Download  Print this page

Siemens SIRIUS 3RR224 Series Operating Instructions Manual page 6

Monitoring relays for multi-phase current monitoring s00 / s0
Hide thumbs

Advertisement

3RR2242-1F.30
PZ 2 (∅ 5 ... 6 mm)
10
2 x (1,0 ... 2,5) mm
2 x (2,5 ... 10) mm
10
2 x (1 ... 2,5) mm
10
IEC 60947: 2 x (2,5 ... 6,0) mm
max. 1 x 10 mm
2 x (16 to 14)
AWG
2 x (14 to 8)
DE
Beschreibung
Die Überwachungsrelais werden je nach Ausführung mit einer Hilfsspannung von AC/DC 24 V oder AC/DC 24 V bis 240 V über die Klemmen B1/B2 versorgt.
Die Relais überwachen einen AC-Laststrom (Scheinstrom Is oder Wirkstrom Ip), der über die Klemmen 1L1 / 2T1, 3L2 / 4T2 und 5L3 / 6T3 des Gerätes fließt, je nach Einstellung
auf Über- (I
für den Wechslerkontakt 31-32-34, I!
Q) oder in Fensterüberwachung (I , I! und I , I!
Der Einstellbereich für die Schwellwerte ist beim 3RR2241 1,6 A bis 16 A und beim 3RR2242 4,0 A bis 40 A.
Wird die Hilfsspannung eingeschaltet, reagiert der Wechslerkontakt und der Halbleiterausgang nach Ablauf der eingestellten Anlaufverzögerungszeit (onDel) nach dem
eingestellten Stromprinzip (Ruhestromprinzip NC oder Arbeitsstromprinzip NO).
• Mit Beginn des Stromflusses (I > 0) startet die eingestellte Anlaufverzögerungszeit (onDel). Während dieser Zeit führt eine Unter- oder Überschreitung der eingestellten
Schwellwerte bzw. ein Blockierstrom-Fehler nicht zu einer Reaktion des Wechslerkontaktes und des Halbleiterausgangs.
Über- oder unterschreitet der nun betriebsmäßig fließende Laststrom den zugehörigen eingestellten Schwellwert, beginnt die eingestellte Verzögerungszeit (Del) und die
Symbole für den Wechslerkontakt und den Halbleiterausgang blinken. Nach Ablauf dieser Zeit ändern der Wechslerkontakt und der Halbleiterausgang den Schaltzustand.
Ist das Gerät auf Auto-Reset eingestellt (Mem = no), reagieren der Wechslerkontakt und der Halbleiterausgang, nachdem die Hystereseschwelle (Hyst) erreicht wird und die
Wiedereinschaltverzögerungszeit (RsDel) abgelaufen ist. Die aufgetretene Über- oder Unterschreitung wird also nicht gespeichert.
Wird Hand-Reset gewählt (Mem = yes), bleibt der Wechslerkontakt im aktuellen Schaltzustand, auch wenn der Laststrom wieder einen zulässigen Wert annimmt. Dieser
gespeicherte Fehlerzustand kann durch gleichzeitiges Drücken der Tasten ‚Up'
Der Halbleiterausgang reagiert immer im Auto-Reset.
• Wird ein Kabelbruch erkannt (Nullstrom in den Stromzweigen 1L1 / 2T1, 3L2 / 4T2 oder 5L3 / 6T3), werden alle laufenden Verzögerungszeiten (onDel, RsDel, Del)
abgebrochen und der Wechslerkontakt sowie der Halbleiterausgang ändern ihren Schaltzustand. Mit Beginn des Stromflusses (I > 0) in allen Stromzweigen (1L1 / 2T1, 3L2 /
4T2 und 5L3 / 6T3) reagieren der Wechslerkontakt und der Halbleiterausgang wieder entsprechend den vorgenommenen Einstellungen.
• Weisen die Lastströme an den Klemmen 1L1 / 2T1, 3L2 / 4T2 und 5L3 / 6T3 die falsche Phasenfolge auf (
Halbleiterausgang unverzögert ihren Schaltzustand.
• Ist die Fehlerstrom-Überwachung aktiviert (I >>
zulässigen Grenzwert an, werden alle laufenden Verzögerungszeiten (onDel, RsDel, Del) abgebrochen und der Wechslerkontakt sowie der Halbleiterausgang ändern ihren
Schaltzustand (nicht bei Stern-Dreieck-Anlauf).
• Überschreitet der Laststrom während des Hochlaufs oder im laufenden Betrieb den n-fachen Wert (n x I ) des eingestellten Schwellwerts für Überschreitung (I ), so liegt
ein Blockierstrom-Fehler vor. Hierbei wird eine laufende Verzögerungszeit Del abgebrochen und der Wechslerkontakt sowie der Halbleiterausgang ändern ihren
Schaltzustand.
Für alle obigen Funktionen gilt, daß bei Auftreten eines Fehlerfalls und Hand-Reset (Mem = yes) der Auslösezustand gespeichert bleibt.
Folgende Fehlertypen werden als Diagnosemeldung mit blinkenden Symbolen auf dem Display angezeigt:
Kabelbruch, falsche Phasenfolge, Fehlerstrom-Überschreitung, Blockierstrom-Fehler, Laststrom-Über-/Unterschreitung des im Menü eingestellten Strom-Schwellwertes.
EN
Description
Depending on the version, the monitoring relays are supplied with an auxiliary voltage of either 24 V AC/DC or 24 - 240 V AC/DC via terminals B1/B2.
The relays monitor an AC load current (apparent current Is or active current Ip), which flows via terminals 1L1 / 2T1, 3L2 / 4T2 and 5L3 / 6T3 of the device for overshooting (I
for the changeover contact 31-32-34, I!
window monitoring (I , I!
and I , I!
| |
The setting range for the threshold values is 1.6 A to 16 A for 3RR2241 and 4.0 A to 40 A for 3RR2242.
If the auxiliary voltage is switched on, the changeover contact and the semiconductor output react after the set startup delay time (onDel) has elapsed according to the specified
circuit principle (closed-circuit principle NC or open-circuit principle NO).
• When the current flow begins (I > 0), the set startup delay time (onDel) also begins. During this time, overshooting or undershooting the set threshold values or a blocking cur-
rent fault will not cause a reaction by the changeover contact and the semiconductor output.
If the operational load current overshoots or undershoots the respective set threshold value, the set delay time (Del) starts and the symbols for the changeover contact and the
semiconductor output flash. After the time has elapsed, the switching statuses of the changeover contact and the semiconductor output change.
If the device is set to Automatic Reset (Mem = no), the changeover contact and the semiconductor output react after the hysteresis threshold (Hyst) has been reached and the
re-start delay time (RsDel) has elapsed. Any overshooting or undershooting of the limit values will not be stored.
If Manual Reset is selected (Mem = yes), the changeover contact will retain its current switching status, even when the load current has returned to a permissible value. This
stored fault status can be reset by simultaneously pressing the "Up"
output always reacts with Automatic Reset.
• When a cable break has been detected (residual current in current paths 1L1 / 2T1, 3L2 / 4T2 or 5L3 / 6T3) all running delay times (onDel, RsDel, Del) are canceled and the
switching statuses of the changeover contact and the semiconductor output change. When the current flow begins (I > 0) in all current paths (1L1 / 2T1, 3L2 / 4T2 and 5L3 /
6T3), the changeover contact and the semiconductor output react again according to the settings made.
• When the load currents on terminals 1L1 / 2T1, 3L2 / 4T2 and 5L3 / 6T3 have the wrong phase sequence (
and the semiconductor output change without delay.
• When fault current monitoring is activated (I >>
exceeding the permissible limit value, all running delay times (onDel, RsDel, Del) are canceled and the switching statuses of the changeover contact and the semiconductor
output change (not with star-delta (wye-delta) starting).
• If the load current overshoots the n-fold value (n x I ) of the set threshold value for overshooting (I ) during startup or operation, a blocking current fault exists. In this case,
a running delay time Del is canceled and the switching statuses of the changeover contact and the semiconductor output change.
For all of the above functions, the trip condition is stored when a fault occurs and when Manual Reset (Mem = yes) is selected.
The following fault types are shown as diagnostic messages on the display with flashing symbols:
Cable break, incorrect phase sequence, fault current valuation, blocking current faults, load current overshooting and undershooting of the current threshold value set in the menu.
6
2T1 / 4T2 / 6T3
3RR2242-2F.30
2,0 ... 2,5 Nm
(18 to 22 lb in)
3RA2908-1A
∅ 3,0 x 0,5 [mm]
2
1 x (1,0 ... 10) mm
2
1 x (1,0 ... 6,0) mm
2
2
1 x (1,0 ... 6,0) mm
2
1 x (18 to 8)
für den Halbleiterausgang Q) oder Unterschreitung (I
| |
≠ Off).
= yes) und steigt der Summenstrom der Lastströme an den Klemmen 1L1 / 2T1, 3L2 / 4T2 und 5L3 / 6T3 über den
for the semiconductor output Q) or undershooting (I
≠ Off), depending on the settings.
and "Down"
= yes) and the summation current of the load currents increases on terminals 1L1 / 2T1, 3L2 / 4T2 and 5L3 / 6T3, thereby
B1 / B2 / Q / 32 / 31 / 34
3RR2242-1F.30
0,8 ... 1,2 Nm
(7 to 10.3 lb in)
PZ 2 (∅ 5 ... 6 mm)
2
1 x (0,5 ... 4) mm
2
2
2 x (0,5 ... 2,5) mm
2
2
1 x (0,5 ... 2,5) mm
2
2
2 x (0,5 ... 1,5) mm
2 x (20 to 14)
|
für den Wechslerkontakt 31-32-34, I!
und ‚Down'
oder durch Aus- und Einschalten der Hilfsspannung zurückgesetzt werden.
|
|
for the changeover contact 31-32-34, I!
buttons, or by switching the auxiliary voltage off and then back on. The semiconductor
3RR2242-2F.30
3RA2908-1A
∅ 3,0 x 0,5 [mm]
2
2 x (0,25 ... 1,5) mm
2
2 x (0,25 ... 1,5) mm
2
2 x (0,25 ... 1,5) mm
2 x (24 to 16)
|
für den Halbleiterausgang
= yes), ändern der Wechslerkontakt und der
|
for the semiconductor output Q) or in
= yes), the switching statuses of the changeover contact
Bestell-Nr. / Order No.: 3ZX1012-0RR22-1AA1

Advertisement

loading

  Related Manuals for Siemens SIRIUS 3RR224 Series