Download  Print this page

Reinigung Und Wartung - GRAUPNER ULTRAMAT 10 Operating Manual

Low-cost all-purpose fast charger for ni-cd, ni-mh, li-io and li-po cells.
Hide thumbs

Advertisement

12. Displayanzeigen
Ladeprogramm
Ladestrom
_ _ _ _ _ _ _ _
C H G
2 . 0 A
_ _ _ _ _ _ _ _
1 2 . 6 0 V
Akkuspannung
Die während der Ladung wichtigen Daten werden übersichtlich auf der zweizeiligen Flüssigkristallan-
zeige wiedergegeben und sind bis zum Abklemmen des zu ladenden Akkus sichtbar. Wird die MODE-
Taste gedrückt und ein weiterer Akku geladen sind die vorher angezeigten Werte nicht mehr abrufbar.
13. Kontrollanzeigen auf dem Display
Das Ladegerät ist mit einer Vielzahl an Schutz- und Überwachungseinrichtungen zur Kontrolle der
einzelnen Funktionen und der Geräteelektronik ausgestattet. Eine Überschreitung von Grenzwerten
führt in einigen Fällen zur Abschaltung des Ladevorganges (z.B. bei Überspannung, Übertemperatur
oder leerwerdender Autobatterie).
Diese Ursachen werden in der Anzeige der Fehlerursache auf der Flüssigkristallanzeige sowie zum
Ansprechen des Buzzers führen.
Fertigmeldung
Ist ein Lade/Entladeprogramm abgearbeitet, so erscheint im Display
_ _ _ _ _ _ _ _
E N D
0 . 2 A
abwechselnd mit der Programmbezeichnung der Schriftzug END.
_ _ _ _ _ _ _ _
1 3 . 4 6 V
Gleichzeitig ertönt, in Abhängigkeit der vorgenommenen Einstellung,
der eingebaute Buzzer für eine begrenzte Zeit.
Automatische Strombegrenzung
Soll durch das Ladegerät ein Ladestrom erbracht werden den das
_ _ _ _ _ _ _ _
C H G
M a x .
Ladegerät aus physikalischen Gründen nicht erbringen kann, so
_ _ _ _ _ _ _ _
1 3 . 1 3 V
reduziert das Ladegerät selbstständig auf den maximal möglichen
Wert. Zur Kontrolle erscheint abwechselnd mit dem automatisch
reduzierten Stromwert der Schriftzug *CHG MAX*.
Ursachen für eine automatische Reduzierung können sein:
- Wandlerleistung reicht nicht aus um den eingestellten Ladestrom zu erbringen.
- Überlastungsschutz da Ladegerät zu warm - Reduzierung als Schutz vor Überlastung
- Autobatteriespannung reicht nicht aus um entsprechenden Ladestrom zu liefern.
Der Schriftzug *CHG MAX* erscheint zusätzlich wenn der eingestellte Ladestrom zu hoch für den
angeschlossenen Akku ist und wird automatisch reduziert.
12
Ladezeit
INC
_ _ _ _ _ _ _ _
8 m
2 4 s
_ _ _ _ _ _ _ _
2 3 2 m A h
DEC
Kapazität
14. Fehler- und Warnmeldungen
Das Ladegerät ist mit einer Vielzahl an Schutz- und Überwachungseinrichtungen zur Kontrolle der
einzelnen Funktionen und der Geräteelektronik ausgestattet. Eine Überschreitung von Grenzwerten
führt in einigen Fällen zur automatischen Reduzierung der Geräteeinstellungen (z.B. Ladestrom) oder
zur Abschaltung des Ladevorganges (z.B. bei leerwerdender Autobatterie).
Die Ursachen dafür werden im Fehlerfall auf der Flüssigkristallanzeige angezeigt. Die meisten
Fehlerursachen sind selbsterklärend. Die nachstehende Auflistung soll jedoch bei der Fehlerfindung
hilfreich sein. Die Warnmeldung sowie das
abstellbar.
Unterschreitet oder Überschreitet die Spannung der Autobatterie (10,0
_ _ _ _ _ _ _ _
C a r
b a t t
V bzw. 18,0 V), so erfolgt diese Warnmeldung.
_ _ _ _ _ _ _ _
9 . 0 0 V i
Wird an die Ladeanschlüsse des Ladegeräts ein Akku mit falscher
_ _ _ _ _ _ _ _
W r o n g !
Polarität angeschlossen, so erfolgt diese Warnmeldung.
_ _ _ _ _ _ _ _
P o l a r i t y
Stellt das Ladegerät während der Ladung/Entladung eine Unterbre-
_ _ _ _ _ _ _ _
C o n t a c t -
chung der Verbindung zwischen Akku und Ladegerät fest, so wird
_ _ _ _ _ _ _ _
B r e a k . .
diese Fehlermeldung ausgegeben.
Tritt diese Fehlermeldung während des Betriebs auf, kann dies auf
einen Wackelkontakt hinweisen.
Hinweis: Diese Fehlermeldung erfolgt auch, wenn Sie die Ladung, z.
B. durch Abziehen des Ladekabels unterbrechen.
Ist die Batteriespannung während des Ladevorgangs zu niedrig oder
_ _ _ _ _ _ _ _
B a t . v o l t
zu hoch, erscheint diese Fehlermeldung.
_ _ _ _ _ _ _ _
0 0 . 0 0 V o
Der Ultramat 10 unterbricht den Ladevorgang.
Wenn es einen Kurzschluss am Ladeausgang gibt, so ist der Ultramat
_ _ _ _ _ _ _ _
O u t p u t
10 dagegen geschützt.
_ _ _ _ _ _ _ _
C h e c k . .
Nach kurzer Zeit erscheint diese Fehlermeldung im Display.
Beheben Sie den Kurzschluss. Mit der MODE-Taste gelangen Sie
wieder in das Lademenü zurück.

15. Reinigung und Wartung

Das Ladegerät arbeitet wartungsfrei und benötigt daher keinerlei Wartungsarbeiten. Bitte schützen
Sie es jedoch in Ihrem eigenen Interesse unbedingt vor Staub, Schmutz und Feuchtigkeit!
Zur Reinigung das Ladegerät von Autobatterie und Akku trennen und nur mit einem trockenen
Lappen (keine Reinigungsmittel verwenden!) leicht abreiben.
akustische Warnsignal sind mit der „MODE"-Taste
13

Advertisement

Chapters

Table of Contents

   Related Manuals for GRAUPNER ULTRAMAT 10

Comments to this Manuals

Symbols: 0
Latest comments: