aus- Und Einbau Des Motors

    Aus- und Einbau des Motors Aus- und Einbau des Motors Ausbau Den Rahmen mit einem handelsüblichen Ständer [A] abstützen. Den Bremshebel langsam betätigen und mit einem Band [A] in dieser Stellung halten. Vorn [B] ACHTUNG Achten Sie darauf, daß die Vorderradbremse beim Aus- bau des Motors betätigt ist, da das Motorrad sonst um- fallen kann.
  • Page 175: Einbau

    Aus- und Einbau des Motors Aus- und Einbau des Motors Folgende Leitungen aus dem Rahmen herausnehmen: Leitung [A] für Öldruckschalter (von der Schalterklemme) Leerlaufschalterleitung [B] (vom Stift des Schalters) Steckverbinder [C] für Seitenständerschalterleitung (ausziehen) Vorn [D] Abklemmen: Anschluß [A] der Motormasseleitung Anschlußklemme [B] der Anlasserleitung Vorn [C] Den Motor mit einem Ständer oder Heber [A] und einem Holz-...
  • Page 176 Aus- und Einbau des Motors Aus- und Einbau des Motors Die Antriebskette [A] über die Abtriebswelle [B] hängen, bevor der Motor in seine endgültige Lage im Rahmen gebracht wird. Vorn [C] Die hinteren Befestigungsschrauben [C] von der linken Motor- seite her einsetzen. Die Hülse auf die obere hintere Befestigungsschraube setzen.
  • Page 177 Kurbelwelle/Getriebe Inhaltsverzeichnis Explosionszeichnungen Prüfen der Anlasserkupplung 8-21 Zerlegen der Anlasserkupplung 8-21 Technische Daten Zusammenbau der Anlasser- kupplung 8-22 Kurbelgehäuse Getriebe 8-23 Auseinanderbau Ausbau des Schalthebels 8-23 Zusammenbau Einbau des Schalthebels 8-23 Zusammenbau des Schalthebels 8-23 Kurbelwelle und Pleuel Ausbau des äußeren Schalt- Ausbau der Kurbelwelle mechanismus 8-23...
  • Page 178: Explosionszeichnungen

    Kurbelwelle/Getriebe Explosionszeichnungen GI020209W5 C ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 179 Kurbelwelle/Getriebe Explosionszeichnungen GI020210W4 C EO: Motoröl auftragen. (Kawasaki Bond: 92104-1063) T4: 15 Nm (1,5 mkp) Fett auftragen. Weder Fett noch Öl auftragen. T5: Siehe Text. Sicherungslack auftragen. Oberes Kurbelgehäuse T6: 59 Nm (6,0 mkp) Fett auftragen. Unteres Kurbelgehäuse T7: 25 Nm (2,5 mkp) MO: MoS Öl auftragen: Eine...
  • Page 180: Technische Daten

    Kurbelwelle/Getriebe Technische Daten Position Normalwert Grenzwert Kurbelwelle, Pleuel: Verbiegung der Pleuel - - - Gesamtanzeige 0,2/100 mm Verdrehung der Pleuel - - - Gesamtanzeige 0,2/100 mm Pleuelfuß-Seitenspiel 0,13 - 0,38 mm 0,58 mm Spiel zwischen Pleuelfuß-Lagereinsatz und Kurbelzapfen 0,042 - 0,070 mm 0,11 mm Kurbelzapfendurchmesser: 35,984 - 36,000 mm...
  • Page 181: Lagerabziehwerkzeug:

    Breite der Schaltwalzennut 8,05 - 8,20 mm 8,30 mm Spezialwerkzeuge - Kupplungshaltewerkzeug: 57001-1189 Spitzzange: 57001-144 Adapter für Lagerabziehwerkzeug: 57001-317 Lagerabziehwerkzeug: 57001-135 Steuerkopflagertreiber: 57001-137 Lagertreibersatz: 57001-1129 Dichtstoffe - Kawasaki Bond (Silikondichtstoff): 56019-120 Kawasaki Bond (Dichtmasse - grau): 92104 -1063 ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 182: Kurbelgehäuse

    Kurbelwelle/Getriebe Kurbelgehäuse Auseinanderbau Den Motor ausbauen (siehe Abschnitt Aus- und Einbau des Motors). Den Motor auf einer sauberen Fläche absetzen und dafür sor- gen, daß er beim Ausbau der Teile standfest steht. Die folgenden Teile vom Motor entfernen: Anlasser Lichtmaschine Kupplungsdeckel Äußerer Schaltmechanismus (siehe Angaben in diesem Ab- schnitt)
  • Page 183: Zusammenbau

    Dichtmasse [B] auf die Auflagefläche der unteren Kurbelge- häusehälfte auftragen. Die Dichtmasse muß innerhalb von fünf Minuten aufgetragen sein. Dichtstoff - Kawasaki Bond (Dichtmasse - grau): 92104-1063 Die Nuten [D] mit der Dichtmasse füllen, so daß die Oberfläche ein wenig aufquillt, damit kein Öl auslaufen kann.
  • Page 184 Kurbelwelle/Getriebe Kurbelgehäuse Vorübergehend den Steuerrotor und die Mutter einbauen, dann die Kurbelwelle so drehen, daß sie Kolben #1 und #4 am oberen Totpunkt stehen. Die Ausgleichswelle so halten daß die Körnermarke [A] am Aus- gleichsgewicht mit der Mitte der Ölkanalbohrung [B] fluchtet. Das Ausgleichswellenzahnrad [C] in das Kurbelwellenzahnrad einsetzen und das untere Kurbelgehäuse [D] auf das obere Kurbelgehäuse montieren.
  • Page 185: Kurbelwelle Und Pleuel

    Kurbelwelle/Getriebe Kurbelwelle und Pleuel Ausbau der Kurbelwelle Das Kurbelgehäuse auseinanderbauen (siehe Auseinanderbau des Kurbelgehäuses). Die Hauptlagerdeckelschrauben [A] und die Unterlegscheiben entfernen und den Lagerdeckel [B] vom oberen Kurbelgehäu- se [C] abnehmen. Die Kurbelwelle ausbauen. Einbau der Kurbelwelle VORSICHT Wenn Kurbelwelle, Lagereinsätze oder Kurbelgehäuse- hälften erneuert werden, ist vor dem Zusammenbau des Motors das Spiel mit einer Plastolehre zu kontrol- lieren, damit sichergestellt wird, daß...
  • Page 186 Kurbelwelle/Getriebe 8-10 Kurbelwelle und Pleuel Fett [A] auf die Außenfläche des oberen Einsatzes und die Innenfläche des Pleuelfußes auftragen. Öl [B] auf die Innenflächen der oberen und unteren La- gereinsätze auftragen. Kein Fett oder Öl [C] auf die Lagerdeckelinnenfläche und die Lagereinsatzaußenfläche auftragen.
  • Page 187 Kurbelwelle/Getriebe 8-11 Kurbelwelle und Pleuel Pleuelfußkante [A] Richtige Stellung des Schraubenkopfes [B] Falsche Stellung des Schraubenkopfes [C] Methode Nr. 1: Messen der Schraubenlänge Neue Pleuelschrauben, Muttern und Pleuel sind mit einer Rost- schutzlösung behandelt; die Teile müssen deshalb mit einem Lösemittel mit hohem Flammpunkt gereinigt werden.
  • Page 188: Reinigen Der Kurbelwelle Und Der Pleuel

    Kurbelwelle/Getriebe 8-12 Kurbelwelle und Pleuel Methode Nr. 2: Winkelgradmethode Wenn kein Mikrometer zur Verfügung steht, können die Mut- tern nach der Winkelgradmethode festgezogen werden. Pleuelschrauben, Muttern und Pleuel sind mit einer Rost- schutzlösung behandelt; die Teile müssen deshalb mit einem Lösemittel mit hohem Flammpunkt gereinigt werden.
  • Page 189: Verbiegung Der Pleuel

    Kurbelwelle/Getriebe 8-13 Kurbelwelle und Pleuel Verbiegung der Pleuel Die Pleuelfußlagereinsätze ausbauen und den Pleuelfußlager- deckel wieder einbauen. Ein Stück Rundstahl [A] mit dem gleichen Durchmesser wie der Pleuelfuß in den Pleuelfuß einsetzen. Ein Stück Rundstahl mit dem gleichen Durchmesser wie der Kolbenbolzen und mindestens 100 mm Länge in den Pleuel- kopf einsetzen [B].
  • Page 190 Kurbelwelle/Getriebe 8-14 Kurbelwelle und Pleuel Spiel zwischen Pleuelfuß-Lagereinsatz und Kurbelzapfen Normalwert: 0,042 - 0,070 mm Grenzwert: 0,11mm Wenn das Spiel innerhalb des Normalbereiches liegt, braucht das Lager nicht ausgewechselt zu werden. Wenn das Spiel zwischen 0,071 mm und dem Grenzwert (0,11 mm) liegt, sind die Lagereinsätze [A] gegen solche mit weißer Markierung [C] auszutauschen.
  • Page 191: Kurbelwellenseitenspiel

    Kurbelwelle/Getriebe 8-15 Kurbelwelle und Pleuel Die vorgeschriebenen Lagereinsätze [A] gemäß Kombination der Markierungen [B] an Pleuel und Kurbelwelle auswählen. Die neuen Einsätze in das Pleuel einbauen und das Spiel zwi- schen Einsatz und Lagerzapfen mit einer Plastolehre messen. Auswahl der Pleuelfußlagereinsätze Pleuelfußdurch- Kurbelzapfen- Lagereinsatz messer...
  • Page 192 Kurbelwelle/Getriebe 8-16 Kurbelwelle und Pleuel Wenn das Spiel innerhalb des Normalbereiches liegt, ist kein Auswechseln der Lager erforderlich. Wenn das Spiel zwischen 0,045 mm und dem Grenzwert (0,08 mm) liegt, sind die Lagereinsätze [A] gegen solche mit einer blauen Markierung [B] auszutauschen. Das Spiel zwischen La- gereinsatz und Lagerzapfen dann mit einer Plastolehre mes- sen.
  • Page 193: Ausgleichswelle

    Kurbelwelle/Getriebe 8-17 Ausgleichswelle Ausbau Das Kurbelgehäuse auseinanderbauen (siehe Angaben in die- sem Abschnitt). Die Ölwanne wird ausgebaut. Den Ausgleichswellenklemmbolzen [A] und den Bolzen [B] des Ausgleichswellenklemmhebels herausdrehen und den Hebel [C] von der unteren Kurbelgehäusehälfte [D] abziehen. Die Schraube [A] der Ausgleichswellenplatte herausdrehen und die Platte [B] sowie den Führungsstift [C] von der Obersei- te des unteren Kurbelgehäuses abnehmen.
  • Page 194: Prüfen Der Dämpfer

    Kurbelwelle/Getriebe 8-18 Ausgleichswelle Die Ausgleichswelle drehen, bis die Körnermarke [A] nach vor- ne zeigt [B]. Dann den Ausgleichswellenhebel einbauen. Sicherungslack auf das Gewinde der Schraube [A] des Aus- gleichswellenklemmhebels auftragen und die Schraube fest- ziehen. Anziehmoment - Schraube für Ausgleichswellenklemmhebel: 9,8 Nm (1,0 mkp) Den Ausgleichswellen-Klemmbolzen [B] vorübergehend fest- ziehen.
  • Page 195: Ausbau Der Lichtmaschinenkette Und Des Kettenspanners

    Kurbelwelle/Getriebe 8-19 Lichtmaschinenwelle/Anlasserkupplung Ausbau der Lichtmaschinenkette und des Kettenspanners Den Kupplungsdeckel abmontieren (siehe Abschnitt Kupp- lung). Die rechte Lichtmaschinenkupplung mit dem Kupplungshalte- werkzeug [A] festhalten und die Mutter der Lichtmaschinen- welle [B] lösen. Spezialwerkzeug - Kupplungshaltewerkzeug: 57001-1189 Die rechte Lichtmaschinenkupplung mit dem Kupplungshalte- werkzeug festhalten und die Kettenradschraube [A] der Kur- belwelle lösen.
  • Page 196: Ausbau Der Lichtmaschinenwelle

    Kurbelwelle/Getriebe 8-20 Lichtmaschinenwelle/Anlasserkupplung Für den Einbau des Lichtmaschinenkettenspanners den Ketten- spanner wie folgt blockieren. Die Kettenspannerführung [A] und den Anschlaghebel [B] so verschieben, daß der Anschlaghebel verhindert, daß die Stange [C] zurückgeht. Blockierte Stellung [D] Den Kettenspanner einbauen. Sicherungslack - Schrauben für Kettenspanner Anziehmoment - Schrauben für Kettenspanner: 9,8 Nm (1,0 mkp) Den Kettenspanner lösen;...
  • Page 197: Prüfen Der Kupplungsdämpfer

    Kurbelwelle/Getriebe 8-21 Lichtmaschinenwelle/Anlasserkupplung Einbau Das Anlasserzwischenrad [A] gemäß Abbildung einbauen. Fett - Zwischenradwelle [B] Vorn [C] Den Lichtmaschinenwellenbolzen festziehen. Spezialwerkzeug - Kupplungshaltewerkzeug: 57001-1189 Anziehmoment - Lichtmaschinenwellenbolzen: 25 Nm (2,5 mkp) Prüfen der Kupplungsdämpfer Die Kupplungsdämpfer [A] in den Kupplungen an beiden En- den der Lichtmaschinenwelle [B] einer Sichtkontrolle unter- ziehen.
  • Page 198: Zusammenbau Der Anlasserkupplung

    Kurbelwelle/Getriebe 8-22 Lichtmaschinenwelle/Anlasserkupplung Die Anlasserkupplung in einen Schraubstock [A] spannen, die Anlasserkupplungsschrauben [B] entfernen und die Freilauf- kupplung ausbauen. Gummi- oder Aluminiumplatten [C] ver- wenden, damit die Kupplungseinheit nicht beschädigt wird. Zusammenbau der Anlasserkupplung Achten Sie darauf, daß die Freilaufkupplung [A] so eingebaut wird, daß...
  • Page 199: Getriebe

    Kurbelwelle/Getriebe 8-23 Getriebe Ausbau des Schalthebels Die Position des Schalthebels [B] auf der Schaltwelle markieren [A], damit er später wieder an der gleichen Stelle montiert werden kann. Schaltarm und Schalthebel [C] entfernen. Einbau des Schalthebels Den Fußschalthebel [A] so montieren, daß die Schaltstange [B] einen rechten Winkel (90°) [C] mit dem Schalhebel [D] bildet.
  • Page 200 Kurbelwelle/Getriebe 8-24 Getriebe Eine Ölwanne unter die Abdeckung des äußeren Schaltmecha- nismus setzen. Die Schrauben der Abdeckung [A] entfernen. Die gezeigte Schraube [B] nur lösen. Die Antriebskette [C] von der Abtriebswelle abnehmen. Die Schwingenlagermutter [D] entfernen. Die Lagerwelle lösen, die Welle drehen und herausziehen. Eine Stange [A] mit einem kleineren Durchmesser als die La- gerwelle in die Lagerung einsetzen, damit die Schwinge nicht nach unten fällt.
  • Page 201: Einbau Des äußeren Schaltmechanismus

    Silikondichtstoff [A] auf die Auflagefläche der Kurbelgehäuse- hälften an der Vorder- und Rückseite der Aufnahme für die Abdeckung des äußeren Schaltmechanismus auftragen. Dichtstoff - Kawasaki Bond (Silikondichtstoff): 56019-120 Nicht vergessen, die Unterlegscheibe [B] beizulegen. Vergewissern Sie sich, daß die Zentrierstifte [C] vorhanden sind.
  • Page 202: Ausbau Der Getriebewellen

    Kurbelwelle/Getriebe 8-26 Getriebe Den Rückholfederstift [A] kontrollieren. Wenn der Stift lose ist, muß er ausgebaut und Sicherungslack auf das Gewinde aufgetragen werden. Dann den Stift festziehen. Anziehmoment - Rückholfederstift für Schaltwelle: 30 Nm (3,1 mkp) Den Leerlaufpositionierhebel [B], den Zahnradpositionierhe- bel [C] und die entsprechenden Federn [D] auf Beschädigun- gen kontrollieren.
  • Page 203: Zusammenbau Des Getriebes

    Kurbelwelle/Getriebe 8-27 Getriebe Das Kugellager [A] von den einzelnen Wellen abnehmen. Spezialwerkzeug - Kugellagerabziehwerkzeug: 57001-135 [B] Adapter: 57001-317 [C] Das Lager nicht wieder einbauen. Zusammenbau des Getriebes Mit dem Steuerkopflagertreiber (Spezialwerkzeug) das Kugel- lager auf der Antriebswelle [A] mit der Nut [B] zur Kupplungs- seite einbauen.
  • Page 204 Kurbelwelle/Getriebe 8-28 Getriebe Die Abtriebswellenzahnräder lassen sich am Durchmesser er- kennen. Das Zahnrad mit dem größten Durchmesser ist für den ersten Gang und dasjenige mit dem kleinsten für den fünften Gang. Achten Sie darauf, daß alle Teile in der vorgeschriebe- nen Reihenfolge montiert werden und daß...
  • Page 205 Kurbelwelle/Getriebe 8-29 Getriebe Zwei Unterlegscheiben, Ø 20 x 25,5 x t 1,2 mm Die Bohrung des Zahnrads oder der Buchse auf 2 Nadellager die Wellenbohrung ausrichten Zwei Unterlegscheiben, Ø 22,3 x 35 x t 1,6 mm Abtriebswelle Buchse (Zahnrad für den 5. Gang) 10.
  • Page 206: Ausbau Der Schaltwalze Und Der Schaltgabeln

    Kurbelwelle/Getriebe 8-30 Getriebe Ausbau der Schaltwalze und der Schaltgabeln Folgende Teile entfernen: Untere Kurbelgehäusehälfte (siehe Auseinanderbau des Kur- belgehäuses) Leerlaufstellhebel [A] und Zahnradstellhebel [B] Bolzen [C] und Schaltwalzenlagerhalterung [D] Die Schaltstange [E] herausziehen und die Schaltgabeln abneh- men. Die Schaltwalze [F] aus dem oberen Kurbelgehäuse [G] heraus- ziehen.
  • Page 207: Verschleiß Zwischen Schaltgabel Und Zahnradnut

    Kurbelwelle/Getriebe 8-31 Getriebe Verschleiß zwischen Schaltgabel und Zahnradnut Die Dicke der Schaltgabelfinger [A] und die Breite [B] der Zahnradnuten messen. Wenn die Dicke eines Schaltgabelfingers unterhalb des zulässi- gen Wertes liegt, muß die Schaltgabel erneuert werden. Dicke der Schaltgabelfinger Normalwert: 4,9 - 5,0 mm Grenzwert: 4,8 mm...
  • Page 208: Kugellager, Nadellager Und Öldichtung

    Kurbelwelle/Getriebe 8-32 Kugellager, Nadellager und Öldichtungen Auswechseln von Kugellager Vorsicht Kugellager nur ausbauen, wenn dies unbedingt erforder- lich ist, da sie beim Ausbau beschädigt werden können. Mit einer Presse oder einem Abziehwerkzeug das Kugellager ausbauen. ANMERKUNG Wenn die obigen Werkzeuge nicht zur Verfügung stehen, las- sen sich zufriedenstellende Ergebnisse auch erreichen, wenn man das Gehäuse auf etwa maximal 93°...
  • Page 209 Räder/Reifen Inhaltsverzeichnis Explosionszeichnungen Technische Daten Räder (Felgen) Ausbau des Vorderrads Einbau des Vorderrads Ausbau des Hinterrads Einbau des Hinterrads Inspektion der Räder Inspektion der Achsen Prüfen der Auswuchtung Auswuchten der Räder Ausbau der Auswuchtgewichte Einbau der Auswuchtgewichte Reifen 9-10 Prüfen/Regulieren des Reifendrucks 9-10 Inspektion der Reifen 9-10...
  • Page 210: Explosionszeichnungen

    Räder/Reifen Explosionszeichnungen GJ020404W5 C ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 211 Räder/Reifen Explosionszeichnungen G: Fett auftragen. R: Auswechselteile WL: Seifenlösung oder Gummischmiermittel auftragen. T1: 20 Nm (2,0 mkp) T2: 125 Nm (13,0 mkp) T3: 98 Nm (10,0 mkp) ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 212: Technische Daten

    Räder/Reifen Technische Daten Position Normalwert Grenzwert Räder (Felgen): Felgenschlag: Axial - - - Gesamtanzeige 0,5 mm Radial - - - Gesamtanzeige 0,8 mm Achsenschlag/100 mm Gesamtanzeige 0,1 mm oder weniger Gesamtanzeige 0,2 mm Radunwucht 10 g oder weniger - - - Auswuchtgewichte 10 g, 20 g, 30 g - - -...
  • Page 213: Räder (felgen)

    Räder/Reifen Räder (Felgen) Ausbau des Vorderrads Das untere Ende der Tachometerwelle [A] lösen Die beiden Bremssättel [B] mit angeschlossenen Schläuchen entfernen. Folgendes lösen: Achsklemmbolzen [A] an der rechten Seite Vorderachse [B] Das Vorderrad mit dem Heber vom Boden abheben. Spezialwerkzeug - Heber 57001-1238 Die Achse nach rechts herausziehen und das Vorderrad aus- bauen.
  • Page 214: Ausbau Des Hinterrads

    Räder/Reifen Räder (Felgen) ACHTUNG Das Motorrad nicht fahren, bevor die Bremse ihre volle Wirkung erreicht hat. Dazu mit dem Bremshebel solan- ge pumpen, bis die Bremsklötze an der Scheibe anlie- gen. Die Bremse spricht bei erstmaliger Betätigung nicht an, wenn dies nicht zuvor getan wurde. Ausbau des Hinterrads Das Hinterrad mit einer Stütze vom Boden abheben.
  • Page 215: Prüfen Der Auswuchtung

    Räder/Reifen Räder (Felgen) Prüfen der Räder Das Vorder/Hinterrad vom Boden abheben. Spezialwerkzeug - Heber: 57001-1238 Das Rad langsam drehen und auf einwandfreien Lauf kontrol- lieren. Wenn rauhe Stellen oder Freßerscheinungen festgestellt wer- den, sind die Nabenlager zu erneuern. Das Rad sorgfältig auf kleine Risse, Eindrücke und Verbiegung- en oder Verzug kontrollieren.
  • Page 216: Auswuchten Der Räder

    Räder/Reifen Räder (Felgen) Auswuchten der Räder Wenn das Rad stets in der gleichen Position stehen bleibt, ist vorübergehend ein Auswuchtgewicht [A] mit einem Klebe- band zu befestigen. Das Rad um eine 1/4 Umdrehung [B] drehen und kontrollieren, ob es in dieser Stellung stehen bleibt. Wenn dies der Fall ist, ist das richtige Auswuchtgewicht angebracht.
  • Page 217 Räder/Reifen Räder (Felgen) Wenn das Gewicht der erforderlichen Auswuchtgewichte 20 g überschreitet, sind die Gewichte wie nachstehend angegeben an beiden Seiten des Felgenflansches anzubringen. Erforderliches Gesamtgewicht Auswahl der Gewichte Eine Seite [A] AndereSeite [B] 20 g 10 g 10 g 30 g 20 g 10 g...
  • Page 218: Reifen

    Räder/Reifen 9-10 Reifen Prüfen/Regulieren des Reifendrucks Den Reifendruck mit einem Druckmessgerät [A] messen wenn der Reifen kalt ist (d.h. wenn das Motorrad in den letzten drei Stunden nicht mehr als 1,5 km gefahren wurde). Erforderlichenfalls den Reifendruck gemäß den technischen Daten regulieren.
  • Page 219 Räder/Reifen 9-11 Reifen Um die Reifenwülste leichter von den Felgenflanschen zu tren- nen, die Reifenwülste und die Felgenflansche auf beiden Sei- ten mit einer Seifenlösung oder einem Gummischmiermittel bestreichen. VORSICHT Kein Motoröl oder Benzin verwenden, da hierdurch die Reifen beschädigt werden. Die Reifenwülste auf beiden Seiten der Felge mit einem han- delsüblichen Reifenwechsler von der Felge abdrücken.
  • Page 220: Inspektion Der Reifen

    Vorteil, daß auf Sekundärschäden geprüft wer- den kann, die bei einer Sichtkontrolle nicht festgestellt werden können. Aus diesen Gründen empfiehlt Kawasaki die provisori- sche (äußere) Reparatur nicht. Nur die entsprechende dauerhafte (innere) Reparatur wird empfohlen. Die Reparaturmethoden kön- nen sich von Fabrikat zu Fabrikat unterscheiden.
  • Page 221: Nabenlager (radlager)

    Räder/Reifen 9-13 Nabenlager (Radlager) Ausbau Das Rad ausbauen und folgende Teile herausnehmen: Hülsen Kupplung (aus der Hinterradnabe) Fettdichtungen Sicherungsringe Spezialwerkzeug - Federringzange: 57001-143 [A] Tachometerwellenantrieb (aus der Vorderradnabe) Die Nabenlager [A] mit dem Lagerausbauwerkzeug (Spezial- werkzeug) ausbauen. VORSICHT Das Rad nicht mit der Bremsscheibe nach unten auf den Boden legen.
  • Page 222 Räder/Reifen 9-14 Nabenlager (Radlager) Prüfen der Nabenlager Da die Radlager mit extrem engen Toleranzen hergestellt wer- den, kann der Verschleiß normalerweise nicht gemessen werden. ANMERKUNG Für die Inspektion brauchen die Lager nicht ausgebaut zu wer- den. Wenn Lager ausgebaut werden, müssen sie erneuert wer- den.
  • Page 223: Tachometergetriebegehäuse

    Räder/Reifen 9-15 Tachometergetriebegehäuse Zerlegung/Zusammenbau Die Fettdichtung [A] mit einem dünnen Schraubenzieher her- ausziehen. Das Tachometerzahnrad [B] herausziehen. ANMERKUNG Es wird empfohlen, die Tachometereinheit eher zu erneuern als zu versuchen, die Buchse [C], das Ritzel [D] und die Unter- legscheiben [E] auszuwechseln. Wenn sie dies jedoch wün- schen, kann dies wie folgt geschehen: Zuerst die Innenbohrung des Federstifts [B] im Gehäuse [A] mit einem 1,0 bis 1,5 mm Bohrer [C] aufbohren.
  • Page 224 Achsantrieb 10-1 Inhaltsverzeichnis Explosionszeichnungen 10-2 Technische Daten 10-3 Antriebskette 10-4 Prüfen der Kettenspannung 10-4 Spannen der Kette 10-4 Prüfen der Radausrichtung 10-4 Ausrichten der Räder 10-5 Verschleißprüfung 10-5 Schmieren 10-6 Ausbau der Kette 10-6 Einbau der Kette 10-7 Kettenräder, Kupplung 10-8 Ausbau des Motorritzels 10-8...
  • Page 225: Explosionszeichnungen

    Achsantrieb 10-2 Explosionszeichnungen GK020404W4 C CO: Kettenöl auftragen T1: 125 Nm (13,0 mkp) Fett auftragen. T2: 59 Nm (6,0 mkp) Sicherungslack auftragen T3: 98 Nm (10,0 mkp) MO: MoS Öl auftragen. Das MoS Öl ist eine T4: 25 Nm (2,5 mkp) Mischung aus Motoröl und MoS Fett mit T5: 34 Nm (3,5 mkp)
  • Page 226: Technische Daten

    Achsantrieb 10-3 Technische Daten Position Normalwert Grenzwert Antriebskette: Standardkette: Fabrikat DAIDO - - - DID 50ZV2 endlos - - - Anzahl der Glieder 110 Glieder - - - Kettendurchhang 25 - 35 mm zu stramm: unter 25 mm zu locker: über 40 mm Länger der Kette über 20 Glieder 317,5 - 318,2 mm 323 mm...
  • Page 227: Antriebskette

    Achsantrieb 10-4 Antriebskette Prüfen der Kettenspannung ANMERKUNG Das Motorrad auf den Seitenständer stellen und die Ketten- spannung prüfen. Die Kette reinigen, wenn sie schmutzig ist und schmieren, wenn sie trocken zu sein scheint. Die Radausrichtung kontrollieren (siehe Prüfen der Radaus- richtung).
  • Page 228 Achsantrieb 10-5 Antriebskette Ausrichten des Rades Den rechten Haltering [A] von der Achswelle entfernen. Die Achsmutter [B] lösen. Den rechten Kettenspannerklemmbolzen [C] lösen und den rechten Einsteller [D] drehen, bis die linke und rechte Kerbe an der Schwinge auf die gleichen Markierungen oder Positionen am linken und rechten Kettenspanner zeigen.
  • Page 229 Achsantrieb 10-6 Antriebskette Schmierung Falls kein Spezialmittel vorhanden ist, ist ein schweres Öl, wie z. B. SAE 90 einem dünneren Öl vorzuziehen, da es länger auf der Kette haftet und besser schmiert. Eine besonders stark verschmutzte Kette ist vor dem Schmie- ren zu reinigen.
  • Page 230 Achsantrieb 10-7 Antriebskette Einbau der Antriebskette Gliedbolzen, Gliedlasche und Fettdichtungen erneuern. Fett auf die Gliedbolzen [A] und die Fettdichtung auftragen. Die Antriebskette durch die Schwinge hindurch auf das Motor- ritzel und den Hinterradzahnkranz auflegen. Die Fettdichtungen [B] auf die Gliedbolzen setzen. Die Gliedbolzen in die Enden der Antriebskette einsetzen.
  • Page 231: Ausbau Des Motorritzels

    Achsantrieb 10-8 Kettenräder, Radkupplung Ausbau des Motorritzels Folgende Teile entfernen: Schrauben [A] Abdeckung des Kupplungsnehmerzylinders [B] Folgende Teile entfernen: Kupplungsnehmerzylinder [A] (siehe Abschnitt Kupplung) Schrauben [B] für Motorritzelabdeckung Motorritzelabdeckung [C] Die ungebogene Unterlegscheibe [A] aufbiegen. Folgende Teile entfernen: Motorritzelmutter [B] und Unterlegscheibe Schrauben [C] für Kettenführung und Kettenführung [D] ANMERKUNG Beim Lösen der Motorritzelmutter die Hinterradbremse betäti-...
  • Page 232: Ausbau Des Hinterradzahnkranzes

    Achsantrieb 10-9 Kettenräder, Radkupplung Ausbau des Hinterradzahnkranzes Das Hinterrad ausbauen (siehe Abschnitt Räder/Reifen). VORSICHT Das Rad nicht mit der Bremsscheibe nach unten auf den Boden legen. Hierbei könnte die Bremsscheibe beschä- digt oder verzogen werden. Das Rad unterlegen, damit die Bremsscheibe den Boden nicht berührt. Die Zahnkranzmuttern [A] entfernen.
  • Page 233: Prüfen Der Kupplungsdämpfer

    Achsantrieb 10-10 Kettenräder, Radkupplung Einbau des Kupplungslagers Das Lager erneuern. Das Lager [A] einpressen, bis es in der Bohrung aufsitzt. Spezialwerkzeug - Lagertreibersatz: 57001-1129 [B] Das Lager mit Hochtemperaturfett füllen. Einen neuen Sicherungsring einsetzen. Spezialwerkzeug - Federringzange: 57001-143 Die Fettdichtung erneuern. Die Fettdichtung einpressen, bis die Oberfläche der Dichtung mit dem Ende der Bohrung bündig ist.
  • Page 234: Prüfen Des Verzugs Des Hinterrad-zahnkranzes

    Achsantrieb 10-11 Kettenräder, Radkupplung Prüfen des Verzugs des Hinterrad-Zahnkranzes Das Hinterrad vom Boden abheben, so daß sich das Rad frei dreht. Eine Meßuhr [A] gemäß Abbildung gegen den Hinterrad- Zahnkranzes [B] in der Nähe der Verzahnung ansetzen und das Rad drehen [C], um den Schlag (Verzug) zu messen. Der Unter- schied zwischen dem höchsten und dem niedrigsten Anzeige- wert entspricht dem Schlag (Verzug).
  • Page 235 Bremsen 11-1 Inhaltsverzeichnis Explosionszeichnungen 11-2 Hauptzylinder 11-12 Ausbau des Vorderrad- Technische Daten 11-4 Hauptbremszylinders 11-12 Einbau des Vorderrad- Fußbremshebel und Bremshebel 11-5 Hauptbremszylinders 11-12 Nachstellen des Bremshebels 11-5 Ausbau des Hinterrad- Prüfen der Hauptbremszylinders 11-12 Fußbremshebelstellung 11-5 Einbau des Hinderrad- Nachstellen des Fußbremshebels 11-5 Hauptbremszylinders...
  • Page 236: Explosionszeichnungen

    Bremsen 11-2 Explosionszeichnungen GL020408W4 C Bremsflüssigkeit auftragen. T5: 34 Nm (3,5 mkp) Fett auftragen. T6: 1,2 Nm (0,12 mkp) Auswechselteile T7: 7,8 Nm (0,80 mkp) In der vorgeschriebenen Reihenfolge festziehen. T8: 8,8 Nm (0,90 mkp) Silikonfett auftragen (z.B. PBC Fett). T9: 18 Nm (1,8 mkp) Sicherungslack auftragen.
  • Page 237 Bremsen 11-3 Explosionszeichnungen GL020407W5 C ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 238: Technische Daten

    Bremsen 11-4 Technische Daten Position Normalwert Grenzwert Bremshebel, Fußbremshebel: Stellung des Bremshebels 4-fach verstellbar (entsprechend dem Fahrerwunsch) - - - Bremshebelspiel Nicht nachstellbar - - - Fußbremshebelspiel Nicht nachstellbar - - - Fußbremshebelstellung Ca. 44 mm unterhalb Oberkante Fußraste - - - Bremsflüssigkeit: Sorte D.O.T.
  • Page 239: Nachstellen Des Bremshebels

    Bremsen 11-5 Bremshebel und Fußbremshebel Nachstellen des Bremshebels Der Bremshebel ist vierfach verstellbar und kann den Wün- schen des Fahrers angepaßt werden. Den Hebel nach vorne drücken und den Einsteller [A] so dre- hen, daß die Zahl auf die Pfeilmarkierung [B] an der Hebelhal- terung zeigt.
  • Page 240: Bremssättel

    Bremsen 11-6 Bremssättel Ausbau des Vorderrad-Bremssattels Die Hohlschraube [A] am unteren Ende des Bremsschlauchs lö- sen und lose festziehen. Die Befestigungsschrauben [B] lösen und den Bremssattel [C] von der Bremsscheibe abnehmen. VORSICHT Die Bremssattelschrauben [D] nicht lösen. Für den Ausbau des Bremssattels nur die Bremssattel-Befestigungsschrau- ben herausnehmen.
  • Page 241: Zerlegen Des Vorderrad-bremssattels

    Bremsen 11-7 Bremssättel Zerlegen des Vorderrad-Bremssattels Die Bremssattel-Hohlschraube [A] und die Schrauben [B] für den Vorderrad-Bremssattel lösen und dann leicht festziehen. Folgende Teile entfernen: Vorderrad-Bremssattel (siehe Bremssattelausbau) [C] Bremsklötze (siehe Ausbau der Bremsklötze) Schrauben für Vorderrad-Bremssattel O-Ringe Den Kolben mit Druckluft ausbauen. Eine Möglichkeit ist nach- stehend beschrieben: Eine Gummidichtung [A] und ein mehr als 10 mm dickes Holz- brett [B] gemäß...
  • Page 242 Bremsen 11-8 Bremssättel Kolben an der rechten Seite Den Kolben [B] gemäß Abbildung mit der Schraube [A] des Hinterrad-Bremssattels ausbauen. Staubdichtung und Bremsflüssigkeitsdichtung entfernen. Entlüftungsventil und Gummikappe entfernen. Zusammenbau Alle Bremssattelteile außer den Bremsklötzen reinigen. VORSICHT Für das Reinigen der Teile nur Bremsflüssigkeit, Isopro- pylalkohol oder Äthylalkohol verwenden.
  • Page 243 Bremsen 11-9 Bremssättel Beschädigung der Staubdichtungen Kontrollieren, ob die Staubdichtungen [B] gerissen, abgenutzt, aufgequollen oder in anderer Weise beschädigt sind. Die Bremssattelhalterung abmontieren und erneuern, wenn Beschädigungen festgestellt werden. Hinterrad-Bremssattel [E] Beschädigung der Bremssattelkolben und Zylinder Kolben- [C] und Zylinderflächen einer Sichtkontrolle unterziehen. Den Bremssattel erneuern, wenn Zylinder und Kolben stark eingelaufen oder angerostet sind.
  • Page 244: Bremsklötze

    Bremsen 11-10 Bremsklötze Ausbau der Vorderrad-Bremsklötze Folgende Teile entfernen: Bolzen [A] für Bremsklotzfeder Bremsklotzfeder [B] Klammer [A] Bremsklotzstift [B] Bremsklötze [C] Einbau der Vorderrad-Bremsklötze Die Bremssattelkolben von Hand soweit wie möglich hinein- drücken. Kontrollieren, ob die Bremsklotzplatte [A] auf dem Bremsklotz [B] vorhanden ist.
  • Page 245: Einbau Der Hinterrad-bremsklötze

    Bremsen 11-11 Bremsklötze Einbau der Hinterrad-Bremsklötze Die Bremssattelkolben von Hand soweit wie möglich hinein- drücken. Mit dem Stift [B] die Bremsklötze [A] in den Bremssattel ein- setzen. Die Ratterdämpfungsfeder [C] einbauen. Auf das Federende [D] drücken und den Stift [E] einsetzen. Die Ratterdämpfungsfeder an der anderen Seite einbauen.
  • Page 246: Hauptzylinder

    Bremsen 11-12 Hauptzylinder Ausbau des Vorderrad-Hauptbremszylinders Die Steckverbinder [A] für den Vorderrad-Bremslichtschalter ausziehen. Die Hohlschraube [B] lösen, so daß der Bremsschlauch vom Hauptbremszylinder abgenommen werden kann (siehe Aus- und Einbau der Bremsschläuche). Die Klemmschrauben [C] entfernen und den Hauptzylinder [D] als Baugruppe mit Bremsflüssigkeitsbehälter, Bremshebel und Bremslichtschalter abmontieren.
  • Page 247: Zerlegen Des Vorderrad-hauptbremszylinders

    Bremsen 11-13 Hauptzylinder Den Sicherungssplint [A] und den Verbindungsstift [B] entfernen. ANMERKUNG Den Fußbremshebel nach unten drücken und den Verbin- dungsstift abziehen. Die Hauptzylinder-Befestigungsschrauben [C] herausdrehen und den Hauptzylinder [D] abnehmen. Das untere Ende des Schlauchs [E] vom Bremsflüssigkeitsbehäl- ter abziehen und die Bremsflüssigkeit in einen Behälter ablau- fen lassen.
  • Page 248: Zerlegen Des Hinterrad-hauptbremszylinders

    Bremsen 11-14 Hauptzylinder Zerlegen des Hinterrad-Hauptbremszylinders ANMERKUNG Den Gabelkopf der Druckstange beim Zerlegen des Hauptzy- linders nicht entfernen, da sonst die Bremsstellung korrigiert werden muß. Den Hauptbremszylinder abmontieren (siehe Ausbau des Hin- terrad-Hauptbremszylinders). Die Staubkappe auf der Druckstange zurückschieben und den Sicherungsring abnehmen.
  • Page 249 Bremsen 11-15 Hauptzylinder Die Staubkappen [E] auf Beschädigungen kontrollieren. Beschädigte Teile erneuern. Die Kolbenrückholfeder [F] auf Beschädigungen kontrollieren. Die Feder austauschen, wenn sie beschädigt ist. Kontrollieren, ob die Ausgleichsbohrung [G] und die Zulauf- bohrung [H] frei sind. Wenn die kleine Ausgleichsbohrung verstopft ist, schleifen die Bremsklötze auf der Bremsscheibe.
  • Page 250: Ausbau

    Bremsen 11-16 Bremsscheibe Ausbau Das Rad ausbauen (siehe Abschnitt Räder/Reifen) Die Befestigungsschrauben [B] herausdrehen und die Brems- scheibe [A]abnehmen. Einbau Die Bremsscheibe so an das Rad montieren, daß die markierte Seite [A] nach außen zeigt. Sicherungslack auf das Gewinde der Bremsscheibenschrauben [B] auftragen.
  • Page 251: Bremsflüssigkeit

    Bremsen 11-17 Bremsflüssigkeit Kontrolle des Bremsflüssigkeitsstands Kontrollieren, ob die Bremsflüssigkeit im Vorderrad-Bremsflüs- sigkeitsbehälter [A] über der unteren Markierungslinie [B] steht. ANMERKUNG Bei der Kontrolle des Bremsflüssigkeitsstands den Lenker dre- hen, damit der Behälter waagerecht steht. Wenn die Bremsflüssigkeit unterhalb der unteren Markie- rungslinie steht, ist Bremsflüssigkeit bis zur oberen Markie- rungslinie [A] nachzufüllen.
  • Page 252: Entlüften Der Bremsleitung

    Bremsen 11-18 Bremsflüssigkeit Die Bremsflüssigkeit wie folgt wechseln: Diesen Vorgang so lange wiederholen, bis frische Bremsflüssig- keit aus dem Kunststoffschlauch herauskommt oder bis sich die Farbe der Bremsflüssigkeit verändert. 1. Entlüftungsventil öffnen [A]. 2. Bremse betätigen und halten [B]. 3. Entlüftungsventil schließen [C]. 4.
  • Page 253 Bremsen 11-19 Bremsflüssigkeit Die Bremsleitung und den Bremssattel wie folgt entlüften: Diesen Arbeitsgang wiederholen, bis keine Luft mehr aus dem Plastikschlauch austritt. 1. Mit dem Bremshebel pumpen, bis ein hartes Gefühl ent- steht. Dann die Bremse betätigen und halten [A]. 2.
  • Page 254: Bremsschläuche

    Bremsen 11-20 Bremsschläuche Aus- und Einbau VORSICHT Bremsflüssigkeit greift lackierte oder galvanisierte Oberflächen an, ausgelaufene Bremsflüssigkeit sollte sofort vollständig abgewischt werden. Beim Ausbau des Bremsschlauchs ist darauf zu achten, daß kei- ne Bremsflüssigkeit an lackierte Flächen oder Kunststoffteile kommt. Das Ende des Bremsschlauchs vorübergehend an einer etwas höheren Stelle befestigen, damit möglichst wenig Bremsflüs- sigkeit ausläuft.
  • Page 255 Federung 12-1 Inhaltsverzeichnis Explosionszeichnungen 12-2 Technische Daten 12-4 Vorderradgabel 12-5 Einstellen der Zugstufendämpfung 12-5 Einstellen der Druckstufendämpfung 12-5 Einstellen der Federvorspannung 12-6 Ausbau (pro Gabelbein) 12-6 Einbau 12-7 Wechseln des Gabelöls 12-7 Zerlegen der Vorderradgabel 12-9 Zusammenbau der Vorderradgabel 12-10 Prüfen des Innen- und Außenrohrs 12-11 Prüfen der Staubdichtung...
  • Page 256: Explosionszeichnungen

    Federung 12-2 Explosionszeichnungen Nadellager: Die Herstellermarkierungen zeigen T3: 29 Nm (3,0 mkp) nach außen. T4: 15 Nm (1,5 mkp) FO: Gabelöl auftragen. T5: 39 Nm (4,0 mkp) Hochtemperaturfett auftragen. T6: 20 Nm (2,0 mkp) Sicherungslack auftragen. T7: 59 Nm (6,0 mkp) Auswechselteile T8: 34 Nm (3,5 mkp) T1: 21 Nm (2,1 mkp)
  • Page 257 Federung 12-3 Explosionszeichnungen ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 258: Technische Daten

    Federung 12-4 Technische Daten Position Normalwert Einstellbereich Vorderradgabel (pro Einheit): Innenrohrdurchmesser Ø 43 mm - - - Luftdruck Atmosphärischer Druck (nicht einstellbar) (Obere) Einstellung der Zugstufen- dämpfung: 6. Einrastung ab der 1. Einrastung der vollen Uhrzeigersinnstellung 1 - 12 Klicks (Untere) Einstellung der Druckstufen- dämpfung: 7.
  • Page 259: Vorderradgabel

    Federung 12-5 Vorderradgabel Einstellen der Zugstufendämpfung Für das Nachstellen der Zugstufendämpfung den Einsteller [A] drehen, bis sie ein Klicken hören. Die Standardeinstellung für einen durchschnittlich großen Fahrer mit einem Gewicht von 68 kg ohne Beifahrer und Zube- hör ist die 6. Einrastung ab voller Uhrzeigersinnstellung. ACHTUNG Wenn die beiden Einsteller nicht in der gleichen Positi- on stehen, wird das Handling beeinträchtigt und das...
  • Page 260: Einstellen Der Federvorspannung

    Federung 12-6 Vorderradgabel Einstellen der Federvorspannung Für das Einstellen der Federvorspannung ist der Einsteller [A] zu drehen. Die normale Einstellung für einen durchschnittlich großen Fahrer mit einem Gewicht von 68 kg ohne Beifahrer und ohne Zubehör ist 14 mm [B] ab Oberkante wie gezeigt. Überstand des Einstellers Normal: 14 mm...
  • Page 261: Einbau

    Federung 12-7 Vorderradgabel Einbau Die Vorderradgabel so montieren, daß die Oberkante [A] des Innenrohrs bündig mit der Oberfläche [B] der oberen Gabel- brücke steht. Festziehen: Anziehmoment - Unterer Gabelklemmbolzen: 21 Nm (2,1 mkp) Oberer Gabelbolzen: 23 Nm (2,3 mkp) ANMERKUNG Vor dem Festziehen des oberen Gabelklemmbolzens zuerst den oberen Bolzen festziehen.
  • Page 262 Federung 12-8 Vorderradgabel Das Gabelrohr senkrecht halten und Außenrohr und Kolben- stange soweit wie möglich nach unten drücken. Die vorgeschriebene Menge des vorgeschriebenen Öls einfüllen. Gabelöl Viskosität: SAE 10W Ölmenge (pro Seite) Bei Ölwechsel: Ca. 400 ccm Nach Zerlegung und wenn vollständig trocken: 470 ±...
  • Page 263: Zerlegen Der Vorderradgabel

    Federung 12-9 Vorderradgabel Die Kolbenstange [A] über die Oberkante des Innenrohrs hochziehen. Die Kolbenstangenmutter [B] mit der abgeschrägten Seite nach unten [C] auf die Kolbenstange schrauben. Kontrollieren, ob mindestens eine Gewindelänge von 11 mm [D] sichtbar ist. Die Stange für den Zugstufendämpfer in die Kolbenstange einsetzen.
  • Page 264 Federung 12-10 Vorderradgabel Zylindereinheit [A] und Zylinderunterteil [B] herausnehmen. Die Zylindereinheit nicht zerlegen. Das Innenrohr wie folgt vom Außenrohr trennen: Die Staubdichtung [A] nach oben schieben. Den Sicherungsring [B] vom Außenrohr abnehmen. Das Innenrohr [C] festhalten und das Außenrohr mehrere Male nach oben und unten ziehen.
  • Page 265: Prüfen Des Innen- Und Außenrohrs

    Federung 12-11 Vorderradgabel Das Zylinderunterteil [A] auf die Zylindereinheit montieren. Die Zylindereinheit [B] in das Innenrohr [C] einsetzen. Innenrohr, Zylindereinheit und Zylinderunterteil als Teilesatz in das Außenrohr [A] montieren. Die Dichtung der unteren Inbusschraube erneuern. Den Zylinder [B] mit dem Zylinderhaltewerkzeug [C] festhalten. Spezialwerkzeug - Gabelzylinderhaltewerkzeug: 57001-1493 Sicherungslack auf die Inbusschraube [D] auftragen und die Schraube festziehen.
  • Page 266: Prüfen Der Staubdichtung

    Federung 12-12 Vorderradgabel Prüfen der Staubdichtung Die Staubdichtung [A] auf Anzeichen von Beschädigung oder Alterung inspizieren. Die Staubdichtung erforderlichenfalls erneuern. Federspannung Wenn die Feder kürzer wird, läßt die Wirkung nach. Der Zu- stand der Feder läßt sich deshalb an der freien Länge [A] er- kennen.
  • Page 267: Hinterrad-stoßdämpfer

    Federung 12-13 Hinterrad-Stoßdämpfer Einstellen der Zugstufendämpfung Für die Einstellung der Dämpfungskraft den unteren Einsteller [A] drehen, bis sie ein Klicken hören. Die Standardeinstellung für einen Fahrer mit durchschnitt- licher Größe mit einem Gewicht von 68 kg ohne Beifahrer und ohne Zubehör ist die Markierung II. Einstellen der Zugstufendämpfung Stellung Dämp-...
  • Page 268: Ausbau

    Federung 12-14 Hinterrad-Stoßdämpfer Ausbau Das Hinterrad vom Boden abheben. Spezialwerkzeug - Heber: 57001-1238 Die untere Befestigungsschraube [A] lösen und das untere En- de des Stoßdämpfers aus der Halterung herausnehmen. ANMERKUNG Um die Schraube zu entlasten, die Schwinge (das Hinterrad) leicht anheben und die Befestigungsschraube herausziehen. Die obere Befestigungsmutter [B] abschrauben und den Stoß- dämpfer [C] entfernen.
  • Page 269: Schwinge

    Federung 12-15 Schwinge Ausbau Folgende Teile entfernen: Kettenabdeckung (siehe Abschnitt Achsantrieb) Antriebskette (aufschneiden, siehe Abschnitt Achsantrieb) Hinterrad (siehe Abschnitt Räder/Reifen) Vordere Zuganker-Befestigungsschraube [A] Hinterrad-Bremssattel mit Zuganker [B] Bremsschlauchschelle [C] Hinterrad-Bremsschlauch [D] Untere Stoßdämpfer-Befestigungsschrauben [E] Die Schwingenlagermutter [A] abschrauben. Die Schwingenlagerwelle herausziehen und die Schwinge [B] entfernen.
  • Page 270: Schmieren

    Federung 12-16 Schwinge Einbau der Schwingenlager Großzügig Hochtemperaturfett auf die Kugellager und die Innenfläche der Nadellager sowie auf die Fettdichtungen auf- tragen. Kugellager, Nadellager, Sicherungsring und Fettdichtungen einbauen. Bei allen Lagern muß die markierte Seite nach außen zeigen. Spezialwerkzeug - Lagertreibersatz: 57001-1129 [A] Prüfen der Schwingenlager und Hülsen VORSICHT Die Lager für diese Prüfung nicht ausbauen, da sie hier-...
  • Page 271 Lenkung 13-1 Inhaltsverzeichnis Explosionszeichnungen 13-2 Lenkung 13-4 Inspektion 13-4 Einstellen 13-4 Steuerkopf 13-5 Ausbau des Steuerkopfs und der Lager 13-5 Einbau des Steuerkopfs und der Lager 13-6 Schmieren der Steuerkopflager 13-8 Verzug des Steuerkopfs 13-8 Lenker 13-9 Ausbau 13-9 Einbau 13-9 ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 272: Explosionszeichnungen

    Lenkung 13-2 Explosionszeichnungen 1. Die Körnermarke auf den Spalt zwischen unterer T2: 21 Nm (2,1 mkp) und oberer Lenkerhalterung ausrichten. T3: 29 Nm (3,0 mkp) AD: Klebstoff auftragen. T4: 25 Nm (2,5 mkp) G: Fett auftragen. T5: 3,4 Nm (0,35 mkp) L: Sicherungslack auftragen.
  • Page 273: Lenkung

    Lenkung 13-3 Explosionszeichnungen Spezialwerkzeug - Heber: 57001-1238 Hakenschlüssel: 57001-1100 Ausbauwerkzeug für Kopfrohr-Außenlaufring: 57001-1107 Treiberwelle für Kopfrohr-Außenlaufring: 57001-1075 Treiber für Kopfrohr-Außenlaufring: 57001-1076 Treiber für Kopfrohr-Außenlaufring: 57001-1106 Steuerkopflagertreiber: 57001-137 Adapter für Steuerkopflagertreiber: 57001-1074 Lagerabziehwerkzeug: 57001-158 Adapter für Lagerabziehwerkzeug: 57001-317 ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 274 Lenkung 13-4 Lenkung Prüfen der Lenkung Das Vorderrad mit dem Heber vom Boden abheben. Spezialwerkzeug - Heber: 57001-1238 Den Lenker in der Geradeaus-Stellung abwechselnd an beiden Seiten anstoßen. Das Vorderrad sollte ganz nach links oder nach rechts bis gegen den Anschlag der Gabelbeine schwingen. Wenn die Lenkung klemmt oder vor dem Anschlag stehen- bleibt, geht die Lenkung zu stramm.
  • Page 275: Rahmen Und Fahrgestell

    Lenkung 13-5 Steuerkopf Ausbau des Steuerkopfs und der Steuerkopflager Folgende Teile entfernen: Benzintank (siehe Abschnitt Kraftstoffsystem) Verkleidung (ZR1200A, siehe Abschnitt Rahmen und Fahrgestell) Lenker (mit angeschlossenen Betätigungszügen, Kabelbäumen und Schläuchen auf eine Seite legen) Schrauben für Bremsverbindung [A] Folgende Teile entfernen (ZR1200C): Schrauben [A] für Scheinwerfervertikaleinsteller Schrauben [B] für Bremsverbindung Folgende Teile entfernen (ZR1200A/C):...
  • Page 276: Steuerkopf

    Lenkung 13-6 Steuerkopf Die untere Gabelbrücke nach oben drücken und folgende Teile entfernen: Sicherungsscheibe [A] Einstellmutter [B] Spezialwerkzeug - Hakenschlüssel: 57001-1100 Steuerkopfkappe [C] O-Ring [A] Steuerkopf [B] Die Lageraußenlaufringe aus dem Kopfrohr heraustreiben. Spezialwerkzeug - Ausbauwerkzeug für Kopfrohr- Außenlaufring: 57001-1107 [A] ANMERKUNG Wenn eines der Steuerkopflager beschädigt ist, wird empfoh- len, sowohl das obere als auch das untere Lager (einschließlich...
  • Page 277 Lenkung 13-7 Steuerkopf Die Innenlaufringe der Steuerkopflager erneuern. Den unteren Laufring [A] schmieren und auf den Steuerkopf treiben. Spezialwerkzeuge - Steuerkopflagertreiber: 57001-137 [B] Adapter für Lagertreiber: 57001-1074[C] Den oberen Innenlaufring schmieren und in das Kopfrohr einsetzen. Den O-Ring schmieren. Den Steuerkopf durch das Kopfrohr und das obere Lager der Lenksäule einsetzen, dabei die untere Gabelbrücke nach oben drücken und den O-Ring auf die Lenksäule setzen.
  • Page 278: Schmieren Der Steuerkopflager

    Lenkung 13-8 Steuerkopf Schmieren der Steuerkopflager Den Steuerkopf abnehmen. Die oberen und unteren Kegelrollenlager in den Käfigen mit einem Lösemittel mit hohem Flammpunkt auswaschen und von den in das Rahmenkopfrohr eingepreßten oberen und un- teren Laufringen das alte Fett und den Schmutz abwischen. Die äußeren Laufringe und Rollen einer Sichtprüfung unterziehen.
  • Page 279: Lenker

    Lenkung 13-9 Lenker Ausbau Folgende Teile entfernen: Lenkergewicht [A] Kupplungshebeleinheit [B] Linke Schaltarmatur [C] Lenkergewicht [A] Vorderrad-Hauptbremszylinder [B] Rechte Schaltarmatur [C] Gasdrehgriff [D] Die Lenkerklemmbolzen entfernen [A] Das Lenkerklemmstück [B] entfernen und den Lenker [C] her- ausnehmen. Einbau Die Körnermarke [A] am Lenker auf den Spalt [B] zwischen der linken Halterung und dem linken Klemmstück ausrichten.
  • Page 280 Lenkung 13-10 Lenker Die vordere Hälfte des rechten und linken Schaltarmaturge- häuses [A] hat eine kleine Nase [B]. Diese Nase in die Bohrung [C] im Lenker einsetzen. Die Schaltarmaturgehäuse am Lenker montieren. Anziehmoment - Schrauben für Schaltarmaturgehäuse: 3,4 (0,35 mkp) Die Kupplungshebelhalterung montieren (siehe Abschnitt Kupplung).
  • Page 281 Rahmen und Fahrgestell 14-1 Inhaltsverzeichnis Explosionszeichnungen 14-2 Technische Daten 14-6 Sitzbank 14-7 Ausbau 14-7 Einbau 14-7 Schmieren und Prüfen des Sitzbankschloß-Seilzugs 14-7 Verkleidung (ZR1200A) 14-8 Ausbau des Windschutzes 14-8 Einbau des Windschutzes 14-8 Ausbau der Verkleidung 14-8 Verkleidung (ZR1200B) 14-9 Ausbau des Windschutzes 14-9 Einbau des Windschutzes...
  • Page 282: Explosionszeichnungen

    Rahmen und Fahrgestell 14-2 Explosionszeichnungen ZRX 1200...
  • Page 283 Rahmen und Fahrgestell 14-3 Explosionszeichnungen Fett auftragen. Sicherungslack auftragen. T1: 34 Nm (3,5 mkp) T2: 25 Nm (2,5 mkp) T3: 44 Nm (4,5 mkp) T2: 0,4 Nm (0,04 mkp) MY: Modell für Malaysia ZRX 1200...
  • Page 284 Rahmen und Fahrgestell 14-4 Explosionszeichnungen ZRX 1200...
  • Page 285 Rahmen und Fahrgestell 14-5 Explosionszeichnungen Seilzug für Sitzbankschloß Schmiermittel für Betätigungszüge auftragen. Fett auftragen. Modell für Kanada CAL: Modell für Kalifornien Modell für die USA Modell für Malaysia ZRX 1200...
  • Page 286: Technische Daten

    Rahmen und Fahrgestell 14-6 Technische Daten Spezialwerkzeug - Heber: 57001-1238 ZRX 1200...
  • Page 287: Sitzbank

    Rahmen und Fahrgestell 14-7 Sitzbank Ausbau Den Zündschlüssel in das Sitzbankschloß [A] einsetzen, den Schlüssel im Gegenuhrzeigersinn drehen, die Sitzbank hinten hochklappen und zurückziehen. Einbau Den Haken der Sitzbank [A] unter die Strebe [B] an der Benzin- tankhalterung schieben. Die Stifte [C] in die Arretierungsbohrungen [D] einsetzen. Den rückwärtigen Teil der Sitzbank nach unten drücken, bis das Schloß...
  • Page 288: Verkleidung (zr1200a)

    Rahmen und Fahrgestell 14-8 Verkleidung (ZR1200A) Ausbau des Windschutzes Folgende Teile entfernen: Schrauben [A] Windschutz [B] Einbau des Windschutzes Festziehen: Anziehmoment - Schrauben für Windschutz: 0,4 Nm (0,04 mkp) Ausbau der Verkleidung Folgende Teile entfernen: Schrauben [A] Schrauben [B] (an beiden Seiten) Verkleidung [C] Für die europäischen Modelle: Das Standlicht [A] von der Ver- kleidung abmontieren.
  • Page 289: Verkleidung (zr1200b)

    Rahmen und Fahrgestell 14-9 Verkleidung (ZR1200B) Ausbau des Windschutzes Folgende Teile entfernen: Schrauben [A] Den Windschutz [B] nach oben ziehen und abnehmen. Einbau des Windschutzes Die beiden seitlichen Kanten [A] des Windschutzes in die Nu- ten [B] an der Verkleidung einsetzen. Anziehmoment - Schrauben für Windschutz: 0,4 Nm (0,04 mkp) Ausbau der Verkleidung...
  • Page 290: Zerlegen Der Verkleidung

    Rahmen und Fahrgestell 14-10 Verkleidung (ZR1200B) Zerlegen der Verkleidung Den Steckverbinder [A] ausziehen. Den Rückspiegel [B] und die Halterung [C] entfernen. Die Gummiabdeckungen [D] wegschieben und die Schrauben [E] herausdrehen. Abziehen: Steckverbinder [A] für Scheinwerfer Standlicht (für europäisches Modell siehe Abschnitt Elektrik) Steckverbinder [B] für Blinker Folgende Teile entfernen: Leitungsstrang [C] für Scheinwerfer/Blinker...
  • Page 291: Ausbau Der Unteren Innenabdeckung

    Rahmen und Fahrgestell 14-11 Verkleidung (ZR1200B) Einbau Der Einbau geschieht in umgekehrter Reihenfolge Ausbau der unteren Innenabdeckung der Verkleidung Folgende Teile entfernen: Instrumenteneinheit (siehe Abschnitt Elektrik) Haltewinkel für Verkleidung (siehe Ausbau des Haltewinkels) Schrauben [A] Untere Innenabdeckung [B] ZRX 1200...
  • Page 292: Seitendeckel

    Rahmen und Fahrgestell 14-12 Seitendeckel Ausbau Die Sitzbank abnehmen. Die Schraube [A] entfernen und den Seitendeckel nach außen ziehen, damit die Arretierungen [B] frei werden. Einbau Die Schraube für den linken Seitendeckel zusammen mit der Schlauchschelle [A] festziehen. ZRX 1200...
  • Page 293: Ausbau

    Rahmen und Fahrgestell 14-13 Sitzbankabdeckung Ausbau Folgende Teile entfernen: Sitzbank (siehe Ausbau der Sitzbank) Band [A] Kasten für Bordwerkzeug [B] Schrauben [C] und Fach [D] für Bordwerkzeug Bei dem kalifornischen Modell die Bänder [A], den Kanister [B], den Kasten für das Bordwerkzeug [C], die Schrauben und das Fach [D] entfernen.
  • Page 294: Kotflügel

    Rahmen und Fahrgestell 14-14 Kotflügel Ausbau des Vorderrad-Kotflügels Folgende Teile entfernen: Befestigungsschelle [A] für Tachometerwelle Schrauben [B] (an beiden Seiten) Bremsschlauch-Befestigungsschellen [C] (an beiden Seiten) Vorderrad-Kotflügel [D] Ausbau des Hinterrad-Kotflügels Folgende Teile entfernen: Sitzbank (siehe Ausbau der Sitzbank) Sitzbankabdeckung (siehe Ausbau der Sitzbankabdeckung) IC-Zünder [A] Blinkrelais [B] Steckverbinder [C]...
  • Page 295 Rahmen und Fahrgestell 14-15 Kotflügel Das Hinterrad vom Boden abheben. Spezialwerkzeug - Heber: 57001-1238 An beiden Seiten die unteren Befestigungsschrauben der Stoß- dämpfer entfernen. Den Rahmen mit dem Heber anheben, bis das Frontteil des Hinterrad-Kotflügels [A] gemäß Abbildung aus dem Rahmen herauskommt.
  • Page 296: Rahmen

    Rahmen und Fahrgestell 14-16 Rahmen Inspektion Den Rahmen [A] einer Sichtkontrolle auf Risse, Beulen, Verbie- gung oder Verzug unterziehen. Den Rahmen auswechseln, wenn er beschädigt ist. ACHTUNG Ein reparierter Rahmen kann während des Fahrens aus- fallen und möglicherweise einen Unfall verursachen. Wenn der Rahmen verbogen, verbeult, gerissen oder verzogen ist, muß...
  • Page 297 Elektrik 15-1 Inhaltsverzeichnis Lage der Teile 15-3 Ausbau der Zündspule 15-31 Einbau der Zündspule 15-31 Explosionszeichnungen 15-4 Prüfen der Zündspulen 15-32 Primärhöchstspannung der Technische Daten 15-10 Zündspulen 15-32 Ausbau der Zündkerzen 15-33 Vorbemerkungen 15-11 Einbau der Zündkerzen 15-33 Reinigen und Prüfen der Elektrische Leitungen 15-12 Zündkerzen...
  • Page 298 Elektrik 15-2 Inhaltsverzeichnis Kühlgebläse 15-55 Prüfen des Drosselklappen- Prüfen des Stromkreises 15-55 sensors 15-69 Prüfen des Gebläsemotors 15-55 Nachstellen des Drosselklappensensors 15-70 Instrumenten und Anzeigegeräte 15-56 Prüfen der Diode (Gleichrichter) 15-70 Ausbau der Instrumenteneinheit 15-56 Zerlegung der Instrumenten- Verteilerkasten 15-71 einheit 15-57 Prüfen des Stromkreises der...
  • Page 299: Lage Der Teile

    Elektrik 15-3 Lage der Teile 1. Anlaßsperrschalter 7. Öldruckschalter 13. Hinterrad-Bremslichtschalter 2. Kühlgebläseschalter 8. Impulsgeberspule 14. Batterie 3. Lichtmaschine, Regler und 9. Leerlaufschalter 15. Drosselklappensensor Gleichrichter 10. Seitenständerschalter 16. Zündspulen 4. Anlasser 11. Blinkrelais 17. Wassertemperaturschalter 5. Verteilerkasten 12. Anlasserrelais und 18.
  • Page 300: Explosionszeichnungen

    Elektrik 15-4 Explosionszeichnungen (Alle Modelle außer US, CA, MY und AU) (Alle Modelle außer US, CA, MY und AU) (Alle Modelle außer US, CA, MY und AU) Alle Modelle außer EU ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 301 Elektrik 15-5 Explosionszeichnungen Scheinwerferrelais (ZR1200B) Scheinwerferrelais Blinkrelais T1: 5,9 Nm (0,6 mkp) AU: Modell für Australien CA: Modell für Kanada MY: Modell für Malaysia US: Modell für die USA ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 302 Elektrik 15-6 Explosionszeichnungen ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 303 Regler Gleichrichter EO: Motoröl auftragen. Sicherungslack auftragen. Si: Silikonfett auftragen. SS: Silikondichtstoff auftragen (Kawasaki Bond: 56019-120) T1: 25 Nm (2,5 mkp) T2: 14 Nm (1,4 mkp) T3: 4,5 Nm (0,46 mkp) T4: 2,6 Nm (0,27 mkp) T5: 5,9 Nm (0,60 mkp)
  • Page 304 Elektrik 15-8 Explosionszeichnungen ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 305 Diode 10. Batterie 12 V 14 Ah 11. Drosselklappensensor 12. Öldruckschalter Sicherungslack auftragen. SS: Silikondichtstoff auftragen (Kawasaki Bond: 56019-120) T1: 3,4 (0,35 mkp) T2: 15 Nm (1,5 mkp) T3: 1,5 Nm (0,15 mkp) T4: 1,2 Nm (0,12 mkp) T5: 8,8 Nm (0,90 mkp)
  • Page 306: Technische Daten

    - - - Ausgangsspannung Bei Vollgas 4,06 - 4,26 V - - - Spezialwerkzeug - Lagertreibersatz: 57001-1129 Handtester: 57001-1394 Zündkerzenschlüssel, 16 mm: 57001-1262 Zündboxprüfer: 57001-1378 Kabelbaumadapter #13: 57001-1399 Adapter für Drosselklappensensoreinstellung: 57001-1400 Lichtmaschinenrahmen-Abziehwerkzeug: 57001-1494 Dichtstoff - Kawasaki Bond (Silikondichtstoff): 56019-120 ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 307: Vorbemerkungen

    Elektrik 15-11 Vorbemerkungen Bei der Wartung der Elektroanlage müssen einige wichtige Punkte beachtet werden. Machen Sie sich mit folgenden Vor- schriften vertraut und beachten Sie sie. Die Anschlüsse der Batterieleitungen nicht vertauschen, da sonst die Dioden der Elektroteile durchbrennen. Stets die Batterie überprüfen, bevor andere Teile des Systems ausgewechselt werden.
  • Page 308: Elektrische Leitungen

    Elektrik 15-12 Elektrische Leitungen Prüfen der Leitungen Die Leitungen visuell auf Schmorstellen, Verschleiß usw. kon- trollieren. Schlechte Leitungen sind zu erneuern. Die einzelnen Steckverbinder [A] ausziehen und auf Korrosion, Schmutz und Beschädigungen kontrollieren. Korrodierte oder schmutzige Steckverbinder sind sorgfältig zu reinigen.
  • Page 309: Batterie

    Elektrik 15-13 Batterie Ausbau Folgende Teile entfernen: Sitzbank (siehe Abschnitt Rahmen und Fahrgestell) Batteriehalterung [A] Um die Halterung zu entriegeln, auf die Lasche [B] am oberen Ende der Batteriehalterung drücken und die Halterung dann nach oben ziehen. Die Batterie halb herausziehen. Zuerst das Batterieminuskabel (-) [A] und dann das Pluskabel [B] abklemmen.
  • Page 310 Elektrik 15-14 Batterie Den Elektrolytbehälter aus dem Plastikbeutel nehmen. Den Streifen mit den Kappen [A] von dem Behälter abnehmen. ANMERKUNG Den Streifen mit den Kappen nicht wegwerfen, da er später als Verschlußstopfen gebraucht wird. Die abgedichteten Flächen [B] nicht zurückziehen oder durch- stechen.
  • Page 311: Erstladung

    Elektrik 15-15 Batterie Erstladung Normalerweise kann eine wartungsfreie Batterie schon nach dem Einfüllen der Elektrolytflüssigkeit ver- wendet werden. In den in der nachstehenden Tabelle angegebenen Fällen kann es jedoch vorkommen, daß die Batteriekapazität für die Betätigung des Anlassers nicht ausreicht. In einem solchen Falle ist dann eine Erstla- dung erforderlich.
  • Page 312 Elektrik 15-16 Batterie Prüfen der Ladebedingungen Der Zustand der Batterie kann durch Messen der Klemmen- spannung geprüft werden. Die Batterie rausnehmen (siehe Ausbau der Batterie). VORSICHT Denken Sie daran, daß das Massekabel zuerst abge- klemmt werden muß. Die Klemmenspannung messen. ANMERKUNG Verwenden Sie ein digitales Voltmeter [A], welches die Span- nung auf eine Dezimalstelle genau anzeigt.
  • Page 313 Elektrik 15-17 Batterie ANMERKUNG Die Ladespannung auf maximal 25 V erhöhen, wenn die Batte- rie keinen Strom aufnimmt. Mit dieser erhöhten Spannung nicht länger als 5 Minuten laden und dann kontrollieren, ob die Batterie Strom aufnimmt [D]. Wenn dies der Fall ist, die Spannung wieder absenken und nach der auf dem Batteriege- häuse beschriebenen Normalmethode aufladen.
  • Page 314: Ladesystem

    Elektrik 15-18 Ladesystem ANMERKUNG Für den Ausbau von Gleichrichter, Regler und Kohlebürsten- einheit die Lichtmaschine nicht ausbauen. Diese Teile können ausgebaut werden, nachdem der Lichtmaschinendeckel ent- fernt wurde. Ausbau Folgende Teile entfernen: Benzintank (siehe Abschnitt Kraftstoffsystem) Kühlflüssigkeit (ablassen) Schlauch für Kühlflüssigkeitsventil [A] Motorritzelabdeckung (siehe Abschnitt Achsantrieb) Schrauben [B] Linker Seitendeckel des Luftfilters [C]...
  • Page 315 Elektrik 15-19 Ladesystem Folgende Teile entfernen: Bürsteneinheit [A] Gleichrichter [B] Regler [C] Gummihalter [D] Die Leitungen [E] am Gleichrichter ablöten. VORSICHT Wenn die Lichtmaschinenleitungen an den Gleichrich- teranschlußklemmen abgelötet werden, muß dies schnell geschehen. Wenn die hohe Temperatur länger als ein paar Sekunden wirkt, können die Gleichrichter- dioden beschädigt werden.
  • Page 316 Elektrik 15-20 Ladesystem Den Lichtmaschinenrotor [A] aus dem Lichtmaschinengehäuse [B] drücken. Das Rahmenkugellager [A] mit einem geeigneten Lagerab- ziehwerkzeug [C] aus dem Lichtmaschinenrotor [B] ausbauen. Vorsicht Achten sie darauf, daß das Isolierstück [D] am Ende des Lichtmaschinenrotors nicht beschädigt wird. Die Schrauben [A] herausdrehen und die Lagerhalterung ent- fernen.
  • Page 317 Elektrik 15-21 Ladesystem Die Lagerhalterung mit den Befestigungsschrauben [A] ein- bauen. Das neue Kugellager [A] so positionieren, daß der Innenlauf- ring einwandfrei auf der Einpreßvorrichtung [B] sitzt. Den Lichtmaschinenrotor [D] in das Kugellager pressen [C]. Das neue Kugellager für den Rahmen [A] und die Lagerab- deckungen [B] auf die Rotorwelle pressen.
  • Page 318 Elektrik 15-22 Ladesystem Den Ring [A] für das Rahmenkugellager so positionieren, daß die Nase am Ring [B] ungefähr mit der Nutabschrägung [C] an der Stelle fluchtet, wo die Nut am tiefsten ist. Hierdurch wird der Einbau des Lichtmaschinenrahmens erleichtert. Exzentrische Ringnut [D] tiefste Stelle Hochtemperaturfett auf die Lippen der Öldichtung auftragen.
  • Page 319: Prüfen Der Arbeitsweise

    Elektrik 15-23 Ladesystem Prüfen der Arbeitsweise Bei Störungen im Ladesystem immer zuerst die Leitung über- prüfen (siehe Inspektion der Leitungen). Dann die folgenden, in der Fehlersuchanleitung angegebenen Prüfungen durchführen. Anleitung für die Fehlersuche Test Nr. Störung Symptome Batterie entladen Anlasser dreht nicht durch Batterie überladen Stand der Elektrolytflüssigkeit sinkt schnell ab Geräusche Lichtmaschine oder Kette läuft laut...
  • Page 320: Prüfen Der Statorspule

    Elektrik 15-24 Ladesystem Prüfen der Statorspule Den Handtester (Bereich x 1 ) an die Spulenleitungen an- schließen und den Anzeigewert ablesen. Wenn das Instrument nicht den vorgeschriebenen Wert an- zeigt, muß der Lichtmaschinenrahmen ausgewechselt werden. Widerstand der Statorspule: 1,0 oder weniger Den Handtester auf den höchsten Bereich umschalten und den Widerstand zwischen Statorspulenkern und den einzelnen Spulenleitungen messen.
  • Page 321: Prüfen Des Gleichrichters

    Elektrik 15-25 Ladesystem Prüfen des Gleichrichters Den Handtester auf den Bereich x 1 k schalten. Den Handtester auf den Wert 0 abgleichen und an die einzel- nen Klemmen [A] anschließen, um den Widerstand in beiden Richtungen zu messen. Der Widerstand sollte in einer Richtung niedrig sein und in der anderen Richtung mindestens 10 mal so hoch.
  • Page 322: Prüfen Des Reglers

    Elektrik 15-26 Ladesystem Prüfen des Reglers Folgende Prüfwerkzeuge vorbereiten: Prüflampe: 12 V 3,4 W Glühlampe Batterien: Zwei 12 V Batterien Testleitungen: Drei Hilfsleitungen Vorsicht Die Prüflampe wirkt als Anzeigegerät und auch als Strombegrenzer, um den Regler gegen Überstrom zu schützen. Kein Amperemeter anstelle einer Prüflampe verwenden.
  • Page 323 Elektrik 15-27 Ladesystem Lichtmaschinenschaltkreis Lichtmaschine Regler Batterie 12 V 14 Ah Rotor Gleichrichter 10. Verbraucher Kohlebürste Zündschloß Statorspule 30A Hauptsicherung ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 324: Zündsystem

    Elektrik 15-28 Zündsystem Fehlersuchanleitung Fehlerhafte Zündung (Motorstörung) Nicht gut Reparieren oder Leitungen und Anschlüsse im erneuern Zündsystem kontrollieren. Folgendes prüfen: Nicht Nicht Widerstand der Spulenleitung Widerstand zwischen Spulen Impulsgeber prüfen Erneuern leitung und Chassis Folgendes prüfen: Impulsgeberhöchstspannung Nicht Batteriespannung messen. Fehlerhafte Teile Spitzenspannungsadapter erneuern.
  • Page 325 Elektrik 15-29 Zündsystem ACHTUNG Im Zündsystem wird eine außerordentlich hohe Span- nung erzeugt. Achten Sie darauf, daß die Zündkerzen, Zündspulen und Zündkabel bei laufendem Motor nicht berührt werden, damit Sie keinen extrem hohen Schlag bekommen. Vorsicht Klemmen Sie die Batteriekabel oder andere elektrische Anschlüsse nicht bei eingeschalteter Zündung oder lau- fendem Motor ab.
  • Page 326 Silikondichtstoff auf die Tülle [B] der Impulsgeberleitung auf- tragen und die Tülle fest in die Aussparung des Kurbelgehäu- ses einsetzen. Dichtstoff - Kawasaki Bond (Silikondichtstoff): 56019-120 Sicherungslack auf das Gewinde der beiden Schrauben für den Impulsgeberdeckel [A] auftragen und die Schrauben festziehen.
  • Page 327: Impulsgeberspitzenspannung

    Elektrik 15-31 Zündsystem Impulsgeberhöchstspannung ANMERKUNG Vergewissern Sie sich, daß die Batterie voll geladen ist. Mit dem Spitzenspannungsadapter kann der Zustand der Im- pulsgeberspule zuverlässiger festgestellt werden als durch Messen des Widerstands der Impulsgeber. Folgende Teile entfernen: Benzintank (siehe Abschnitt Kraftstoffsystem) Steckverbinder für Impulsgeberleitung Den Handtester [A] auf den Bereich 25 V Gleichspannung schalten und einen handelsüblichen Spitzenspannungsadapter...
  • Page 328: Prüfen Der Zündspulen

    Elektrik 15-32 Zündsystem Prüfen der Zündspulen Die Zündspulen ausbauen (siehe Angaben in diesem Abschnitt). Zur Feststellung des Zustands der Zündspulen [B] die Funken- länge mit einem handelsüblichen Spulentester [A] messen. Die Zündspule gemäß den Angaben des Herstellers an den Tes- ter anschließen (den Zündkerzenstecker am Zündkabel nicht abnehmen) und die Funkenlänge messen.
  • Page 329: Zündspulen

    Elektrik 15-33 Zündsystem Empfohlenes Werkzeug - Höchstspannungsadapter Typ: KEK-54-9-B Fabrikat: KOWA SEIKI Spezialwerkzeug - Handtester: 57001-1394 Primärleitungsanschluß Adapter (R, +) Adapter (BK, -) Zündspule #1 und #4 R oder Masse Zündspule #2 und #3 R oder Masse ACHTUNG Spule oder Leitung nicht berühren, damit Sie keinen extrem hohen Schlag bekommen.
  • Page 330: Prüfen Des Elektrodenabstands

    Elektrik 15-34 Zündsystem Prüfen des Elektrodenabstands Den Elektrodenabstand [A] mit einer Fühlerblattlehre messen. Die Masse-Elektrode erforderlichenfalls mit einem geeigneten Werkzeug sorgfältig nachbiegen, so daß sich der vorgeschrie- bene Elektrodenabstand ergibt. Elektrodenabstand: 0,7 - 0,8 mm Prüfen des IC-Zünders Folgende Teile entfernen: Sitzbank (siehe Abschnitt Rahmen und Fahrgestell) Werkzeugfach (siehe Abschnitt Rahmen und Fahrgestell) Kanister (nur für das kalifornische Modell)
  • Page 331 Elektrik 15-35 Zündsystem Fehlersuche im Zündsystem 1) IC-Zünder oder Impulsgeber beschädigt. Beginn 2) Selbst wenn die vorhergehenden Prüfung- en gut sind, Kann ein Fehler vorliegen, der mit dem Handtester nicht ohne weiteres erkannt wird. IC-Zünder und Impulsgeber kontrollieren. Sind IC-Zünder und Nein Beschädigte Teile Impulsgeber-...
  • Page 332 Elektrik 15-36 Zündsystem Schaltbild für das Zündsystem 1. Verteilerkasten 6. Zündspulen 11. 30A Hauptsicherung 2. Zündschloß 7. 10A Sicherung für Zündsystem 12. Batterie 12 V 14 Ah 3. Zündunterbrecher 8. Leerlaufschalter 13. IC Zünder 4. Anlasserknopf 9. Anlaßsperrschalter 14. Impulsgeberspule 5.
  • Page 333 Elektrik 15-37 Elektroanlasser Ausbau Folgende Teile entfernen: Sitzbank (siehe Abschnitt Rahmen und Fahrgestell) Anlasserrelais-Anschlußbolzen [A] Die Anlasserleitung [B] vom Anlasserrelais [C] abnehmen. Folgende Teile entfernen: Benzintank (siehe Abschnitt Kraftstoffsystem) Luftfiltergehäusedeckel Motorritzelabdeckung (siehe Abschnitt Achsantrieb) Anlasserbefestigungsschrauben [A] Anlasser [B] Die Anschlußmutter [A] und die Anlasserleitung [B] vom Anlas- ser entfernen.
  • Page 334 Elektrik 15-38 Elektroanlasser Die Kontermutter [A] und die Anschlußschraube [B] entfernen und dann die Bürste mit der Bürstenplatte [C] aus dem Gehäu- se herausnehmen. Zusammenbau Eine dünne Schicht Fett auf den Öldichtung [A] auftragen. Die Zahnscheibe [B] in den Abschlußdeckel einsetzen. Die Federn [A] mit geeigneten Unterlegscheiben [B] festhalten und den Anker zwischen die Bürsten setzen.
  • Page 335: Reinigen Und Prüfen Des Kollektors

    Elektrik 15-39 Elektroanlasser Die Lasche [A] an der Bürstenplatte in die Nut [B] im Abschluß- deckel einsetzen. Die Linien [A] am Gehäuse auf die Linien [B] am rechten Ab- schlußdeckel ausrichten. Festziehen: Anziehmoment - Anlassermontageschrauben: 4,9 Nm (0,50 mkp) Inspektion der Bürsten Die Länge [A] der einzelnen Bürsten messen.
  • Page 336: Prüfen Des Ankers

    Elektrik 15-40 Elektroanlasser Prüfen des Ankers Den Handtester auf den Bereich x 1 schalten und den Wider- stand zwischen jeweils zwei Kollektorsegmenten [A] messen. Spezialwerkzeug - Handtester: 57001-1394 Wenn der Widerstand sehr hoch oder unendlich ( ) ist, liegt eine Unterbrechung vor und der Anlasser muß...
  • Page 337 Elektrik 15-41 Elektroanlasser Den Handtester [A] und die 12 V Batterie [B] gemäß Abbildung an das Anlasserrelais [C] anschließen. Spezialwerkzeug - Handtester: 57001-1394 Wenn das Relais nicht in der vorgeschriebenen Weise funktio- niert, ist es defekt und muß erneuert werden. Prüfen des Anlasserrelais Instrumentenbereich: x 1 Kriterien:...
  • Page 338: Beleuchtungsanlage

    Elektrik 15-42 Beleuchtungsanlage Bei den Modellen für USA, Kanada und Australien ist im Ver- teilerkasten ein Scheinwerferrelais vorgesehen. Bei diesen Model- len geht der Scheinwerfer nicht an, wenn die Zündung einge- schaltet wird. Der Scheinwerfer leuchtet erst auf, wenn der Anlas- serknopf freigegeben wird und bleibt dann an, bis die Zündung wieder ausgeschaltet wird.
  • Page 339 Elektrik 15-43 Beleuchtungsanlage Vertikaleinstellung Den Vertikaleinsteller [A] am Scheinwerfer von Hand nach innen oder außen drehen, um den Scheinwerfer vertikal ein- zustellen. ANMERKUNG Bei Fernlicht müssen die höchsten Punkte knapp unterhalb der Horizontalen liegen, wenn das Motorrad normal belastet ist. Stellen Sie den Scheinwerfer auf den den jeweiligen Vorschrif- ten entsprechenden Winkel ein.
  • Page 340 Elektrik 15-44 Beleuchtungsanlage Austauschen von Scheinwerferlampen Folgende Teile entfernen (ZR1200C): Scheinwerfer-Befestigungsschrauben [A] Scheinwerfereinheit [B] Folgende Teile entfernen: Steckverbinder [A] für Scheinwerfer Staubkappe [B] für Scheinwerferlampe Den Haken [A] entfernen. Vorsicht Beim Auswechseln von Quarz-Halogenlampen das Glasteil nicht mit der bloßen Hand berühren. Immer ein sauberes Tuch verwenden.
  • Page 341 Elektrik 15-45 Beleuchtungsanlage Die Staubkappe [A] mit der Markierung TOP [B] nach oben ge- mäß Abbildung fest auf die Lampe [C] aufsetzen. Gut [D] Falsch [E] Nach dem Wechseln der Lampen den Scheinwerfer einstellen (siehe Angaben in diesem Abschnitt). Auswechseln der Standlichtlampen (Europäisches Modell) Für das Modell ZR1200A siehe Ausbau der Verkleidung im Ab- schnitt Rahmen und Fahrgestell.
  • Page 342 Elektrik 15-46 Beleuchtungsanlage Bei dem Modell ZR1200B die Arretierungen [A] der Verbin- dungsabdeckung in die Nuten [B] der Verkleidungen einsetzen. Aus- und Einbau der Scheinwerfer ZR1200A: Folgende Teile entfernen: Verkleidung (siehe Abschnitt Rahmen und Fahrgestell) Schraube [A] für Vertikaleinstellkonsol Scheinwerfer-Befestigungsschrauben [B] Scheinwerfereinheit [C] Scheinwerfersteckverbinder [D] ZR1200B:...
  • Page 343 Elektrik 15-47 Beleuchtungsanlage Prüfen des Scheinwerferrelais Die Sitzbank abnehmen (siehe Abschnitt Rahmen und Fahrge- stell). Das Scheinwerferrelais [A] abmontieren. Den Handtester auf den Bereich x 1 k und die in der Tabelle angegebenen Messungen durchführen. Spezialwerkzeug - Handtester: 57001-1394 Das Scheinwerferrelais erneuern, wenn nicht die vorgeschrie- benen Werte angezeigt werden.
  • Page 344 Elektrik 15-48 Beleuchtungsanlage Scheinwerferstromkreis (ZR1200A: US und CA) Scheinwerferstromkreis (ZR1200A: MY) CA: Kanada Fernlichtkontrolllampe 13. Scheinwerferdioden MY: Malaysia Rück-/Bremslichter 14. 10A Sicherung für Zündung Scheinwerferrelais Scheinwerfer 18. Blinker/Begrenzungsleuchten Verteilerkasten Abblendschalter 19. Warnblinkschalter 10A Sicherung für Rücklicht 10. Lichthupe 20. Blinkerschalter 10 A Sicherung für Scheinwerfer 11.
  • Page 345 Elektrik 15-49 Beleuchtungsanlage Scheinwerferstromkreis (ZR1200A: AU) Scheinwerferstromkreis (ZR1200A: EUR) AU: Australien Zündschloß 11. Batterie 12 V 14 Ah EUR: Europa Fernlichtkontrolllampe 12. 30A Hauptsicherung Scheinwerferrelais Rück-/Bremslicht 13. Scheinwerferdioden Verteilerkasten Scheinwerfer 14. 10A Sicherung für Zündung 10A Sicherung für Rücklicht Abblendschalter 16.
  • Page 346 Elektrik 15-50 Beleuchtungsanlage Scheinwerferstromkreis (ZR1200B: MY) Scheinwerferstromkreis (ZR1200B: AU) MY: Malaysia Fernlichtkontrolllampe 13. Scheinwerferdioden AU: Australien Rück-/Bremslicht 14. 10A Sicherung für Zündung Scheinwerferrelais Scheinwerfer 15. 10A Sicherung für Scheinwerfer Verteilerkasten Abblendschalter 16. Standlicht 10A Sicherung für Rücklicht 10. Lichthupe 17. Scheinwerferschalter 10 A Sicherung für Scheinwerfer 11.
  • Page 347 Elektrik 15-51 Beleuchtungsanlage Scheinwerferstromkreis (ZR1200B: EUR) EUR: Europa Fernlichtkontrolllampe 12. 30A Hauptsicherung Scheinwerferrelais Rück-/Bremslicht 13. Scheinwerferdioden Verteilerkasten Scheinwerfer 14. 10A Sicherung für Zündung 10A Sicherung für Rücklicht Abblendschalter 15. 10A Sicherung für Scheinwerfer 10 A Sicherung für Scheinwerfer 10. Lichthupe 16.
  • Page 348: Auswechseln Von Rück-/bremslichtlampen

    Elektrik 15-52 Beleuchtungsanlage Auswechseln von Rück-/Bremslichtlampen Folgende Teile entfernen: Sitzbank und Sitzbankabdeckung (siehe Abschnitt Rahmen und Fahrgestell) Die Fassung im Gegenuhrzeigersinn [A] drehen und die Lam- pen sowie die Fassungen [B] herausnehmen. Die Lampe [A] in die Fassung drücken und die Lampe im Ge- genuhrzeigersinn [B] drehen.
  • Page 349: Prüfen Des Blinkrelais

    Elektrik 15-53 Beleuchtungsanlage Auf die Lampe [A] drücken und im Gegenuhrzeigersinn dre- hen und herausnehmen. Beim Einsetzen der neuen Lampe [A] den oberen Stift [B] auf die obere Nut [C] in der Fassung ausrichten und die Lampe im Uhrzeigersinn drehen. Prüfen des Blinkrelais Folgende Teile entfernen: Sitzbank und Sitzbankabdeckung (siehe Abschnitt Rahmen...
  • Page 350 Elektrik 15-54 Beleuchtungsanlage Blinkerschaltkreis US:Modell für USA CA: Modell für Kanada MY: Modell für Malaysia 1. Rechte Blinkerkontrollampe 6. Blinkrelais 11. Hinterer Blinker links 2. Linke Blinkerkontrollampe 7. Verteilerkasten 12. 30A Hauptsicherung 3. Rechter Blinker vorn 8. 10A Sicherung für Blinker 13.
  • Page 351: Kühlgebläse

    Elektrik 15-55 Kühlgebläse Inspektion des Schaltkreises Den Benzintank abnehmen (siehe Abschnitt Kraftstoffsystem). Den 2-poligen Steckverbinder [A] vom Kühlgebläseschalter [B] abziehen. Die Leitungen des Gebläseschalters mit einer Hilfsleitung [C] anschließen. Die Zündung auf ON drehen. Wenn das Gebläse läuft, ist der Schalter [B] zu prüfen. Wenn das Gebläse nicht läuft, ist folgendes zu kontrollieren: Leitungen und Steckverbinder Hauptsicherung und Gebläsesicherung...
  • Page 352: Ausbau Der Instrumenteneinheit

    Elektrik 15-56 Instrumente und Anzeigegeräte Ausbau der Instrumenteneinheit Folgende Teile entfernen: Verkleidung (ZR1200A, siehe Abschnitt Rahmen und Fahr- gestell) Windschutz und Abdeckung (ZR1200B, siehe Abschnitt Rahmen und Fahrgestell) Scheinwerfer (ZR1200 C, siehe Auswechseln von Scheinwer- ferlampen) Oberes Ende der Tachometerwelle Steckverbinder für die Instrumentenleitungen [A] Die Befestigungsmuttern [B] abschrauben und die Instrumen- teneinheit [A] abnehmen.
  • Page 353 Elektrik 15-57 Instrumente und Anzeigegeräte Zerlegen der Instrumente und Anzeigegeräte ZR1200A/C: Folgende Teile entfernen: Instrumenteneinheit Schrauben für Abdeckung [A] Abdeckung [B] für Instrumenteneinheit Die Schraube herausdrehen und den Knopf [A] des Tageskilo- meterzählers entfernen. Folgende Teile entfernen: Haltewinkelschrauben [A] Haltewinkel der Instrumenteneinheit [B] Die Schraube herausdrehen [A] und Instrumenteneinheit [B], Abdeckung [C] der Kontrolllampe sowie obere Instrumenten- abdeckung [D] auseinanderbauen.
  • Page 354 Elektrik 15-58 Instrumente und Anzeigegeräte Vorsicht Beim Ausbau der einzelnen Instrumente die Schrauben unbedingt herausdrehen, solange die Oberseite des Instruments nach oben zeigt [A]. Wenn die Schrauben erst herausgedreht werden, wenn das Instrument nach unten zeigt, kann es herunterfallen und beschädigt werden.
  • Page 355 Elektrik 15-59 Instrumente und Anzeigegeräte Die Schrauben [A] herausdrehen, dann die Instrumentenein- heit [B] und die obere Instrumentenabdeckung [C] auseinan- derbauen. Die Schrauben [A] herausdrehen und die Kraftstoff/Wasser- temperaturanzeige entfernen. Die Instrumentenfassung [B] aus der unteren Instrumentenab- deckung herausziehen. Vorsicht Beim Ausbau der einzelnen Instrumente die Schrauben [A] unbedingt herausdrehen, solange die Oberseite [B] der Instrumente nach oben zeigt.
  • Page 356: Zusammenbau Der Instrumenteneinheit

    Elektrik 15-60 Instrumente und Anzeigegeräte Die Fassungen [A] herausziehen und den Leitungsstrang für die Instrumente [B] entfernen. Die Schrauben [A] herausdrehen und die obere Zahnradeinheit des Tachometers [B] entfernen. Die Schrauben [C] herausdrehen und den Tachometer entfernen. Zusammenbau der Instrumenteneinheit ZR1200A/C: Die Glühlampen und Anschlußklemmen an den ursprünglichen Stellen einsetzen.
  • Page 357: Auswechseln Von Lampen

    Elektrik 15-61 Instrumente und Anzeigegeräte Die Schlitze [A] der Instrumentenabdeckung in die Wände [B] der Abdeckung der Kontrolllampe einsetzen. ZR1200B: Die Glühlampen und Anschlußklemmen an den ursprünglichen Stellen einsetzen. R/BL und BK/Y [A] R/BL und BK/Y [G] GY und BK/Y [M] BK/Y [B] R/BL und BK/Y [H] Y/W und BK [N]...
  • Page 358: Prüfen Des Drehzahlmessers

    Elektrik 15-62 Instrumente und Anzeigegeräte Prüfen des Drehzahlmessers Die Leitungen im Drehzahlmesserstromkreis kontrollieren (sie- he Prüfen der Leitungen). Wenn alle Leitungen und Einzelteile außer der Drehzahlmes- sereinheit in Ordnung sind, ist das Gerät eventuell defekt und muß wie gezeigt geprüft werden: Den IC-Zünder ausbauen (siehe Prüfen des IC-Zünders) Den Steckverbinder ausziehen.
  • Page 359 Elektrik 15-63 Instrumente und Anzeigegeräte Überprüfen der Arbeitsweise der Benzinuhr Den Benzintank abnehmen (siehe Abschnitt Kraftstoffsystem). Mittels einer Hilfsleitung [A] die Klemmen des Anschlusses [B] am Hauptkabelbaum kurzschließen. Jetzt die Bewegung des Benzinuhrzeigers kontrollieren. Überprüfen der Arbeitsweise der Benzinuhr Zündschloßstellung: ON Lage der Leitung: 2-polige Steckbuchse für Sensor (ab- gezogen)
  • Page 360: Prüfen Der Wassertemperaturanzeige (zr1200b)

    Elektrik 15-64 Instrumente und Anzeigegeräte Prüfen der Wassertemperaturanzeige (ZR1200B) Den Benzintank abnehmen (siehe Abschnitt Kraftstoffsystem) Den Steckverbinder [A] des Wassertemperatursensors abziehen. Mittels einer Hilfsleitung [B] die Arbeitsweise der Anzeige [C] kontrollieren. Überprüfen der Arbeitsweise der Wassertemperaturanzeige Zündschloßstellung ON Lage der Leitungen: Sensorsteckbuchse (abgezogen) Ergebnisse: Das Gerät sollte auf C zeigen, wenn der Steckverbinder abgezogen ist.
  • Page 361 Elektrik 15-65 Instrumente und Anzeigegeräte Schaltkreis für Wassertemperaturanzeige Verteilerkasten Wassertemperaturanzeige 30A Hauptsicherung 10A Sicherung für Zündung Wassertemperatursensor Temperatursensormasse Zündschloß Batterie 12 V 14 Ah ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 362: Schalter Und Sensoren

    Elektrik 15-66 Schalter und Sensoren Prüfen der Bremslichtschaltereinstellung Die Zündung einschalten. Den Fußbremshebel betätigen und die Arbeitsweise des Hin- terrad-Bremslichtschalters überprüfen. Wenn das Bremslicht nicht wie vorgeschrieben funktioniert, ist die Einstellung zu regulieren. Bremslichteinstellung Normalwert: Leuchtet nach etwa 10 mm Fußbremshebel- weg auf [A] Regulieren der Bremslichteinstellung Durch Veränderung der Position des Hinterrad-Bremslicht-...
  • Page 363: Prüfen Des Kühlgebläseschalters

    Elektrik 15-67 Schalter und Sensoren Prüfen des Kühlgebläseschalters Den Gebläseschalter ausbauen (siehe Abschnitt Kühlsystem). Den Schalter [A] so in einen Wasserbehälter einhängen, daß der temperaturempfindliche Teil und der Gewindeteil unter- getaucht sind. Ein genaues Thermometer [B] so in das Wasser einhängen, dass die empfindlichen Teile ungefähr gleich weit eingetaucht sind.
  • Page 364: Prüfen Des Wassertemperatursensors (zr1200b)

    Elektrik 15-68 Schalter und Sensoren Prüfen des Wassertemperatursensors (ZR1200B) Den Wassertemperatursensor entfernen. Den Sensor [A] so in einen Wasserbehälter einhängen, daß der temperaturempfindliche Teil und der Gewindeteil unterge- taucht sind. Der Sensor darf die Seiten oder den Boden des Be- hälters nicht berühren.
  • Page 365: Aus- Und Einbau Des Drosselklappensensors

    Elektrik 15-69 Schalter und Sensoren Aus- und Einbau des Drosselklappensensors Den Benzintank abnehmen (siehe Abschnitt Kraftstoffsystem). Den Steckverbinder [A] des Drosselklappensensors ausziehen. Die Schraube [D] herausdrehen und den Luftfiltergehäuse- deckel [E] entfernen. Die Befestigungsschrauben [C] herausdrehen und den Drossel- klappensensor [B] ausbauen. Wenn der Drosselklappensensor eingebaut wird, muß...
  • Page 366: Nachstellen Des Drosselklappensensors

    Elektrik 15-70 Schalter und Sensoren Nachstellen des Drosselklappensensors Die Ausgangsspannung des Drosselklappensensors kontrollie- ren (siehe Prüfen des Drosselklappensensors). Wenn die Ausgangsspannung außerhalb des vorgeschriebenen Bereiches liegt, ist sie wie folgt nachzustellen: Die Befestigungsschrauben [A] des Drosselklappensensors lösen. Den Sensor nachstellen, bis die Ausgangsspannung im vorge- schriebenen Bereich liegt (siehe Prüfen des Drosselklappensen- sors).
  • Page 367: Verteilerkasten

    Elektrik 15-71 Verteilerkasten Im Verteilerkasten [A] sind Sicherungen [B], Relais und Dioden untergebracht. Die Relais und Dioden können nicht ausgebaut werden. Prüfen des Sicherungsschaltkreises Die Sitzbank abnehmen (siehe Abschnitt Rahmen und Fahrge- stell). Den Verteilerkasten ausbauen. Die Steckverbinder vom Verteilerkasten abziehen. Kontrollieren, ob alle Kontakte der Steckverbinder sauber und fest, sowie nicht verbogen sind.
  • Page 368: Scheinwerferrelais

    Elektrik 15-72 Verteilerkasten Prüfen des Relaisstromkreises (Batterie angeschlossen) Batterieanschluß Instrumenten- Instumenten- (+) (-) anschluß anzeige ( ) Scheinwerfer- * 9 - 13 * 7 - 8 relais (+) (-) Anlasserrelais 11 - 12 13 - 11 nicht (*): Nur für die Modelle für USA, Kanada, Australien und Malaysia. (**): Die jeweilige Anzeige ändert sich, je nach verwendetem Tester.
  • Page 369 Elektrik 15-73 Verteilerkasten Schaltkreis für Verteilerkasten (USA, Kanada, Malaysia und Australien) Schaltkreis für Verteilerkasten (alle Modelle außer USA, Kanada, Malaysia und Australien) A. 10A Sicherung für Zubehör 10A Sicherung für Zündung Anlasserdiode 10A Sicherung für Gebläse 10A Sicherung für Scheinwerfer Relais für Anlasserstromkreis 10A Sicherung für Blinker G.
  • Page 370: Ausbau Der 30a Hauptsicherung

    Elektrik 15-74 Sicherung Ausbau der 30A Hauptsicherung Folgende Teile entfernen: Sitzbank (siehe Abschnitt Rahmen und Fahrgestell) Anlasserrelais und Steckverbinder [A] für 30A Hauptsicherung Die Hauptsicherung [B] mit einer Spitzzange aus dem Anlasser- relais herausziehen. Ausbau der 20A Scheinwerfersicherung (ZR1200B) Folgende Teile entfernen: Sitzbank (siehe Abschnitt Rahmen und Fahrgestell Sicherungskasten [A] der 20A Scheinwerfersicherung Den Haken [B] entriegeln, damit der Deckel hochgezogen wer-...
  • Page 371: Prüfen Der Sicherungen

    Elektrik 15-75 Sicherung Prüfen der Sicherungen Die Sicherung ausbauen (siehe Ausbau der Sicherungen). Das Sicherungselement inspizieren. Durchgebrannte Sicherungen müssen erneuert werden. Prüfen sie vorher die Stromstärke des jeweiligen Schaltkreises. Wenn die Stromstärke der Sicherung entspricht oder höher ist, sind Leitungen und angeschlossene Teile auf Kurzschluß zu über- prüfen.
  • Page 372: (australien)

    Elektrik 15-76 Schaltplan ZR1200-A/C (Australien) ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 373 Elektrik 15-77 Schaltplan ZR1200-A/C (Australien) ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 374 Elektrik 15-78 Schaltplan ZR1200-A/C (Europa) Rechte Schaltarmatur 1. Schweiferschalter 2. Vorderrad- Bremslichtschalter Kühlgebläse- Kraftstoff- 3. Notausschalter schalter standsensor 4. Anlasserknopf Zündschloß Wassertemperaturschalter Kühlgebläse Rahmen- Wassertemperaturschaltermasse masse Leerlaufkontrolleuchte 12 V 3 W Drehzahlmesserbeleuchtung 12 V 1,7 W Drehzahlmesser Geschwindigkeitsmesserbeleucht ung 12 V 1,7 W Beleuchtung Geschwindigkeitsmes- ser/Kraftstoffanzeige 12 V 1,7 W Kühlmitteltemperaturwarnleuchte...
  • Page 375 Elektrik 15-79 Schaltplan ZR1200-A/C (Europa) Verteilerkasten 1. Hupensicherung 10A Verteilerkasten 2. Zündungssicherung 10A 3. Rücklichtsicherung 10A 4. Scheinwerfersicherung 10A 5. Kühlgebläsesicherung 10A Hinterradbremsen- 6. Zubehörsicherung 10A Zündkerzen lichtschalter 7. Blinkerrelaissicherung 10A 8. Anlasserschalterrelais Blinkerrelais Blinker hinten rechts 12 V 21 W Rück-/Bremslicht 12V 5/21 W x 2 Blinker hinten links...
  • Page 376 Elektrik 15-80 Schaltplan ZR1200-A (Malaysia) ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 377 Elektrik 15-81 Schaltplan ZR1200-A (Malaysia) ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 378 Elektrik 15-82 Schaltplan ZR1200-A (USA und Kanada) ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 379 Elektrik 15-83 Schaltplan ZR1200-A (USA und Kanada) ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 380 Elektrik 15-84 Schaltplan ZR1200-B (Australien) ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 381 Elektrik 15-85 Schaltplan ZR1200-B (Australien) ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 382 Elektrik 15-86 Schaltplan ZR1200-B (Europa) Rechte Schaltarmatur 1. Schweiferschalter Kühlgebläse- 2. Vorderrad- schalter Bremslichtschalter Kraftstoff- 3. Notausschalter 4. Anlasserknopf standsensor Zündschloß Wassertemperaturschalter Kühlgebläse Leerlaufkontrolleuchte 12 V 3 W Wassertemperaturschaltermasse Rahmen- Drehzahlmesserbeleuchtung 12 masse V 1,7 W Drehzahlmesser Geschwindigkeitsmesserbeleucht ung 12 V 1,7 W Beleuchtung Geschwindigkeitsmes- ser/Kraftstoffanzeige 12 V 1,7 W Kühlmitteltemperaturwarnleuchte...
  • Page 383 Elektrik 15-87 Schaltplan ZR1200-B (Europa) Verteilerkasten 1. Hupensicherung 10A Verteilerkasten 2. Zündungssicherung 10A 3. Rücklichtsicherung 10A 4. Scheinwerfersicherung 10A 5. Kühlgebläsesicherung 10A Zündkerzen 6. Zubehörsicherung 10A Hinterradbrem- 7. Blinkerrelaissicherung 10A senlichtschalter 8. Anlasserschalterrelais Blinkerrelais Zünd- spulen Blinker hinten rechts 12 V 21 W Rück-/Bremslicht 12V 5/21 W x 2 Blinker hinten links...
  • Page 384 Elektrik 15-88 Schaltplan ZR1200-B (Malaysia) ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 385 Elektrik 15-89 Schaltplan ZR1200-B (Malaysia) ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 386: Anhang

    Anhang 16-1 Inhaltsverzeichnis Zusätzliche Überlegungen für Rennen 16-2 Vergaser 16-2 Zündkerzen 16-2 Prüfen der Zündkerzen 16-3 Fehlersuchanleitung 16-4 Allgemeine Schmierung 16-8 Schmieren 16-8 Muttern, Schrauben und Befestigungen 16-9 Inspektion 16-9 ZRX 1200-A/B/C...
  • Page 387 Kawasaki haftet nicht für Schäden, die bei solchen Gelegenheiten entstehen. Motorräder, die für Rennen und ähnliches benutzt werden, schließt Kawasaki von der Garantie für das Fahrzeug aus. Bitte lesen Sie die Garantiebedingungen sorgfältig. Motorradrennen ist ein spezieller Sport, der vielen veränder- lichen Bedingungen unterliegt.
  • Page 388 Anhang 16-3 Zusätzliche Überlegungen für Rennen Wenn eine Zündkerze mit dem richtigen Wärmewert benutzt wird, bleiben die Elektroden so heiß, daß Rußablagerungen stets verbrennen, jedoch so kühl, daß Motor und Zündkerze selbst nicht beschädigt werden. Diese Temperatur liegt im Bereich von 400 - 800°C, sie kann nach dem Zustand der Farbe der Keramikiso- lation am Umfang der Mittelelektrode beurteilt werden.
  • Page 389 Anhang 16-4 Anleitung für die Fehlersuche ANMERKUNG Zündspule schadhaft Zündschloß oder Zündunterbrecher kurzgeschlossen Diese Liste ist nicht erschöpfend, da nicht jede Leitungen kurzgeschlossen oder unterbrochen mögliche Ursache für die aufgeführten Störungen Sicherung durchgebrannt. angegeben ist. Sie soll lediglich als Hilfe zur Er- leichterung der Störungssuche bei häufiger vor- Falsches Kraftstoffgemisch: kommenden Störungen dienen.
  • Page 390 Anhang 16-5 Anleitung für die Fehlersuche Sonstige Störungen: Membrane für Vakuumkolben beschädigt Bremse schleift IC-Zünder defekt Kupplung rutscht Vergaser nicht synchronisiert Überhitzung Vakuumkolben bewegt sich nicht leicht Zuviel Öl im Motor Kolbenmembrane beschädigt Motoröl zu steif Motoröl zu steif Triebwerk defekt Triebwerk defekt Luftansaugventil defekt Bremsen schleifen...
  • Page 391 Anhang 16-6 Anleitung für die Fehlersuche Fehlerhafte Teile im Kühlsystem: Schaltgabelstift verschlissen Antriebswelle, Abtriebswelle und/oder Zahnrad- Kühler verstopft keilnuten verschlissen. Thermostat defekt Kühlerdeckel schadhaft Gang wird übersprungen: Gebläseschalter defekt Feder für Zahnradpositionierhebel lahm oder ge- Gebläserelais defekt brochen Gebläsemotor schadhaft Schaltarmfeder gebrochen Gebläseflügel beschädigt Außergewöhnliche Motorgeräusche...
  • Page 392 Anhang 16-7 Anleitung für die Fehlersuche Antriebskettengeräusche: Lager beschädigt Steuerkopflager unzureichend geschmiert Antriebskette falsch gespannt Lenksäule verbogen Antriebskette verschlissen Reifendruck zu niedrig Hinterradzahnkranz und/oder Motorritzel ver- schlissen Lenker rüttelt oder vibriert zu stark: Antriebskette nicht ausreichend geschmiert Reifen abgefahren Hinterrad falsch ausgerichtet Lager der Schwinge ausgeschlagen Außergewöhnliche Rahmengeräusch: Felge verzogen oder unwuchtig...
  • Page 393 Anhang 16-8 Allgemeine Schmierung Schmierung (regelmäßige Inspektion) Bevor die Teile eingefettet werden, sind rostige Stellen mit Rostentferner zu behandeln. Altes Fett, altes Öl sowie Staub oder Schmutz abwischen. Die nachstehend aufgeführten Teile mit dem angegebenen Schmiermittel schmieren. ANMERKUNG Die allgemeine Schmierung ist gemäß Inspektionstabelle oder nach jeder Regenfahrt, insbesondere nach dem Abspritzen mit Wasser durchzuführen.
  • Page 394 Anhang 16-9 Muttern, Bolzen, Befestigungen Prüfen auf Festigkeit (regelmäßige Inspektion) Prüfen Sie gemäß Inspektionstabelle, ob die hier aufgeführten Schrauben und Muttern festgezogen sind. Prüfen Sie weiter- hin, ob die jeweiligen Sicherungssplinte an ihrem Platz und in Ordnung sind. ANMERKUNG Die Motorbefestigungen kontrollieren, wenn der Motor kalt ist (Zimmertemperatur).

Comments to this Manuals

Symbols: 0
Latest comments: